Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IBM Deutschland: Linux statt Vista…

Richtige Weg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Richtige Weg

    Autor: noquarter 08.03.06 - 10:28

    Können nur hoffen weitere Firmen schließen sich dieser Entscheidung an. Hoffen wir mal IMB schafft diesen Weg durchzuhalten.

  2. Re: Richtige Weg

    Autor: XY ungelöst 08.03.06 - 10:51

    IBM lag so oder so schon immer mit SUN im Bett... demnach ist es kein Wunder, dass man nun auf Linux im Desktopbereich endgültig umsteigen möchte. Microsoft ist eh einer der Hauptkonkurrenten von IBM... Also warum nur Server mit Linux verteilen und bei Laptops nen Suse als CD dazulegen...

    Für Windows gibts auch genug freie Software... wieviele nun wirklich interesse an einem Quellcode haben, hauptsache ist umsonst. ;)

    Ich finde es trotzdem gut, dass linux Interesse weckt. Es sollte nur endlich mal ne richtige, einheitliche und schnelle hartwarebeschleunigte (OpenGL?) GUI her. Außerdem sollten sich die Linuxdistr. endlich mal auf eine einheitliche Verzeichnisstruktur einigen. Ok gibts schon, aber kaum einer hält sich dran. ;)

    Außerdem habe ich öfters das problem, dass mir die Software unter Linux einfach abschmiert und nix tut... keine nerviges PopUp ala Windows... er tut halt nix... bis es da keine richtige Lösung gibt, sollte Linux bei dem bleiben, was es wirklich gut kann: dem Serverbereich.


    noquarter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Können nur hoffen weitere Firmen schließen sich
    > dieser Entscheidung an. Hoffen wir mal IMB schafft
    > diesen Weg durchzuhalten.


  3. Re: Richtige Weg

    Autor: Jehu 08.03.06 - 11:07

    XY ungelöst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Außerdem habe ich öfters das problem, dass mir die
    > Software unter Linux einfach abschmiert und nix
    > tut...

    Komisch. Kommt bei mir extrem selten vor. Fährst Du Beta-Versionen?

    Außerdem hilft da ein ps aux, um die Prozess-ID zu kriegen und dann ein kill -kill $Prozess-ID. [1] Fertig ist der Lack. Kann man gleich das Programm neu starten und gut ist.

    [1] Ja, gibts auch ne GUI für.

  4. Re: Richtige Weg

    Autor: neutraler 08.03.06 - 11:11

    noquarter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Können nur hoffen weitere Firmen schließen sich
    > dieser Entscheidung an. Hoffen wir mal IMB schafft
    > diesen Weg durchzuhalten.

    prinzipiell finde ich es nicht schlecht.
    nur das schon wieder "was auf Red Hat Basis" gefrickelt wird.
    kann man sich nicht einfach eine Distri raussuchen und die so lassen, wie sie ist?
    angepasster desktop finde ich ja noch ok, aber die alte Microsoft-Werbung mit den verschiedenen Pinguinen Realität werden lassen nervt mich persönlich halt doch. :-(

  5. Re: Richtige Weg

    Autor: Personal 08.03.06 - 11:13

    neutraler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > prinzipiell finde ich es nicht schlecht.
    > nur das schon wieder "was auf Red Hat Basis"
    > gefrickelt wird.
    > kann man sich nicht einfach eine Distri raussuchen
    > und die so lassen, wie sie ist?

    Und dann jedesmal investieren zu müssen wenn man es installiert? Auf Basis RedHat heisst dass man die Updates von RedHat direkt bezieht und dass man nur die Installation und Oberfläche den Bedürfnissen anpassen. Was spricht dagegen?

    > angepasster desktop finde ich ja noch ok, aber die
    > alte Microsoft-Werbung mit den verschiedenen
    > Pinguinen Realität werden lassen nervt mich
    > persönlich halt doch. :-(

    Warum? Es sind die selben Pakete... die selben Programme... die selben Schnittstellen...

