Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USK verwundert über Killerspiel-Pläne…
  6. Thema

Haben die ....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Haben die ....

    Autor: Bibabuzzelmann 10.03.06 - 15:06

    cawfee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > loltroll schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Was bitte ist lustig daran virtuell ne
    > Oma über
    > den Haufen zu fahren?
    >
    > Und warum Oma? Ist es verwerflicher, einen Rentner
    > zu überfahren als anderswo einen Soldaten zu
    > erschießen? Das Ganze kann jetzt wieder zu
    > Grundsatzdiskussionen weitergesponnen werden...
    >
    > Die Leute, die sich prolemisch darüber aufregen,
    > dass ihnen der Zugang zu Blutorgien eingeschränkt
    > wird (wobei das Argument eh für alle über 18
    > hinfällig ist), könnten sich sicher auch mit einem
    > CS ohne Blut abfinden; wer nämlich fast schon
    > predigerhaft auf das ach so kooperative und
    > teamgeistfördernde Spielprinzip von Counterstrike
    > pocht, sollte sich auch nicht drüber aufregen,
    > wenn beispielsweise das gesamte Szenario in eine
    > Paintball-artige Umgebung übergesetzt wird:
    > Direkte Gewaltauswirkung und der "virtuelle Tod"
    > fallen weg, kooperatives Spielprinzip ist nach wie
    > vor da. Aber nein, dann schreit man ja wieder
    > "Zensur", weil man um seine schönen Todesszenen
    > gebracht wird.
    >
    > Wer jetzt von Warcraft oder sogar PacMan zynisch
    > im Zusammenhang von Zensur redet, hat den
    > eigentlichen Sinn davon nicht verstanden. Es geht
    > nicht darum, euch (den erwachsenen Spielern unter
    > den Vertretern des Anti-Zensur-Camps) die Spiele
    > wegzunehmen, sondern sie von einer Altersgruppe
    > fernzuhalten, die *möglicherweise* mit den
    > Inhalten dieser Spiele rein entwicklungsmäßig
    > nicht vernünftig umgehen kann, auch wenn es nur
    > einer von tausend ist, der da wirklich im
    > Endeffekt betroffen ist. Wenn der 15jährige
    > Stöpsel meint, dass in CS "Menschen abballern ganz
    > toll ist" weil's dafür Punkte und Anerkennung
    > gibt, hat schlichtweg einen falschen Umgang mit
    > der Materie. Die betroffene Elterngeneration hat
    > zudem leider größtenteils keinen Anschluss mehr
    > zum heutigen Medienkonsum der Kinder und können
    > bei der Kontrolle auch nur pauschal vorgehen. "Da
    > stirbt etwas, das ist schlecht für mein Kind" ist
    > überzogen, die Konfrontation mit dem Tod bleibt
    > keinem erspart. "Ich lasse mein Kind spielen, was
    > es will" ist in Ordnung, solange das Kind damit
    > klarkommt. Bei einigen ist es eben nötig, den
    > goldenen Mittelweg zu finden; und mir kann keiner
    > weismachen, dass ein 16-jähriger, der kein CS oder
    > einen anderen pauschal als "Gewaltspiel"
    > verrufenen Titel spielt, als "uncool" dasteht, in
    > seinem Leben etwas verpasst oder bemitleidenswert
    > ist.
    >
    > Übrigens bin ich selber 19 und spiele
    > hauptsächlich Strategiespiele, aber auch ab und zu
    > CS; ich könnte aber auch aus freier Entscheidung
    > ohne den Titel, oder Quake, Doom und Battlefield
    > mit anderen PC-Spielen Spaß haben, und ich glaube
    > nicht, dass ich mit dieser Meinung alleine im Raum
    > stehe.

    Es geht einfach nur ums "Duellieren", egal in welchem Genre, das macht eben Spass.
    Oder eben Abenteuer, bei Adventures und RPGs, Sport usw
    Wenn man diese Fantasiewelten so real wie möglich gestalten kann, dann ist das Urlaub für meinen Geist, der in der Realität nicht auf Morden oder ähnliches steht.

