1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kritik an Dieter Nuhr: Wir alle…

telepolis statistik

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. telepolis statistik

    Autor: ffx2010 20.07.15 - 13:48

    Da ist ein Artikel auf telepolis, der einmal die Statistiken von Deutschland und Griechenland vergleicht:

    Griechen arbeiten im Schnitt wesentlich mehr im Leben als Deutsche und verdienen weniger. Griechen sind fleissiger als Deutsche.

  2. Re: telepolis statistik

    Autor: kylecorver 20.07.15 - 13:50

    Nur weil sie länger arbeiten heißt das noch lange nicht, dass sie mehr arbeiten.

  3. Re: telepolis statistik

    Autor: Bouncy 20.07.15 - 13:55

    ffx2010 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Griechen arbeiten im Schnitt wesentlich mehr im Leben als Deutsche und
    > verdienen weniger. Griechen sind fleissiger als Deutsche.
    Ist das etwa Marketingsprache, um Ineffizienz positiv darzustellen? Ganz toll...

  4. Re: telepolis statistik

    Autor: ffx2010 20.07.15 - 14:00

    Du glaubst doch nicht etwa, dass Du schlauer bist als ein Grieche?

  5. Re: telepolis statistik

    Autor: Bouncy 20.07.15 - 14:11

    ffx2010 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du glaubst doch nicht etwa, dass Du schlauer bist als ein Grieche?
    Blöde Frage...

  6. Re: telepolis statistik

    Autor: Anonymer Nutzer 20.07.15 - 14:47

    ffx2010 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist ein Artikel auf telepolis, der einmal die Statistiken von
    > Deutschland und Griechenland vergleicht:
    >
    > Griechen arbeiten im Schnitt wesentlich mehr im Leben als Deutsche und
    > verdienen weniger. Griechen sind fleissiger als Deutsche.

    Es gibt 10,8 Millionen Griechen, von denen 800000 verbeamtet sind. Erklär mir mal, was die den ganzen Tag machen!
    Dass die Griechen weniger verdienen mag sein, allerdings kassieren die auch ein 13. und 14. Monatsgehalt, zahlen keine Steuern und kassieren weiter die Rente von der verstorbenen Oma. Das mag sich in manch einem Gutmenschen-Ohr nicht besonders schön anhören, ist aber Tatsache!

  7. Re: telepolis statistik

    Autor: Peter Brülls 20.07.15 - 14:57

    ffx2010 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist ein Artikel auf telepolis, der einmal die Statistiken von
    > Deutschland und Griechenland vergleicht:
    >
    > Griechen arbeiten im Schnitt wesentlich mehr im Leben als Deutsche und
    > verdienen weniger. Griechen sind fleissiger als Deutsche.

    Mmmm.... Auch das stützt sich wieder auf sehr grobe formale Parameter ab, wie so viele der OECD Sache.

    Die Anzahl der Stunden, die als „gearbeitet“ gelistet werden, sagt noch wenig aus, wenn z. B. zweistündige Mittagspausen darunter erfasst werden. Oder die Schwätzchen in der Küche gerne mal eine Stunde dauern oder stundenlang gesurft wird. Oder wie generell reingehauen wird.

  8. Re: telepolis statistik

    Autor: deefens 20.07.15 - 15:12

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt 10,8 Millionen Griechen, von denen 800000 verbeamtet sind. Erklär
    > mir mal, was die den ganzen Tag machen!

    Dasselbe wie die Beamten in den anderen EU-Ländern:

    2011 haben in Norwegen und Dänemark 30 Prozent aller Berufstätigen für den Staat gearbeitet – fast doppelt so viel wie der OECD-Schnitt von 16 Prozent. In Schweden waren es 26 Prozent. Dagegen beschäftigt der öffentliche Dienst in Korea, Japan, Griechenland und Mexiko jeweils nur neun Prozent oder weniger der Berufstätigen.

    Na sowas...

  9. Re: telepolis statistik

    Autor: kylecorver 20.07.15 - 15:17

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DTF schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt 10,8 Millionen Griechen, von denen 800000 verbeamtet sind.
    > Erklär
    > > mir mal, was die den ganzen Tag machen!
    >
    > Dasselbe wie die Beamten in den anderen EU-Ländern:
    >
    > 2011 haben in Norwegen und Dänemark 30 Prozent aller Berufstätigen für den
    > Staat gearbeitet – fast doppelt so viel wie der OECD-Schnitt von 16
    > Prozent. In Schweden waren es 26 Prozent. Dagegen beschäftigt der
    > öffentliche Dienst in Korea, Japan, Griechenland und Mexiko jeweils nur
    > neun Prozent oder weniger der Berufstätigen.
    >
    > Na sowas...