    Es soll doch tatsächlich so sein dass auch in der Windowswelt Komplettsysteme angepasst werden und mit eigener Software ausgestattet werden.

  6. Re: Richtige Weg

    Autor: Jehu 08.03.06 - 11:13

    neutraler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > prinzipiell finde ich es nicht schlecht.
    > nur das schon wieder "was auf Red Hat Basis"
    > gefrickelt wird.

    Wieso bitte "gefrickelt"?

    > kann man sich nicht einfach eine Distri raussuchen
    > und die so lassen, wie sie ist?

    Weil man sich unter GNU/Linux alles so anpassen kann, wie man es gerne hätte? Weil das ein echter Vorteil ist?
    Der Kram ist ja nicht für Kunden, sondern für die eigenen Mitarbeiter gedacht. Da macht es extrem viel Sinn, alles so anzupassen, daß man es intern optimal einsetzen kann.

  7. Re: Richtige Weg

    Autor: robbywilliams 08.03.06 - 11:26

    XY ungelöst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > IBM lag so oder so schon immer mit SUN im Bett...
    > demnach ist es kein Wunder, dass man nun auf Linux
    > im Desktopbereich endgültig umsteigen möchte.
    > Microsoft ist eh einer der Hauptkonkurrenten von
    > IBM... Also warum nur Server mit Linux verteilen
    > und bei Laptops nen Suse als CD dazulegen...
    >
    > Für Windows gibts auch genug freie Software...
    > wieviele nun wirklich interesse an einem Quellcode
    > haben, hauptsache ist umsonst. ;)
    >
    > Ich finde es trotzdem gut, dass linux Interesse
    > weckt. Es sollte nur endlich mal ne richtige,
    > einheitliche und schnelle hartwarebeschleunigte
    > (OpenGL?) GUI her. Außerdem sollten sich die
    > Linuxdistr. endlich mal auf eine einheitliche
    > Verzeichnisstruktur einigen. Ok gibts schon, aber
    > kaum einer hält sich dran. ;)
    >
    > Außerdem habe ich öfters das problem, dass mir die
    > Software unter Linux einfach abschmiert und nix
    > tut... keine nerviges PopUp ala Windows... er tut
    > halt nix... bis es da keine richtige Lösung gibt,
    > sollte Linux bei dem bleiben, was es wirklich gut
    > kann: dem Serverbereich.

    ..., dem Office-Bereich, dem Statistik-Bereich, dem ganzen iNet-Bereich, ...

    nur nicht die Spiele. Da gehts nur indirekt.

  8. Re: Richtige Weg

    Autor: GrinderFX 08.03.06 - 11:28

    Jehu schrieb:
    > Komisch. Kommt bei mir extrem selten vor. Fährst
    > Du Beta-Versionen?
    >
    > Außerdem hilft da ein ps aux, um die Prozess-ID zu
    > kriegen und dann ein kill -kill $Prozess-ID. [1]
    > Fertig ist der Lack. Kann man gleich das Programm
    > neu starten und gut ist.
    >
    > [1] Ja, gibts auch ne GUI für.


    Du scheinst wohl eher eine andere definition von oft zu haben.
    Ich finde nämlich auch, dass oft programme unter linux abranzen. Ich spreche jetzt nicht von zusatzprogrammen, sondern von mitgelieferten programmen und das konstant bei fast allen versionen. Und nicht bei mir zuhause, sondern bei ziemlich vielen unterschiedlichen rechnern. Meistens kommt dann dieser tolle hinweis wie unter winxp, ups ihr programm ist abgestürzt, senden bla.
    Außerdem ist es keine lösung diese programme dann mit kill zu beenden, sofern sie nicht schon beendet wurden. Schon gar nicht bei ihrem typischen kwrite bug, den sie schon glaube ich 5.0 versionen mitziehen.