    Die Welt in der wir leben ist viel zu ernst und hat es nicht gelernt zu unterscheiden, hab ich das Gefühl !
    Wie sollte sie auch, sie ist doch von anbeginn der Zeit mit Gewalt aufgewachsen und das in allen Bereichen, sogar im Sport.

    Rettet die virtuelle Welt, sag ich :)

  2. Re: Haben die ....

    Autor: Bibabuzzelmann 10.03.06 - 15:10

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bibabuzzelmann schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Er findets eben nicht toll und deswegen muss
    > man
    > es verbieten *g
    >
    > Ich hab auch
    > was dagegen, dass andere ihre
    > Fantasien
    > virtuell nachspielen und dabei meist
    > mehr
    > Spass wie im realen Leben haben, wo man sich
    >
    > ja an Gesetze halten sollte ^^
    >
    > Aber es
    > ist so weit, jetzt gibts auch Gesetze für
    > die
    > virtuelle Welt...keine Grenzen mehr lol
    >
    > Edit: steinigt sie alle ^^
    >
    > Und ich finde Leute mit einem IQ < 100 nicht
    > toll. Vielleicht sollte man per pränatalen
    > Untersuchung solche herausfiltern und
    > zwangsabtreiben (ironisch gemeint).

    Na wenn man die alle rausfiltert, dann würde eine Regierung sicher nicht lange überleben, wer lässt sich schon gerne regieren und das unter solchen Umständen lol

  3. Re: Haben die ....

    Autor: JTR 10.03.06 - 15:10

    loltroll schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Bist zu dumm um es zu begreiffen? Das "Verbot" ist
    > die "Aufklärungskampagne" für Eltern, die sich
    > nicht über irgend etwas aufklären lassen wollen
    > oder v.a. sonst irgendwie zu dumm sind.
    >
    > Ist nun endlich alles klar???

    Des weiteren lässt du ja den Eltern gar keine Wahl mehr, wie sie ihr Kind einschätzen. Du gehst einfach mal grundsätzlich davon aus, dass solche Spiele jedes Kind negativ beeinflussen und dass sie deswegen verboten sein sollten. Woher nimmst du dir das Recht heraus, zu entscheiden was für mein Kind gut sein soll und was nicht? Sowas ist Bevormundung der übelsten Sorte. Ich habe auch bereits mit 13 Doom und Co gezockt, und bin noch nie aktenkundig geworden und gelte auch sonst als friedlebender und psychisch ausgeglichener Mensch. Sowas ist anmassend und du scheinst also zu glauben, ein besseres Urteilsvermögen zu haben als die meisten anderen Elternteile. Es gibt immer so Helden die alles am liebsten vom Staat diktiert und geregelt bekommen haben, weil sie eben selber keine Entscheidungen treffen und Verantwortung übernehmen wollen. Alle andere haben ein eigenes Leben das sie so weit wie möglich auch selbstbestimmen wollen (das wohl zurecht).

  4. Re: Haben die ....

    Autor: loltroll 10.03.06 - 15:13

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > loltroll schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Bist zu dumm um es zu begreiffen? Das
    > "Verbot" ist
    > die "Aufklärungskampagne" für
    > Eltern, die sich
    > nicht über irgend etwas
    > aufklären lassen wollen
    > oder v.a. sonst
    > irgendwie zu dumm sind.
    > > Ist nun endlich
    > alles klar???
    >
    > Des weiteren lässt du ja den Eltern gar keine Wahl
    > mehr, wie sie ihr Kind einschätzen. Du gehst
    > einfach mal grundsätzlich davon aus, dass solche
    > Spiele jedes Kind negativ beeinflussen und dass
    > sie deswegen verboten sein sollten. Woher nimmst

    Ok, drehen wirs mal um. Was sind denn die tollen positiven Effekte von Gewaltspielen? Was kann dein Kind davon lernen?


    > du dir das Recht heraus, zu entscheiden was für
    > mein Kind gut sein soll und was nicht? Sowas ist
    > Bevormundung der übelsten Sorte. Ich habe auch
    > bereits mit 13 Doom und Co gezockt, und bin noch
    > nie aktenkundig geworden und gelte auch sonst als
    > friedlebender und psychisch ausgeglichener Mensch.
    > Sowas ist anmassend und du scheinst also zu
    > glauben, ein besseres Urteilsvermögen zu haben als
    > die meisten anderen Elternteile. Es gibt immer so
    > Helden die alles am liebsten vom Staat diktiert
    > und geregelt bekommen haben, weil sie eben selber
    > keine Entscheidungen treffen und Verantwortung
    > übernehmen wollen. Alle andere haben ein eigenes
    > Leben das sie so weit wie möglich auch
    > selbstbestimmen wollen (das wohl zurecht).

    Ich bin kein Egoist und denke für die anderen, welche leider nicht wirklich Verantwortung übernehmen "wollen"(!).


    >
    > ---------------
    > Wir Killerspiele spielende Killer
    >


  5. Re: Haben die ....

    Autor: JTR 10.03.06 - 15:18

    loltroll schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ok, drehen wirs mal um. Was sind denn die tollen
    > positiven Effekte von Gewaltspielen? Was kann dein
    > Kind davon lernen?

    Nichts, Unterhaltung muss nicht lehrreich sein, es soll nur unterhalten und in diesem Falle Erwachsene, denen man sowas nicht verbieten kann.

    > Ich bin kein Egoist und denke für die anderen,
    > welche leider nicht wirklich Verantwortung
    > übernehmen "wollen"(!).

    Schlimm genug dass du das betonen musst. Du willst also die Leute zu ihrem Wohl und Glück zwingen, so einer bist du. Danke aber solche Leute hatten wir schon vor 60 Jahren mal.

  6. Re: Haben die ....

    Autor: loltroll 10.03.06 - 15:23

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > loltroll schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ok, drehen wirs mal um. Was sind denn die
    > tollen
    > positiven Effekte von Gewaltspielen?
    > Was kann dein
    > Kind davon lernen?
    >
    > Nichts, Unterhaltung muss nicht lehrreich sein, es
    > soll nur unterhalten und in diesem Falle
    > Erwachsene, denen man sowas nicht verbieten kann.
    >
    > > Ich bin kein Egoist und denke für die
    > anderen,
    > welche leider nicht wirklich
    > Verantwortung
    > übernehmen "wollen"(!).
    >
    > Schlimm genug dass du das betonen musst. Du willst
    > also die Leute zu ihrem Wohl und Glück zwingen, so
    > einer bist du. Danke aber solche Leute hatten wir
    > schon vor 60 Jahren mal.
    >

    Ich denke genügend Leute wissen schon noch selbst, wo das Glück liegt. V.a. wenn sie darüber nachdenken würden. Es geht nicht um Zwang sondern um Anregung. Ach ja, ihr seid eventuell auch eine Minderheit, mit eueren Ansichten über Gewaltspiele.

    > ---------------
    > Wir Killerspiele spielende Killer
    >


  7. Re: Haben die ....

    Autor: Bibabuzzelmann 10.03.06 - 15:26

    loltroll schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ok, drehen wirs mal um. Was sind denn die tollen
    > positiven Effekte von Gewaltspielen? Was kann dein
    > Kind davon lernen?

    Hm, Kinder spielen also um zu lernen ?
    Also ich bin ja der Meinung, dass Erwachsene immer mehr danach verlangen, dass Spiele auch lehrreich sein sollten, was ich irgendwie falsch finde, wenns dabei dem Spielspass in irgend einer Weise schadet.
    Spiele sind da um zu entspannen, auch wenn sie manchmal anspannen :)
    Und mal so nebenbei, Kinder haben doch garnichts in solchen Spielen verloren ^^
    Eigentlich lernt man in allen Spielen was und wenns nur das Knopf drücken, zu einer bestimmten Zeit ist ^^

    > Ich bin kein Egoist und denke für die anderen,
    > welche leider nicht wirklich Verantwortung
    > übernehmen "wollen"(!).

    Dachte du bist ein "loltroll" *g

  8. Re: Haben die ....

    Autor: Bibabuzzelmann 10.03.06 - 15:28

    loltroll schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich denke genügend Leute wissen schon noch selbst,
    > wo das Glück liegt. V.a. wenn sie darüber
    > nachdenken würden.