    Immer gut ... irgendwelche Zitate reinhauen ohne jegliche Quelle. Googlen hilft. 0% warens definitiv nicht.

  10. Re: telepolis statistik

    Autor: deefens 20.07.15 - 15:24

    Quelle: http://www.welt.de/wirtschaft/article121911261/Deutschland-ein-Land-von-Beamten-Denkste.html

  11. Re: telepolis statistik

    Autor: Anonymer Nutzer 20.07.15 - 15:32

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DTF schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt 10,8 Millionen Griechen, von denen 800000 verbeamtet sind.
    > Erklär
    > > mir mal, was die den ganzen Tag machen!
    >
    > Dasselbe wie die Beamten in den anderen EU-Ländern:
    >
    > 2011 haben in Norwegen und Dänemark 30 Prozent aller Berufstätigen für den
    > Staat gearbeitet – fast doppelt so viel wie der OECD-Schnitt von 16
    > Prozent. In Schweden waren es 26 Prozent. Dagegen beschäftigt der
    > öffentliche Dienst in Korea, Japan, Griechenland und Mexiko jeweils nur
    > neun Prozent oder weniger der Berufstätigen.
    >
    > Na sowas...

    Wenn sich diese Länder das so leisten wollen oder können, dann lass sie doch machen. Griechenland hingegen ist mittlerweile komplett fremdfinanziert und hat eine riesige Horde von Beamten, die teuer und nutzlos ist.

  12. Re: telepolis statistik

    Autor: deefens 20.07.15 - 15:39

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sich diese Länder das so leisten wollen oder können, dann lass sie
    > doch machen. Griechenland hingegen ist mittlerweile komplett
    > fremdfinanziert und hat eine riesige Horde von Beamten, die teuer und
    > nutzlos ist.

    Sie sind nicht nutzlos, sondern arbeiten ineffizent. Das ist eine andere Baustelle. ~10% Anteil ÖD ist eine ganz normale Quote für einen Staat, ob fremdfinanziert oder nicht spielt dabei keine Rolle.

  13. Re: telepolis statistik

    Autor: Trollversteher 20.07.15 - 15:39

    >Griechen arbeiten im Schnitt wesentlich mehr im Leben als Deutsche und verdienen weniger. Griechen sind fleissiger als Deutsche.

    Nein, zum einen fehlt da der Hinweis, dass Deutsche zwar im Regelfall weniger Wochenstunden arbeiten als die Griechen, dafür aber auch mehr Überstunden ableisten.
    Ausserdem lässt Du einen ganz entscheidenden Faktor aus: Griechen rechnen durchschnittlich zwar mehr Wochenstunden ab als Deutsche, sind dafür aber deutlich unproduktiver. Ein Grieche erwirtschafte durchschnittlich 20,20¤ pro Stunde, ein Deutscher 42,80¤. Was natürlich auch nicht am "faulen Griechen" liegt, sondern einfach daran, dass das Griechische System mit all seinen Beamten und der Korruption deutlich ineffizienter ist als das Deutsche.

  14. Re: telepolis statistik

    Autor: Trollversteher 20.07.15 - 15:44

    >Du glaubst doch nicht etwa, dass Du schlauer bist als ein Grieche?

    Was ist denn das für eine Frage? Als ein beliebiger Grieche? Als alle Griechen? Als ein Durchschnittsgrieche? Ergibt jedenfalls alles kein Sinn.

    In einem hat er aber Recht: Die Griechen arbeiten zwar durchschnittlich mehr Stunden in der Woche, sind dabei aber in etwa nur halb so effizient (nach pro Arbeitendem erwirtschafteter Produktivität). Was aber, wie bereits erwähnt, nicht daran liegt, dass
    "der Grieche" faul wäre, sondern an Arbeitsorganisation und Effizienz des GEsamtsystems.

  15. Re: telepolis statistik

    Autor: Trollversteher 20.07.15 - 15:50

    >2011 haben in Norwegen und Dänemark 30 Prozent aller Berufstätigen für den Staat gearbeitet – fast doppelt so viel wie der OECD-Schnitt von 16 Prozent.

    Ja, die Nordischen Staaten liegen vorne - dort werden die Beamten aber trotzdem effizienter eingesetzt.

    >In Schweden waren es 26 Prozent. Dagegen beschäftigt der öffentliche Dienst in Korea, Japan, Griechenland und Mexiko jeweils nur neun Prozent oder weniger der Berufstätigen.

    Komisch, nach den letzten Zahlen die ich gesehen habe lag der Anteil in Griechenland über 20% - und wenn dort knapp 800.000 Beamte knapp 11 Mio Bürger verwalten, wie kommt man da bitte auf 9% der arbeitenden Bevölkerung?

  16. Re: telepolis statistik

    Autor: Trollversteher 20.07.15 - 15:52

    Und das hier stammt von 2010, ein Jahr davor:

    http://m.welt.de/reise/article8729748/Das-kleine-Griechenland-hat-768-000-Beamte.html

    Wie erklärst Du Dir die Differenz?

  17. Re: telepolis statistik

    Autor: Anonymer Nutzer 20.07.15 - 16:00

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DTF schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn sich diese Länder das so leisten wollen oder können, dann lass sie
    > > doch machen. Griechenland hingegen ist mittlerweile komplett
    > > fremdfinanziert und hat eine riesige Horde von Beamten, die teuer und
    > > nutzlos ist.
    >
    > Sie sind nicht nutzlos, sondern arbeiten ineffizent. Das ist eine andere
    > Baustelle. ~10% Anteil ÖD ist eine ganz normale Quote für einen Staat, ob
    > fremdfinanziert oder nicht spielt dabei keine Rolle.

    Ach wie herrlich, ich liebe ja so politisch korrekte Wortjongleure. Sie sind also nicht nutzlos, sondern ineffizient. Heisst also, wenn man 30-40% von denen entlässt und die übrigen endlich mal effizient arbeiten, hat man mindestens die gleiche Effizienz wie jetzt. Mit anderen Worten, wenn der Wille da wäre, die Arbeit richtig zu erledigen, dann kämen die mit erheblich weniger Beamten wunderbar über die Runden.

  18. Re: telepolis statistik

    Autor: deefens 20.07.15 - 16:28

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach wie herrlich, ich liebe ja so politisch korrekte Wortjongleure. Sie
    > sind also nicht nutzlos, sondern ineffizient. Heisst also, wenn man 30-40%
    > von denen entlässt und die übrigen endlich mal effizient arbeiten, hat man
    > mindestens die gleiche Effizienz wie jetzt.

    Ach ja, Entlassungen sind natürlich immer DIE Lösung. Schließlich versorgen sich die Arbeitslosen ja von selbst und Kosten den Staat dann kein Geld... Nein, daß bedeutet, daß man um die Verwaltung ordentlich auf Vordermann zu bringen ineffiziente Strukturen entfernen, die Korruption im Kein ersticken und die Managementetagen verschlanken muss (z.B. durch Versetzungen). Dass der BILD-Leser natürlich immer gleich Leute rausschmeissen will, spricht für sich und löst genau kein Problem.

  19. Re: telepolis statistik

    Autor: deefens 20.07.15 - 16:30

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das hier stammt von 2010, ein Jahr davor:
    >
    > m.welt.de
    >
    > Wie erklärst Du Dir die Differenz?

    Wir können jetzt noch 5 Stunden googlen und Statistiken nebeneinander legen, was nichts daran ändert, daß die Quote irgendwo um die 10% liegt und damit absolut unter OECD-Schnitt. Die Mär vom aufgeblähten Wasserkopf des Verwaltungsapparats kann man also beerdigen.

    Dass die Ineffizienz und Korruption in der Verwaltung zu bekämpfen ist steht natürlich ausser Frage.

  20. Re: telepolis statistik

    Autor: igor37 20.07.15 - 16:37

    Die Griechen arbeiten aber teils inoffiziell auch weniger als angegeben wird. Wenn bei einem Laden steht, dass er ab 16:00 wieder aufmacht, braucht man sich vor 17:00 gar nicht die Mühe machen dort aufzutauchen, denn der Verkäufer tut es auch nicht.
    Und wenn in Griechenland auf einer Insel viele Jahre lang die halbe Bevölkerung als blind gemeldet ist, braucht man sich gar nicht fragen ob die restlichen Zahlen verfälscht sind.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektmanager für Prozessstandards & Digitale Produktion (w/m/d)
    Pro Projekte-GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  2. HPC Systemingenieurin (m/w/d) / Scientific Computing
    Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES, Bremen, Bremerhaven
  3. Softwareentwickler (m/w/d) Datenintegration
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Cloud-Entwicklerin (m/w/d) - Automotive & Connectivity
    IAV GmbH, Berlin, Gifhorn, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. u. a. Resident Evil Village - Deluxe Edition für 32,99€, Anno 1800 für 17,99€)
  2. (u. a. PS5-Controller für 49,99€, Uncharted: Legacy of Thieves Collection PS5 für 24,99€, Far...
  3. (u. a. Civilization 6 - Platinum Edition für 13,99€, XCOM 2 - Ultimate Collection für 12,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de