1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Meizu MX4 mit Ubuntu im Test…

Warum nicht flüssig?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht flüssig?

    Autor: sacridex 16.07.15 - 12:09

    Liegts am Treiber? Man könnte doch meinen, dass so eine simple Qt5 GUI flüssig auf dieser Hardware läuft?

  2. Re: Warum nicht flüssig?

    Autor: miauwww 16.07.15 - 12:18

    sacridex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liegts am Treiber? Man könnte doch meinen, dass so eine simple Qt5 GUI
    > flüssig auf dieser Hardware läuft?

    Optimierungen fehlen. In der Startphase hatte Jolla auch noch sehr viel Optimierungsbedarf. Mich überrascht das nicht, bei solch relativ kleinen Firmen.

  3. Re: Warum nicht flüssig?

    Autor: rohrkrepierer 16.07.15 - 12:40

    Ich habe an anderer Stelle (G+) gelesen, daß das BQ teilweiser flüssiger läuft wie das Meizu. Scheinbar ist die Hardware nicht sonderlich gut abgestimmt.

  4. Re: Warum nicht flüssig?

    Autor: Otto d.O. 16.07.15 - 12:50

    Damit ein Betriebssystem bzw. dessen Benutzeroberfläche flüssig läuft, muss die Benutzeroberfläche oberste Priorität haben und nötigenfalls jegliche Hintergrundaktivität sofort unterbrochen werden, damit verzögerungsfrei auf Benutzereingaben reagiert werden kann. Das ist bei Systemen, die nicht von Haus aus darauf optimiert sind, nicht leicht zu erreichen. Bessere Hardware hilft nur bedingt, weil eine kürzere Verzögerung immer noch die vom Benutzer wahrgenommene Flüssigkeit beeinträchtigt.

  5. Re: Warum nicht flüssig?

    Autor: M. 16.07.15 - 14:01

    Man könnte (und sollte) sich aber auch fragen, ob es wirklich sinnvoll ist, dem UI höchste Priorität zu geben, und auch, ob es wirklich Sinn macht, für alles und jedes irgendwelche Eyecandy-Animationen einzubauen, nur damit sich das UI 'flüssig anfühlt'. Bei einem 'normalen' Windows- oder X11-UI hast du ja auch nicht Animationen bei jedem Klick, jeder Eingabe, jeder Mausbewegung.

    Mehr CPU-Leistung ist ja gut und schön, die sollte man aber imho eher den laufenden Programmen zur Verfügung stellen und bei Nichtbenutzung die CPUs runtertakten (oder bei big.LITTLE auf die kleineren Cores umschalten, oder ganze Cores abschalten), als sie für immer mehr grafische Spielereien und 'flüssige' Animationen zu verwenden.
    Oder mal anders ausgedrückt - wenn ich ein Programm starten will, ist mir eigentlich völlig egal, ob irgendeine 'Start-Animation' flüssig läuft (oder überhaupt vorhanden ist) - das Programm soll nur so verzögerungsfrei wie möglich einsatzbereit sein.

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  6. Re: Warum nicht flüssig?

    Autor: golist9232 16.07.15 - 14:09

    Buffer submit mit dem hardware compositor dauert aus bisher ungeklärten gründen noch 6ms. (siehe: https://code.launchpad.net/~vanvugt/mir/predictive-bypass-2/+merge/261941/comments/657630 ) Treiberproblem im display treiber (also nicht beim powervr) ist sehr wahrscheinlich. Auf allen BQ phones und den Nexus-Geräten ist die Zeit für den finalen submit zu vernachlässigen. Andere Ruckler liegen u.U. noch daran dass der powervr sehr ungern alpha blendet . Insgesamt läuft das system auf dem E4.5 und E5 am flüssigsten weil dort der Grafikchip relativ zur Auflösung am großzügigsten dimensioniert ist. Bleibt abzuwarten wie das System sich verhält wenn das Treiberproblem behoben und die unnötigen alpha-Kanäle entfernt wurden.

  7. Re: Warum nicht flüssig?

    Autor: blackout23 16.07.15 - 14:09

    M. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte (und sollte) sich aber auch fragen, ob es wirklich sinnvoll ist,
    > dem UI höchste Priorität zu geben, und auch, ob es wirklich Sinn macht, für
    > alles und jedes irgendwelche Eyecandy-Animationen einzubauen, nur damit
    > sich das UI 'flüssig anfühlt'. Bei einem 'normalen' Windows- oder X11-UI
    > hast du ja auch nicht Animationen bei jedem Klick, jeder Eingabe, jeder
    > Mausbewegung.
    >
    > Mehr CPU-Leistung ist ja gut und schön, die sollte man aber imho eher den
    > laufenden Programmen zur Verfügung stellen und bei Nichtbenutzung die CPUs
    > runtertakten (oder bei big.LITTLE auf die kleineren Cores umschalten, oder
    > ganze Cores abschalten), als sie für immer mehr grafische Spielereien und
    > 'flüssige' Animationen zu verwenden.
    > Oder mal anders ausgedrückt - wenn ich ein Programm starten will, ist mir
    > eigentlich völlig egal, ob irgendeine 'Start-Animation' flüssig läuft (oder
    > überhaupt vorhanden ist) - das Programm soll nur so verzögerungsfrei wie
    > möglich einsatzbereit sein.

    Also ich muss sagen, dass eine flüssige Oberfläche viel an der wahrgenommenen Performance ausmacht. Da könnte ein Core i7 Haswell Extreme drin verbaut sein der alles wegblässt, wenn alles ruckelt kommt es dir trotzdem wie ein alter ARMv7 Dual Core mit 2x 1 Ghz vor. Die alten iPhones haben auch keine beeindruckenden Leistungsdaten was RAM und CPU angeht und da beim abspielen der Animation alles andere im Hintergrund pausiert wirkt es doch sehr performant.

  8. Re: Warum nicht flüssig?

    Autor: tangonuevo 17.07.15 - 14:32

    M. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte (und sollte) sich aber auch fragen, ob es wirklich sinnvoll ist,
    > dem UI höchste Priorität zu geben, und auch, ob es wirklich Sinn macht, für
    > alles und jedes irgendwelche Eyecandy-Animationen einzubauen, nur damit
    > sich das UI 'flüssig anfühlt'.

    Du scheinst hier an überflüssige Animationen zu denken, z.B. wenn sich ein Fenster schliesst, indem es in einen Vortex zu fallen scheint. Viele Animationen auf Handies sind aber mehr: Wenn ich von links nach rechts wische und damit eine neue Ebene ebenfalls von links nach rechts erscheint, weiss ich intuitiv, was passiert und kann es sogar wieder abbrechen, wenn es die falsche Seite ist. Das könnte man sich sparen und die Ebene direkt einblenden, aber dann wird man deutlich länger brauchen, um sich zu merken, welche Wischgesten was bewirken. Viele Gesten wird man sich nie merken können und ein Handbuch wäre Pflicht.

    Ein Handy ist eben nicht Rechenknecht sondern Sekretär, der dir jeden Wunsch von den Fingern ablesen soll, immer intuitiv bedienbar sein soll , ohne Studium von Handbüchern. Deshalb ja, hier ist die UI das wichtigste Teil überhaupt (IMHO).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Manager (m/w/d) REFX
    BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. Servicemanagerin Finanzwesen (m/w/d)
    Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover (Home-Office möglich)
  3. DevOps Engineer (m/w/d) Testautomation Platform
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  4. Mitarbeiter im Service Desk (m/w/d)
    Techniklotsen GmbH, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,87€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  2. 129,99€ (Release 25. März)
  3. 2.599€ bei Mindfactory
  4. 189,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kosmologie: Die Raumzeit ist kein Gummituch!
Kosmologie
Die Raumzeit ist kein Gummituch!

Warum das beliebte Modell von den Kugeln im Gummituch in die Irre führt - und wie man es retten kann.
Von Helmut Linde

  1. Indische Regierung Wir haben noch "kein 5G-Netz, was Corona verursachen könnte"

IT-Studium und Jobaussichten: Hauptsache was mit Informatik
IT-Studium und Jobaussichten
Hauptsache "was mit Informatik"

Wegen des Fachkräftemangels ist es im Fall von Informatik fast egal, welche Fachrichtung man studiert. Ein paar Gedanken sollte man sich trotzdem machen.
Von Peter Ilg

  1. Überwachung bei Examen Datenschützer geht gegen Spähsoftware an Unis vor

Klimaschutz: Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat
Klimaschutz
Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) warnt vor dem Kauf neuer Autos mit Verbrennungsmotor, weil fossile Brennstoffe keine Lösung sind - auch nicht als E-Fuels.
Ein IMHO von Andreas Donath

  1. Elektroauto VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
  2. Elektromobilität Renault will ab 2030 in Europa nur noch E-Autos anbieten
  3. Hengchi 5 Evergrande baut sein erstes Elektroauto

  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Klimaschutz: Schiffe könnten sauber fahren
    Klimaschutz
    Schiffe könnten sauber fahren

    Eine Studie zeigt, dass sich die Schadstoffemissionen von Schiffen stark reduzieren lassen können. Allerdings würden Schiffstransporte dadurch signifikant teurer.

  3. Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
    Fernwartung
    Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

    Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.


  1. 19:03

  2. 18:22

  3. 18:06

  4. 16:45

  5. 16:29

  6. 15:18

  7. 14:57

  8. 14:39