Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USK verwundert über Killerspiel-Pläne…

Deutschland vertreibt Firmen ins Ausland

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deutschland vertreibt Firmen ins Ausland

    Autor: Der Fabian 10.03.06 - 11:28

    Tja dann werden die Publisher weiter ins Ausland abwandern. Die Käufer kaufen ihere Spiele dann im Ausland und die Situation bleibt gleich.
    Nur fehlen weitere Arbeitsplätze und steuern.

    Ist die Argumentation daß eine indizierung nicht genug sei?

    Wann werden Zigaretten und Alkohol verboten (Herstellung+Vertrieb)?

    Das das Jugendschutzgesetz nicht eingehalten wird oder mißachtet wird führt also zu allgemeinen Verboten?

    Viel Spass :)

  2. Re: Deutschland vertreibt Firmen ins Ausland

    Autor: nightsinger 10.03.06 - 11:39

    Der Fabian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tja dann werden die Publisher weiter ins Ausland
    > abwandern. Die Käufer kaufen ihere Spiele dann im
    > Ausland und die Situation bleibt gleich.
    > Nur fehlen weitere Arbeitsplätze und steuern.
    >
    > Ist die Argumentation daß eine indizierung nicht
    > genug sei?
    >
    > Wann werden Zigaretten und Alkohol verboten
    > (Herstellung+Vertrieb)?
    >
    > Das das Jugendschutzgesetz nicht eingehalten wird
    > oder mißachtet wird führt also zu allgemeinen
    > Verboten?

    Die Filter, die Filter.. vergiss die Filter nicht..

    *hysterisch lach*




  3. Re: Deutschland vertreibt Firmen ins Ausland

    Autor: Missingno. 10.03.06 - 12:06

    nightsinger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Filter, die Filter.. vergiss die Filter
    > nicht..
    Genau... Zigaretten haben schon lange Filter. Wird Zeit, dass auch Alkoholflaschen und Computerspiele einen bekommen. ;)

  4. Re: Deutschland vertreibt Firmen ins Ausland

    Autor: JTR 10.03.06 - 13:43

    Missingno. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nightsinger schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Filter, die Filter.. vergiss die
    > Filter
    > nicht..
    > Genau... Zigaretten haben schon lange Filter. Wird
    > Zeit, dass auch Alkoholflaschen und Computerspiele
    > einen bekommen. ;)

    Und Politiker bekommen auch einen vors Maul gesetzt, denn sie verunreinigen die Luft mit gefährlichen akkustischen Wellen (in Fachkreisen auch Redeschwall genannt).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Newsfactory GmbH, Augsburg
  2. Hays AG, Nürnberg
  3. Bundesnachrichtendienst, Rheinhausen
  4. HRG Hotels GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

  1. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.

  2. Gewerbliche Händler: Artikel bei Amazon Marketplace sind erheblich teurer
    Gewerbliche Händler
    Artikel bei Amazon Marketplace sind erheblich teurer

    Eine Verbraucherzentrale hat verglichen: Bei 98 von 100 Produkten fand sich der niedrigste Preis im Händler-Shop. Es waren fast ausschließlich von Amazon hervorgehobene Produkte, entweder Bestseller Nr. 1 oder Amazon's Choice.

  3. Devops und Code-Hosting: Gitlab sammelt 270 Millionen US-Dollar vor Börsengang ein
    Devops und Code-Hosting
    Gitlab sammelt 270 Millionen US-Dollar vor Börsengang ein

    Die Codehosting- und Devops-Plattform Gitlab sammelt weitere fast 270 Millionen US-Dollar Risikokapital ein. Das sollte die letzte Finanzierungsrunde vor dem geplanten Börsengang kommendes Jahr sein.


  1. 15:54

  2. 15:37

  3. 15:08

  4. 15:00

  5. 14:53

  6. 14:40

  7. 14:27

  8. 14:14