1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apollo South Kabel: 8 TBit/s…

Wie viele Faserpaare hat so ein Kabel?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Wie viele Faserpaare hat so ein Kabel?

    Autor: Sinnfrei 20.07.15 - 17:56

    Das wäre mal interessant. Wäre auf jeden Fall super, wenn man die meisten "alten" Kabel einfach mit dieser Technik upgraden könnte.

    __________________
    ...

  2. Re: Wie viele Faserpaare hat so ein Kabel?

    Autor: Ovaron 20.07.15 - 21:25

    Auch die Glasfasern sind noch im stetigen Verbesserungsprozess. Die alten lassen sich nur begrenzt aufrüsten, unter anderem (meine Vermutung) auch weil die verbauten Repeater nicht mit vertretbarem Aufwand ausgetauscht werden können.

  3. Re: Wie viele Faserpaare hat so ein Kabel?

    Autor: phil.42 21.07.15 - 00:19

    Subseakabel besitzen typischerweise keine Repeater sondern lediglich Verstaerker und Dispersionskompensationsmodule.

    Mit dieser und anderer Technik (gibt ja noch viele andere Anbieter von solcher Hardware, die nur etwas weniger in Europa gesehen werden. Meine Firma hat erst vor kurzem Multi-Tbit ueber den Pazifik gezeigt, ist nochmal gut schwieriger) kann so ziemlich jedes gelegte Kabel aufgeruestet werden.

    Die Fasern verbessern sich, das stimmt, aber nur sehr sehr marginal. Natuerlich summieren sich die 0.001dB verbesserte Verlust ueber die Distanz, aber die sind weniger das Problem als die Rauschzahlen der Verstaerker.

  4. Re: Wie viele Faserpaare hat so ein Kabel?

    Autor: Ovaron 21.07.15 - 17:14

    Ich bin bei weitem zu weit von dem Thema entfernt um Dir zu widersprechen. Nur ein Gedanke: Bei den besseren Parametern dachte ich nicht zuerst an die reine Dämpfung, das es hier nur wenig Probleme gibt war mir klar. Aber https://de.wikipedia.org/wiki/Lichtwellenleiter#Verluste_durch_fundamentale_Materialeigenschaften nennt ja noch einige Parameter mehr von denen mir einige schon vorher mal als problematisch genannt wurden und denen m.E. in den letzten Jahren erst Beachtung zu kam.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Applikationsadministrator (w/m/d) Vertriebsmanagementsysteme
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
  2. IT-Mitarbeiter (w/m/d) für MS Windows in der Anwendungsbetreuung
    VRG IT GmbH', Oldenburg
  3. IT-Teamleiter ERP (m/w/d)
    WE4YOU GmbH, verschiedene Standorte
  4. R&D Engineer RF Software (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Webauthn: Mehr Sicherheit im Unternehmen durch Fido-Sticks
Webauthn
Mehr Sicherheit im Unternehmen durch Fido-Sticks

Angestellte und Passwörter sind keine gute Kombination. Mit Fido lassen sich Dienste wie Microsoft 365 absichern - ganz ohne Passwörter.

  1. Neue Fido-Funktionen Passwortlos auf allen Geräten
  2. Yubikey Bio im Test Erst mit Fingerabdruck wird Fido wirklich passwortlos

Linux-Distro: CutefishOS ist doch nicht tot
Linux-Distro
CutefishOS ist doch nicht tot

CutefishOS ist eine von Hunderten Linux-Distibutionen. Es starb, sollte geforkt werden und war plötzlich wieder da. Und wieso? Weil es "cute" ist.
Von Boris Mayer


    Intel & AMD: Neue Sicherheitslücken in Prozessoren - SGX betroffen
    Intel & AMD
    Neue Sicherheitslücken in Prozessoren - SGX betroffen

    Aktuelle CPUs von Intel und AMD haben Schwachstellen, über die fremde Daten ausgelesen werden können.
    Eine Analyse von Johannes Hiltscher

    1. Start-up Tachyum Zulieferer hat angeblich Prodigy-Chip sabotiert
    2. Interconnect OpenCAPI ist tot, es lebe der Compute Express Link
    3. Epyc & Xeon Server-CPUs treten mit bis zu 360 Watt an