Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USK verwundert über Killerspiel-Pläne…

als österreicher kann ich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. als österreicher kann ich

    Autor: fabfab 10.03.06 - 13:20

    mich sowieso nur wundern.

    Bei uns rückständigen ösis gibt es - ausser im kino - keine derart rigiden altersbestimmungen, nur empfehlungen.

    Es ist und bleibt erziehungssache der eltern ob und was die kinder spielen - und eine derartige bevormundung wie indizierung, die ja auch erwachsene treffen würde, gibt es auch nicht.

    Prinzipiell habe ich aber zwei fragen:

    1.) wo beginnt ein killerspiel? auch monster und aliens haben ein recht auf leben :-))

    2.) wer braucht denn die "killerspiele" (wo es primär nur ums töten geht) wirklich?

    Witzig find ich nur, dass einige der spiele die jetzt in verruf geraten, von amerikanischen stellen (will nicht sagen von welchen) in auftrag gegeben wurden, um die hemmschwelle bei den jugendlichen zu senken.

    Hoffentlich habt ihe da keine probleme mit den amis :-)))

  2. Re: als österreicher kann ich

    Autor: []Nuker 10.03.06 - 13:30

    ACK!!

    Es ist absolut Sache der Eltern ... und viel zu viele schieben die Verantwortung einfach ab ... mal ist's die Schule, dann das Fernsehen, ... aber nie sind sie's selber ... man braucht nur zu schauen wieviele Jugendlich einfach so in den Straßen rumlungern und nicht wissen was sie tun sollen.. natürlich, der Freundeskreis hat auch einen imensen einfluss auf die Heranwachsenden, aber da kommen dann auch wieder die Eltern ins Spiel die das dann kontrollieren müssen/sollten...
    Ich will jetzt hier nichts pauschalisieren, aber es ist doch Tatsache dass immer mehr Paare Kinder in die Welt stellen ... und das wars dann ... die Verantwortung für deren Erziehung sollen dann andere Übernehmen ...

    War jetzt ein bischen Off-Topic...

    Das was die Politiker hier treiben ist nichts anderes als Wählerstimmen fangen und ein bischen Aufmerksamkeit zu erregen, sonst nichts. Es ist absolut fern jeder Realität und auch nicht umsetzbar, darum geht mir das Blabla der Politiker gepflegt am A***h vorbei

    C YA - []Nuker

    fabfab schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mich sowieso nur wundern.
    >
    > Bei uns rückständigen ösis gibt es - ausser im
    > kino - keine derart rigiden altersbestimmungen,
    > nur empfehlungen.
    >
    > Es ist und bleibt erziehungssache der eltern ob
    > und was die kinder spielen - und eine derartige
    > bevormundung wie indizierung, die ja auch
    > erwachsene treffen würde, gibt es auch nicht.
    >
    > Prinzipiell habe ich aber zwei fragen:
    >
    > 1.) wo beginnt ein killerspiel? auch monster und
    > aliens haben ein recht auf leben :-))
    >
    > 2.) wer braucht denn die "killerspiele" (wo es
    > primär nur ums töten geht) wirklich?
    >
    > Witzig find ich nur, dass einige der spiele die
    > jetzt in verruf geraten, von amerikanischen
    > stellen (will nicht sagen von welchen) in auftrag
    > gegeben wurden, um die hemmschwelle bei den
    > jugendlichen zu senken.
    >
    > Hoffentlich habt ihe da keine probleme mit den
    > amis :-)))


  3. Re: als österreicher kann ich

    Autor: WinT 13.03.06 - 10:57

    fabfab schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mich sowieso nur wundern.
    >
    > Bei uns rückständigen ösis gibt es - ausser im
    > kino - keine derart rigiden altersbestimmungen,
    > nur empfehlungen.
    >
    > Es ist und bleibt erziehungssache der eltern ob
    > und was die kinder spielen - und eine derartige
    > bevormundung wie indizierung, die ja auch
    > erwachsene treffen würde, gibt es auch nicht.
    >
    > Prinzipiell habe ich aber zwei fragen:
    >
    > 1.) wo beginnt ein killerspiel? auch monster und
    > aliens haben ein recht auf leben :-))
    >
    > 2.) wer braucht denn die "killerspiele" (wo es
    > primär nur ums töten geht) wirklich?
    >
    > Witzig find ich nur, dass einige der spiele die
    > jetzt in verruf geraten, von amerikanischen
    > stellen (will nicht sagen von welchen) in auftrag
    > gegeben wurden, um die hemmschwelle bei den
    > jugendlichen zu senken.
    >
    > Hoffentlich habt ihe da keine probleme mit den
    > amis :-)))

    ich wandere nach österreich aus:)

  4. Re: als österreicher kann ich

    Autor: ,.-.,.-., 13.03.06 - 12:05

    WinT schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > fabfab schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > mich sowieso nur wundern.
    >
    > Bei uns
    > rückständigen ösis gibt es - ausser im
    > kino -
    > keine derart rigiden altersbestimmungen,
    > nur
    > empfehlungen.
    >
    > Es ist und bleibt
    > erziehungssache der eltern ob
    > und was die
    > kinder spielen - und eine derartige
    >
    > bevormundung wie indizierung, die ja auch
    >
    > erwachsene treffen würde, gibt es auch nicht.
    >
    > Prinzipiell habe ich aber zwei fragen:
    >
    > 1.) wo beginnt ein killerspiel? auch monster
    > und
    > aliens haben ein recht auf leben
    > :-))
    >
    > 2.) wer braucht denn die
    > "killerspiele" (wo es
    > primär nur ums töten
    > geht) wirklich?
    >
    > Witzig find ich nur,
    > dass einige der spiele die
    > jetzt in verruf
    > geraten, von amerikanischen
    > stellen (will
    > nicht sagen von welchen) in auftrag
    > gegeben
    > wurden, um die hemmschwelle bei den
    >
    > jugendlichen zu senken.
    >
    > Hoffentlich
    > habt ihe da keine probleme mit den
    > amis
    > :-)))
    >
    > ich wandere nach österreich aus:)
    >


    Ich geb Deutschland höchstens noch 5 jahre und wir sind wieder in einem Überwachsungsstaat...

    Ich mach mich dann auch ab nach Österreich... Ihr seid vieleicht etwas "Rückständig" wenn du das denn so meinst (ok die architektur is wirklich teils rückständig und ihr habt mehr Käffer als Bayern^^) Aber zumindest hat man bei euch noch net jedem ins Hirn geschissen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Neoskop GmbH, Hannover
  2. TÜV SÜD Gruppe, München
  3. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  4. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 54,49€
  3. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Spielebranche: SAP analysiert E-Sportler
    Spielebranche
    SAP analysiert E-Sportler

    Gamescom 2019 Zwischen Microsoft mit der Xbox und Bethesda mit Doom Eternal in Halle 8 ist SAP mit einem eigenen Stand auf der Spielemesse vertreten. Golem.de hat sich einmal angeschaut, was das Softwarehaus dort macht.

  2. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  3. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.


  1. 10:27

  2. 18:00

  3. 18:00

  4. 17:41

  5. 16:34

  6. 15:44

  7. 14:42

  8. 14:10