1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Euro: Griechische Nutzer bei Paypal…

Bitcoin

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitcoin

    Autor: AllDayPiano 06.07.15 - 07:59

    Na wenn das mal nicht der nächste Schub für Bitcoin sein wird?

    http://www.finanzen.net/devisen/bitcoin-euro-kurs

    Man muss sich nur mal den Peak im Jahr 2013 ansehen.

  2. Re: Bitcoin

    Autor: Mixermachine 06.07.15 - 08:08

    Wenn kaum einer sein Geld in Bitcoin wandeln kann,wird da eher weniger was drauß ^^

    Getter, Setter, Hashcode und Equals manuell testen in Java?
    Einfach automatisieren: https://github.com/Mixermachine/base-test

  3. Re: Bitcoin

    Autor: Dcs69S 06.07.15 - 08:11

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na wenn das mal nicht der nächste Schub für Bitcoin sein wird?
    >
    > www.finanzen.net
    >
    > Man muss sich nur mal den Peak im Jahr 2013 ansehen.

    Bitcoin ist nicht einfach ein digitales Bezahlsystem sondern eine Währung. Geld, dass Griechen in Franken, Kronen, Pfund oder Wir besitzen, stellen ja auch kein Problem dar.

  4. Re: Bitcoin

    Autor: Anonymer Nutzer 06.07.15 - 08:12

    Ausser man kauft bei einem griechischen trader. Aber kenne keinen. Ubd wenns einen gibt wird der wohl momentan einen Teufel tun und seine bitcoins in Euro tauschen. ^-^

  5. Re: Bitcoin

    Autor: neocron 06.07.15 - 08:34

    Dcs69S schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitcoin ist nicht einfach ein digitales Bezahlsystem sondern eine Währung.
    Bullshit!
    Bitcoins sind KEINE Waehrung!
    und wird es auch nicht werden ...

    Bitte mal die Definition von 'Waehrung' nachpruefen!

  6. Re: Bitcoin

    Autor: Wed 06.07.15 - 09:05

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dcs69S schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bitcoin ist nicht einfach ein digitales Bezahlsystem sondern eine
    > Währung.
    > Bullshit!
    > Bitcoins sind KEINE Waehrung!
    > und wird es auch nicht werden ...
    >
    > Bitte mal die Definition von 'Waehrung' nachpruefen!

    Bitte mal die Definition von 'Hirn' nachprüfen bevor man Bullshit verzapft.
    Es ist eine Kryptowährung, egal wie man es dreht und wendet. Es ist lediglich keine staatliche Währung. Es ist und bleibt aber eine Währung.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.15 09:09 durch Wed.

  7. Re: Bitcoin

    Autor: JensM 06.07.15 - 09:20

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ausser man kauft bei einem griechischen trader. Aber kenne keinen. Ubd
    > wenns einen gibt wird der wohl momentan einen Teufel tun und seine bitcoins
    > in Euro tauschen. ^-^

    Eben, in einem nun quasi geschlossenen System kann ja auch durch Wechseln des "Währungs"symbols nicht geholfen werden. Im Land sind X Euro die ihre Besitzer intern wechseln.

  8. Re: Bitcoin

    Autor: arkturus 06.07.15 - 09:22

    Der Bitcoin/Euro - Kurs steigt schon.

    Wie oft ich schon die Frage gehört habe: wozu braucht man Bitcoin? Mit Euro kann ich doch auch überall zahlen und Paypal ist doch genausoschnell wie Bitcoin.

    Die griechische Bevölkerung kann es derzeit halt nicht. Dank Kapitalverkehrsbeschränkungen.

    Aber Bitcoin funktioniert in Griechenland und in jedem anderen Land der Welt ausgezeichnet. Was die Regierung, EZB, EU, Paypal oder sonstwer sagt oder verbietet ist dem Bitcoin egal.

    Übrigens ist eine Schuldenkrise (wie Dollar/Euro Vorbild sie hat) mit dem Bitcoin auch nicht möglich.

    und und und ...

  9. Re: Bitcoin

    Autor: Wed 06.07.15 - 09:23

    Jemand der sich mit Bitcoin beschäftigt wird auch Mittel und Wege finden Bitcoin aus dem Ausland zu kaufen.
    Selbst wenn er am Ende physische Münzen und Scheine rausschmuggelt und sie im Ausland kauft.

  10. Re: Bitcoin

    Autor: robinx999 06.07.15 - 09:27

    > Aber Bitcoin funktioniert in Griechenland und in jedem anderen Land der
    > Welt ausgezeichnet. Was die Regierung, EZB, EU, Paypal oder sonstwer sagt
    > oder verbietet ist dem Bitcoin egal.
    >
    Aber da die Griechen derzeit ihr Geld nicht in Bitcoin Tauschen können (aufgrund der Kaptialverkehrskontrollen) funktioniert Bitcoin dort momentan auch nicht. Klar man kann sagen hätten sie es mal vorher in Bitcoin getauscht, aber das macht dann praktisch keinen Unterschied zu den Leuten die Vorher Euro Scheine abgehoben haben.

  11. Re: Bitcoin

    Autor: robinx999 06.07.15 - 09:44

    Wed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jemand der sich mit Bitcoin beschäftigt wird auch Mittel und Wege finden
    > Bitcoin aus dem Ausland zu kaufen.
    > Selbst wenn er am Ende physische Münzen und Scheine rausschmuggelt und sie
    > im Ausland kauft.

    Jemand der so weit geht könnte aber vermutlich genauso gut normale Konten im Ausland eröffnen. Oder Wertgegenstände wie Gold / Diamanten oder ähnliche Anschaffen um das Geld anzulegen, oder auch irgendwo ins Ausland Investieren (Häuser kaufen oder ähnliches). Bzw. wenn genug Geld vorhanden ist Griechenland komplett verlassen.

  12. Re: Bitcoin

    Autor: neocron 06.07.15 - 10:12

    es existiert soetwas wie eine "nicht staatliche" Waehrung nicht!
    Es ist ein Zahlungsmittel ... wenn es nicht staatlich anerkannt ist!

    Die staatliche Anerkennung ist ja eine notwendige Bedingung dafuer, dass es eine Waehrung sein kann:
    Duden.de: 'gesetzliches Zahlungsmittel eines Landes oder der Länder einer Währungsunion'
    Wikipedia:
    'Der Begriff Währung bezeichnet in einem weiten Sinne die Währungsverfassung, also die gesetzliche Ordnung des Geldwesens eines Staates. Häufiger bezeichnet Währung jedoch das gesetzliche Zahlungsmittel eines Staates. '
    Dort wird Bitcoin auch als "elektronisches Geld" kategorisiert! mit folgendem Hinweis:
    'Daher wird Bitcoin auch als Kryptowährung bezeichnet, obwohl der Begriff Währung normalerweise von Staaten emittierte Zahlungsmittel bezeichnet.[11]'

    Es kann nicht der Definition von "Waehrung" genuegen ...
    wie es die Werbetrommel bezeichnet ist dabei belanglos ... gilt es doch hauptsaechlich damit den Erfinder reich zu machen ...

    Wenn du mir ein Land nennst, in dem Bitcoins das gesetzliche Zahlungsmittel sind, nehme ich gern den Begriff "Waehrung" dafuer an ...

    Kannst du dies nicht, halte ich die Benennung von Bitcoins mit "Waehrung" fuer propagandistisches Gewaesch!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.15 10:14 durch neocron.

  13. Re: Bitcoin

    Autor: mfeldt 06.07.15 - 10:23

    > Aber Bitcoin funktioniert in Griechenland und in jedem anderen Land der
    > Welt ausgezeichnet. Was die Regierung, EZB, EU, Paypal oder sonstwer sagt
    > oder verbietet ist dem Bitcoin egal.
    >

    Ach so? Hast Du das schon dem griechischen Tomatenimporteur gesagt, daß er den Rohstoff für seinen grichischen Salat demnächst doch ganz einfach bei den Holländern in BitCoin zahlen soll? Und, hat's geklappt?

