1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpenSSH: Microsoft spendet mehr an…

Sehr schön, weiter so

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr schön, weiter so

    Autor: devman 09.07.15 - 11:01

    Es ist schön zu hören und macht das Leben einfacher.

    Einfach vom FreeBSD per SSH auf Windows zugreifen. Einfach von Windows auf Linux zugreifen. Einfach per SCP eine Datei vom MacBook auf den Ubuntu Server kopieren.

    Und niemand wird verklagt und gegängelt wegen Patentverletzungen oder einen API Copyright.

    Von Apple vermisse ich solche Spenden, aber das ist ja auch deren gutes Recht.

  2. Re: Sehr schön, weiter so

    Autor: Niantic 09.07.15 - 11:33

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist schön zu hören und macht das Leben einfacher.
    >
    > Einfach vom FreeBSD per SSH auf Windows zugreifen. Einfach von Windows auf
    > Linux zugreifen. Einfach per SCP eine Datei vom MacBook auf den Ubuntu
    > Server kopieren.
    >
    > Und niemand wird verklagt und gegängelt wegen Patentverletzungen oder einen
    > API Copyright.
    >
    > Von Apple vermisse ich solche Spenden, aber das ist ja auch deren gutes
    > Recht.

    so sehr ich apple nicht leiden kann, aber auch die leisten ihren beitrag, allerdings eher in form vin mitarbeit bzw release von paketen wie zb. CUPS, dem common unix printing service

  3. Re: Sehr schön, weiter so

    Autor: nicoledos 09.07.15 - 11:38

    Trotz allem sind die Summen doch relativ peinlich für diese Konzerne.

  4. Re: Sehr schön, weiter so

    Autor: nille02 09.07.15 - 11:45

    Niantic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > allerdings eher in form vin mitarbeit bzw release von paketen wie zb. CUPS,
    > dem common unix printing service

    Sie haben den Entwickler gekauft und der darf nun nach Apples Pfeife tanzen. Funktionen sind für GNU/Linux inzwischen teils auch schon aus CUPS geflogen. Ersatz gibt es nur in Form von weiterer Apple Technik.

  5. Re: Sehr schön, weiter so

    Autor: Squirrelchen 09.07.15 - 11:46

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotz allem sind die Summen doch relativ peinlich für diese Konzerne.

    Wieso? Wenn ich mit diesesm Betrag schon Gold Partner werde, dann ist es doch nicht die Schuld von Microsoft. Die hätten fürs Marketing sicher auch 100k - 500k hingelegt, wenn es denn ab dann erst den Gold Status gegeben hätte. So war es ebend ein Schnäppchen, bzw. eine kleine Mini Marketing Investition.

  6. Re: Sehr schön, weiter so

    Autor: Anonymer Nutzer 09.07.15 - 11:48

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotz allem sind die Summen doch relativ peinlich für diese Konzerne.


    Nunja. Sehe ich irgendwo auch so. Aber besser wie nix.

    Und es ist überhaupt erstaunlich das gerade Microsoft bei sowas mitmacht.
    Aber das Unternehmen hat in letzter zeit einige Entscheidungen getroffen die es mir wieder ein Stück sympathischer macht.

  7. Re: Sehr schön, weiter so

    Autor: bstea 09.07.15 - 13:12

    War MS mal nicht sympathetisch?
    Solange die ihr Geld mit Hard- & Software machen und nicht mit meinen Daten, kann man die nur mögen.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  8. Re: Sehr schön, weiter so

    Autor: sschnitzler1994 09.07.15 - 13:40

    Bing & der Windows Store verwenden also nicht deine Persönlichen Daten?

  9. Re: Sehr schön, weiter so

    Autor: bstea 09.07.15 - 14:00

    Äh, beides nutz ich nicht, werde auch nicht dazu gezwungen es zu tun. Schon bei Google werden durch die schiere Masse an Diensten und der Beziehungen alles ermittelt was sie für person. Werbung brauchen. Nicht viel anders ists bei Facebook.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Klinikum Esslingen GmbH, Esslingen
  2. VIVAVIS AG, Bochum, Ettlingen, Koblenz (Home-Office)
  3. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel
  4. DAVASO GmbH, Leipzig-Mölkau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rambo: Last Blood für 6,90€ (Blu-ray), Systemsprenger für 6,15€ (DVD), John Wick...
  2. tausende Angebote mit bis zu 40 Prozent Rabatt
  3. ab 195€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  4. 38,05€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht