1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bombardier Primove: Eine E…

Hat die BVG zu viel Geld?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hat die BVG zu viel Geld?

    Autor: cx348 04.07.15 - 18:22

    An sich ein echt tolles Projekt, was die Berliner hier durchziehen. Sehr vorbildlich und darf meiner Meinung auch durchaus was kosten.

    Nur über zwei Details bin ich gestolpert: 1. Es gibt einen vierten Bus, der den größten Teil des Tages im Betriebshof stehen wird, nur weil man scheinbar aus Prinzip vermeiden will, dass irgendwann doch noch mal ein Dieselbus fahren muss. 2. Am Betriebshof soll nun noch eine Ladestation gebaut werden.

    Über Sinn und Unsinn des vierten Buses könnte man vielleicht noch streiten, aber die Ladestation ist ja mal echt die Krönung. Zum Einen wird der Bau der Station selbst sicher nicht billig sein, zum Anderen ist es Fakt, dass induktives Laden deutlich ineffizienter ist als Laden per Kabel.
    Dass Laden per Kabel im Linienbetrieb keine Option ist, versteht sich von selbst. Aber abends, wenn der Bus im Betriebshof geparkt wird ein Kabel anzustecken, ist nun echt nicht zu viel verlangt.

    Mit diesen beiden Details liest sich das so ein bisschen wie: Ich wünsch mir was (Geld spielt keine Rolle).

  2. Re: Hat die BVG zu viel Geld?

    Autor: kaymvoit 05.07.15 - 02:38

    Ist ja nicht das Geld der Berliner. Dafür gibt es ja den Länderfinanzausgleich, in dem Bayern jedes Jahr in etwa soviel bezahlt, wie es insgesamt in früheren Tagen empfangen hat. Und die Berliner verbraten in etwa genauso viel.

  3. Re: Hat die BVG zu viel Geld?

    Autor: plutoniumsulfat 05.07.15 - 10:39

    Nicht alles Geld kommt aus dem Länderfinanzausgleich. Außerdem nennt sich das Solidarität.

  4. Re: Hat die BVG zu viel Geld?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.07.15 - 12:36

    Solidarität = Andere Bezahlen für das was ich will

    siehe ÖR

  5. Re: Hat die BVG zu viel Geld?

    Autor: plutoniumsulfat 05.07.15 - 14:46

    Solidarität = Alle bezahlen für die, die es brauchen.

  6. Re: Hat die BVG zu viel Geld?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.07.15 - 14:57

    in der Theorie, ja. Ich sprach aber von der Praxis.

  7. Re: Hat die BVG zu viel Geld?

    Autor: plutoniumsulfat 05.07.15 - 15:32

    Hie rechts aber nicht um ÖR, sondern um den Länderfinanzausgleich.

  8. Re: Hat die BVG zu viel Geld?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.07.15 - 16:15

    Ich dachte, hier ging's um Solidarität.

  9. Re: Hat die BVG zu viel Geld?

    Autor: plutoniumsulfat 05.07.15 - 16:25

    In Bezug auf den Länderfinanzausgleich und nicht auf dem ÖR.

  10. Re: Hat die BVG zu viel Geld?

    Autor: apfelfrosch 05.07.15 - 22:20

    kaymvoit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ja nicht das Geld der Berliner. Dafür gibt es ja den
    > Länderfinanzausgleich, in dem Bayern jedes Jahr in etwa soviel bezahlt, wie
    > es insgesamt in früheren Tagen empfangen hat. Und die Berliner verbraten in
    > etwa genauso viel.


    Wir hätten die doofen Bayern damals verhungern lassen sollen. Dann würden sie heute nicht so unerträglich auf die Kacke hauen und die Bundesliga wäre interessanter, weil München in der Bezirksliga spielen würde.

  11. Re: Hat die BVG zu viel Geld?

    Autor: Oldschooler 06.07.15 - 10:03

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solidarität = Alle bezahlen für die, die es brauchen.

    genau, aber Berlin braucht keine E-Busse, die alten sind auch problemlos gefahren.

  12. Re: Hat die BVG zu viel Geld?

    Autor: plutoniumsulfat 06.07.15 - 11:11

    Stimmt, Fortschritt braucht eigentlich niemand.

  13. Re: Hat die BVG zu viel Geld?

    Autor: blobhopp 06.07.15 - 11:28

    Oldschooler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Solidarität = Alle bezahlen für die, die es brauchen.
    >
    > genau, aber Berlin braucht keine E-Busse, die alten sind auch problemlos
    > gefahren.

    wenn Einer E-Busse braucht dann Berlin ausserdem gehen busse auch mal schnell kaputt und müssen eh ersetzt werden und ich verstehen das gefasel nicht mit länderausgleich etc... Berlin hat glaube ich als eiziges Bundesland eine Öffentliches verkehrssystem das sich selber trägt bzw tragen könnte^^

    Wenn ich mir mal angucke wie inneffizient die anderen fahren auch Bayern sollen die doch das bischen geld verprassen. vllt kann man dann irgendwan geräuscharm zum BBI fahren. Visionen muss man haben :D

  14. Re: Hat die BVG zu viel Geld?

    Autor: gollumm 06.07.15 - 12:08

    blobhopp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berlin hat glaube ich als eiziges
    > Bundesland eine Öffentliches verkehrssystem das sich selber trägt bzw
    > tragen könnte^^

    Klar, wenn sie die 270 Millionen an Zuschüssen erwirtschaften würden....

    https://de.wikipedia.org/wiki/Berliner_Verkehrsbetriebe#Finanzen

    Glauben heisst nichts wissen...

  15. Re: Hat die BVG zu viel Geld?

    Autor: Oldschooler 06.07.15 - 13:18

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt, Fortschritt braucht eigentlich niemand.

    Wer den Fortschritt nicht selber bezahlen kann, braucht ihn auch nicht.

  16. Re: Hat die BVG zu viel Geld?

    Autor: plutoniumsulfat 06.07.15 - 13:55

    Oldschooler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Stimmt, Fortschritt braucht eigentlich niemand.
    >
    > Wer den Fortschritt nicht selber bezahlen kann, braucht ihn auch nicht.

    Was für ein Schwachsinn, jeder braucht ihn. Gerade die, die kein Geld haben, damit sie das wenige, was sie haben, effizienter einsetzen können.

  17. Re: Hat die BVG zu viel Geld?

    Autor: cx348 06.07.15 - 17:38

    Oh Mann, ich dachte eigentlich, der vierte Bus und die zusätzliche Ladestation wären ein Thema, über das man gut diskutieren könnte. Und was kommt raus? Unsachliche Kommentare zum Länderfinanzausgleich und undifferenzierte Kritik am gesamten E-Bus-Projekt.

    Nur ums nochmal klar zu stelle: Mir ging es ausdrücklich *nicht* darum, generell auf E-Busse zu verzichten. Im Gegenteil: Wenns nach mir ginge, könnten die ruhig mehr Geld investieren und sämtliche Busse durch elektrische ersetzen.
    Worauf meine Kritik abzielt ist explizit der vierte Bus, welcher ja angeblich die meiste Zeit nicht genutzt wird und die Ladestation im Betriebshof, an deren Stelle ein einfaches Kabel nicht nur deutlich günstiger sondern obendrein auch noch effizienter wäre.

    Also kurz gesagt: Geld, das scheinbar nur aus Prinzipgründen aus dem Fenster geworfen wird. Nur damit man später sagen kann: "Diese Linie fährt zu 100 % elektrisch". Weil später sagen zu müssen, dass aufgrund von Forschung und Wartungsarbeiten ab und an doch mal ein Dieselbus auf die Linie muss und die Busse im Betriebshof alle "altmodisch" per Kabel geladen werden, klingt ja total doof...

    Für Forschung und Testbetrieb wären 3 Busse + die beiden Ladestationen an den Endhaltestellen jedenfalls mehr als ausreichend.

    So, und damit bin ich jetzt raus hier. Hoffnung auf eine vernünftige Diskussion kann man hier scheinbar sowieso vergessen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.15 17:41 durch cx348.

  18. Re: Hat die BVG zu viel Geld?

    Autor: plutoniumsulfat 06.07.15 - 17:44

    Naja, man sollte ja auch so sagen können, dass die Linie 100 % elektrisch fährt. Es könnte ja auch eine der Stationen ausfallen etc. dann bräuchte man wohl auch den ein oder anderen Dieselersatz dabei.

    Politikerlogik?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.15 17:44 durch plutoniumsulfat.

  19. Re: Hat die BVG zu viel Geld?

    Autor: Anonymer Nutzer 06.07.15 - 22:32

    Nein die BVG hat so gut wie kein Geld.
    Es handelt sich um ein Pilotprojekt von Bombardier. Das kostet wenig und entsorgt überteuerte Altlasten.

  20. Re: Hat die BVG zu viel Geld?

    Autor: Anonymer Nutzer 06.07.15 - 22:35

    Nein die BVG hat so gut wie kein Geld.
    Es handelt sich um ein Pilotprojekt von Bombardier. Das kostet wenig und entsorgt überteuerte Altlasten.
    Man ist aber Versuchskaninchen, dafür mit echten beihnahe grenzenlosen Support. Im Gegensatz zu dem Schrott womit sich die BVG zuvor teuer herumplagen musste ist das eine WIn Win Situation.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. uniVersa Lebensversicherung a.G., Nürnberg
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. ARI-Armaturen Albert Richter GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,50€
  2. (u. a. GTA 5 für 16,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 19,12€, Bioshock: Infinite für 7...
  3. gratis
  4. 49,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
    Zenbook Flip UX371E im Test
    Asus steht sich selbst im Weg

    Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
    2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
    3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera