1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 256-GBit-TLC-Flash-Dies: Samsung…
  6. Thema

0,33 EUR pro GB

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 0,33 EUR pro GB

    Autor: jo-1 11.08.15 - 16:37

    der relative - nicht der absolute natürlich

    SSDs werden billiger pro GB - die HDDs auch - und zwar grob im gleichen umfang (relativ)

    Die Erklärung hierfür ist relativ einfach - bei den SSDs braucht man Halbleiter cm^2 weise um zu speichern. Bei der HDD braucht man ein kleines Stück Halbleiter im Schreibt-Lesekopf.

    Die rotierende Scheibe ist in erster Näherung vernachlässigter bei den kompletten BOM Kosten - die ansteuernde Elektronik braucht man bei SSDs und HDDs gleichermassen.

    Das schöne ist, das über die Jahre betrachtet gute Festplatten immer um die 300 EUR gekosten haben - jeweils in grösster Ausführung

    SSDs sind hier deutlich "dynamischer" im Preis ;-)

  2. Re: 0,33 EUR pro GB

    Autor: plutoniumsulfat 11.08.15 - 17:45

    Bei der HDD braucht man die Elektronik aber immer, und zwar nicht zum speichern. Ein Grund dafür, dass es keine HDDs unter 30 Euro gibt.Dennoch ist der HDD-Preis/GB seit Jahren schon auf ~3ct/GB, da hat sich nichts vergünstigt. Klar, es kommen ja auch entweder mehr Platter dazu, oder die Platter werden dichter beschrieben, was auch nicht mal so eben geht.

    @: Edmund Himsl: Hast du sowas zufällig als Grafik? Fände ich mal interessant.

  3. Re: 0,33 EUR pro GB

    Autor: jo-1 11.08.15 - 21:15

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der HDD braucht man die Elektronik aber immer, und zwar nicht zum
    > speichern. Ein Grund dafür, dass es keine HDDs unter 30 Euro gibt.Dennoch
    > ist der HDD-Preis/GB seit Jahren schon auf ~3ct/GB, da hat sich nichts
    > vergünstigt. Klar, es kommen ja auch entweder mehr Platter dazu, oder die
    > Platter werden dichter beschrieben, was auch nicht mal so eben geht.
    >
    > @: Edmund Himsl: Hast du sowas zufällig als Grafik? Fände ich mal
    > interessant.

    ähm - klar gibt es Grafiken ;-)

    http://www.tweaktown.com/image.php?image=imagescdn.tweaktown.com/news/4/2/42280_023_experts-claim-ssds-price-hdds-2016-beyond_full.jpg

    also 2023 or so ist Gleichstand prognostiziert und ich bekomme 30 TB zum gleichen Preis bei SSD und HDD - da steige ich doch glatt gerne schon in 2021 oder 2022 um - ein paar Cent mehr pro TB machen für mich keinen Unterschied im Gegensatz zu heute mit deutlich mehr ;-)

    das ist von heute aus sieben Jahre in der Zukunft - vor sieben Jahren hatte ich nen Quad G5 Wasser gekühlt mit IDLE Stromverbrauch von 350 Watt und zwei IBM 970er Prozessoren mit 1000 W/cm^2 Abwärme mit insgesamt einem Score von 3500 bei Geekbench

    Mein rMBP 13" hält 10+ h mit Akku durch und hat mehr als die doppelte Leistung und wiegt ein Dreissigstel incl. Monitor ;-)

  4. Re: 0,33 EUR pro GB

    Autor: plutoniumsulfat 11.08.15 - 21:25

    Ja, die Sprünge erstaunen ;D

    Irgendwie passt die Grafik aber nicht ganz. Man bekommt doch schon ewig HDDs für unter 100$/TB?

  5. Re: 0,33 EUR pro GB

    Autor: jo-1 11.08.15 - 21:29

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, die Sprünge erstaunen ;D
    >
    > Irgendwie passt die Grafik aber nicht ganz. Man bekommt doch schon ewig
    > HDDs für unter 100$/TB?


    und zudem werden 30 % CAGR prognostiziert

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Festplatten-mit-100-TByte-sollen-2025-erhaeltlich-sein-2467518.html

    was ja alles für die Festplatte spricht ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  4. CSL Behring GmbH, Marburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung