Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USK verwundert über Killerspiel-Pläne…
  6. Thema

Symptombekämpfung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Symptombekämpfung

    Autor: fischkuchen 10.03.06 - 16:29

    peeps schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tach auch!
    >
    > Ich wollte mal zurück zum Thema kommen, denn es
    > geht ja irgendwie um "Symptombekämpfung"...
    >
    > Meiner Meinung nach würde so ein Verbot wie es in
    > dem Artikel steht wirklich nichts bringen. Denn
    > normalerweise sollten und dürften Minderjährige
    > gar nicht in den Besitz solcher Spiele mit
    > Gewaltinhalt kommen. Also gibt es ja praktisch
    > schon eine Regelung, wieso sollte man also noch
    > eine hinzufügen?
    >
    > Da diese vorhandene Regelung ja offensichtlich
    > nichts bringt, was kann man tun?
    >
    > Also mein Vorschlag geht in diese Richtung gehen:
    > (für Richtigkeit und Qualität wird keine Haftung
    > übernommen, ist nur meine Meinung)
    >
    > Die Eltern der Kinder sollten in irgendeiner Weise
    > kontrolliert werden, denn sie sind ja dafür
    > verantwortlich wenn ihre Sprösslinge Spiele
    > spielen die (angeblich) nicht gut für sie sind.
    >
    > In Deutschland braucht man für alles eine
    > Genehmigung oder einen Führerschein. Nur Beischlaf
    > und das aus Dummheit oft ohne Verhütung ist nicht
    > verboten. So kommen dann halt auch oft Leute die
    > ganz und gar nicht geeignet sind Kinder zu
    > erziehen in diesen Genuss.
    > Man braucht nicht lange zu rätseln was aus diesen
    > Kindern praktisch "ohne" Erziehung wird...kann gut
    > gehen, aber oft gehts nicht gut.
    >
    > Also: wie wäre es denn mal mit einem
    > "Elternführerschein"?
    >
    > Gruß an alle,
    >
    > peeps.
    >
    >
    Hhm, also wenn ich mich da mal einklinken darf(hast ja auf Bibabuzzelmanns post geantwortet)

    Gerade in letzter Zeit sind doch die Fälle zu trauriger Berühmtheit gekommen, in denen Kinder schon jahrelang tot in der Kühltruhe lagen, oder verhungert sind in der Wohnung der Eltern, während die Katze schön fett war...

    Jetzt werden doch die Untersuchungen zur Pflichtsache gemacht, also Kinder können nicht mehr "versteckt" werden bis zur Einschulung, wie bisher.
    Sowas ist natürlich zu begrüßen.

    Elternführerschein... wäre eine interessante Idee :)
    Nur ob das so leicht umsetzbar ist... im Endeffekt wird es auch nicht viel helfen. Und eine Regelung, die einen Elternführerschein vorschreibt, um Kinder bekommen zu dürfen, wäre auch etwas, naja... erinnert dann schon an Geburtenkontrolle. Brauchen wir bei der demoskopischen Entwicklung in D eh nicht :)

    Und auch solch ein Schein, nennen wir es mal Elterneignungstest, schützt doch nicht davor, dass Kinder falsch behandelt werden.
    Gibt ja auch viele bei denen man sich fagt wie die mal den Führerschein bekommen haben :)


    fischkuchen

  2. Re: Symptombekämpfung

    Autor: Bibabuzzelmann 10.03.06 - 17:04

    peeps schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also: wie wäre es denn mal mit einem
    > "Elternführerschein"?

    Das ist quatsch.
    Irgendwie sind die einfach gewissenlos und dumm, die gehören weggesperrt.
    Damit meine ich jetzt die, die ihre Kinder verhungern lassen und irgendwo verbuddeln, so daß sie keiner finden soll.
    Andererseits machen das auch Menschen mit Katzen, Hunden usw ^^
    Naja, so gibts weiter Kindergeld, das man für eigene Zwecke nutzen kann, da würd ich aber wenigstens die Nieren, Herz usw zusätzlich verkaufen, das bringt einiges mehr lol

    Eigentlich sollte man wissen wie man verhütet, dafür gibts schon nen Führerschein, sogar in der Schule....die Frauen sind schuld ! *fg*

    Vieleicht liegt das alles an dem Uranmüll, den man in Deutschland lagert, sind alle verstrahlt im Kopf *g
    Strahlen wohin man schaut, wir werden alle mutieren.





  3. Re: Symptombekämpfung

    Autor: :-) 12.03.06 - 16:20

    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > peeps schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also: wie wäre es denn mal mit einem
    >
    > "Elternführerschein"?
    >
    > Das ist quatsch.
    > Irgendwie sind die einfach gewissenlos und dumm,
    > die gehören weggesperrt.
    > Damit meine ich jetzt die, die ihre Kinder
    > verhungern lassen und irgendwo verbuddeln, so daß
    > sie keiner finden soll.
    > Andererseits machen das auch Menschen mit Katzen,
    > Hunden usw ^^
    > Naja, so gibts weiter Kindergeld, das man für
    > eigene Zwecke nutzen kann, da würd ich aber
    > wenigstens die Nieren, Herz usw zusätzlich
    > verkaufen, das bringt einiges mehr lol
    >
    > Eigentlich sollte man wissen wie man verhütet,
    > dafür gibts schon nen Führerschein, sogar in der
    > Schule....die Frauen sind schuld ! *fg*
    >
    > Vieleicht liegt das alles an dem Uranmüll, den man
    > in Deutschland lagert, sind alle verstrahlt im
    > Kopf *g
    > Strahlen wohin man schaut, wir werden alle
    > mutieren.
    >
    >

    Egal, was du deiner Festplatte im PC zumutest, du kann es jederzeit löschen.

    Wenn wir aber zulassen, dass jeder Müll in die Köpfe unserer Kinder gelangt, dann ist dieses Kind die Summe all diesen Mülls. Der läßt sich nicht löschen!

    Wenn du als erwachsener Mensch einen Pornofilm anschaust, bei dem es um Vergewaltigung geht, dann wirst du unter Umständen sogar darüber lachen können, weil du ja weißt, es sind gestellte Szenen. Die eigentliche "Botschaft" liegt ja ganz wo anders und nicht im reinen Bildmaterial.

    Jetzt stell dir einen Richter vor, der sich einen privaten Videofilm (als Beweismaterial) anschauen muß, einen, der wirklich echt ist. Du darfst sicher sein, dass dem Richter jedes Lachen vergehen wird.

    Es mag ja sicher "Drehbuchautoren" für Spieleideen und Spielebotschaften geben, die sich grausames ausdenken und bei Erwachsenen genau damit ein "Lächeln" auslösen. Was mir allerdings sehr merkwürdig vorkommt, das ist die Gleichgültigkeit, mit der diese Erwachsenen (ob Eltern, ältere Geschwister, Kinderegärtnerinnen, Lehrer, Pfarrer, Politiker) dem Konsum solcher Spiele durch Kinder gegenüberstehen. Offenbar fehlt da jeglicher Verstand.

    Andererseits weiß ich, dass Kinder gewissen Gewaltszenen auch etwas positives abgewinnen können. Dass der Wolf alle Geißlein auffrißt, ist sicherlich grausam, aber dem Wolf wird ja der Bauch aufgeschnitten und die Geißlein werden befreit. Das Fressen und das Gefressenwerden ist eine Vorstellung, die bei Kindern durch Mark und Bein geht und sicherlich auch Angst und Lust hervorruft.

    Wird aber die Geschichte von den Eltern vorgelesen, so ändert sich die Ausgangssituation für das Kind: Selbst ist es in sicherer Obhut, alles, was da geschieht ist von vorn herrein ein "Märchen", es betrifft niemals die eigene Lage. Es fehlt somit jedes Bedrohungs- und Schädigungspotential.

    Die Darstellung von Gewalt allein, kann niemals ein Verbotskriterium sein.

    Ich möchte an dieser Stelle nur ein Beispiel bringen, wie sich grausamste Gewalt darstellen läßt, ohne dass sie sichtbar wird. Gerade das Weglassen kann verstärkend wirken, weil dadurch für die eigene Phantasie alle Tore offenstehen und Angstgefühle nicht "abgeleitet" werden können. Folgende Szene aus einem Film:

    Zwei SS-Leute stehen nebeneinander vor der Kamera und erzählen sich "Männer"-Witze. Im Hintergrund sieht man eine Barrake. Nichts Schlimmes also. Das Schlimme läuft aber im eigenen Kopf ab und findet keinen Ausgang. Man weiß, dass sich in dieser Barracke gerade mehrere Dutzend Frauen befinden, die sich duschen wollen... (natürlich haben diese Duschen etwas anderes, als einen Wasseranschluß).

