Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. CebitSpezial
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Origami: PCs werden "ultra…

Weil Microsoft mal wieder zu faul/bloed ist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weil Microsoft mal wieder zu faul/bloed ist...

    Autor: Suomynona 10.03.06 - 00:13

    Mein erster Gedanke war: Sowas kenn ich doch... da war doch vor ein paar Jahren sowas, mal gucken ob ich was ergooglen kann.

    Es hat ein bischen gedauert bis ich die Produktnamen weit genug angenaehert hatte um vernuenftige Treffer zu bekommen, aber die Produkte (oder Produktfamilien) hiessen damals Siemens Simpad und Telekom T-Sinuspad (siehe http://en.wikipedia.org/wiki/Simpad)

    Eine vielversprechende Plattform durch die Verdongelung mit WinCE eine Totgeburt.
    Kurz vor Einstellung der Produktreihe kamen dann die ersten Linux-Anpassungen und haben erst gezeigt, dass auch ein StrongArm-Rechner ein echter PC sein kann:
    http://www.opensimpad.org/about.0.html

    Das Konzept wurde vor 4 Jahren endgueltig zu Grabe getragen, die Produkte eingestellt und das wars. Jetzt giesst man das selbe Konzept nochmals auf aber mit hirnrissiger x86-Prozessorbasis, damit es Win32- und somit Microsoft-kompatibel wird.
    Jenseits Win32 kann MS scheinbar nur Mauerbluemchen produzieren. Ja sicher, da gibt es WinCE in der mittlerweile 5. oder 6. Inkarnation und mit viel Getoese um Multimedia und weil Palm diesen Zug absichtlich hat abfahren lassen hat sichs tatsaechlich im Handheld-Markt festgesetzt. Ein ueberzeugendes Pocket-PC-Produkt (welch Hohn dieser Name, wenn man bedenkt dass dem Pocket-PC jetzt von oben her das Wasser mit UMPCs von MS selbst wird) habe ich aber bis heute nicht gesehen. Die Ipaq-Reihe war hardwareseitig immer sehr ansprechend, wirklich interessant wurden die Geraete-Inkarnationen allerdings immer erst ca. 1 Jahr spaeter durch eine Linux-Portierung, eine breite Nutzerbasis blieb dem leider Aufgrund des inoffizellen Bastelstatus und des damit verbundenen Mangels an Hardware- wie Softwarehersteller-Supports verwehrt.
    Noch bessere Beispiele, wie MS die Entwicklung im Handheld-Markt ausgebremst hat sind die Zaurus-Produkte von Sharp, waehrend die erste Geraetegeneration noch unter etwas billigem Aussehen litt, zeigen die spaeteren Clamshell Varianten Ideen, die erste 3-4 Jahre spaeter in der WinCE-Welt angekommen sind.
    Um einen optischen Eindruck zu bekommen eignet sich http://www.pulster.de/index.htm?sharp_zaurus.htm ansonten hilft google weiter, da die Geraete durch Sharp nicht mehr offiziell in Europe vertrieben werden, gestalltet sich das auffinden von Detail-Informationenn teilweise etwas schwierig.

    Genug der Ausschweifungen: UMPC? Nein, danke. Es geb bessere Ansaetze, die durch lausigen Software-Support verkrueppelt wurden, und schon allein die Vorstellung auch noch auf dem Mini-Tablet Virenscanner und PacketFilter aka "Personal Firewall" zu installieren die sich dann grosszuegig an den Systemresourcen vergreifen als waeren sie auch einem 3+GHz/1+GB-Ram-Rechner zu hause verursacht mir Uebelkeit.

    snafu,
    Suomynona

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  2. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)
  3. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  4. 229,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

  1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

  2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
    Patentstreit
    Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

    Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

  3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


  1. 16:00

  2. 15:18

  3. 13:42

  4. 15:00

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:00