1. Foren
  2. Kommentare
  3. CebitSpezial
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TerraTec: Fernsehen im fahrenden…

ohne Hochleistungsantennen wird das nichts!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ohne Hochleistungsantennen wird das nichts!!!

    Autor: systemtester2002 12.03.06 - 14:51

    Von den Antennen wird gar nichts erwähnt. Aber diese wären in externer Ausführung unbedingt notwendig.

    Ich habe in meinem PKW einen grossen Aufwand getrieben, um meinen Fahrgästen DVB-T-TV während der Fahrt bieten zu können.

    Normale Stabantennen mit Verstärkern reichen höchstens bis 30km/h.

    Ich habe 2 Eastern Quecksilberbedampfte Antennen von Eastern und einen Dual-Tuner von Eastern eingesetzt, kostet alles komplett ca. 300 EUR.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die angekündigte Karte wirklich guten Digitalempfang ermöglicht, wäre allerdings auf Erfahrungsberichte neugierig.

    Gruss
    Systemtester

  2. Re: ohne Hochleistungsantennen wird das nichts!!!

    Autor: :-) 12.03.06 - 15:20

    systemtester2002 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Von den Antennen wird gar nichts erwähnt. Aber
    > diese wären in externer Ausführung unbedingt
    > notwendig.
    >
    > Ich habe in meinem PKW einen grossen Aufwand
    > getrieben, um meinen Fahrgästen DVB-T-TV während
    > der Fahrt bieten zu können.
    >
    > Normale Stabantennen mit Verstärkern reichen
    > höchstens bis 30km/h.
    >
    > Ich habe 2 Eastern Quecksilberbedampfte Antennen
    > von Eastern und einen Dual-Tuner von Eastern
    > eingesetzt, kostet alles komplett ca. 300 EUR.
    >
    > Ich kann mir nicht vorstellen, dass die
    > angekündigte Karte wirklich guten Digitalempfang
    > ermöglicht, wäre allerdings auf Erfahrungsberichte
    > neugierig.
    >
    > Gruss
    > Systemtester
    >


    Die Signalverfälschungen von "analog über digital nach analog" nimmt man ja deshalb gerne in Kauf, weil der Gewinn bei Transport und Speicherung geradezu enorm ist. Digitale Fernsehsignale lassen sich ja als Vorlauf "zwischenspeichern". Dass man dann verspätet den Fim am Bildschirm sehen kann, stört ja nicht weiter. Sollten also mal unterwegs Signal ausbleiben, so können sie durch die gespeicherten Werte erzesetzt werden.

    Gerade digitale Signale lassen sich durch Bewegung des Empfängers weniger beeinflussen, als analoge Signale. Es muß ja nur die Eins von der Null unterschieden werden. OK.., bei mehrphasigen Signalen muß auch die Phase erkannt werden, geht die verloren, so muß neu synchronisiert werden und das kann schon mal ein ganzes Bild kosten.

    Aber hier zeigt sich wieder einmal, dass es nicht "ein" Fernsehen für alle Zwecke geben kann. Es wäre schon vernünftiger zwei, oder gar drei "Sorten" von Fernsehen zu betreiben. Die Vorstellung, mit einer Kamera alle Fernseher von HDTV bis zum Handy, festehende und bwegliche Geräte, mit den gleichen Signalen zu versorgen, ist eine Illusion. Aber von dieser Illusion mag sich bei uns noch niemand so recht trennen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Dortmund
  3. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  4. Süddeutsche Krankenversicherung a.G., Fellbach bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis (bis zum 12. April)
  2. 799€ statt 934€ im Vergleich
  3. (Canon EOS 250D Spiegelreflexkamera, 24,1 Megapixel mit Objektiv 18-55 mm (7,7 cm Touchscreen...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de