1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Neue Preview von…

Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    Autor: gadthrawn 30.06.15 - 13:33

    Kein Drag & Drop,
    Kein leichtes Sortieren in Ordnern (ja ich benutze mehr wie 3 Programme - bei den Listen leidet die Übersichtlichkeit)
    Dafür der breite Schwachsinn rechts.

  2. Re: Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    Autor: CommanderZed 30.06.15 - 13:35

    Hmm, ich struktruriere mir Programme seit jeher in Ordnern auf dem Desktop, spart man sich auch einen "klick" aufs startmenü.

  3. Re: Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    Autor: TheUnichi 30.06.15 - 13:38

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Drag & Drop,
    > Kein leichtes Sortieren in Ordnern (ja ich benutze mehr wie 3 Programme -
    > bei den Listen leidet die Übersichtlichkeit)
    > Dafür der breite Schwachsinn rechts.

    Warum nutzt du den "breiten Schwachsinn rechts" nicht einfach als App-Launcher?
    Das stellt er nämlich dar.

    Wenn du die Icons klein machst kriegst du da locker 30-40 Applikationen sauber kategorisiert unter (Man kann Kategorien erstellen, du hast richtig gehört)

    Jetzt erzähl mir nicht, dass du 30-40 Applikationen _regelmässig_ nutzt.

    Für _alles_ andere, Windows-Taste drücken, die ersten 2 Buchstaben der Applikation, die du suchst, eingeben, Enter drücken.
    Ging seit Win8 schon immer schneller als alles andere (Abgesehen von gepinnten Apps in der Taskleiste vielleicht, was auch ein schönes Schema ist)

  4. Re: Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    Autor: gadthrawn 30.06.15 - 13:51

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kein Drag & Drop,
    > > Kein leichtes Sortieren in Ordnern (ja ich benutze mehr wie 3 Programme
    > -
    > > bei den Listen leidet die Übersichtlichkeit)
    > > Dafür der breite Schwachsinn rechts.
    >
    > Warum nutzt du den "breiten Schwachsinn rechts" nicht einfach als
    > App-Launcher?
    > Das stellt er nämlich dar.
    >
    > Wenn du die Icons klein machst kriegst du da locker 30-40 Applikationen
    > sauber kategorisiert unter (Man kann Kategorien erstellen, du hast richtig
    > gehört)
    >
    > Jetzt erzähl mir nicht, dass du 30-40 Applikationen _regelmässig_ nutzt.
    >
    > Für _alles_ andere, Windows-Taste drücken, die ersten 2 Buchstaben der
    > Applikation, die du suchst, eingeben, Enter drücken.
    > Ging seit Win8 schon immer schneller als alles andere (Abgesehen von
    > gepinnten Apps in der Taskleiste vielleicht, was auch ein schönes Schema
    > ist)

    Dein Tipp ist in Win8 schon nicht prall. Ich habe für verschiedene Kunden verschiedenen SQLAnywhereServer auf einem Entwicklungsrechenr.

    Rechne mal damit, dass wenn ich SE oder NE eingebe mehr als 30 Suchergebnisse kommen (SQ wäre der Overkill...) , und da je nach Projekt ein anderer wichtig ist - wobei 12 verschiedene jeweils den genau gleichen Namen haben, sich nur nach Pfad unterscheiden.

    Für manche Sachen bin ich alt genug zu vergessen wie das Ding genau hieß - ist ja egal, Unter Entwicklung-DatenbankTools- ... finde ich das schnell wieder - nicht aber wenn es in einer riesigen, zusammengepantschten Liste ist.

    Auch zig kleine Tools (ala vmmap) die immer wieder wichtig sind bekommst du da kaum geordnet unter. Wird trotzdem relativ häufig gebraucht. Es gibt schon Gründe, warum man vom Tippen aus DOS-Zeiten weggegangen ist.

    Für den Schwachsinn den man rechts unterbringen kann reicht ein Anpinnen an die Taskleiste.

    Aber zum Ordnung halten und schnell etwas wiederfinden - da ist dieses Startmenü genauso Murks wie der 8er Startscreen

    Versteht man natürlich nicht, wenn man nur Chrome oder Steam starten will.

  5. Re: Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    Autor: Anonymer Nutzer 30.06.15 - 14:02

    gadthrawn schrieb:
    > Versteht man natürlich nicht, wenn man nur Chrome oder Steam starten will.

    Bei solch überheblichen Kommentaren krieg ich das klate Grausen. :-(

    Bei Deiner Arbeitsweise ist das Startmenü offenbar nicht brauchbar, wie Du (zwar nicht ganz nachvollziehbar) geschildert hast. Es funktioniert aber in vielen anderen Konstellationen - und auch wenn man mehr als Chrome oder Steam startet.
    Ein Betriebssystem ist halt immer ein Kompromis und kann nicht jeden Wunsch erfüllen - auch Linux schafft das im Übrigen nicht. Nun gehörst Du leider zu den Benachteiligten. Da kannst Du Dich nun nach einer Alternative umschauen, einen Verbesserungsvorschlag oder Wunsch an MS senden oder Deine Arbeitsweise bzw. Deine Ordnung anpassen.
    Aber das Startmenü als unbrauchbar zu verunglimpfen und die zufriedenen User als Rudimentäruser zu umschreiben und Dich als einzigen User hinzustellen, der "richtig" mit dem OS arbeiten will, kommt jetzt ein bisschen arg arrogant rüber.

  6. Re: Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 30.06.15 - 14:07

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... [gekürzt] ...
    >
    > Dein Tipp ist in Win8 schon nicht prall. Ich habe für verschiedene Kunden
    > verschiedenen SQLAnywhereServer auf einem Entwicklungsrechenr.
    >
    > Rechne mal damit, dass wenn ich SE oder NE eingebe mehr als 30
    > Suchergebnisse kommen (SQ wäre der Overkill...) , und da je nach Projekt
    > ein anderer wichtig ist - wobei 12 verschiedene jeweils den genau gleichen
    > Namen haben, sich nur nach Pfad unterscheiden.
    >
    > Für manche Sachen bin ich alt genug zu vergessen wie das Ding genau hieß -
    > ist ja egal, Unter Entwicklung-DatenbankTools- ... finde ich das schnell
    > wieder - nicht aber wenn es in einer riesigen, zusammengepantschten Liste
    > ist.
    >
    > Auch zig kleine Tools (ala vmmap) die immer wieder wichtig sind bekommst du
    > da kaum geordnet unter. Wird trotzdem relativ häufig gebraucht. Es gibt
    > schon Gründe, warum man vom Tippen aus DOS-Zeiten weggegangen ist.
    >
    > Für den Schwachsinn den man rechts unterbringen kann reicht ein Anpinnen an
    > die Taskleiste.
    >
    > Aber zum Ordnung halten und schnell etwas wiederfinden - da ist dieses
    > Startmenü genauso Murks wie der 8er Startscreen
    >
    > Versteht man natürlich nicht, wenn man nur Chrome oder Steam starten will.

    Naja, wie soll das Startmenü denn sein damit es dir passt?. Denn die Funktionalität die du beschreibst hört sich verdächtig nach Windows-Desktop an. Da kannst du Ordner (Kategorien) erstellen die du beliebig anordnen kannst und in die du deine Verknüpfungen packen kannst. Wenn du ein Startmenü willst das wie der Desktop ist, warum nimmst du dann nicht einfach den Desktop?

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.15 14:07 durch DerVorhangZuUndAlleFragenOffen.

  7. Re: Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    Autor: ichbinsmalwieder 30.06.15 - 14:11

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Drag & Drop,
    > Kein leichtes Sortieren in Ordnern (ja ich benutze mehr wie 3 Programme -
    > bei den Listen leidet die Übersichtlichkeit)
    > Dafür der breite Schwachsinn rechts.

    Seit dem Erscheinen von Windows 7 (!) habe ich kein Startmenü mehr benutzt.
    Windows-Taste drücken, zwei bis drei Buchstaben eintippen, ENTER, fertig.
    Wozu extra die Maus in die Hand nehmen und in verschachtelten Menüs umherirren???

  8. Re: Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    Autor: Luke321 30.06.15 - 14:18

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Drag & Drop,
    > Kein leichtes Sortieren in Ordnern (ja ich benutze mehr wie 3 Programme -
    > bei den Listen leidet die Übersichtlichkeit)
    > Dafür der breite Schwachsinn rechts.

    Wird wohl auch nichts mehr passieren.
    Das Windows 7 Starmenü ist bis heute unbrauchbar.

  9. Re: Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    Autor: Bautz 30.06.15 - 14:19

    Ich habe ein ähnliches Szenario, und finde es ein ding der Unmöglichkeit, da über das Win7-Startmenü einen Überblick zu behalten. In Win7 habe ich mit Ordnern und Verknüpfungen gearbeitet.

