Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IBM Deutschland: Linux statt Vista…

IBM schwächt die freie Welt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. IBM schwächt die freie Welt

    Autor: Toni 08.03.06 - 12:40

    Es ist nun wirklich wichtig, dass alle mit Verantwortungsbewusstsein am selben Strang ziehen und dafür sorgen, dass Vista auch auf den neuen Intel-Maschinen von Apple läuft!

    Nur so kann verhindert werden, dass Terroristen weiterhin die Unternehmungen unterwandern und unkontrollierbare, besitzerlose Betriebssysteme weiter um sich greifen.

    Was auffällt: Red Hat trägt die Farbe Rot ebenso im Namen, wie Novell (Suse-Besitzer) diese Farbe im Firmenlogo führt. Dies ist ein überdeutlicher Hinweis darauf, dass die Altkommunisten, die mit Bin Laden das gemeinsame Interesse am Untergang der freien Welt verbindet, dort versteckt halten, wo wir sie am wenigsten vermutet hätten: in den USA!!! Ihr lacht! Aber: warum wurden diese wunderbaren Laptops von IBM an die chinesische Lenovo verkauft!? Warum machen die Jungunternehmer von Google den Kotau in Beijing!?

    Ebenfalls vermute ich dass der US-Präsident selbst da mitmischt und unter dem Decknamen christlicher Fürsorge sein Teufelswerk auf Guantanamo betreibt. Und nun dürfte auch klar geworden sein, dass die Hetze gegen Microsoft von der CIA vorangetrieben wird: Bill Gates als freier Unternehmer stellt eine Gefahr für das Böse dar.

    Noch ist es nicht zu spät! Entscheidet Euch für Friede und Freiheit: Kauft Vista!

  2. Re: IBM schwächt die freie Welt

    Autor: GS18DVD 08.03.06 - 12:46

    Toni schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es ist nun wirklich wichtig, dass alle mit
    > Verantwortungsbewusstsein am selben Strang ziehen
    > und dafür sorgen, dass Vista auch auf den neuen
    > Intel-Maschinen von Apple läuft!
    >
    > Nur so kann verhindert werden, dass Terroristen
    > weiterhin die Unternehmungen unterwandern und
    > unkontrollierbare, besitzerlose Betriebssysteme
    > weiter um sich greifen.
    >
    > Was auffällt: Red Hat trägt die Farbe Rot ebenso
    > im Namen, wie Novell (Suse-Besitzer) diese Farbe
    > im Firmenlogo führt. Dies ist ein überdeutlicher
    > Hinweis darauf, dass die Altkommunisten, die mit
    > Bin Laden das gemeinsame Interesse am Untergang
    > der freien Welt verbindet, dort versteckt halten,
    > wo wir sie am wenigsten vermutet hätten: in den
    > USA!!! Ihr lacht! Aber: warum wurden diese
    > wunderbaren Laptops von IBM an die chinesische
    > Lenovo verkauft!? Warum machen die Jungunternehmer
    > von Google den Kotau in Beijing!?
    >
    > Ebenfalls vermute ich dass der US-Präsident selbst
    > da mitmischt und unter dem Decknamen christlicher
    > Fürsorge sein Teufelswerk auf Guantanamo betreibt.
    > Und nun dürfte auch klar geworden sein, dass die
    > Hetze gegen Microsoft von der CIA vorangetrieben
    > wird: Bill Gates als freier Unternehmer stellt
    > eine Gefahr für das Böse dar.
    >
    > Noch ist es nicht zu spät! Entscheidet Euch für
    > Friede und Freiheit: Kauft Vista!
    >


    ein wundervoller troll-post

  3. Re: IBM schwächt die freie Welt

    Autor: MUHdieKUH 08.03.06 - 13:04

    ich hoffe das ganze ist ironisch gemeint, denn so fasse ich es auf... wenn es doch ernst gemeint sein sollte (was angesichts dieses posts eigentlich nicht sein kann) dann tust du mir echt leid Toni oO

  4. Re: IBM schwächt die freie Welt

    Autor: Mooh2theKoo 08.03.06 - 13:07

    MUHdieKUH schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich hoffe das ganze ist ironisch gemeint, denn so
    > fasse ich es auf... wenn es doch ernst gemeint
    > sein sollte (was angesichts dieses posts
    > eigentlich nicht sein kann) dann tust du mir echt
    > leid Toni oO


    Also wer DAS nicht als Satire erkennt, sollte dringend zur Detektorennachjustierung gehen! :-)

  5. Re: IBM schwächt die freie Welt

    Autor: Toni 08.03.06 - 13:46

    MUHdieKUH schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich hoffe das ganze ist ironisch gemeint, denn so
    > fasse ich es auf... wenn es doch ernst gemeint
    > sein sollte (was angesichts dieses posts
    > eigentlich nicht sein kann) dann tust du mir echt
    > leid Toni oO

    Satire ist immer auch tragisch. Man hält den Leuten den Spiegel vor Augen und statt dass sie erschrecken, lachen sie sich einen Abend lang die Hucke voll. Das ist das Schlimme, wenn Du auf der Bühne stehst - und Du stellst fest: die merken gar nicht, dass Du sie auf die Schippe nimmst.

    Welche Position der Satiriker persönlich einnimmt, kann eigentlich immer ganz gut aus seinen Sprüchen abgeleitet werden. Wer also vermutet, dass bei mir Linux-Distis nehmen ausrangierten C64-Comodores verstauben, liegt richtig :-)
    Und ohne Jux und Tollerei: auf den IBM Think Pads fehlt immer noch die Windows-Taste!


  6. Re: IBM schwächt die freie Welt

    Autor: Melanchtor 08.03.06 - 13:49

    YMMD!

    Thanks for the laugh!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pongs Technical Textiles GmbH, Düsseldorf, Pausa-Mühltroff
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  4. hkk Krankenkasse, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 334,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

  1. Vive Pro Eye: Das Eye-Tracking-VR-Headset von HTC kostet 250 Euro mehr
    Vive Pro Eye
    Das Eye-Tracking-VR-Headset von HTC kostet 250 Euro mehr

    Das Komplettpaket aus Vive Pro Eye mit zwei Controllern und zwei Lighthouse-Boxen verkauft HTC für 1.650 Euro, das reguläre Vive Pro für 1.400 Euro. Das Eye-Tracking ermöglicht unter anderem Foveated Rendering in der Virtual Reality, was die Bildrate deutlich steigert.

  2. Unternehmerisch fahrlässig: Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen
    Unternehmerisch fahrlässig
    Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen

    Continental-Chef Elmar Degenhart hat sich gegen eine Akkuzellfertigung für Elektroautos in Deutschland ausgesprochen. Das sei kein attraktives Geschäftsmodell und "unternehmerisch fahrlässig".

  3. Wing: Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki
    Wing
    Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki

    Wing wird ab Sommer 2019 in der finnischen Hauptstadt mit der Auslieferung via Drohne beginnen. Die Drohnen sollen in einem Stadtteil dazu genutzt werden, Lebensmittel von Supermärkten zu Häusern zu transportieren.


  1. 08:46

  2. 08:13

  3. 07:48

  4. 00:03

  5. 12:12

  6. 11:53

  7. 11:35

  8. 14:56