Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USK verwundert über Killerspiel-Pläne…
  6. Thema

die spinnen doch

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: die spinnen doch

    Autor: oh gott 10.03.06 - 12:32

    was wird hier für eine scheisse gelabert nicht zu fassen. ausser 2 oder 3 beiträgen ist hier wohl nur mist drin. sollte man wohl mal ne altersbeschränkung für dieses forum hier ansetzen.

    die regierung puscht sich mal wieder wegen erfurth und CO KG auf, um in der "konservativen gesellschaft" besser dazustehen und von den achso toll in den sand gesetzten milliardenpleiten abzulenken. bestes beispiel, die milliardenmehrkosten bei harz IV. es gibt ja bald wieder wahlen, da muss man gut dastehen. da kommt ein solches thema gerade recht um wählerstimmen zu ergattern. na meine stimme haben se dadurch mal nicht. wenn ich bedenke wie lange ich schon counterstrike und CO zocke, da müsst ich ja schon als halbirrer mit der AK durch die gegend rennen und massenweise an meinem arbeitsplatz die köpfe rollen lassen.
    es stellt sich doch die frage ob der erfurther psycho vielleicht schon früher losgeschlagen hätte, wenn er sich nicht am counterstrike abreagiert hätte? aber an so was ist in der politik nicht zu denken. hintergründe für sein verhalten aufgedeckt? fehlanzeige, die games sind schuld und damit basta. tjo so ist das im leben es wird immer am besten der schnellste und populär machenste sündenbock gesucht.
    zu zeiten roms warens die christen die angeblich rom angezündet haben (sauberer schachzug nero).
    im mittelalter warens bücher die gegen den "freien" glauben gerichtet waren. es gibt nur eine religion hier, oder willste brennen.
    alles um von den eigentlichen problemen und dem zerfall abzulenken.
    bin mal gespannt was die zensur in unserem "freien" china so mit sich bringt.

  2. Re: die spinnen doch

    Autor: gnuke 10.03.06 - 12:32

    Ja, wir sollten alle Killerspiele verbieten oder gleich alle Computerspiele, sind ja schließlich alles Gewaltspiele! Am besten auch noch die Nachrichten aus Kriegsgebieten, weil da ja so viele Leichen gezeigt werden und die Privatsender, da läuft ja eh nur Schrott... Ach verbieten wir das Fersehen doch ganz, macht ja nachweislich blöde! Dann sollten wir auch noch die Kinos schließen, weil da die ganzen Gewalt-Filme in voller Größe laufen, ... In den lehren Kinos bauen wir dann Kirchen, weil es immer weniger Christen und generell gehört in jedes Klassenzimmer ein Kreu ... Kruzifix! und Kopftücher werden gefälligts abgenommen! Dafür brauchen wir eine Menge Kameras, um das zu kontrollieren, die kann man auch einsetzen, damit deutsche Städte wieder sicher werden ... So schaffen wir auch gleichzeitig viele Arbeitsplätze! Und wenn alles überwacht wird, dann haben wir das Paradies auf Erd... äh DEUTSCHLAND und es gibt _KEINE_ Gewalt mehr!!!!111elf ... Bla blablabla konservatisves Gelaber das keinen interssiert ... bla blaaaa.

  3. Re: die spinnen doch

    Autor: Ein Konservativer 10.03.06 - 12:40

    Jaa!! Endlich!! Du hast meine Stimme bei der nächsten Wahl!!! Sei gepriesen!!!

    gnuke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, wir sollten alle Killerspiele verbieten oder
    > gleich alle Computerspiele, sind ja schließlich
    > alles Gewaltspiele! Am besten auch noch die
    > Nachrichten aus Kriegsgebieten, weil da ja so
    > viele Leichen gezeigt werden und die Privatsender,
    > da läuft ja eh nur Schrott... Ach verbieten wir
    > das Fersehen doch ganz, macht ja nachweislich
    > blöde! Dann sollten wir auch noch die Kinos
    > schließen, weil da die ganzen Gewalt-Filme in
    > voller Größe laufen, ... In den lehren Kinos bauen
    > wir dann Kirchen, weil es immer weniger Christen
    > und generell gehört in jedes Klassenzimmer ein
    > Kreu ... Kruzifix! und Kopftücher werden
    > gefälligts abgenommen! Dafür brauchen wir eine
    > Menge Kameras, um das zu kontrollieren, die kann
    > man auch einsetzen, damit deutsche Städte wieder
    > sicher werden ... So schaffen wir auch
    > gleichzeitig viele Arbeitsplätze! Und wenn alles
    > überwacht wird, dann haben wir das Paradies auf
    > Erd... äh DEUTSCHLAND und es gibt _KEINE_ Gewalt
    > mehr!!!!111elf ... Bla blablabla konservatisves
    > Gelaber das keinen interssiert ... bla blaaaa.


  4. Re: die spinnen doch

    Autor: testerxy 10.03.06 - 13:10

    McBain schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > blacky schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > aber ich frage mich ob die nichts studieren?
    > games
    > kurbeln die wirtschaft an. es schafft
    >
    > Es geht nicht primär um die pösen Killerspiele,
    > sondern
    > darum, von realen Problemen abzulenken
    > (Arbeitslosigkeit,
    > Korruption, "Terrorkrieg" und Überwachung).
    > Das hat Tradition, nicht nur in Deutschland...

    Seht mal - ein dreiköpfiger Affe... *lol*

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. ERWEKA GmbH, Langen
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  2. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  3. 339,00€
  4. 269,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

  1. Apple: Neues iOS-Update beseitigt viele Webkit-Schwächen
    Apple
    Neues iOS-Update beseitigt viele Webkit-Schwächen

    Apples iOS 12.4 beseitigt zahlreiche Sicherheitslücken in dem Mobilsystem. Besonders betroffen ist dieses Mal die Webkit-Engine des Browsers. Zudem ließ sich Verkehr des Samba-Servers abhören.

  2. Geforce RTX 2080 Super im Test: Bei Nvidia wird fast alles Super
    Geforce RTX 2080 Super im Test
    Bei Nvidia wird fast alles Super

    Nach der Geforce RTX 2060 und der Geforce RTX 2070 legt Nvidia auch die Geforce RTX 2080 als Super-Edition auf: Mehr Shader-Kerne und ein höherer Takt steigern die Leistung leicht, die Effizienz sinkt allerdings. Dennoch ist die Super-Karte attraktiv, da Nvidia indirekt die Preise verringert.

  3. Supercharger: Tesla schafft kostenloses Laden für Gebrauchtwagen ab
    Supercharger
    Tesla schafft kostenloses Laden für Gebrauchtwagen ab

    Kostenloses Laden von Elektroautos ist auf Dauer nicht wirtschaftlich: Tesla hat die pauschale Nutzung der eigenen Supercharger schon früher eingeschränkt. Jetzt folgt der nächste Schritt: Tesla schafft die Sonderleistung für einen Teil der Gebrauchtwagen ab.


  1. 15:00

  2. 15:00

  3. 14:30

  4. 14:15

  5. 14:02

  6. 13:18

  7. 13:05

  8. 12:50