    Das Glück liegt irgendwo...hm ? *g

    *Denkt*

    Edit: Warum gehts hier jetzt um Glück ?





    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.03.06 15:33 durch Bibabuzzelmann.

  9. Re: Haben die ....

    Autor: JTR 10.03.06 - 15:30

    loltroll schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich denke genügend Leute wissen schon noch selbst,
    > wo das Glück liegt. V.a. wenn sie darüber
    > nachdenken würden. Es geht nicht um Zwang sondern
    > um Anregung. Ach ja, ihr seid eventuell auch eine
    > Minderheit, mit eueren Ansichten über
    > Gewaltspiele.

    Ein Verbot ist keine Anregung sondern Zwang. Irgendwie hast du das Wort "Verbot" nicht kapiert.

    Und auch Minderheiten haben Rechte, wir leben in einer Demokratie verdammt nochmal!

  10. Re: Haben die ....

    Autor: Mac Jack 10.03.06 - 15:54

    > Die Leute, die sich prolemisch darüber aufregen,
    > dass ihnen der Zugang zu Blutorgien eingeschränkt
    > wird (wobei das Argument eh für alle über 18
    > hinfällig ist), könnten sich sicher auch mit einem
    > CS ohne Blut abfinden; wer nämlich fast schon
    > predigerhaft auf das ach so kooperative und
    > teamgeistfördernde Spielprinzip von Counterstrike
    > pocht, sollte sich auch nicht drüber aufregen,
    > wenn beispielsweise das gesamte Szenario in eine
    > Paintball-artige Umgebung übergesetzt wird:
    > Direkte Gewaltauswirkung und der "virtuelle Tod"
    > fallen weg, kooperatives Spielprinzip ist nach wie
    > vor da. Aber nein, dann schreit man ja wieder
    > "Zensur", weil man um seine schönen Todesszenen
    > gebracht wird.

    Also, damits jetzt alles mal wissen: Computerspiele sind natürlich in erster Linie dafür da, Spaß zu machen. Aber sie sind auch dafür da, Dinge tun zu können die man in der Realität nicht machen kann (oder willst du etwa dass ein Depperle statt am Computer in der Wirklichkeit dich zusammenfährt, klingt komisch, ist aber so). Und genau hier ist der Realismus eine wichtige Sache, wenn ich Gotcha spieln will geh ich mit meinen Freunden in den Wald bei uns und machen das dann dort, aber fahr halt mal Formel Eins in der Wirklichkeit, dich erklärt jeder für bescheuert wennste mit deinem Wagen durch die Straßen wie bei Need for Speed rast.

    > Wer jetzt von Warcraft oder sogar PacMan zynisch
    > im Zusammenhang von Zensur redet, hat den
    > eigentlichen Sinn davon nicht verstanden. Es geht
    > nicht darum, euch (den erwachsenen Spielern unter
    > den Vertretern des Anti-Zensur-Camps) die Spiele
    > wegzunehmen, sondern sie von einer Altersgruppe
    > fernzuhalten, die *möglicherweise* mit den
    > Inhalten dieser Spiele rein entwicklungsmäßig
    > nicht vernünftig umgehen kann, auch wenn es nur
    > einer von tausend ist, der da wirklich im
    > Endeffekt betroffen ist.

    He, du hasts erfasst, der Jugendschutz ist dafür da um die Jugend vor gefährlichen Inhalten zu schützen. Wie jetzt, also ich behaupte, dass man in Deutschland ab 18 erwachsen ist (laut Rechtslage eigentlich Heranwachsend) und selbst bestimmen darf was man sich ansehen will und was nicht. Wenn da nicht der Jugendschutz wäre. Ich nehme mal ein einfaches Beispiel her. Unser FarCry, kommt aus Deutschland, und hier ist das einzige Land wo es geschnitten ist. Also,
    US-Version: ab 16, ungeschnitten
    DE-Version: ab 18, geschnitten
    Fällt hier irgendwas auf? Das Jugendschutzgesetz ist bei uns eher ein "Ich bestimme was du sehen darfst"-Gesetz weil selbst den Erwachsenen vorgeschrieben wird, was sie sehen dürfen und was nicht.

