1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Sicherheit: Zero-Day…

Java gibt es bei mir nicht mehr

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Java gibt es bei mir nicht mehr

    Autor: ArchLInux 14.07.15 - 10:27

    Ich hatte es mal kurz drauf, um das Bitwig Studio zu testen, aber das war es dann auch.

  2. Re: Java gibt es bei mir nicht mehr

    Autor: pythoneer 14.07.15 - 10:29

    Clion und AndroidStudio sichern bei mir das Überleben von Java auf meinem Arch-System

  3. Re: Java gibt es bei mir nicht mehr

    Autor: ernstl 14.07.15 - 11:15

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Clion und AndroidStudio sichern bei mir das Überleben von Java auf meinem
    > Arch-System

    Hauptsache ist, dass das immer mal wieder von Sicherheitslücken betroffene Browser-Plugin nicht überlebt.

  4. Re: Java gibt es bei mir nicht mehr

    Autor: Aslo 14.07.15 - 11:20

    Du denkst nur, dass Du kein Java hättest...
    Viele Programme wie Minecraft oder Netbeans haben die entsprechende Java runtime bereites integriert.

  5. Re: Java gibt es bei mir nicht mehr

    Autor: ArchLInux 14.07.15 - 11:38

    Aslo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du denkst nur, dass Du kein Java hättest...
    > Viele Programme wie Minecraft oder Netbeans haben die entsprechende Java
    > runtime bereites integriert.

    Habe ich nicht, nutze ich nicht.

  6. Re: Java gibt es bei mir nicht mehr

    Autor: Sea 14.07.15 - 12:31

    Was kein Problem darstellt, da die Runtime irgendwelcher Programme in irgendwelchen Ordnern von aussen nicht aufgerufen werden kann, im Gegensatz zum Browserplugin

  7. Re: Java gibt es bei mir nicht mehr

    Autor: Aslo 14.07.15 - 13:36

    Sea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was kein Problem darstellt, da die Runtime irgendwelcher Programme in
    > irgendwelchen Ordnern von aussen nicht aufgerufen werden kann, im Gegensatz
    > zum Browserplugin

    Das stimmt.
    Ich wollte damit auch nicht sagen, dass ich Java gegenüber abgeneigt bin sondern nur darauf hinweisen, dass Java nicht nur in Form des Browser Plugins oder der installierbaren Java runtime besteht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  3. TKI Automotive GmbH, Kösching, Ingolstadt
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...
  3. (aktuell u. a. Emtec T700 Lightning > USB-A 1,2m für 8,89€, Emtec T650C Type-C Hub für 36...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
    Startup
    Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

    Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür kann Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

  2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz
    Bundesnetzagentur
    Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz

    Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

  3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


  1. 18:37

  2. 17:31

  3. 16:54

  4. 16:32

  5. 16:17

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 15:00