    In Win8 habe ich mir einfach pro Kunde eine Kachel-Gruppe mit "seinen" Programmen angelegt. War zwar etwas arbeit das alles so einstellen wie mans braucht, aber dafür geht's dann fixer als es mit Win7 möglich wäre.

  10. Re: Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    Autor: blaub4r 30.06.15 - 14:28

    Windows 10 ist genauso ein Mist wie Windows 8 & 8.1 ....


    Und ja ich habe beides getestet. Und nein mir ist deine Meinung auch egal, genauso wie dir die anderen egal sind.

    Von unterschiedlichen Meinungen schon mal es gehört ? Wenn du weiter deinen Senf überall dazu geben Must hol ich dir ein paar Frikadellen....

  11. Re: Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    Autor: Trollversteher 30.06.15 - 14:49

    >Windows 10 ist genauso ein Mist wie Windows 8 & 8.1 ....

    Windows 7 ist ein Mist im Vergleich mit 8, 8.1, 10.

    >Und ja ich habe beides getestet. Und nein mir ist deine Meinung auch egal, genauso wie dir die anderen egal sind.

    Und ja, ich habe alle getestet und nein, mir ist Deine Meinung auch egal, genauso wie Dir die anderen egal sind.

    >Von unterschiedlichen Meinungen schon mal es gehört ? Wenn du weiter deinen Senf überall dazu geben Must hol ich dir ein paar Frikadellen....

    Von unterschiedlichen Meinungen schon mal es gehört ? Wenn du weiter deinen Senf überall dazu geben Must hol ich dir ein paar Frikadellen....

    So. Und jetzt bittee jeder einzelne in dieser Form seinen Senf dazu geben. Vielleicht kapiert blaub4r ja dann, warum solche Beiträge ziemlich überflüssig sind.

  12. Re: Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    Autor: gadthrawn 30.06.15 - 15:15

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Naja, wie soll das Startmenü denn sein damit es dir passt?. Denn die
    > Funktionalität die du beschreibst hört sich verdächtig nach Windows-Desktop
    > an. Da kannst du Ordner (Kategorien) erstellen die du beliebig anordnen
    > kannst und in die du deine Verknüpfungen packen kannst. Wenn du ein
    > Startmenü willst das wie der Desktop ist, warum nimmst du dann nicht
    > einfach den Desktop?

    Am flottesten wie bei Vista und 7

    Das mit Desktop - sorry, da hatte ich bei 3.0 genug drunter zu leiden.

  13. Re: Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    Autor: gadthrawn 30.06.15 - 15:20

    Parlan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > > Versteht man natürlich nicht, wenn man nur Chrome oder Steam starten
    > will.
    >
    > Bei solch überheblichen Kommentaren krieg ich das klate Grausen. :-(

    Ich sehe eher:"Für _alles_ andere, Windows-Taste drücken, die ersten 2 Buchstaben der Applikation, die du suchst, eingeben, Enter drücken. " als überheblich.

    Mal überlegt warum sich viele über 8 beschwert haben?

    > Ein Betriebssystem ist halt immer ein Kompromis und kann nicht jeden Wunsch
    > erfüllen

    Nach Nadella sollen doch alle Nutzer Windows lieben - also warum nicht umschaltbar?

    > Aber das Startmenü als unbrauchbar zu verunglimpfen und die zufriedenen
    > User als Rudimentäruser zu umschreib

    Das sind sie nur meistens. wenn du mit 2 Buchstaben alles im System findest - Glückwunsch. Das passt nicht sobald ein paar mehr Programme drauf sind.

    Ein Rückschritt zum Tippen als Fortschritt zu verkaufen ist auch etwas dreist. Und zeigt, dass der Quatsch nicht vernünftig mit Maus zu bedienen ist. Das Tippen ging schon mit Vista - wenn die Leute erst jetzt rausfinden, dass es das gibt, ist es aus der Not geboren.

  14. Re: Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    Autor: drvsouth 30.06.15 - 15:21

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wird wohl auch nichts mehr passieren.
    > Das Windows 7 Starmenü ist bis heute unbrauchbar.

    Na besser als das Win95 Startmenü ist es allemal. Da musste man nämlich mit seiner Maus einen genau festgelegten Pfad durch alle Unterordner entlangfahren wie in einem Labyrinth. Für die Trackpoint oder Touchpadbedinung ist das aber völlig unbrauchbar.
    Und wenn man Pech hatte und man im dritten Unterordner vom Pfad abgewichen ist, dann klappte sich der ganze Spaß wieder ein und man durfte von vorn beginnen.

