1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kritik an Dieter Nuhr: Wir alle…

rechts is back

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. rechts is back

    Autor: cyzz 20.07.15 - 13:48

    Asozial und Spaß dabei.
    Hier kann man den hässlichen Deutschen finden.
    Hip, gut gebildet, Vollbart, rechts und angesoffen.

  2. Re: rechts is back

    Autor: Dünnbier 20.07.15 - 13:53

    Würde mir lieber eine Stunde deine sarkastischen (aber wahren) Kommentare anhören als eine halbe Stunde Nuhr.

    Dünnbier - Mein Name ist Programm



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.07.15 13:55 durch Dünnbier.

  3. Re: rechts is back

    Autor: ffx2010 20.07.15 - 14:05

    Vielleicht gebildet aber emotional zurückgeblieben.

  4. Re: rechts is back

    Autor: cyzz 20.07.15 - 14:10

    Das ist nur geklaut von Menschen die, für mich, ein Vorbild darstellen.
    Zitate sind wie Arschlöcher. Jeder hat eines parat. Was hier in meiner Heimat passiert spottet jeder Beschreibung. Ausländer machen schon Hofknicks wenn man sie an der Kasse vorbei lässt. Wenn ich der Meinung bin Nuhr ist ein Arschloch dann brauch ich keine Faschisten die versuchen Moral zu heucheln.

  5. Re: rechts is back

    Autor: Anonymer Nutzer 20.07.15 - 18:32

    cyzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Asozial und Spaß dabei.
    > Hier kann man den hässlichen Deutschen finden.
    > Hip, gut gebildet, Vollbart, rechts und angesoffen.

    Vielleicht. Die Jahrzehnte Selbsthass und das 68er Gutmenschentum ist einer Nation auch unwürdig.

  6. Re: rechts is back

    Autor: cyzz 20.07.15 - 20:16

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cyzz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Asozial und Spaß dabei.
    > > Hier kann man den hässlichen Deutschen finden.
    > > Hip, gut gebildet, Vollbart, rechts und angesoffen.
    >
    > Vielleicht. Die Jahrzehnte Selbsthass und das 68er Gutmenschentum ist einer
    > Nation auch unwürdig.

    ehm, ja

  7. Re: rechts is back

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 20.07.15 - 20:24

    cyzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nuhr ist ein Arschloch dann brauch ich keine Faschisten
    > die versuchen Moral zu heucheln.

    Natürlich ist der Herr Nuhr ein Arschloch, und zwar von Berufs wegen. Er nimmt auf, was da ist, zerkaut es, verdaut es und lässt es wieder raus. Wenn's allzu sehr stinkt liegt es natürlich auch an der Verdauung, hauptsächlich aber an dem, was gegessen wurde.

    Jedem Kabarettisten kann es passieren, dass er mal den falschen Furz zur falschen Zeit lässt. Das heißt aber nicht, dass er schlecht gegessen hätte oder grundsätzlich etwas mit seiner Verdauung nicht in Ordnung wäre.

    Herr Nuhr macht gerade - meine Meinung - nur den Fehler, allen die Notwendigkeit des Furzens erklären zu wollen, statt einfach mal dazu zu stehen, dass er ihm herausgefahren ist. Das wäre menschlich, so aber wirkt's nur unbeholfen. Und *das* ist eines Kabarettisten unwürdig.

  8. Re: rechts is back

    Autor: Anonymer Nutzer 21.07.15 - 00:28

    cyzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    *****

    > Hier kann man den hässlichen Deutschen finden.
    > Hip, gut gebildet, Vollbart, rechts und angesoffen

    Da ist sie wieder, die Nazikeule. Wie haben wir sie vermisst.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.15 02:04 durch bk (Golem.de).

  9. Re: rechts is back

    Autor: crack_monkey 21.07.15 - 08:27

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cyzz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > *****
    >
    > > Hier kann man den hässlichen Deutschen finden.
    > > Hip, gut gebildet, Vollbart, rechts und angesoffen
    >
    > Da ist sie wieder, die Nazikeule. Wie haben wir sie vermisst.

    Was will man aus dem Linken Lager denn anderes erwarten, sind doch nicht besser als Ihre gegenüber.

  10. Re: rechts is back

    Autor: Janquar 21.07.15 - 08:42

    crack_monkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was will man aus dem Linken Lager denn anderes erwarten, sind doch nicht
    > besser als Ihre gegenüber.


    Da ist es wieder, das Linkenbashing, was haben wir es vermißt.

    Asozial gegen Sozial... Was ein Vergleich!!! Beides natürlich gleich schlecht... Ihhh Sozial??? Das geht gar nicht. Das ist dem Ökonomen und Kapitalbürger zu widerlich.