    Und bei Mazon o& Co.? Akzeptieren die das?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.15 10:23 durch mfeldt.

  14. Re: Bitcoin

    Autor: Funny77 06.07.15 - 10:31

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach so? Hast Du das schon dem griechischen Tomatenimporteur gesagt, daß er
    > den Rohstoff für seinen grichischen Salat demnächst doch ganz einfach bei
    > den Holländern in BitCoin zahlen soll? Und, hat's geklappt?
    >
    > Und bei Mazon o& Co.? Akzeptieren die das?

    Es geht weniger ums Ausgeben, sondern eher darum das Geld nicht zu verlieren. Das Geld auf den Konten der Griechen dürfte sehr schnell wesentlich weniger bis bald gar nichts mehr wert sein. Wenn man vorher alles in Bitcoin getauscht hat (natürlich nur das Gesparte, was man nicht zu leben brauch), kann man die Bitcoins wieder in eine andere Währung tauschen, sobald das Land bzw. die Währung wieder stabiler ist.
    Natürlich hätte man das auch mit jeder anderen Währung machen können.
    Jetzt dürfte es für Griechen sehr schwer sein noch an Bitcoins zu kommen, da Griechenland selbst keinen BTC Marktplatz hat. Es würde mich aber nicht wundern, wenn es nicht trotzdem irgendwelche Schlupflöcher gibt.

  15. Re: Bitcoin

    Autor: cuthbert34 06.07.15 - 10:35

    arkturus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Bitcoin/Euro - Kurs steigt schon.
    >
    > Wie oft ich schon die Frage gehört habe: wozu braucht man Bitcoin? Mit Euro
    > kann ich doch auch überall zahlen und Paypal ist doch genausoschnell wie
    > Bitcoin.
    >
    > Die griechische Bevölkerung kann es derzeit halt nicht. Dank
    > Kapitalverkehrsbeschränkungen.
    >
    > Aber Bitcoin funktioniert in Griechenland und in jedem anderen Land der
    > Welt ausgezeichnet. Was die Regierung, EZB, EU, Paypal oder sonstwer sagt
    > oder verbietet ist dem Bitcoin egal.
    >
    > Übrigens ist eine Schuldenkrise (wie Dollar/Euro Vorbild sie hat) mit dem
    > Bitcoin auch nicht möglich.
    >
    > und und und ...

    Der Grieche könnte jetzt also sein Brot in Bitcoin kaufen?
    Eher nicht...

  16. Re: Bitcoin

    Autor: robinx999 06.07.15 - 11:22

    Funny77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mfeldt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach so? Hast Du das schon dem griechischen Tomatenimporteur gesagt, daß
    > er
    > > den Rohstoff für seinen grichischen Salat demnächst doch ganz einfach
    > bei
    > > den Holländern in BitCoin zahlen soll? Und, hat's geklappt?
    > >
    > > Und bei Mazon o& Co.? Akzeptieren die das?
    >
    > Es geht weniger ums Ausgeben, sondern eher darum das Geld nicht zu
    > verlieren. Das Geld auf den Konten der Griechen dürfte sehr schnell
    > wesentlich weniger bis bald gar nichts mehr wert sein. Wenn man vorher
    > alles in Bitcoin getauscht hat (natürlich nur das Gesparte, was man nicht
    > zu leben brauch), kann man die Bitcoins wieder in eine andere Währung
    > tauschen, sobald das Land bzw. die Währung wieder stabiler ist.
    Die Frage bleibt natürlich ob Bitcoins da wirklich die Beste Wahl sind sein Vermögen aufzubewahren. Weil wenn es nur Darum geht könnte man es auch in Edelmetallen, Edelsteine, Häuser oder ähnliches anlegen. Wobei es jetzt aufgrund der Kapitalverkehrskontrollen eh zu spät ist.

  17. Re: Bitcoin

    Autor: AllDayPiano 06.07.15 - 11:28

    Eben. Bitcoin ist das einzige Anlagegeschäft, dass nicht reguliert ist.

  18. Re: Bitcoin

    Autor: robinx999 06.07.15 - 11:40

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben. Bitcoin ist das einzige Anlagegeschäft, dass nicht reguliert ist.
    Was aber natürlich genauso crashen kann. Wobei spätestens bei dem Rücktausch in eine Akzeptierte Währung können Regularien schnell kommen.
    Und ob 1 Bitcoin jetzt wirklich besser ist wie ein kleiner Goldbarren als Geldanlage da bin mir nach wie vor nicht sicher. Beides könnte im Preis steigen und fallen.

  19. Re: Bitcoin

    Autor: cuthbert34 06.07.15 - 12:00

    Funny77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mfeldt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach so? Hast Du das schon dem griechischen Tomatenimporteur gesagt, daß
    > er
    > > den Rohstoff für seinen grichischen Salat demnächst doch ganz einfach
    > bei
    > > den Holländern in BitCoin zahlen soll? Und, hat's geklappt?
    > >
    > > Und bei Mazon o& Co.? Akzeptieren die das?
    >
    > Es geht weniger ums Ausgeben, sondern eher darum das Geld nicht zu
    > verlieren. Das Geld auf den Konten der Griechen dürfte sehr schnell
    > wesentlich weniger bis bald gar nichts mehr wert sein. Wenn man vorher
    > alles in Bitcoin getauscht hat (natürlich nur das Gesparte, was man nicht
    > zu leben brauch), kann man die Bitcoins wieder in eine andere Währung
    > tauschen, sobald das Land bzw. die Währung wieder stabiler ist.
    > Natürlich hätte man das auch mit jeder anderen Währung machen können.
    > Jetzt dürfte es für Griechen sehr schwer sein noch an Bitcoins zu kommen,
    > da Griechenland selbst keinen BTC Marktplatz hat. Es würde mich aber nicht
    > wundern, wenn es nicht trotzdem irgendwelche Schlupflöcher gibt.

    Kauft man halt Dollar. Der Bitcoin kann nicht losgelöst von den Leitwährungen existieren. Am Ende muss ein Wert bzw. eine Wertschätzung dahinter stehen.

  20. Re: Bitcoin

    Autor: acer66 06.07.15 - 12:00

    Zum Thema Währung. Um als Währung (bzw. Tauschmittel)zu gelten ist eine staatliche Anerkennung nicht nötig. Sowas hat man schon im 1. Semester VWL gelernt!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Walluf
  2. Continental AG, Hannover
  3. Greenpeace e.V., Hamburg
  4. AB SCIEX Germany GmbH, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 12,67€
  2. (-10%) 8,99€
  3. 4,99€
  4. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Elektromobilität: Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
    Elektromobilität
    Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    Vom neuen Umweltbonus für Elektroautos können künftig Käufer von Gebrauchtwagen profitieren. Neben einem zeitlichen Limit hat die Bundesregierung eine Obergrenze für die Kilometerzahl und den anrechenbaren Wertverlust festgelegt.

  2. Ausdiskutiert: Sony schließt das Playstation-Forum
    Ausdiskutiert
    Sony schließt das Playstation-Forum

    Falls es technische Probleme mit der Playstation 5 geben sollte, wird man an einer Stelle keine Hilfe finden: im offiziellen Playstation-Forum. Sony will den schon länger nur noch schwach frequentierten Treff schließen.

  3. Alphabet: Google strukturiert Cloud-Business um
    Alphabet
    Google strukturiert Cloud-Business um

    Um Nummer eins im Cloud-Business zu werden, strukturiert Google derzeit um. Auch einige Mitarbeiter müssen gehen. Das Unternehmen will sich dabei auf fünf Kernmärkte konzentrieren.


  1. 18:22

  2. 18:00

  3. 17:45

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 16:39

  7. 16:20

  8. 16:04