  15. Re: Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    Autor: DLichti 30.06.15 - 15:48

    > Das Windows 7 Starmenü ist bis heute unbrauchbar.
    Du meinst, du bist bis heute nicht in der Lage, es zu benutzen. Dabei ist es doch gar nicht so schwer: Windows-Taste, die ersten Buchstaben des Programmnamens eingeben und Enter drücken. Wer mit dem Startbildschirm von Windows 8 zurechtkommt, der sollte auch das Startmenü von Windows 7 bedienen können. Denn technisch ist bietet der Startbildschirm nur eine kleine Teilmenge der Funktionen des Startmenüs.

  16. Re: Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    Autor: Stahlreck 30.06.15 - 16:07

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe eher:"Für _alles_ andere, Windows-Taste drücken, die ersten 2
    > Buchstaben der Applikation, die du suchst, eingeben, Enter drücken. " als
    > überheblich.
    >
    > Mal überlegt warum sich viele über 8 beschwert haben?

    Ja, weil sie die "Apps" nicht ertragen konnten. Nicht mehr und nicht weniger. Es hat zu sehr nach einem Smartphone ausgesehen, obwohl alles andere (und das Startmenü auch) funktionell weiterentwickelt wurden und Win 8 ein sehr gutes und flottes OS war. Ausserdem haben die Medien Windows 8 in den Abgrund gestampft.

    > > Ein Betriebssystem ist halt immer ein Kompromis und kann nicht jeden
    > Wunsch
    > > erfüllen
    >
    > Nach Nadella sollen doch alle Nutzer Windows lieben - also warum nicht
    > umschaltbar?

    So wie MS gerade am kämpfen ist, dass Win 10 am 29. auf den Markt zu werfen, glaube ich kaum, dass sie noch Zeit hätten jede Kleinigkeit von jedem User einzubauen, damit Win 10 am Ende überall mit Schaltern vollgepackt ist.
    Du bist doch so ein "PC-Profi" nicht? Dann kannst du sicher auch ein wenig selber Hand anlegen. Es gibt genug Drittanbietertools die dir das alte Startmenü wiedergeben. Ansonsten schau dir halt einfach an was das Menü von 10 kann und was es nicht kann und überlege dir halt, wie du dich da anpassen könntest, damit es für die Funktioniert.
    Ansonsten würde ich dir raten bei MS Feedback dazulassen, was du konkret nicht toll findest. Wenn dann genügend andere das auch so sehen wird MS das ändern. Wenn nicht, dann heisst das nur dass du eine Ausnahme bist, die sich selber anpassen muss, weil die anderen glücklich so sind.

    > Das sind sie nur meistens. wenn du mit 2 Buchstaben alles im System findest
    > - Glückwunsch. Das passt nicht sobald ein paar mehr Programme drauf sind.
    >
    > Ein Rückschritt zum Tippen als Fortschritt zu verkaufen ist auch etwas
    > dreist. Und zeigt, dass der Quatsch nicht vernünftig mit Maus zu bedienen
    > ist. Das Tippen ging schon mit Vista - wenn die Leute erst jetzt
    > rausfinden, dass es das gibt, ist es aus der Not geboren.

    Wie wärs denn einfach, wenn du die wichtigsten Programme auf die Taskleiste und den Rest als Kachel ins Startmenü packst? Dort kann man auch kategorisieren. Vielleicht kann man in Zukunft ja auch Ordner erstellen wie unter WP.

    Im Übrigen: Ist nicht die Maus theoretisch ein Rückschritt zur Tastatur? Warum ist denn Tippen so ein immenser Rückschritt? ;)

  17. Re: Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    Autor: Moe479 30.06.15 - 16:27

    ich bin ja immernoch son 'genie', das seinen ganzen desktop mit icons und aktuellen projekt-ordnern zumüllt, bis ich dann, also wenn kein platz mehr ist, mal alles in nen sammelodner in Desktop/Desktops packe und diesen 'desktop vom YYYY-MM-DD nenne ... und mir nur das wieder aufm aktuellen desktop rauskopiere was wirklich gerade gebraucht wird ... das gute daran das funktioniert ansich überall, ob diverse linux desktops oder unterschiedliche windowsversionen, ich kann so überall gleich arbeiten und brauch mir über das ui und seine möglich- oder unmöglichkeiten wenig gedanken machen.

    ich kann von der supportseite aus verstehen nicht zuviele wege zu unterstützen.
    das bescheidene ist jedoch, das das windows ui es nicht vorsieht dieses mit boardmitteln nahtlos erweitern zu können, rechtsklick auf die taskleiste, neues element, sofern man rechte dazu hat, und dann geht nen umfangreicher designer auf, das währs doch!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.15 16:35 durch Moe479.

  18. Re: Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    Autor: anonym 30.06.15 - 16:28

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kein Drag & Drop,
    > > Kein leichtes Sortieren in Ordnern (ja ich benutze mehr wie 3 Programme
    > -
    > > bei den Listen leidet die Übersichtlichkeit)
    > > Dafür der breite Schwachsinn rechts.
    >
    > Seit dem Erscheinen von Windows 7 (!) habe ich kein Startmenü mehr
    > benutzt.
    > Windows-Taste drücken, zwei bis drei Buchstaben eintippen, ENTER, fertig.
    > Wozu extra die Maus in die Hand nehmen und in verschachtelten Menüs
    > umherirren???

    Mein Problem mit win10 ist, das eben das nicht mehr so funktioniert wie erhofft. Ich bekomm immer nur bing und store Ergebnisse. Nur wenn ich den Programmnamen exakt so ausschreibe wie er im Startmenü steht erscheint das programm dann mal in der suche.

  19. Suchen statt Finden

    Autor: Missingno. 30.06.15 - 16:33

    DLichti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst, du bist bis heute nicht in der Lage, es zu benutzen. Dabei ist es doch gar nicht so schwer: Windows-Taste, die ersten (2 laut TheUnichi) Buchstaben des Programmnamens eingeben und Enter drücken.
    Wenn ich das genau so machen würde, würde bei "re" Acronis Backup & Recovery gestartet und nicht der Rechner (mindestens "rech" oder gleich "calc", womit ich dann den Rechner und nicht etwa LibreOffice Calc öffne) oder Remotedesktopverbindung ("rem"). "ex" startet Internet Explorer und nicht Microsoft Excel oder Windows-Explorer (welchen ich aber mit Win+E starte). "fi" bietet mir erst mal den 7-Zip File Manager an statt Mozilla Firefox und um an Visual Studio zu kommen muss ich auch mindestens "visu" tippen. Außerdem kann sich das Ergebnis von heute auf morgen ändern, so dass ich mehr oder weniger Buchstaben brauche. Ich nenne dieses Konzept deswegen "Suchen statt Finden".

    --
    Dare to be stupid!

  20. Re: Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    Autor: gadthrawn 30.06.15 - 16:37

    Stahlreck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich sehe eher:"Für _alles_ andere, Windows-Taste drücken, die ersten 2
    > > Buchstaben der Applikation, die du suchst, eingeben, Enter drücken. "
    > als
    > > überheblich.
    > >
    > > Mal überlegt warum sich viele über 8 beschwert haben?
    >
    > Ja, weil sie die "Apps" nicht ertragen konnten. Nicht mehr und nicht
    > weniger. Es hat zu sehr nach einem Smartphone ausgesehen, obwohl alles
    > andere (und das Startmenü auch) funktionell weiterentwickelt wurden und Win
    > 8 ein sehr gutes und flottes OS war. Ausserdem haben die Medien Windows 8
    > in den Abgrund gestampft.

    Sorry - schon während dem damaligen Insider Programm haben viele den Startscreen nicht ernstgenommen -

    Der Startscreen kann nur einen Teil des Menüs - es hindert dich ja auch niemand im Menü alle Ordner zu entfernen und nur noch 2-3 Programme drin zu haben. Macht keiner - weil es eben Schwachsinn ist außer man nutz nur 2-3 Programme.

    > > > Ein Betriebssystem ist halt immer ein Kompromis und kann nicht jeden
    > > Wunsch
    > > > erfüllen
    > >
    > > Nach Nadella sollen doch alle Nutzer Windows lieben - also warum nicht
    > > umschaltbar?
    >
    > So wie MS gerade am kämpfen ist, dass Win 10 am 29. auf den Markt zu
    > werfen, glaube ich kaum, dass sie noch Zeit hätten jede Kleinigkeit von
    > jedem User einzubauen, damit Win 10 am Ende überall mit Schaltern
    > vollgepackt ist.

    Oh, den Nutzerwunsch gab es vor Veröffentlichung von 8 bei den Betas, nach 8 - das 10er Menü ist da halbgarer Mist der genau das nicht macht, was vorher immer wieder gewünscht wurde.

    > Du bist doch so ein "PC-Profi" nicht? Dann kannst du sicher auch ein wenig
    > selber Hand anlegen. Es gibt genug Drittanbietertools die dir das alte
    > Startmenü wiedergeben.

