Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IBM Deutschland: Linux statt Vista…

Richtige Weg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Richtige Weg

    Autor: noquarter 08.03.06 - 10:28

    Können nur hoffen weitere Firmen schließen sich dieser Entscheidung an. Hoffen wir mal IMB schafft diesen Weg durchzuhalten.

  2. Re: Richtige Weg

    Autor: XY ungelöst 08.03.06 - 10:51

    IBM lag so oder so schon immer mit SUN im Bett... demnach ist es kein Wunder, dass man nun auf Linux im Desktopbereich endgültig umsteigen möchte. Microsoft ist eh einer der Hauptkonkurrenten von IBM... Also warum nur Server mit Linux verteilen und bei Laptops nen Suse als CD dazulegen...

    Für Windows gibts auch genug freie Software... wieviele nun wirklich interesse an einem Quellcode haben, hauptsache ist umsonst. ;)

    Ich finde es trotzdem gut, dass linux Interesse weckt. Es sollte nur endlich mal ne richtige, einheitliche und schnelle hartwarebeschleunigte (OpenGL?) GUI her. Außerdem sollten sich die Linuxdistr. endlich mal auf eine einheitliche Verzeichnisstruktur einigen. Ok gibts schon, aber kaum einer hält sich dran. ;)

    Außerdem habe ich öfters das problem, dass mir die Software unter Linux einfach abschmiert und nix tut... keine nerviges PopUp ala Windows... er tut halt nix... bis es da keine richtige Lösung gibt, sollte Linux bei dem bleiben, was es wirklich gut kann: dem Serverbereich.


    noquarter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Können nur hoffen weitere Firmen schließen sich
    > dieser Entscheidung an. Hoffen wir mal IMB schafft
    > diesen Weg durchzuhalten.


  3. Re: Richtige Weg

    Autor: Jehu 08.03.06 - 11:07

    XY ungelöst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Außerdem habe ich öfters das problem, dass mir die
    > Software unter Linux einfach abschmiert und nix
    > tut...

    Komisch. Kommt bei mir extrem selten vor. Fährst Du Beta-Versionen?

    Außerdem hilft da ein ps aux, um die Prozess-ID zu kriegen und dann ein kill -kill $Prozess-ID. [1] Fertig ist der Lack. Kann man gleich das Programm neu starten und gut ist.

    [1] Ja, gibts auch ne GUI für.

  4. Re: Richtige Weg

    Autor: neutraler 08.03.06 - 11:11

    noquarter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Können nur hoffen weitere Firmen schließen sich
    > dieser Entscheidung an. Hoffen wir mal IMB schafft
    > diesen Weg durchzuhalten.

    prinzipiell finde ich es nicht schlecht.
    nur das schon wieder "was auf Red Hat Basis" gefrickelt wird.
    kann man sich nicht einfach eine Distri raussuchen und die so lassen, wie sie ist?
    angepasster desktop finde ich ja noch ok, aber die alte Microsoft-Werbung mit den verschiedenen Pinguinen Realität werden lassen nervt mich persönlich halt doch. :-(

  5. Re: Richtige Weg

    Autor: Personal 08.03.06 - 11:13

    neutraler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > prinzipiell finde ich es nicht schlecht.
    > nur das schon wieder "was auf Red Hat Basis"
    > gefrickelt wird.
    > kann man sich nicht einfach eine Distri raussuchen
    > und die so lassen, wie sie ist?

    Und dann jedesmal investieren zu müssen wenn man es installiert? Auf Basis RedHat heisst dass man die Updates von RedHat direkt bezieht und dass man nur die Installation und Oberfläche den Bedürfnissen anpassen. Was spricht dagegen?

    > angepasster desktop finde ich ja noch ok, aber die
    > alte Microsoft-Werbung mit den verschiedenen
    > Pinguinen Realität werden lassen nervt mich
    > persönlich halt doch. :-(

    Warum? Es sind die selben Pakete... die selben Programme... die selben Schnittstellen...

    Es soll doch tatsächlich so sein dass auch in der Windowswelt Komplettsysteme angepasst werden und mit eigener Software ausgestattet werden.

  6. Re: Richtige Weg

    Autor: Jehu 08.03.06 - 11:13

    neutraler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > prinzipiell finde ich es nicht schlecht.
    > nur das schon wieder "was auf Red Hat Basis"
    > gefrickelt wird.

    Wieso bitte "gefrickelt"?

    > kann man sich nicht einfach eine Distri raussuchen
    > und die so lassen, wie sie ist?

    Weil man sich unter GNU/Linux alles so anpassen kann, wie man es gerne hätte? Weil das ein echter Vorteil ist?
    Der Kram ist ja nicht für Kunden, sondern für die eigenen Mitarbeiter gedacht. Da macht es extrem viel Sinn, alles so anzupassen, daß man es intern optimal einsetzen kann.

  7. Re: Richtige Weg

    Autor: robbywilliams 08.03.06 - 11:26

    XY ungelöst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > IBM lag so oder so schon immer mit SUN im Bett...
    > demnach ist es kein Wunder, dass man nun auf Linux
    > im Desktopbereich endgültig umsteigen möchte.
    > Microsoft ist eh einer der Hauptkonkurrenten von
    > IBM... Also warum nur Server mit Linux verteilen
    > und bei Laptops nen Suse als CD dazulegen...
    >
    > Für Windows gibts auch genug freie Software...
    > wieviele nun wirklich interesse an einem Quellcode
    > haben, hauptsache ist umsonst. ;)
    >
    > Ich finde es trotzdem gut, dass linux Interesse
    > weckt. Es sollte nur endlich mal ne richtige,
    > einheitliche und schnelle hartwarebeschleunigte
    > (OpenGL?) GUI her. Außerdem sollten sich die
    > Linuxdistr. endlich mal auf eine einheitliche
    > Verzeichnisstruktur einigen. Ok gibts schon, aber
    > kaum einer hält sich dran. ;)
    >
    > Außerdem habe ich öfters das problem, dass mir die
    > Software unter Linux einfach abschmiert und nix
    > tut... keine nerviges PopUp ala Windows... er tut
    > halt nix... bis es da keine richtige Lösung gibt,
    > sollte Linux bei dem bleiben, was es wirklich gut
    > kann: dem Serverbereich.

    ..., dem Office-Bereich, dem Statistik-Bereich, dem ganzen iNet-Bereich, ...

    nur nicht die Spiele. Da gehts nur indirekt.

  8. Re: Richtige Weg

    Autor: GrinderFX 08.03.06 - 11:28

    Jehu schrieb:
    > Komisch. Kommt bei mir extrem selten vor. Fährst
    > Du Beta-Versionen?
    >
    > Außerdem hilft da ein ps aux, um die Prozess-ID zu
    > kriegen und dann ein kill -kill $Prozess-ID. [1]
    > Fertig ist der Lack. Kann man gleich das Programm
    > neu starten und gut ist.
    >
    > [1] Ja, gibts auch ne GUI für.


    Du scheinst wohl eher eine andere definition von oft zu haben.
    Ich finde nämlich auch, dass oft programme unter linux abranzen. Ich spreche jetzt nicht von zusatzprogrammen, sondern von mitgelieferten programmen und das konstant bei fast allen versionen. Und nicht bei mir zuhause, sondern bei ziemlich vielen unterschiedlichen rechnern. Meistens kommt dann dieser tolle hinweis wie unter winxp, ups ihr programm ist abgestürzt, senden bla.
    Außerdem ist es keine lösung diese programme dann mit kill zu beenden, sofern sie nicht schon beendet wurden. Schon gar nicht bei ihrem typischen kwrite bug, den sie schon glaube ich 5.0 versionen mitziehen.

  9. glaub dir nicht

    Autor: xXXXx 08.03.06 - 11:47

    90% der programmierer arbeiten bei uns mit linux.
    eine zugriffsverletzung kommt so selten vor, dass ich mir nichtmal sicher bin, ob die nun "sigsev" heisst. :)

    eine meldung mit fehlerbericht senden kenn ich spontan nicht. ist aber dann wohl ein gui-feature und nicht direkt von linux.

    kwrite hab ich noch nie benutzt. nehme entweder kate oder open office.

  10. Re: glaub dir nicht

    Autor: GrinderFX 08.03.06 - 12:04

    xXXXx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 90% der programmierer arbeiten bei uns mit linux.
    > eine zugriffsverletzung kommt so selten vor, dass
    > ich mir nichtmal sicher bin, ob die nun "sigsev"
    > heisst. :)
    >
    > eine meldung mit fehlerbericht senden kenn ich
    > spontan nicht. ist aber dann wohl ein gui-feature
    > und nicht direkt von linux.
    >
    > kwrite hab ich noch nie benutzt. nehme entweder
    > kate oder open office.


    Klar ist das ein gui feature aber die gehört nunmal zu linux.
    Ich nutze auch lieber kate, trotzdem ist der fehler da!

  11. Re: Richtige Weg

    Autor: Ashura 08.03.06 - 13:40

    GrinderFX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich finde nämlich auch, dass oft programme unter
    > linux abranzen. Ich spreche jetzt nicht von
    > zusatzprogrammen, sondern von mitgelieferten
    > programmen und das konstant bei fast allen
    > versionen.

    Kann ich persönlich nicht bestätigen.
    Das einzige, was bei mir ganz selten abstürzt, ist mein Opera. Und hierbei ist es verständlich, da ich die TP2 nutze.
    Ansonsten sind mir bisher lediglich Banshee und F-Spot (beides Mono-Programme, schon seltsam) abgestürzt, weil sie offenbar mit meiner Flut an Bildern und Musikdateien nicht klar gekommen sind. Beide wurden sofort nach einigen Tests wieder deinstalliert.

    > Meistens kommt dann dieser tolle hinweis wie unter
    > winxp, ups ihr programm ist abgestürzt, senden
    > bla.

    Welche Art Programm stürzt üblicherweise ab?


    Gruß, Ashura

    --
    Kürzen Sie zitierten Text auf das notwendige Minimum!

  12. Re: Richtige Weg

    Autor: c++fan 08.03.06 - 23:04

    Nicht schlecht, aber ich denke das wird vielleicht ein paar User verschrecken, außerdem kriegt man Linux leichter kaputt als Windows :D (was die Konfiguration angeht, wenn man sich nicht auskennt.)

    Der richtige Weg, auf jeden Fall. Wieso eigentlich Redhead ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  3. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-55%) 4,50€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. The Outer Worlds im Test: Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums
    The Outer Worlds im Test
    Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums

    Ballern in der Ego-Perspektive plus klassisches Rollenspiel: Darum geht es in The Outer Worlds von Obsidian Entertainment (Fallout New Vegas). Beim Test hat sich das Abenteuer als schön kranker Spaß mit B-Movie-Charme entpuppt.

  2. Microsoft: Windows überprüft Firmware und Boot auf Manipulationen
    Microsoft
    Windows überprüft Firmware und Boot auf Manipulationen

    Gemeinsam mit seinen Hardware-Partnern startet Microsoft die Initiative Secured-core-PC. Diese Windows-Rechner sollen Manipulation der Firmware und des Bootprozesses erkennen. Die Idee und Technik dafür ist längst bekannt.

  3. Bundesverkehrsministerium: Deutschland fördert 5G-Projekte mit 26,3 Millionen Euro
    Bundesverkehrsministerium
    Deutschland fördert 5G-Projekte mit 26,3 Millionen Euro

    Drei Projekte, die 5G anschaulicher machen sollen, erhalten Steuergelder vom Bundesverkehrsministerium. Es geht um Telemedizin, Mobilität und Industrie 4.0.


  1. 15:01

  2. 14:55

  3. 14:53

  4. 14:30

  5. 13:35

  6. 12:37

  7. 12:08

  8. 12:03