    > Wenn der 15jährige
    > Stöpsel meint, dass in CS "Menschen abballern ganz
    > toll ist" weil's dafür Punkte und Anerkennung
    > gibt, hat schlichtweg einen falschen Umgang mit
    > der Materie. Die betroffene Elterngeneration hat
    > zudem leider größtenteils keinen Anschluss mehr
    > zum heutigen Medienkonsum der Kinder und können
    > bei der Kontrolle auch nur pauschal vorgehen. "Da
    > stirbt etwas, das ist schlecht für mein Kind" ist
    > überzogen, die Konfrontation mit dem Tod bleibt
    > keinem erspart. "Ich lasse mein Kind spielen, was
    > es will" ist in Ordnung, solange das Kind damit
    > klarkommt. Bei einigen ist es eben nötig, den
    > goldenen Mittelweg zu finden; und mir kann keiner
    > weismachen, dass ein 16-jähriger, der kein CS oder
    > einen anderen pauschal als "Gewaltspiel"
    > verrufenen Titel spielt, als "uncool" dasteht, in
    > seinem Leben etwas verpasst oder bemitleidenswert
    > ist.

    Was ist ein Stöpsel? Egal, also ich würde ja niemanden als uncool bezeichnen weil er kein CS zockt. Ich selbst spiels ja auch nur auf ner LAN. Und zu dem "Ich lasse mein Kind spielen was es will" siehe oben. Verpasst habt ihr was wenn ihr noch nie Total Annihilation gespielt habt, klingt zwar wie ein Ego aber ist im Grunde genau das richtige für dich cawfee, uralt, aber superfetzig, Strategiespiel halt. Würd ich mir mal ansehen.

    > Übrigens bin ich selber 19 und spiele
    > hauptsächlich Strategiespiele, aber auch ab und zu
    > CS; ich könnte aber auch aus freier Entscheidung
    > ohne den Titel, oder Quake, Doom und Battlefield
    > mit anderen PC-Spielen Spaß haben, und ich glaube
    > nicht, dass ich mit dieser Meinung alleine im Raum
    > stehe.

    Ich spiele was mir Spaß macht, dazu gehört eigentlich etwas aus allen Genres, aber Sportspiele nicht, da würd ich lieber in nen Verein gehen, hätte eine Bombastgrafik und ne dolle Physikengine :)
    Und wenn du keine Egos spielen willst ist das deine Entscheidung, uns steht es nicht zu über andere zu richten, genauso wenig wie unseren Politikern mit ihrer Schwachsinnseinstellung.
    Zum Text: Unsere USK kritisiert die gesamten Jugendschutzvereine von den Ländern um uns herum auf unserer Welt. Alle haben den Jugendschutz viel zu locker, alle machen was falsch... haben sie denn noch nie daran gedacht, dass wenn wir die einzigen mit einem so üblen Jugendschutz sind, dass vielleicht wir etwas falsch machen? Nur so eine kleine Anregung zum Denken.

    Gruß Jack

  11. Re: Haben die ....

    Autor: Mac Jack 10.03.06 - 16:03

    > Ok, drehen wirs mal um. Was sind denn die tollen
    > positiven Effekte von Gewaltspielen? Was kann dein
    > Kind davon lernen?

    Eine Theorie (wennstes schon unbedingt auf diese Weise haben willst) ist, dass Spiele, in denen viel Gewalt zu sehen ist, die Gewaltbereitschaft reduziert. Genauso gibt es aber auch die gegenteilige Theorie. Umso realistischer, umso besser.
    Und warum? Weil man die Folgen zu sehen bekommt. Haste schon mal den Film "Die Götter müssen verrückt sein" oder wie der heißt gesehen? Cola-Flasche und afrikanische Ureinwohner? Kloppen sich gegenseitig damit weilse nicht wussten dass das so hart ist und was passiert. Was wäre gewesen wenn... sie gewusst hätten was das Ergebnis ist? Actio-Reactio. OK, is ein Film, aber Filme entsprechen ja in wenigen Fällen auch der Wahrheit.