    Korrektur - die etwas ähnliches einbauen. Sowohl Start8 als xyz haben im Endeffekt Probleme, wenn Programme aktualisiert werden. Irgendwann wirkt das zerstückelter wie das W7 Pendant.

    > Ansonsten schau dir halt einfach an was das Menü von
    > 10 kann und was es nicht kann und überlege dir halt, wie du dich da
    > anpassen könntest, damit es für die Funktioniert.

    Sorry -Betriebssystem ist Mittel zum Zweck und hat sich dem Benutzer anzupassen, nicht umgekehrt.

    > Ansonsten würde ich dir raten bei MS Feedback dazulassen, was du konkret
    > nicht toll findest. Wenn dann genügend andere das auch so sehen wird MS das
    > ändern. Wenn nicht, dann heisst das nur dass du eine Ausnahme bist, die
    > sich selber anpassen muss, weil die anderen glücklich so sind.

    Wie geschrieben: die Gegenstimmen gab es massiv vor 8 als aus einer Beta das Startmenü rausflog - damals tatsächlich noch per Registry wieder rein nehmbar. Seitdem gibt es die Stimmen weiterhin - aber der Kachelklotz mußte durchgesetzt werden.

    > > Das sind sie nur meistens. wenn du mit 2 Buchstaben alles im System
    > findest
    > > - Glückwunsch. Das passt nicht sobald ein paar mehr Programme drauf
    > sind.
    > >
    > > Ein Rückschritt zum Tippen als Fortschritt zu verkaufen ist auch etwas
    > > dreist. Und zeigt, dass der Quatsch nicht vernünftig mit Maus zu
    > bedienen
    > > ist. Das Tippen ging schon mit Vista - wenn die Leute erst jetzt
    > > rausfinden, dass es das gibt, ist es aus der Not geboren.
    >
    > Wie wärs denn einfach, wenn du die wichtigsten Programme auf die Taskleiste
    > und den Rest als Kachel ins Startmenü packst? Dort kann man auch
    > kategorisieren. Vielleicht kann man in Zukunft ja auch Ordner erstellen wie
    > unter WP.

    Du kannst ja nicht mal etwas in das Startmenü ziehen - also ehrlich. Von Features ist es eine ganze Menge ärmer als das alte.

    > Im Übrigen: Ist nicht die Maus theoretisch ein Rückschritt zur Tastatur?

    Nö, die Maus ist neuer ;-)

    > Warum ist denn Tippen so ein immenser Rückschritt? ;)

    Tippen - man muss sich wieder eine Menge Schwachsinn merken, den man nur selten braucht. Ich weiß ich hab für Spezialfälle bestimmte Software gekauft - wird eben selten gebraucht. Mit der Maus - findet man sie in entsprechenden Ordnern - die eben zum Aufräumen genutzt werden. Mit Tippen - wie hieß das Programm nochmal. Ich habe schon für viel zu viele Tools Tastaturkürzel im Kopf. Warum mit Schwachsinn das Gedächtnis belasten - was auch einfacher gehen würde? Beispiel: Explorer öffnen - sehen welche Platte wie stark ausgelastet ist. Wie war noch mal das Konsolenkommando? 'df -h' ne das war Linux. 'fdisk'? nö das war älter. 'wmic logicaldisk get name' na das war woanders für 'diskpart - warnmeldungen bestätigen - list disk'.. oder nimmt man 'get-WmiObject win32_logicaldisk'... da merkt man das Win+E oder Doppelklick auf einen Explorer sehr viel einfacher ist.

    Ja - DOS brauchte man es häufig. Linux immer noch. Win95 schon weniger. Jetzt bei 8 weider häufiger. Vor allem ist es ein blöder Wechsel. Starte ich ein Programm neu - dann mache ich normal etwas mit der Maus in den Programmen, tippe was ein, weiter gehts. Ein Programm wird ja normal nicht gestartet - weil es eben grad so schön ist.

    Nur Tastenbedienung kann man machen wenn man viel Zeit hat - und irgendwelche Quatschprogramme mit unterschiedlicher Belegung auswendig lernen will.
    Richtig schlimm fand ich immer vi.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz), Freiburg, München, Home-Office
  3. Applied Materials GmbH & Co. KG, Alzenau
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-0%) 14,99€
  2. 4,99€
  3. 53,99€
  4. 65,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk hat bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads angekündigt, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen werde. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00