1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marktanalyse: Smartphone-Markt…

Interessant wäre zu wissen,

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessant wäre zu wissen,

    Autor: mikehak 21.07.15 - 17:01

    wer der Abräumer unter den Others ist. Ob es nur einer ist (vielleicht ein neuer Chinese, oder WIKO oder so) oder ob es mehrere sind. Denn es fallen ja doch etwa 3% von den von Apple abgeräumten Prozente auf die Kategorie others.

  2. Re: Interessant wäre zu wissen,

    Autor: fingus 21.07.15 - 17:14

    mikehak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer der Abräumer unter den Others ist. Ob es nur einer ist (vielleicht ein
    > neuer Chinese, oder WIKO oder so) oder ob es mehrere sind. Denn es fallen
    > ja doch etwa 3% von den von Apple abgeräumten Prozente auf die Kategorie
    > others.

    Vielleicht Windows Phone, das wird ja von Golem immer Kategorisch unterdrückt

  3. Re: Interessant wäre zu wissen,

    Autor: mikehak 21.07.15 - 17:22

    Diesmal kann Golem nix. Auf der Webseite selber finden sich keine Zusätzliche Informationen.
    Würd mich aber schon interessieren wo der Rest hin ist. 1. gibt es ja einige andere Android hersteller mit guten Geräten (Samsung ist zwar gut, aber katastrophale Modelpflege. Verkaufen und dann keine Updates mehr) und anders rum sehe ich in meiner Region immer mehr WP's.
    Somit.. ICH WILL ES WISSEN ;)

  4. Re: Interessant wäre zu wissen,

    Autor: Jasmin26 22.07.15 - 00:25

    cool, was fängst du dann mit dem wissen an ?

  5. Re: Interessant wäre zu wissen,

    Autor: Himmerlarschundzwirn 22.07.15 - 12:40

    Das nennt sich Interesse. Kommt hier ab und zu mal vor. Das ist irgendwie bisschen der Kick an News-Seiten. Also... für manche von uns...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Key User ERP (m/w/d)
    Hays AG, Kempten
  2. SAP-Inhouse-ABAP-Entwickler (Logistik) (m/w/d)
    Hays AG, München
  3. SAP SD/MM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Bremen
  4. Data Scientist / Data Analyst (d/m/w)
    INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken und Leipzig

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Ancestors: The Humankind Odyssey für 14,99€, Disintegration für 13,99€, Kerbal Space...
  2. 14,99€
  3. 21,49€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
Gopro Hero 10 Black ausprobiert
Gopros neue Kamera ist die Schnellste

Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
Von Martin Wolf

  1. Gopro Hero 9 Black Gereifte Gopro im Test

Bundestagswahl 2021: Die Parteien im Datenschutz-Check
Bundestagswahl 2021
Die Parteien im Datenschutz-Check

Gesagt, getan? Wir haben geprüft, was CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke und AfD zum Datenschutz fordern - und was sie selbst auf ihren Webseiten umsetzen.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Bundestagswahl Wahl-O-Mat 2021 ist online
  2. Bundestagswahl 2021 Einige Wahlbehörden nur über unsichere Mailserver erreichbar
  3. Kandidaten-Triell Sogar Gendern ist wichtiger als Digitalisierung

Bundestagswahl: Alle wollen IT-Sicherheit, aber jeder anders
Bundestagswahl
Alle wollen IT-Sicherheit, aber jeder anders

Dass IT-Sicherheit wichtig ist, haben alle Parteien erkannt. Doch um die digitale Welt sicherer zu machen, haben sie unterschiedliche Ideen.
Eine Analyse von Anna Biselli

  1. Bundestagswahl Parteien müssen ihre IT-Sicherheit stärken
  2. IDOR-Sicherheitslücke Fewo-Direkt ermöglichte Einblick in fremde Rechnungen
  3. Sicherheitsforscher warnen Mehr als 150 Fake-Apps nehmen Krypto-Trader ins Visier