  11. Re: rechts is back

    Autor: DrWatson 21.07.15 - 13:09

    Janquar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Asozial gegen Sozial... Was ein Vergleich!!! Beides natürlich gleich
    > schlecht... Ihhh Sozial??? Das geht gar nicht. Das ist dem Ökonomen und
    > Kapitalbürger zu widerlich.

    So was kann man natürlich nur sagen, wenn man selbst glaubt man sei sozial und andere nicht.

  12. Re: rechts is back

    Autor: crack_monkey 21.07.15 - 20:23

    Janquar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crack_monkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Was will man aus dem Linken Lager denn anderes erwarten, sind doch nicht
    > > besser als Ihre gegenüber.
    >
    > Da ist es wieder, das Linkenbashing, was haben wir es vermißt.
    >
    > Asozial gegen Sozial... Was ein Vergleich!!! Beides natürlich gleich
    > schlecht... Ihhh Sozial??? Das geht gar nicht. Das ist dem Ökonomen und
    > Kapitalbürger zu widerlich.

    Was hat das mit Bashing zu tun. Mal ernsthaft, wenn man sich das geschriebene anschaut spricht es für sich selbst. Das gleiche gilt für die andere Seite die kein deut besser ist. Ich kann mit beiden nichts anfangen. Diese harten Richtungen entweder links oder rechts. Eine Gerade ist im Leben nie das Ziel und die Zeit hat gezeigt das nie bei diesen Lagern was gescheites herum gekommen ist, damit möchte ich jetzt nicht sagen das die Mitte es zur Zeit besser macht, aber immer noch besser als das von den anderen beiden Lägern kommt.

    Aber hey das ist ein freies Land jeder kann sagen, denken was er will oder nicht? Jeder hat seine Meinung und das muss man akzeptieren nur merkt man das gerade aus diesen Bereichen kaum diese Einsicht haben und das geht sehr auf die Nerven.

  13. Re: rechts is back

    Autor: SelfEsteem 21.07.15 - 20:31

    Janquar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist es wieder, das Linkenbashing, was haben wir es vermißt.
    >
    > Asozial gegen Sozial... Was ein Vergleich!!! Beides natürlich gleich
    > schlecht... Ihhh Sozial???

    Naja, wenn alles Rechte gleich als Extrem dargestellt wird, ist eine solche Reaktion nun nicht verwunderlich und schon garnicht ungerechtfertigt.

    Ich glaube kaum, dass irgendwer, bei gesundem Verstand, mit Links oder Rechts irgendein Problem hat. Beides sind grundsaetzlich mal gesunde Einstellungen.
    Problematisch wirds erst, wenn es ins Extremistische abdriftet.

    Da Deutschland mit seinen CDU/CSU-Waehlern nun jedoch schon ein eher rechtes (also rechts der politischen Mitte - nichts mit Rassismus und Nazis und Hitler und sonstigem Schwachsinn) Land ist, ists zum Rechtsextremismus halt ein kuerzerer Weg als in den Linksextremismus.

    Mal ein Parteivergleich: Die NPD ist nicht soooo suuuuuper weit rechts der CSU, doch definitiv bereits extremistisch. Die Linke ist verflucht weit Links der CSU, jedoch beiweitem noch nicht im Extremismus angekommen.

    Und ja, da haben wir die paar Problemchen: Steht man zu weit auf einer Seite, empfindet man ein gemaessigtes Rechts- oder Linksbild schnell als "weit weit weg". Und wenn wir ueber Extremismus reden, so brauchen wir hoffentlich nicht zwischen links- und rechtsextremem Abschaum zu unterscheiden, denn Abschaum bleibt Abschaum, ob rechtsextrem oder linksextrem.

  14. Re: rechts is back

    Autor: DrWatson 21.07.15 - 21:13

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Janquar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da ist es wieder, das Linkenbashing, was haben wir es vermißt.
    > >
    > > Asozial gegen Sozial... Was ein Vergleich!!! Beides natürlich gleich
    > > schlecht... Ihhh Sozial???
    >
    > Naja, wenn alles Rechte gleich als Extrem dargestellt wird, ist eine solche
    > Reaktion nun nicht verwunderlich und schon garnicht ungerechtfertigt.
    >
    > Ich glaube kaum, dass irgendwer, bei gesundem Verstand, mit Links oder
    > Rechts irgendein Problem hat. Beides sind grundsaetzlich mal gesunde
    > Einstellungen.
    > Problematisch wirds erst, wenn es ins Extremistische abdriftet.
    >
    > Da Deutschland mit seinen CDU/CSU-Waehlern nun jedoch schon ein eher
    > rechtes

    Bundestagswahl 2013:
    CDU + CSU = 34,1+7,4 = 41,5
    SPD, Linkspartei, Grüne = 25,7 + 8,6 + 8,4 = 42,7

    Ist also eher linkslastig bzw. ausgeglichen.

    > ists zum Rechtsextremismus
    > halt ein kuerzerer Weg als in den Linksextremismus.

    Naja…

    > Und ja, da haben wir die paar Problemchen: Steht man zu weit auf einer
    > Seite, empfindet man ein gemaessigtes Rechts- oder Linksbild schnell als
    > "weit weit weg". Und wenn wir ueber Extremismus reden, so brauchen wir
    > hoffentlich nicht zwischen links- und rechtsextremem Abschaum zu
    > unterscheiden, denn Abschaum bleibt Abschaum, ob rechtsextrem oder
    > linksextrem.

    So ist es :)

  15. Re: rechts is back

    Autor: Anonymer Nutzer 21.07.15 - 21:17

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bundestagswahl 2013:
    > CDU + CSU = 34,1+7,4 = 41,5
    > SPD, Linkspartei, Grüne = 25,7 + 8,6 + 8,4 = 42,7
    >
    > Ist also eher linkslastig bzw. ausgeglichen.

    Weder ist die CDU rechts, noch ist die SPD links. Das sind beides Parteien voller korrupter karrieregeiler Berufsnetzwerker. Ich war mal kurze Zeit bei des SPD. Und was ich da schon bei der Basis erlebt hat, das hat mir die Augen geöffnet. Schon ganz unten geht es nur um Pöstchenverteilung. Wer kriegt was und wen will man los werden. Um Sachfragen geht es nur nebenbei. Bei den anderen Parteien sieht es nicht besser aus. Das ist das problematische. Will man politisch wählen, MUSS man extreme Parteien wählen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.15 21:23 durch fluppsi.

  16. Re: rechts is back

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 21.07.15 - 21:22

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, wenn alles Rechte gleich als Extrem dargestellt
    > wird, ist eine solche Reaktion nun nicht verwunderlich
    > und schon garnicht ungerechtfertigt.

    Der nicht lustige Witz an der ganzen Geschichte ist ja, dass sich (nicht nur) die bundesdeutsche Rechte *selbst* über kurz oder lang in extreme Gedanken versteigt, diese auch ausposaunt und dann herumheult, weil nicht die erwartete breite Zustimmung eingeht.

    Bei der Linken bin ich mir noch nicht so sicher, ob die ebenso extreme Ziele verfolgen und dabei einfach nur intelligenter sind, weshalb man's nicht sofort merkt oder ob da wirklich ein Kurs gefahren wird, der die Linkspartei über kurz oder lang zu einem inhaltlichen und vor allem wählbaren Ersatz für die Sozialdemokraten macht, die ihre Ideale und sämtliche Kompetenz längst über Bord geworfen haben.

    Ich bin da sehr, sehr vorsichtig, aber je dümmer die Rechte und je reformunfreudiger die Mitte auftritt, um so häufiger konnte ich mich in den letzten Jahren mit zahlreichen Positionen der Linken anfreunden. Sobald ich ganz sicher bin, dass die kein Wolf im Schafspelz sind, sind sie eine Alternative. Für mich, wohlgemerkt, wer's anders sieht, soll's anders sehen - und sich nicht scheuen, seine Gedanken mitzuteilen. So kommt man nämlich bei der Einschätzung voran.

  17. Re: rechts is back

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 21.07.15 - 21:24

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Will man politisch wählen, MUSS man extreme Parteien
    > wählen.

    Warum? Weil "korrupte, karrieregeile Berufsnetzwerker" nicht mit extremen Ansichten auf Stimmenfang gehen würden? Ich bitte dich ...

  18. Re: rechts is back

    Autor: Anonymer Nutzer 21.07.15 - 21:32

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SelfEsteem schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja, wenn alles Rechte gleich als Extrem dargestellt
    > > wird, ist eine solche Reaktion nun nicht verwunderlich
    > > und schon garnicht ungerechtfertigt.
    >
    > Der nicht lustige Witz an der ganzen Geschichte ist ja, dass sich (nicht
    > nur) die bundesdeutsche Rechte *selbst* über kurz oder lang in extreme
    > Gedanken versteigt, diese auch ausposaunt und dann herumheult, weil nicht
    > die erwartete breite Zustimmung eingeht.
    >
    > Bei der Linken bin ich mir noch nicht so sicher, ob die ebenso extreme
    > Ziele verfolgen und dabei einfach nur intelligenter sind, weshalb man's
    > nicht sofort merkt oder ob da wirklich ein Kurs gefahren wird, der die
    > Linkspartei über kurz oder lang zu einem inhaltlichen und vor allem
    > wählbaren Ersatz für die Sozialdemokraten macht, die ihre Ideale und
    > sämtliche Kompetenz längst über Bord geworfen haben.

