1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Vista ohne EFI-Boot…

Die Angst for Mac OS X

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Angst for Mac OS X

    Autor: AndreasK 10.03.06 - 20:06

    zum einen könnte man denken, dass Microsoft es nicht hinbekommt zum anderen liegt ein ganz anderer Verdacht nahe. Ohne EFI läßt sich Mac OS X für Intel nicht ohne weiteres booten.

    Solange also Windows kein EFI unterstützt wird kaum kein Mainboard- Hersteller auf die Idee kommen, EFI zu verbauen und genau so lange wird Mac OS X nicht auf einem herkömmlichen PC laufen.

    Apple wird andersherum auch keinen klassischen BIOS Support implementieren, da man die eigenen Macs ja auch noch verkaufen möchte.

    Mann Stelle sich das einmal vor, ein PC Besitzer der mangels Kopierschutz und Zwangsaktivierung, sich einfach mal Mac OS X anschaut. Es sich dann vielleicht kopiert oder noch schlimmer, legal im Apple Store kauft. Das Zugpferd MS Office nicht zu vergessen, welches ebenfalls unter Mac OS X verfügbar ist. Nein das will Microsoft ganz sicher nicht.

    Gruß AndreasK

  2. Re: Die Angst for Mac OS X

    Autor: Buster 12.03.06 - 12:04

    AndreasK schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Solange also Windows kein EFI unterstützt wird
    > kaum kein Mainboard- Hersteller auf die Idee
    > kommen, EFI zu verbauen und genau so lange wird
    > Mac OS X nicht auf einem herkömmlichen PC laufen.

    Und wer will das in erster Linie nicht?


    > Apple wird andersherum auch keinen klassischen
    > BIOS Support implementieren, da man die eigenen
    > Macs ja auch noch verkaufen möchte.

    Jetzt kommst Du der Sache schon sehr viel näher!


    Apple und Microsoft kommen sich doch schon lange nicht mehr in die Quere und leben beide damit sehr gut und das wird auch in Zukunft so bleiben. Es wäre ein Leichtes für MS, EFI zu unterstützen, aber Du hast es ja selbst erkannt, EFI würde schnellstens das klassische BIOS ablösen mit den Konsequenzen:
    1. Microsoft könnte es wohl egal sein
    2. keine Sau würde mehr überteuerte "Nur-Apple-Hardware" kaufen

    Auch wenn sich Apple, MS und Intel oder auch IBM in der Öffentlichkeit oft "bekriegen", hintenrum sind sie sich doch immer weitgehend einig.



  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie - Abteilung Zentraler Service, Berlin
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. andagon GmbH, Norddeutschland
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 12,49€
  3. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

  1. Intelligente Messsysteme: Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet
    Intelligente Messsysteme
    Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet

    Mit deutlicher Verzögerung kann der verpflichtende Rollout intelligenter Messsysteme starten. Die Vorteile für den Verbraucher dürften sich dabei weiter in Grenzen halten.

  2. Nvidia: Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now
    Nvidia
    Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now

    Nach Activision Blizzard auch Bethesda: Der Publisher streicht die eigenen Titel bei Geforce Now. Einzig ein Wolfenstein-Shooter mit Raytracing-Effekten bleibt in Bibliothek des Spielestreamingdienstes.

  3. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.


  1. 12:29

  2. 12:05

  3. 15:33

  4. 14:24

  5. 13:37

  6. 13:12

  7. 12:40

  8. 19:41