  4. Re: Symptombekämpfung

    Autor: ERasER 13.03.06 - 13:13

    loltroll schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > JTR schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > loltroll schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > > Aus deinem
    > Geschreibsel kann ich nur
    > entnehmen,
    >
    > dass ihr zu naiv seid oder euch zu
    > naiv gebt,
    > um
    > die Wahrheit von bzw. hinter
    >
    > Gewaltspielen zu
    > erkennen.
    >
    > Keine
    > fundierte Antwort mit ausweichenden Floskeln
    >
    > ist auch eine Antwort. Daher fragt sich wer
    > hier
    > naiv ist, wenn er glaubt ernsthafte
    > Probleme mit
    > unwichtigen Thematiken zu
    > verbinden die nicht
    > wirkliche ein ernsthaftes
    > Problem darstellen. Und
    > ich habe mich mit dem
    > Thema eingehend beschäftigt
    > (muss ich wohl
    > als Verantstalter von LAN Partys).
    >
    > ---------------
    > Wir Killerspiele spielende
    > Killer
    >
    > Ich persönlich würde meine Kids grundsätzlich auf
    > Lanparties gehen lassen, aber sicher auf keine, wo
    > der Veranstalter das Motto hat: "Wir Killerspiele
    > spielende Killer"


    Ich bin ja hoffentlich noch etwas entfernt von Nachwuchs mit meinen 17 Jahren, aber zumindest muss zu DEINER Schulzeit wohl das Kapitel verschiedener Schreib/Ausdrucks-Stilmittel übersprungen worden sein, besonders so die Ironische Richtung...

  5. Re: Symptombekämpfung

    Autor: Rodario 06.12.06 - 02:34

    loltroll schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > JTR schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > loltroll schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > > Aus deinem
    > Geschreibsel kann ich nur
    > entnehmen,
    >
    > dass ihr zu naiv seid oder euch zu
    > naiv gebt,
    > um
    > die Wahrheit von bzw. hinter
    >
    > Gewaltspielen zu
    > erkennen.
    >
    > Keine
    > fundierte Antwort mit ausweichenden Floskeln
    >
    > ist auch eine Antwort. Daher fragt sich wer
    > hier
    > naiv ist, wenn er glaubt ernsthafte
    > Probleme mit
    > unwichtigen Thematiken zu
    > verbinden die nicht
    > wirkliche ein ernsthaftes
    > Problem darstellen. Und
    > ich habe mich mit dem
    > Thema eingehend beschäftigt
    > (muss ich wohl
    > als Verantstalter von LAN Partys).
    >
    > ---------------
    > Wir Killerspiele spielende
    > Killer
    >
    > Ich persönlich würde meine Kids grundsätzlich auf
    > Lanparties gehen lassen, aber sicher auf keine, wo
    > der Veranstalter das Motto hat: "Wir Killerspiele
    > spielende Killer"


    Man sollte auch Brot verbieten.
    Denn es ist erwiesen das jeder Amokläufer Brot gegessen hat bevor er los gegangen ist. Wissenschaftlich ist das zwar nicht belegt aber es ist nicht auszuschliesen das Brot aggressiv macht.
    Das sogenannte "Killerspiele" auch als Wettkampf mit Preisgeldern und blabla abgehalten werden ist erst mal nicht mehr wichtig.
    Aber na ja wir leben halt in einer populistischen Geselschaft.
    Und wie es dieser Schluchtejodler so sagt mein er es sicher auch nur gut. Nur sollte man dann keine halben sachen machen und nur in der Computer branche schauen. Was ist mit all den Filmen die man auf privaten und öffentlichrechtlichen Fehrnsehsendern so zu sehen bekommt??? Die sollte man auch aller verbieten sollten sie zeigen wie ein Mensch stirbt angefangen bei den Western und aufgehört bei Heimatfilmen. So schafft man es bestimmt die sache in den Griff zu bekommen!

    Weil Amokläufer gab es ja nicht vor den Killerspielen!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. KDO Service GmbH, Oldenburg
  4. Proximity Technology GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,12€
  2. 1,19€
  3. 4,99€
  4. 2,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19