    Gruß Jack

  12. Re: Haben die ....

    Autor: MS 10.03.06 - 17:02

    Hallo,

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und in welchem Spiel habe ich primär das Ziel
    > stumpfsinnig Omas zu überfahren?

    Carmageddon, dort konnte man auch durch killen aller Fußgänger die Runde gewinnen.


    Ciao
    MS

  13. Re: Haben die ....

    Autor: JTR 10.03.06 - 17:08

    Ok, den Mist habe ich nie gezockt.

  14. Re: Haben die ....

    Autor: frag mich doch 10.03.06 - 20:10

    loltroll schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > heini schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Innenminister Langeweile, gibt es in
    > Deutschland
    > keine anderen Probleme die
    > wichtiger sind?????
    >
    > Kids die nur noch rumhängen oder sich virtuell
    > über den Haufen schiessen sind wohl keine zu
    > unterschätzenden Probleme.
    >
    > Amoklauffende Kiddies kann sich der Innenminister
    > nicht leisten. Er will nämlich eine gesicherte
    > Rente.
    >
    >
    Wenn der gestörte IM (jaja, InnenMinister mein ich) nix besseres zu tun hat, als SPIELE, nochmal, SSPPIIEELLEE, die er selber nicht mal andeutungsweise einschätzen kann, einfach so mirnichtsdirnichts verbieten will, dann sollte der sich mnal besser die virtuelle Kugel geben.
    Diese total verblendeten Irren sollten sich mal lieber drum kümmern, daß die Eltern von den "ach so gefähredeten" Kindern einen vernünftig Entlohnten Job bekommen und sich auch wieder vernünftig um die Erziehung kümmern können, dann gäbs nämlich das sogenannte "Problem" Killerspiele nicht !!!
    Mal abgesehn davon, was ist eigentlich ein "KILLERSPIEL" ???
    Klingt für mich stark nach BILDzeitung ... (ohne Worte)

    Und so leid es mir tut, aber diese Amokläufe hatten mit 98%-iger Sicherheit nichts mit Killerspielen zu tun, alles wieder nur eine Aufmachung der Staatsmacht, um von anderen Problemen abzulenken.

    Noch was zur Erklärung, ich bin mittlerweile über 30 und zocke seit ca. 10 Jahren sogenannte "Killerspiele" und habe sicher über 1000 Bekanntschafften Weltweit gemacht mit Spielern jeder Altersklasse, aber mir ist noch nicht ein Verhaltensgestörter untergekommen.
    Außerdem sollte man vielleicht erst mal das Fernsehn indizieren, denn was da den ganzen Tag über ausgestrahlt wird, ist ja teilweise nicht mal mehr Erwachsenentauglich !!!!

    MfG

  15. Re: Haben die ....

    Autor: oh_mann 12.03.06 - 14:02

    > Kids die nur noch rumhängen oder sich virtuell
    > über den Haufen schiessen sind wohl keine zu
    > unterschätzenden Probleme.

    schon mal aus dem fenster geschaut? dieses gesocks, das hier auf den straßen umherwandelt und mich mit "ey alter isch mach dich platt!" begrüßt, macht mir erheblich mehr gedanken, als computerspielende kinder und jugendliche, die sich virtuell über den haufen schießen...

    zum wohle...

  16. Re: Haben die ....

    Autor: WinT 13.03.06 - 10:41

    loltroll schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    >
    > Bist zu dumm um es zu begreiffen? Das "Verbot" ist
    > die "Aufklärungskampagne" für Eltern, die sich
    > nicht über irgend etwas aufklären lassen wollen
    > oder v.a. sonst irgendwie zu dumm sind.
    >
    > Ist nun endlich alles klar???



    LOL:)))))))

    mit dem typ(loltrol) kann man gar nicht reden... seine "argumentation", logik und denkweise machen jegliche diskussion einfach unmöglich und sinnlos.

    ps:ist wahrscheinlich so ein junger fanatischer "bibeltreuechrist"

  17. Re: Haben die ....

    Autor: ERasER 13.03.06 - 13:05

    frag mich doch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > loltroll schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > heini schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Innenminister Langeweile,
    > gibt es in
    > Deutschland
    > keine anderen
    > Probleme die
    > wichtiger sind?????
    >
    > Kids die nur noch rumhängen oder sich
    > virtuell
    > über den Haufen schiessen sind wohl
    > keine zu
    > unterschätzenden Probleme.
    >
    > Amoklauffende Kiddies kann sich der
    > Innenminister
    > nicht leisten. Er will nämlich
    > eine gesicherte
    > Rente.
    >
    > Wenn der gestörte IM (jaja, InnenMinister mein
    > ich) nix besseres zu tun hat, als SPIELE, nochmal,
    > SSPPIIEELLEE, die er selber nicht mal
    > andeutungsweise einschätzen kann, einfach so
    > mirnichtsdirnichts verbieten will, dann sollte der
    > sich mnal besser die virtuelle Kugel geben.
    > Diese total verblendeten Irren sollten sich mal
    > lieber drum kümmern, daß die Eltern von den "ach
    > so gefähredeten" Kindern einen vernünftig
    > Entlohnten Job bekommen und sich auch wieder
    > vernünftig um die Erziehung kümmern können, dann
    > gäbs nämlich das sogenannte "Problem" Killerspiele
    > nicht !!!
    > Mal abgesehn davon, was ist eigentlich ein
    > "KILLERSPIEL" ???
    > Klingt für mich stark nach BILDzeitung ... (ohne
    > Worte)
    >
    > Und so leid es mir tut, aber diese Amokläufe
    > hatten mit 98%-iger Sicherheit nichts mit
    > Killerspielen zu tun, alles wieder nur eine
    > Aufmachung der Staatsmacht, um von anderen
    > Problemen abzulenken.
    >
    > Noch was zur Erklärung, ich bin mittlerweile über
    > 30 und zocke seit ca. 10 Jahren sogenannte
    > "Killerspiele" und habe sicher über 1000
    > Bekanntschafften Weltweit gemacht mit Spielern
    > jeder Altersklasse, aber mir ist noch nicht ein
    > Verhaltensgestörter untergekommen.
    > Außerdem sollte man vielleicht erst mal das
    > Fernsehn indizieren, denn was da den ganzen Tag
    > über ausgestrahlt wird, ist ja teilweise nicht mal
    > mehr Erwachsenentauglich !!!!
    >
    > MfG


    Mir sin schon "verhaltensgestörte" untergekommen, aber das sind dann die 11 Jährigen Kinder, die eg in den Spielen sowieso NICHTS zu suchen haben, grad die ersten haare am Sack haben und schon meinen einen auf Großer macker zu machen. jeder, der Schon mal CS gezoggt hat, weis was ich meine^^

    Aber wirklich Verhaltensgestörte oder auffällige trifft man seltens auser eben diese kiddys, die sich meistens aber auch normalisieren mit der Zeit. Soweit ich weis, laufen Lan-Tuniere wehsentlich Friedlicher ab als Fussballspiele und bevor jemand kommt und sagt: "Das kannst du nicht vergleichen", der möge mal einen koreaner fragen, was er davon hält... Was hierzulande Fussball ist, ist da E-Sports und ein Guter Spieler ist beliebter als ein Schauspieler^^

    Wenn man dann bei Fussballtounieren oder der WM von Randalen hört und sogar jetzt überlegt wurde, ob die Bundeswehr während der WM der polizei helfen sollte, falls alles eskaliert (!!!!) und dann hört, das bei den World Cyber Games alles Friedlich und Sportlich ablief, frage ich mcih ehrlich wieso man nicht Fussball verbietet, schlieslich Kam es Dadurch schon zu genug toten/verletzten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern
  3. Netze BW GmbH, Stuttgart, Karlsruhe
  4. Putzmeister Holding GmbH über KKC Berater Personalberatung, Aichtal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 9,50€
  2. 4,99€
  3. (-75%) 3,75€
  4. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
    Quartalsbericht
    Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

    Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

  2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


  1. 22:38

  2. 17:40

  3. 17:09

  4. 16:30

  5. 16:10

  6. 15:45

  7. 15:22

  8. 14:50