Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Warum Quantum Break nicht für…

"Eigentlich sollte es kein großes Problem sein"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Eigentlich sollte es kein großes Problem sein"

    Autor: Schattenwerk 13.08.15 - 16:08

    Bei solchen Aussagen würde mich eigentlich immer der technische Background des Autors interessieren. Hat dieser überhaupt mal im Game-Bereich gearbeitet, kennt dieser Abläufe, etc.

    Pauschal einfach mal zu sagen: "Och ja, eigentlich ist das doch ganz easy" höre ich sonst eigentlich nur von Unwissenden oder der Geschäftsleitung ;)

    Ich kann ja auch sagen: Effizienter Fusionsreaktor und Energie für alle sollte eigentlich kein großes Problem sein. Von Physik und der Materie habe ich jedoch null Ahnung ;)

  2. Re: "Eigentlich sollte es kein großes Problem sein"

    Autor: Sarkastius 13.08.15 - 16:12

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei solchen Aussagen würde mich eigentlich immer der technische Background
    > des Autors interessieren. Hat dieser überhaupt mal im Game-Bereich
    > gearbeitet, kennt dieser Abläufe, etc.
    >
    > Pauschal einfach mal zu sagen: "Och ja, eigentlich ist das doch ganz easy"
    > höre ich sonst eigentlich nur von Unwissenden oder der Geschäftsleitung ;)
    >
    > Ich kann ja auch sagen: Effizienter Fusionsreaktor und Energie für alle
    > sollte eigentlich kein großes Problem sein. Von Physik und der Materie habe
    > ich jedoch null Ahnung ;)

    Es geht hier nicht um einen Android oder Mac oder Linux Port! Es geht um Windows 10 für Konsole auf Windows 10 mit Tastatur. Bei deinem Kommentar stelle ich mal deinen technischen Background in Frage!

  3. Re: "Eigentlich sollte es kein großes Problem sein"

    Autor: DebugErr 13.08.15 - 16:17

    Sarkastius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht hier nicht um einen Android oder Mac oder Linux Port! Es geht um
    > Windows 10 für Konsole auf Windows 10 mit Tastatur. Bei deinem Kommentar
    > stelle ich mal deinen technischen Background in Frage!

    Klar, weil Konsolentechnik ja auch immer noch exakt gleich jeder PC-Technik auf der ganzen Welt *eyeroll*

  4. Re: "Eigentlich sollte es kein großes Problem sein"

    Autor: BeatYa 13.08.15 - 16:20

    DebugErr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sarkastius schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es geht hier nicht um einen Android oder Mac oder Linux Port! Es geht um
    > > Windows 10 für Konsole auf Windows 10 mit Tastatur. Bei deinem Kommentar
    > > stelle ich mal deinen technischen Background in Frage!
    >
    > Klar, weil Konsolentechnik ja auch immer noch exakt gleich jeder PC-Technik
    > auf der ganzen Welt *eyeroll*

    laut Aussage von MS auf der Gamescom ist Windows 10 immerhin GLEICH auf PC und XBox one! -> Das wird aber alles nichts an den unterschiedlichen Hardware und Updatezuständen ändern, die bei PCs im Gegensatz zu Xboxen gegeben ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.15 16:22 durch BeatYa.

  5. Re: "Eigentlich sollte es kein großes Problem sein"

    Autor: Sharra 13.08.15 - 16:23

    DebugErr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sarkastius schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es geht hier nicht um einen Android oder Mac oder Linux Port! Es geht um
    > > Windows 10 für Konsole auf Windows 10 mit Tastatur. Bei deinem Kommentar
    > > stelle ich mal deinen technischen Background in Frage!
    >
    > Klar, weil Konsolentechnik ja auch immer noch exakt gleich jeder PC-Technik
    > auf der ganzen Welt *eyeroll*

    Inzwischen? Ja, so gut wie. Es sind X86_64 APUs von AMD. Jaguar wenn ich mich recht erinnere. Daraus kannst du dir auch einen PC bauen, wenn du Spass dran hast.
    Ansonsten läuft auf der Box Win8 (jetzt kommt 10, oder ist schon?) und DirectX. Damit ist es das gleiche wie ein PC, der vor dir jetzt steht. Kleinere Abweichungen mag es geben, aber die sollten keinen Entwickler von einem Port abhalten.

  6. Re: "Eigentlich sollte es kein großes Problem sein"

    Autor: Schattenwerk 13.08.15 - 16:24

    "Keiner hat die Absicht eine Mauer zu bauen"... schon einmal aufgefallen, dass gewisse Menschen zum Lügen neigen?

    Politiker z.B. extrem, Marketing-Menschen ebenso...

    Nur weil irgendwer auf einer Bühne mir erzählt hat, dass es fortan so sei, heißt es noch lange nicht, dass es wirklich so sein wird.

  7. Re: "Eigentlich sollte es kein großes Problem sein"

    Autor: Schattenwerk 13.08.15 - 16:26

    Schon einmal etwas für die Xbox One programmiert? Erfahrung über die Architektur? Was wirklich unter der Haube ist und passiert?

    Wenn nein, dann ist das auch nur gerate ohne belastbare Fakten.

  8. Nicht Input vs Input, sondern PC vs Konsole

    Autor: fuzzy 13.08.15 - 16:32

    Es geht um eine feste Plattform und eine mit tausenden verschiedenen Komponenten-Kombinationen, mal stärker als die Konsole (da soll es bitte besser aussehen), mal deutlich schwächer (da soll es trotzdem flüssig laufen).
    Die unterschiedlichen Eingabemethoden sind da fast zu vernachlässigen.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  9. Re: "Eigentlich sollte es kein großes Problem sein"

    Autor: Marentis 13.08.15 - 16:33

    Hast Du?

  10. Re: "Eigentlich sollte es kein großes Problem sein"

    Autor: Schattenwerk 13.08.15 - 16:37

    Nein, daher stelle ich mich auch nicht hin und behaupte, dass es so oder so ist.

    Ich kann es nicht mit Wissen und Fakten hinterlegen. Somit wäre jede Aussage von mir diesbezüglich eh nur geraten.

  11. Re: "Eigentlich sollte es kein großes Problem sein"

    Autor: smirg0l 13.08.15 - 16:38

    DebugErr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sarkastius schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es geht hier nicht um einen Android oder Mac oder Linux Port! Es geht um
    > > Windows 10 für Konsole auf Windows 10 mit Tastatur. Bei deinem Kommentar
    > > stelle ich mal deinen technischen Background in Frage!
    >
    > Klar, weil Konsolentechnik ja auch immer noch exakt gleich jeder PC-Technik
    > auf der ganzen Welt *eyeroll*

    Das "Problem" mit unterschiedlicher Hardware wurde bei Windows vor, ka, drölfzighundert Jahren gelöst. Nennt sich u.a. DirectX.
    Wo gibt es denn heute bitte noch ernsthafte Kompatibilitätsprobleme in der Breite? Wer muss den heute noch Hardware von Hand initialisieren?
    Ganz schlechtes Argument.

  12. Re: Nicht Input vs Input, sondern PC vs Konsole

    Autor: deutscher_michel 13.08.15 - 16:45

    "tausende verschiedene Komponenten die unterstützt werden müssten"

    Mir fällt da nur DirectX ein.. was wären die Anderen?

  13. Re: "Eigentlich sollte es kein großes Problem sein"

    Autor: waswiewo 13.08.15 - 16:45

    Das Windows 8 auf der Xbox One wird lediglich für das Benutzerinface genutzt, nicht für Spiele, diese laufen auf einem separaten, von Windows unabhängigen System.

    So viel dazu ...

  14. Re: "Eigentlich sollte es kein großes Problem sein"

    Autor: JTR 13.08.15 - 16:47

    Dank moderner Middleware und APIs muss man sich darüber Gott sei Dank keine Gedanken machen. Schlussendlich kannst du beim PC via Systemanforderung klar machen wer in Kunde in Frage kommt oder nicht.

    Aber ja wie das letzte Batman und Assasins Creed gezeigt hat, können auch namenhafte Studios immer noch ihre Inkompetenz an den Tag legen. Andere können derweil ein Spiel innert paar Tagen auf eine neue API migrieren. Die Differenz bzg. Knowhow innerhalb der Branche ist schon sehr erstaunlich. Also wie man ein Spiel mit Unreal Engine nicht auf dem PC vernünftig zum laufen bringt, das muss mir ein Dev schon mal erklären.

  15. Re: "Eigentlich sollte es kein großes Problem sein"

    Autor: Moe479 13.08.15 - 16:51

    die internen testversionen werden bestimmt nicht erst auf ne xbone kopiert um sie zu testen, zumal die tester dann für bugtickets eh wieder nen pc bräuchten ... microsoft will die xbone vermarkten, an ner version für windows pc verdienen sie weniger, das ist der einzige valide grund für solch ein vorgehen ... warum ist es so schwer ehrlich zu kommunizieren was man will?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.15 16:54 durch Moe479.

  16. Re: Nicht Input vs Input, sondern PC vs Konsole

    Autor: JTR 13.08.15 - 16:53

    Tausende Komponenten? Es gibt ja nur noch eine handvoll Chiphersteller. Mit Intel, AMD, Nvidia, Qualcom, Realtek etc. hast du schon geschätzte 90% aller PCs erschlagen. Und die bringen nur alle paar Jahre ein wirklich neuer Chipsatz (AMD GPU sind seit Jahren dieselbe Technik). Ob jetzt ein GPU ein paar Shader mehr oder weniger zur Verfügung hat braucht dich nicht zu kümmern. Und ein x64 CPU ist im Grunde genommen auch immer gleich. Erst wenn spezielle Features der Hochsprachen anfängst zu verwenden musst du den Compiler evt. kontrollieren. Die Hardwarevielfalt ist gar nicht so gross wie der Laie zu glauben scheint.

  17. Re: "Eigentlich sollte es kein großes Problem sein"

    Autor: JTR 13.08.15 - 16:57

    Weil man 5min vorher heuchlerisch gelogen hat, man würde sich doch wieder für PC interessieren. Aber nur den Satz der PC sei nun plötzlich doch wieder wichtig, zeigt welchen Denkfehler Microsoft erlegen ist: Das PC Gaming braucht Microsoft nicht mehr und war nie unwichtig. Der PC war jeher für sich gesehen die stärkste Spieplattform. Heute ist aber inzwischen so stark wie die gesamte Konsolenbranche und das kam für BWL verseuchte Marketingleute überraschend. Der Rest wundert sich über sie.

  18. Re: "Eigentlich sollte es kein großes Problem sein"

    Autor: cry88 13.08.15 - 17:06

    Sarkastius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht hier nicht um einen Android oder Mac oder Linux Port! Es geht um
    > Windows 10 für Konsole auf Windows 10 mit Tastatur. Bei deinem Kommentar
    > stelle ich mal deinen technischen Background in Frage!
    D. h. man muss das gesamte Spiel umdesignen, damit man es mit Maus steuern kann. Alleine das kann wenn man Pech hat nen Monat dauern. Dann muss das Spiel auch bei anderen Auflösungen immer gut aussehen. Der Port muss getestet werden. Es muss eine Vermarktungsplattform mit DRM konfiguriert und eingerichtet werden. Es müssen neue Verpackungen designed werden. Dann muss die gesamte bereits produzierte Werbung in den Müll geworfen werfen und alles neugedreht werden, denn es gibt ja jetzt ne neue Platform ... und so weiter und so fort.

    Das ist alles nen enormer Aufwand bei nem AAA Titel und kostet gleich mal ein paar Hunderttausend bis ein paar Millionen. Alleine der Entscheidungsprozess für diese Ausgaben kann Monate dauern ...

  19. Re: "Eigentlich sollte es kein großes Problem sein"

    Autor: Neko-chan 13.08.15 - 17:11

    Ja, besonders der DRM kostet verdammt viel!

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

  20. Re: "Eigentlich sollte es kein großes Problem sein"

    Autor: Hotohori 13.08.15 - 17:26

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Keiner hat die Absicht eine Mauer zu bauen"... schon einmal aufgefallen,
    > dass gewisse Menschen zum Lügen neigen?
    >
    > Politiker z.B. extrem, Marketing-Menschen ebenso...
    >
    > Nur weil irgendwer auf einer Bühne mir erzählt hat, dass es fortan so sei,
    > heißt es noch lange nicht, dass es wirklich so sein wird.

    Es bedeutet aber genauso wenig, dass deswegen alles gelogen wäre.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald, Freiburg im Breisgau
  4. Schwäbisch Hall Kreditservice GmbH, Schwäbisch Hall

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Peripheriegeräte: Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
    Peripheriegeräte
    Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten

    Ohne große Ankündigung bietet Microsoft zwei neue Tastaturen an: eine Flachtastatur mit Bluetooth-Modul und eine ergonomisch geformte Variante. Ungewöhnlich sind die Office-365-spezifischen Makrotasten. Außerdem kosten beide Geräte halb so viel wie die Surface-Vorgänger.

  2. Nubia Z20: Neues Top-Smartphone mit zwei Displays kostet 550 Euro
    Nubia Z20
    Neues Top-Smartphone mit zwei Displays kostet 550 Euro

    Der chinesische Hersteller Nubia bringt sein zweites Multi-Display-Smartphone auch nach Europa: Für 550 Euro bekommen Käufer das Z20 mit Qualcomms aktuell schnellstem Chip, einer Dreifachkamera und je einem Bildschirm auf Vorder- und Rückseite.

  3. Programmiersprache: Perl 6 soll umbenannt werden
    Programmiersprache
    Perl 6 soll umbenannt werden

    Die Programmiersprache Perl 6 könnte schon bald offiziell unter dem Namen Raku weiterentwickelt werden. Dem hat Perl-Gründer Larry Wall bereits zugestimmt. Der neue Name stammt von Wall selbst.


  1. 10:14

  2. 10:00

  3. 09:58

  4. 09:00

  5. 08:21

  6. 15:37

  7. 15:15

  8. 12:56