1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Whispeer: Soziales Netzwerk mit Ende…

Das nächste kommt bestimmt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das nächste kommt bestimmt...

    Autor: Destroyer2442 12.08.15 - 16:25

    Minds, Diaspora anyone?

    Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los das es alles immernoch viel zu kompliziert ist wieso nicht einfach Chatrooms bauen die so ähnlich Funktionieren wie z.B. Teamspeak nur mit konsequenter ende zu ende Verschlüsselung?

    Keine Registrierung, keine Passwörter, keine Profile, die NutzerID sowie Schlüsselpaare werden bei jeder Installation auf dem Client neu generiert, Nicknames sind beliebig änderbar und Histories gibts nur Clientseitig und der Server dient nur zur Übertragung und speichert eigentlich nichts (außer evtl. NutzerIDs, Verschlüsselte Nachrichten und öffentliche Schlüssel um auch offline kommunikation zu ermöglichen). fände ich viel besser.

  2. Re: Das nächste kommt bestimmt...

    Autor: darkcton 12.08.15 - 16:31

    Der Datenschutzvorteil von Diaspora ist mir immer noch nicht 100% klar. Ich sehe den "dann kann man wenigstens wechseln wenn sich mein Anbieter doof verhält" Vorteil, aber wenn am Ende doch wieder die meisten Nutzer bei 4-5 Diaspora Pods sind erledigt sich das mehr an Datenschutz ziemlich schnell (ähnlich E-Mail wo sehr viele Mails durch gmail laufen, weil da nun einmal die meisten ihren Account haben)

    Minds habe ich mir angeguckt und zumindest im Browser war das nicht nur ziemlich buggy, ich konnte auch keine Ende-zu-Ende Verschlüsselung finden. Der Source-Code war auch (zumindest nicht simpel) auffindbar.

  3. Re: Das nächste kommt bestimmt...

    Autor: violator 12.08.15 - 21:40

    Der Datenschutz bei Diaspora ist ja gerade wegen der Dezentralität komisch. Bei FB weiss ich wenigstens, dass FB meine Daten hat, aber wer steckt da bei Diaspora alles dahinter?

  4. Re: Das nächste kommt bestimmt...

    Autor: menno 17.08.15 - 08:44

    Hab mich vor Jahren ein wenig mit beschäftigt:
    Die Diaspora-Software ist OpenSource und jeder kann einen "Pod" aufsetzen, d.h., es können je nach Pod andere Leute den Server betreiben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CAREL Deutschland GmbH, Gelnhausen
  2. Hays AG, Hannover
  3. ERGO Group AG, Düsseldorf
  4. neam IT-Services GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Zotac GAMING GeForce RTX 3090 Trinity 24GB GDDR6X für 1.629€)
  2. (u. a. Ancestors Legacy - Complete Edition für 9,99€, Tom Clancy's EndWar für 2,99€, Maneater...
  3. 58,19€ (PC), 67,89€ (PS4 inkl. PS5-Upgrade), 67,89€ (Xbox One inkl. Series-X-Upgrade...
  4. (u. a. Corsair Flash Voyager GT 512GB USB-Stick für 99,90€, Reolink RLC-410W WLAN...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
    Macbook Air mit Apple Silicon im Test
    Das beste Macbook braucht kein Intel

    Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
    2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
    3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

    iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
    iPhone 12 Mini im Test
    Leistungsstark, hochwertig, winzig

    Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple Nutzer beklagen Netzabbrüche beim iPhone 12
    2. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
    3. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler