Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. CebitSpezial
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-WOW-Display mit 42 Zoll von…

? braucht es spezielle Filme und Spiele

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ? braucht es spezielle Filme und Spiele

    Autor: Siciliano 08.03.06 - 14:16

    Dieses Display würde ich gerne live erleben, leider kann ich nicht hingehen. Frage mich aber schon, ob es mit jedem Film bzw. Spiel funktioniert?

  2. Re: ? braucht es spezielle Filme und Spiele

    Autor: ~The Judge~ 08.03.06 - 14:19

    Siciliano schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dieses Display würde ich gerne live erleben,
    > leider kann ich nicht hingehen. Frage mich aber
    > schon, ob es mit jedem Film bzw. Spiel
    > funktioniert?

    Funktionieren bestimmt, aber dann natürlich nicht 3D. Oder aber in einer künstlich nachberechneten Form ähnlich einem "Emboss"-Filter ..

    ————————————————————————
    Was macht ein Clown im Büro? Nichts als Faxen!

  3. Re: ? braucht es spezielle Filme und Spiele

    Autor: Marcus 08.03.06 - 14:26

    ~The Judge~ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Siciliano schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Dieses Display würde ich gerne live
    > erleben,
    > leider kann ich nicht hingehen.
    > Frage mich aber
    > schon, ob es mit jedem Film
    > bzw. Spiel
    > funktioniert?
    >
    > Funktionieren bestimmt, aber dann natürlich nicht
    > 3D. Oder aber in einer künstlich nachberechneten
    > Form ähnlich einem "Emboss"-Filter ..
    >
    > -----
    > Casket Crew - To think and protect

    Bei Filmen bestimmt nicht. Es müssen ja Tiefeninformationen mit an das Display gegeben werden, die auf einer DVD fehlen. Bei Spielen dürfte das anders ausschauen. Dann benötigt man vermutlich nur einen aktualisierten Treiber und ein digitales Interface (z. B. ähnlich zu DVI). Da dürfte es ja reichen, den Z-Buffer der Grafikkarte mit ins Video Signal zu exportieren. Ähnliche Versuche gab es ja schon mit den Wicked3D Treiber für die altehrwürdigen Voodoo 2/3/4/5 Karten. Und auch nVidia bietet mittels einer Treibererweiterung 3D Bild für rot/grün cyan/mangenta 3D Brillen. Das funktioniert mit aktivierter Option für alle Direct3D und OpenGL (?) Anwndungen.

    mfG
    Marcus

  4. Re: ? braucht es spezielle Filme und Spiele

    Autor: Siciliano 08.03.06 - 14:29

    ~The Judge~ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Funktionieren bestimmt, aber dann natürlich nicht
    > 3D. Oder aber in einer künstlich nachberechneten
    > Form ähnlich einem "Emboss"-Filter ..
    Das heisst, die komplette Film- und Spiele-Industrie müsste das Philips WOW System unterstützen. Die XXX Branche ist aber sicherlich daran interessiert ;-)

  5. Re: ? braucht es spezielle Filme und Spiele

    Autor: ~The Judge~ 08.03.06 - 14:35

    Marcus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei Filmen bestimmt nicht. Es müssen ja
    > Tiefeninformationen mit an das Display gegeben
    > werden, die auf einer DVD fehlen. Bei Spielen
    > dürfte das anders ausschauen. Dann benötigt man
    > vermutlich nur einen aktualisierten Treiber und
    > ein digitales Interface (z. B. ähnlich zu DVI). Da
    > dürfte es ja reichen, den Z-Buffer der Grafikkarte
    > mit ins Video Signal zu exportieren. Ähnliche
    > Versuche gab es ja schon mit den Wicked3D Treiber
    > für die altehrwürdigen Voodoo 2/3/4/5 Karten. Und
    > auch nVidia bietet mittels einer
    > Treibererweiterung 3D Bild für rot/grün
    > cyan/mangenta 3D Brillen. Das funktioniert mit
    > aktivierter Option für alle Direct3D und OpenGL
    > (?) Anwndungen.
    >
    > mfG
    > Marcus

    Richtig. Hatte mich auf die Filme bezogen (und vergessen es dazuzuschreiben). ;)

    ————————————————————————
    Was macht ein Clown im Büro? Nichts als Faxen!

  6. Re: ? braucht es spezielle Filme und Spiele

    Autor: Dalai 08.03.06 - 15:09

    Spiele gehen bestimmt.
    Geht ja mit §dBrillen.
    Cool so Teile, vielleicht der Nachfolger von HDTV ? ^^

  7. Re: ? braucht es spezielle Filme und Spiele

    Autor: jojojij 08.03.06 - 15:30

    Marcus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ~The Judge~ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Siciliano schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Dieses Display würde ich
    > gerne live
    > erleben,
    > leider kann ich
    > nicht hingehen.
    > Frage mich aber
    > schon,
    > ob es mit jedem Film
    > bzw. Spiel
    >
    > funktioniert?
    >
    > Funktionieren bestimmt,
    > aber dann natürlich nicht
    > 3D. Oder aber in
    > einer künstlich nachberechneten
    > Form ähnlich
    > einem "Emboss"-Filter ..
    >
    > -----
    >
    > Casket Crew - To think and protect
    >
    > Bei Filmen bestimmt nicht. Es müssen ja
    > Tiefeninformationen mit an das Display gegeben
    > werden, die auf einer DVD fehlen. Bei Spielen
    > dürfte das anders ausschauen. Dann benötigt man
    > vermutlich nur einen aktualisierten Treiber und
    > ein digitales Interface (z. B. ähnlich zu DVI). Da
    > dürfte es ja reichen, den Z-Buffer der Grafikkarte
    > mit ins Video Signal zu exportieren. Ähnliche
    > Versuche gab es ja schon mit den Wicked3D Treiber
    > für die altehrwürdigen Voodoo 2/3/4/5 Karten. Und
    > auch nVidia bietet mittels einer
    > Treibererweiterung 3D Bild für rot/grün
    > cyan/mangenta 3D Brillen. Das funktioniert mit
    > aktivierter Option für alle Direct3D und OpenGL
    > (?) Anwndungen.
    >
    > mfG
    > Marcus



    bei spielen wirds kein problem sein.. da gabs auch die ELSA 3D Brille (hab selber so eine zuhause), die alle DirectX Spiele speziel anpasst.. und diese laufen dan mit ihr ohne probleme....
    ...da hab ich dann immer NFS3 gezockt bis die augen getränt haben.... jow das war schon sehr geil, nur geflimmert hat das bild damals wie sau.


    hhmmm muss die mal wieder rauskrammen...

  8. Re: ? braucht es spezielle Filme und Spiele

    Autor: Chregu 08.03.06 - 15:33

    Das wäre dann wenigstens mal wirklich etwas Neues - nicht nur ein teuer verkauftes Kopierschutzsystem...

    Dalai schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Spiele gehen bestimmt.
    > Geht ja mit §dBrillen.
    > Cool so Teile, vielleicht der Nachfolger von HDTV
    > ? ^^
    >


  9. Re: ? braucht es spezielle Filme und Spiele

    Autor: df 08.03.06 - 15:49

    > Dieses Display würde ich gerne live erleben,
    > leider kann ich nicht hingehen. Frage mich aber
    > schon, ob es mit jedem Film bzw. Spiel
    > funktioniert?

    Teurere Grafikkarten unterstuetzen einen Stereomodus, bei dem ein Bild fuer das linke und ein Bild fuer das rechte Auge separat gezeichnet werden muessen und dann u.a. auf einem Stereodisplay dargestellt werden koennen; solang das linke Auge das Bild fuer das linke Auge und das rechte Auge das andere Bild sieht, sieht der Betrachter dann 3D. Das bedeutet, dass diese Darstellung bereits auf Treiberebene moeglich war. Zu Zeiten der Riva TNT II Chips hat z.B. Elsa Grafikkarten mit Shutterbrille und einem Treiber ausgeliefert, der genau das in gewissen Grenzen ermoeglicht hat. Fuer eine vollstaendige Unterstuetzung muss aber die darstellende Software angepasst werden, da das Verfahren nur funktioniert, wenn diese sich an bestimmte Richtlinien haelt - kurz, der Treiber muss wissen von wo aus man auf was schaut anstatt das nach irgendwelchen anderen Gesichtspunkten gezeichnet wird.

    Unter 3D-Effekt ist auch bei solchen Displays (ich habe ein wesentlich billigeres, das nur mit einer Person funktioniert, hier stehen) nicht gemeint, dass man um den Bildschirm herum gehen kann und ein Objekt von allen Seiten sieht. Viel mehr sieht man eine Szene von einem festen Punkt aus. Ueblicherweise muss man dafuer auch vom richtigen Punkt aus auf das Display sehen. Das ist die Neuerung bei dem Display, das im Artikel vorgestellt wird. Hier kann man von mehreren Stellen hin schauen, sieht aber trotzdem von allen den selben Blickwinkel.


    Billigere aehnliche Autostereo-Displays sind uebrigens ab ca. 2500 Euro zu haben, also durchaus erschwinglich fuer Enthusiasten. Nur an der Software mangelt es (d.h. es gibt keine Spiele, ernsthafte Anwendungen existieren durchaus).

  10. Re: ? braucht es spezielle Filme und Spiele

    Autor: XHess 08.03.06 - 19:42

    Siciliano schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dieses Display würde ich gerne live erleben,
    > leider kann ich nicht hingehen. Frage mich aber
    > schon, ob es mit jedem Film bzw. Spiel
    > funktioniert?

    Wird auf jeden ein lustiges Gimick. Haltbarkeitsdatum, 1 Jahr!

    Gott, das ist das was ich immer wollte! Kann garnicht erwarten 2 Filme damit zu sehen, James Ryan und Grosse Dinger 12. Danach isses eh uninteressant. :-P

    Cheers

    XHess

  11. Re: ? braucht es spezielle Filme und Spiele

    Autor: gast123 08.03.06 - 20:04

    > Oder aber in einer künstlich nachberechneten Form ähnlich einem "Emboss"-Filter ..

    Erinnert sich noch jemand an Tutti Frutti (RTL)? Die hatten mal einen (angeblichen) 3D-Effekt, der mit einer Brille arbeitete, bei der eine Seite nur etwas dunkler war. Tatsächlich war das auf Senderseite gar kein 3D-Effekt: Der Trick war, dass das abgedunkelte Auge bei weniger Licht etwas länger mit der Informationsverarbeitung braucht. Deshalb lieferte das eine, abgedunklete Auge ein etwas späteres Bild als das andere Auge. Wenn sich etwas im Bild bewegt, kann das Gehirn aus den geringfügig anderen Ansichten ein 3D-Bild konstruieren. Das funktioniert mit allen Filmen, z.B. auch mit uralten SW-Filmen. Hauptsache, es bewegt sich was. Kann man leicht nachvollziehen, indem man bei einer alten Sonnenbrille eine Scheibe rausnimmt und sich das normale Programm anschaut. Wenn das Gehirn das kann, dann sollte es eigentlich möglich sein, jedem beliebigen Film per Software einen ziemlich glaubwürdigen 3D-Effekt zu verliehen.

  12. Re: ? braucht es spezielle Filme und Spiele

    Autor: Hotohori 09.03.06 - 18:27

    jojojij schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Marcus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ~The Judge~ schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Siciliano schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Dieses Display würde
    > ich
    > gerne live
    > erleben,
    > leider kann
    > ich
    > nicht hingehen.
    > Frage mich aber
    >
    > schon,
    > ob es mit jedem Film
    > bzw.
    > Spiel
    >
    > funktioniert?
    >
    > Funktionieren bestimmt,
    > aber dann natürlich
    > nicht
    > 3D. Oder aber in
    > einer künstlich
    > nachberechneten
    > Form ähnlich
    > einem
    > "Emboss"-Filter ..
    >
    > -----
    >
    > Casket Crew - To think and protect
    >
    > Bei
    > Filmen bestimmt nicht. Es müssen ja
    >
    > Tiefeninformationen mit an das Display
    > gegeben
    > werden, die auf einer DVD fehlen. Bei
    > Spielen
    > dürfte das anders ausschauen. Dann
    > benötigt man
    > vermutlich nur einen
    > aktualisierten Treiber und
    > ein digitales
    > Interface (z. B. ähnlich zu DVI). Da
    > dürfte
    > es ja reichen, den Z-Buffer der Grafikkarte
    >
    > mit ins Video Signal zu exportieren. Ähnliche
    >
    > Versuche gab es ja schon mit den Wicked3D
    > Treiber
    > für die altehrwürdigen Voodoo 2/3/4/5
    > Karten. Und
    > auch nVidia bietet mittels
    > einer
    > Treibererweiterung 3D Bild für
    > rot/grün
    > cyan/mangenta 3D Brillen. Das
    > funktioniert mit
    > aktivierter Option für alle
    > Direct3D und OpenGL
    > (?) Anwndungen.
    >
    > mfG
    > Marcus
    >
    > bei spielen wirds kein problem sein.. da gabs auch
    > die ELSA 3D Brille (hab selber so eine zuhause),
    > die alle DirectX Spiele speziel anpasst.. und
    > diese laufen dan mit ihr ohne probleme....
    > ...da hab ich dann immer NFS3 gezockt bis die
    > augen getränt haben.... jow das war schon sehr
    > geil, nur geflimmert hat das bild damals wie sau.
    >
    > hhmmm muss die mal wieder rauskrammen...

    Ist inzwischen einiges besser, durch die starken Grafikkarten, die besseren Stereo-Treiber von NVidia und die bei den Monitoren höheren Hz Zahlen, ist das heutzutage deutlich besser. Jedoch ein Nachtteil wird so eine Brille immer haben: bei extremen Helligkeitsunterschieden im Bild, hat man immer einen Ghosteffekt, 100% Trennung zwischen den Bildern für das linke und rechte Auge klappt damit nicht. Den 3D Monitoren gehört daher eindeutig die Zukunft, hoffentlich fallen die Preise dafür bald extrem, will so ein Teil haben.

  13. Re: ? braucht es spezielle Filme und Spiele

    Autor: sAm_vdP 10.03.06 - 15:38

    Hotohori schrieb:
    > Ist inzwischen einiges besser, durch die starken
    > Grafikkarten, die besseren Stereo-Treiber von
    > NVidia und die bei den Monitoren höheren Hz
    > Zahlen, ist das heutzutage deutlich besser.

    Kann man so generell denke ich nicht sagen. Grade bei TFTs gehen die Shutterbrillen doch überhaupt nicht, oder? Muss ich glatt mal ausprobieren.

  14. Re: ? braucht es spezielle Filme und Spiele

    Autor: muschimuschi 24.09.07 - 21:12

    > Die XXX Branche ist aber sicherlich
    > daran interessiert ;-)


    ^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. MSC Technologies GmbH, Neufahrn bei Freising (bei München)
  4. DÖHLER GmbH, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-75%) 9,99€
  3. (-12%) 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  2. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.

  3. The Outer Worlds im Test: Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums
    The Outer Worlds im Test
    Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums

    Ballern in der Ego-Perspektive plus klassisches Rollenspiel: Darum geht es in The Outer Worlds von Obsidian Entertainment (Fallout New Vegas). Beim Test hat sich das Abenteuer als schön kranker Spaß mit B-Movie-Charme entpuppt.


  1. 16:42

  2. 16:00

  3. 15:01

  4. 14:55

  5. 14:53

  6. 14:30

  7. 13:35

  8. 12:37