    Das ist absoluter Blödsinn. Bei den rechten Parteien wird nur genauer hingeschaut bzw. die Medien versuchen alles, sie bloßzustellen. Und greifen dabei sogar zu Demagogie. Dieses Interesse besteht bei Linken (derzeit) nicht. Selbst eine (ehemals) bekennende Stalinistin wird mittlerweile recht wohlwollend über die Medien transportiert, nur weil sie ein wenig Kreide gefressen hat. Bei einem ehemals Rechtsextremisten würden die Medien stets die alten Bekenntnisse hochbringen. Da hat die Wagenknecht mal Glück gehabt, dass sie nicht aus der "falschen" extremen Ecke kommt. Ein ehemals rechter Schläger als Außenminister? Undenkbar. Ein ehemals linker Schläger als Außenminister? Schon passiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.15 21:37 durch fluppsi.

  19. Re: rechts is back

    Autor: Anonymer Nutzer 21.07.15 - 21:36

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fluppsi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Will man politisch wählen, MUSS man extreme Parteien
    > > wählen.
    >
    > Warum? Weil "korrupte, karrieregeile Berufsnetzwerker" nicht mit extremen
    > Ansichten auf Stimmenfang gehen würden? Ich bitte dich ...

    Nein, aber diese Leute können schwerer umschwenken als die sogenannte Mitte, die wischiwaschi genug ist, um ihre Marschrichtung jederzeit zu ändern. Schau dir doch mal an, wie oft eine SPD ihre offizielle Ausrichtung ändert. Sowohl SPD als auch CDU können die Sachfragen der Parteipolitik unterordnen, ohne dass es einem sonderlich auffällt. Sie positionieren sich selten klar genug und halten sich immer eine Tür offen.

  20. Re: rechts is back

    Autor: DrWatson 21.07.15 - 21:44

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, aber diese Leute können schwerer umschwenken als die sogenannte
    > Mitte, die wischiwaschi genug ist, um ihre Marschrichtung jederzeit zu
    > ändern. Schau dir doch mal an, wie oft eine SPD ihre offizielle Ausrichtung
    > ändert. Sowohl SPD als auch CDU können die Sachfragen der Parteipolitik
    > unterordnen, ohne dass es einem sonderlich auffällt. Sie positionieren sich
    > selten klar genug und halten sich immer eine Tür offen.

    Hängt auch damit zusammen, ob man in der Regierung sitzt oder nur in der Opposition.

    Die Linkspartei hat immer gesagt, dass sie die Braunkohlekraftwerke abschaffen wolle, aber als Vattenfall dann angekündigt hat ihre Kohlekraftwerke im Osten abzuschalten hat die Linke plötzlich gesagt "Ob hier Kohle gefördert wird oder nicht bestimmen immer noch wir". So schnell ändern auch radikale Parteien ihre Ansichten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Android Software Architect (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  2. FI-NetSuite Solution Architect (m/w/d)
    Schüttflix GmbH, Berlin, Köln, Hamburg, remote
  3. IT Consultant Microsoft (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. IT-Systemadministrator / Netzwerkadministrator (m/w/d) (Informatiker, Techniker o. ä.)
    SCHEUERLE Fahrzeugfabrik GmbH, Pfedelbach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kubernetes-Kontrollcenter: Mit YTT-Templates Kubernetes-Cluster besser verwalten
Kubernetes-Kontrollcenter
Mit YTT-Templates Kubernetes-Cluster besser verwalten

Wir zeigen, wie man mit zentraler und automatisierter YAML-Generierung Hunderte Microservices spielend verwalten kann.
Eine Anleitung von Jochen R. Meyer

  1. Container Kubernetes 1.24 entfernt endgültig Docker-Support

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Star Trek Continuum Paramount verärgert Trekkies mit Star-Trek-NFTs
  2. Star Trek Hauptbesetzung von Next Generation tritt in Picard auf
  3. Star Trek Viel Action bei erstem langem Trailer von Strange New Worlds

Rasterfahndung: Europol will Daten von Europäern beim Grenzübertritt sammeln
Rasterfahndung
Europol will Daten von Europäern beim Grenzübertritt sammeln

Frontex und Europol wollen für alle Reisenden eine Datei anlegen und mit verschiedenen Datenbanken abgleichen. Die Auswertung soll mit KI erfolgen.
Von Matthias Monroy

  1. Subventionswettbewerb Halbleiterkrise stärke die Zusammenarbeit von EU und USA
  2. Digital-Markets-Act EU könnte Safari-Dominanz auf iOS brechen
  3. Digitale-Dienste-Gesetz Was die Einigung zum DSA bedeutet