Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpenSSH: Microsoft spendet mehr an…

Windows 10 das letzte Windows...?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Windows 10 das letzte Windows...?

    Autor: mingobongo 09.07.15 - 21:20

    ...das nächste OS von Microsoft hat wahrscheinlich nene BSD oder Linux Kernel. Natürlich nicht offiziell, sonst würde es sich ja keiner für teuer Geld kaufen. Darum wird dann bisy Mircosoft Software drumherum-gestrickt. D.h. der Kernel wird kastriert, damit man auch seine Starter, Basic, Home und DAU Editionen kaufen kann. Hinzu kommt die geliebt Zwangsaktivierung mit Dauer Connection zu unseren US-Freunden.

    Laufwerksbuchstaben gibts nicht mehr, NTFS auch net mehr, Windows Server kann man ohne grafische Oberfläche einrichten? PowerSHELL ..Konsole?? und nun noch openSSH?? Also wo soll das hinführen Microsoft? Nein, da nehme ich doch lieber das Original :-D Was, Paketverwaltung Appstore auch noch?! Oh noo.... ich muss hier weg das ist nicht mehr mein geliebtes Original Microsoft Windows.

  2. Re: Windows 10 das letzte Windows...?

    Autor: Nugget32 10.07.15 - 08:16

    mingobongo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...das nächste OS von Microsoft hat wahrscheinlich nene BSD oder Linux
    > Kernel. Natürlich nicht offiziell, sonst würde es sich ja keiner für teuer
    > Geld kaufen. Darum wird dann bisy Mircosoft Software drumherum-gestrickt.
    > D.h. der Kernel wird kastriert, damit man auch seine Starter, Basic, Home
    > und DAU Editionen kaufen kann. Hinzu kommt die geliebt Zwangsaktivierung
    > mit Dauer Connection zu unseren US-Freunden.
    >

    Schöne Traumvorstellung wie man anwender klassisch veräpeln kann.

    > Laufwerksbuchstaben gibts nicht mehr, NTFS auch net mehr, Windows Server
    > kann man ohne grafische Oberfläche einrichten? PowerSHELL ..Konsole?? und
    > nun noch openSSH?? Also wo soll das hinführen Microsoft? Nein, da nehme ich
    > doch lieber das Original :-D Was, Paketverwaltung Appstore auch noch?!
    > Oh noo.... ich muss hier weg das ist nicht mehr mein geliebtes Original
    > Microsoft Windows.

    Mir ist nicht bekannt das man Windows lieben kann. Dau Software für Dau User hat keinen Emotionalen stellenwert. Ebenso (meine Meinung) kann man solche Software die MS anbietet nicht mehr richtig Ernstnehmen. MS wusste schon Jahre früher das Open Source sich durchsetzten wird.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Halloween-Dokumente


    Durchaus denkbar das Windows (Windoof) 10 das letzte sein wird. Letztendlich hat man ja über 20 Jahre die IT Welt dermaßen veräppelt ,es wird Zeit das zu beenden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  3. über experteer GmbH, Künzelsau
  4. Miles & More GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Inno3D Geforce RTX 2070 X2 OC für 399,00€, Zotac Gaming Geforce RTX 2080 AMP Extreme...
  2. 199,90€ (Bestpreis!)
  3. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook-Urteil
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45