1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple Music: iCloud verpasst…

Kurze Zusammenfassung des nicht vorhandenen Problems

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Kurze Zusammenfassung des nicht vorhandenen Problems

    Autor: deus-ex 06.07.15 - 14:11

    Wozu ist die iCloud-Musikmediathek gedacht?
    Optional bietet Apple die Möglichkeit, die gesamte Mediathek des Nutzers über iCloud verfügbar zu machen - dazu gehört sowohl der Pool des Apple-Music-Angebots als auch der gesamte Umfang der privaten iTunes-Bibliothek des Anwenders, also gekaufte, von CD gerippte oder selbst aufgenommene Musik. Durch die iCloud-Musikmediathek wird also alles zentral gespeichert und auf sämtlichen Geräten des Nutzers verfügbar gemacht.

    Zu diesem Zweck geht Apple in zwei Schritten vor: Zuerst identifiziert iTunes in der Privatbibliothek sämtliche Titel, die auch über Apple Music verfügbar sind - diese sind also sowieso online verfügbar. Danach werden die übrigen Musikdateien in die iCloud hochgeladen, damit auch auf diese von jedem Gerät aus zugegriffen werden kann (ähnlich wie das bisher iTunes Match getan hat).

    Kann auch meine gekaufte Musik plötzlich DRM-geschützt sein?
    Nein, die auf einer Festplatte befindlichen Musikdateien werden nicht verändert. Besitzt man DRM-freie Musik, bleibt sie so wie sie ist vorhanden. Hat man sie aber über die iCloud-Mediathek auf andere Geräte neuaufgespielt, hat sie unter Umständen DRM-Schutz. Das ist aber leicht zu erklären und leicht zu umgehen.

    Zunächst die Erklärung: Durch die Nutzung der iCloud-Mediathek haben wir also die gesamte Mediathek online verfügbar. Die Mediathek teilt sich dabei in drei Kategorien:
    Erstens Content von Apple Music. Dieser ist DRM-geschützt und das ist auch so gedacht.
    Zweitens privater Content, der nicht in Apple Music zu finden ist. Dieser ist DRM-frei und kann auch DRM-frei auf alle Geräte geladen werden.
    Drittens privater Content, der aber auch zum Angebot von Apple Music gehört. Dieser wurde ja, wie dargestellt, gar nicht erst in iCloud hochgeladen, da er über Apple Music sowieso online verfügbar ist. Das führt allerdings dazu, dass ein Download auf ein neues Gerät die Apple-Music-Datei - also eine DRM-geschützte Datei - lädt. Somit ist diese Musik „plötzlich“ DRM-geschützt. Die Original-Datei auf dem ursprünglichen Gerät ist davon aber unbeeinträchtigt und bleibt DRM-frei.

    Entstehen kann diese Situation eigentlich nur, wenn man irrigerweise die iCloud-Musikmediathek als Backup versteht, das exakt die Dateien auf alle Geräte verteilt, die (DRM-frei) auf dem Ursprungsgerät liegen. Das ist aber nicht nicht der Fall und die Musikmediathek sollte auch nicht so genutzt werden! Möchte man die Original-Dateien auf andere Geräte übertragen, sollte man das wie bisher über eine Direktverbindung oder iTunes Match tun. Problematisch wird die gesamte Situation nur dann, wenn man im Glauben, die iCloud-Musikmediathek sei ein Backup, die Original-Dateien löscht. Dann und nur dann ist tatsächlich nur noch eine DRM-geschützte Version der gekauften Musik vorhanden. Um das zu verhindern, sei jedem Nutzer stets angeraten, ein tatsächliches Backup sämtlicher Musikdateien auf einem externen Datenträger zu fahren.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Anwendungsentwickler als IT-Projektmanager webbasierte Softwareentwicklung (m/w/d)
    BLUEEND AG, Wiesbaden
  2. Netzwerkarchitekt / -engineer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Bayreuth
  3. Fachkraft Customer Support (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. Identitäts- und Berechtigungsmanager (m/w/d)
    W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de