  9. glaub dir nicht

    Autor: xXXXx 08.03.06 - 11:47

    90% der programmierer arbeiten bei uns mit linux.
    eine zugriffsverletzung kommt so selten vor, dass ich mir nichtmal sicher bin, ob die nun "sigsev" heisst. :)

    eine meldung mit fehlerbericht senden kenn ich spontan nicht. ist aber dann wohl ein gui-feature und nicht direkt von linux.

    kwrite hab ich noch nie benutzt. nehme entweder kate oder open office.

  10. Re: glaub dir nicht

    Autor: GrinderFX 08.03.06 - 12:04

    xXXXx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 90% der programmierer arbeiten bei uns mit linux.
    > eine zugriffsverletzung kommt so selten vor, dass
    > ich mir nichtmal sicher bin, ob die nun "sigsev"
    > heisst. :)
    >
    > eine meldung mit fehlerbericht senden kenn ich
    > spontan nicht. ist aber dann wohl ein gui-feature
    > und nicht direkt von linux.
    >
    > kwrite hab ich noch nie benutzt. nehme entweder
    > kate oder open office.


    Klar ist das ein gui feature aber die gehört nunmal zu linux.
    Ich nutze auch lieber kate, trotzdem ist der fehler da!

  11. Re: Richtige Weg

    Autor: Ashura 08.03.06 - 13:40

    GrinderFX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich finde nämlich auch, dass oft programme unter
    > linux abranzen. Ich spreche jetzt nicht von
    > zusatzprogrammen, sondern von mitgelieferten
    > programmen und das konstant bei fast allen
    > versionen.

    Kann ich persönlich nicht bestätigen.
    Das einzige, was bei mir ganz selten abstürzt, ist mein Opera. Und hierbei ist es verständlich, da ich die TP2 nutze.
    Ansonsten sind mir bisher lediglich Banshee und F-Spot (beides Mono-Programme, schon seltsam) abgestürzt, weil sie offenbar mit meiner Flut an Bildern und Musikdateien nicht klar gekommen sind. Beide wurden sofort nach einigen Tests wieder deinstalliert.

    > Meistens kommt dann dieser tolle hinweis wie unter
    > winxp, ups ihr programm ist abgestürzt, senden
    > bla.

    Welche Art Programm stürzt üblicherweise ab?


    Gruß, Ashura

    --
    Kürzen Sie zitierten Text auf das notwendige Minimum!

  12. Re: Richtige Weg

    Autor: c++fan 08.03.06 - 23:04

    Nicht schlecht, aber ich denke das wird vielleicht ein paar User verschrecken, außerdem kriegt man Linux leichter kaputt als Windows :D (was die Konfiguration angeht, wenn man sich nicht auskennt.)

    Der richtige Weg, auf jeden Fall. Wieso eigentlich Redhead ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster, Hagen
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Kisters AG, Karlsruhe
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Saugroboter)
  2. 149€
  3. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...
  4. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

  1. Freier Videocodec: Realtek stellt ersten SoC mit AV1-Decoder vor
    Freier Videocodec
    Realtek stellt ersten SoC mit AV1-Decoder vor

    Der Chiphersteller Realtek hat ein SoC für Set-Top-Boxen vorgestellt, das einen AV1-Decoder enthält. Es ist der erste Chip mit Hardware-Unterstützung für den freien Videocodec. Geräte damit sollten 2020 verfügbar sein.

  2. Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
    Timex Data Link im Retro-Test
    Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

    Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.

  3. Prozessor: Intel, Qualcomm und Xilinx wollen Huawei wieder beliefern
    Prozessor
    Intel, Qualcomm und Xilinx wollen Huawei wieder beliefern

    Führende Chiphersteller in den USA bestreiten den Sinn des US-Embargos gegen Huawei. Standardkomponenten für Smartphones und Server berührten nicht die nationale Sicherheit, sagten die Hersteller.


  1. 12:30

  2. 12:04

  3. 11:34

  4. 11:22

  5. 11:10

  6. 11:01

  7. 10:53

  8. 10:40