1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Erster Insider-Build…

16 GB Ram und 0 Auslagerung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 16 GB Ram und 0 Auslagerung

    Autor: maverick1977 19.08.15 - 11:57

    Also mein System hat, wie in der ÜS schon geschrieben, 16 GB Ram. Die Auslagerungsdatei habe ich abgeschaltet. Und bis heute stieß ich noch nicht an die Grenzen dieses Speichers. Da sind selbst Sitzungen mit PhotoShop problemlos möglich, und einige andere recht speicherhungrige Anwendungen, ohne dass da was abschmiert, oder sonst was. Von daher finde ich es gut, dass bis zu einem gewissen Grad gewartet wird, bevor komprimiert wird. In meinem Falle wäre das nämlich unnötige Rechenzeit. Ist ja genug Ram da.

  2. Re: 16 GB Ram und 0 Auslagerung

    Autor: NeoTiger 19.08.15 - 13:57

    Was für PCs mit 16 GB RAM gilt, gilt für einen Vierkernprozessor genauso: es gibt so gut wie niemals Situationen in denen alle vier Cores zu 100% ausgelastet sind. Da ist immer Zeit genug für ein bisschen Speicherkompression im Hintergrund.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.15 13:57 durch NeoTiger.

  3. Re: 16 GB Ram und 0 Auslagerung

    Autor: Bouncy 19.08.15 - 14:12

    Sehr interessante Geschichte, die bringt irgendwie ständig jemand... Nur warum sollte man die Auslagerungsdatei abschalten, wenn man soviel RAM hat? Kein Geld mehr für Festplatte gehabt? Windows würde sie nicht beschreiben, wenn es nicht nötig wäre, aber in kritischen Situationen würde es das System vorm Crash bewahren. Sinnlos^10...

  4. Re: 16 GB Ram und 0 Auslagerung

    Autor: Cok3.Zer0 19.08.15 - 14:20

    Tja, habe ich auch abgeschaltet mit 6GB, Firefox braucht 1GB; trotzdem verbraucht er 65%, d.h. fast 4 GB - wäre ja auch verschwendeter freier Speicher.
    Wenn ich nachschaue, was denn so viel verbraucht, sehe ich dutzende Dateien, obwohl ich die Auslagerung von Dateien deaktiviert habe.
    So erreicht man irgendwann 89% Prozent und es ploppt dann regelmäßig eine Warnung über geringen Arbeitsspeicher auf, obwohl ja zuerst die gecacheten Dateien freigegeben werden müssten.

  5. Re: 16 GB Ram und 0 Auslagerung

    Autor: Cok3.Zer0 19.08.15 - 14:21

    @Bouncy
    Die Abschaltung bewirkt tatsächlich eine höhere Geschwindigkeit und vor allem eine höhere Lebensdauer der Festplatte.

  6. Re: 16 GB Ram und 0 Auslagerung

    Autor: piffpaff 19.08.15 - 14:41

    Es bewirkt vor allem, dass in allen möglichen Foren ständig nachgefragt wird warum Spiel/Programm XYZ ständig mit kryptischen Speicherfehlermeldungen abstürzt.
    In Zeiten von SSDs ist der eventuelle Geschwindigkeitsverlust vollkommen egal, ebenso wie die ominöse Verringerung der Lebensdauer der Platte.

  7. Re: 16 GB Ram und 0 Auslagerung

    Autor: TC 19.08.15 - 14:53

    In Zeiten der SSDs kommt die Lebensdauer doch gerade wieder zum Tragen ;)
    Vor allem weil die schön für jedes zu schreibende kB erst mal nen vollen Block löschen

  8. Re: 16 GB Ram und 0 Auslagerung

    Autor: Bouncy 19.08.15 - 14:54

    Cok3.Zer0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Bouncy
    > Die Abschaltung bewirkt tatsächlich eine höhere Geschwindigkeit und vor
    > allem eine höhere Lebensdauer der Festplatte.
    Wenn ich jemals eine technische und nachweisliche Erklärung dafür bekomme, fress' ich einen RAM-Riegel...

  9. Re: 16 GB Ram und 0 Auslagerung

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.08.15 - 15:16

    Bullshit. Und wieso lastet Videokompression den Prozessor zu 100% aus? Und ist auf ALLEN aktuell verfügbaren Prozessoren elendig lahm?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  10. Re: 16 GB Ram und 0 Auslagerung

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.08.15 - 15:18

    Bullshit. 2 3 Jahre alte ADATA ungeschonte SSDs haben immer noch 100% health.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  11. Re: 16 GB Ram und 0 Auslagerung

    Autor: donadi 19.08.15 - 15:28

    Ich befürchte das Lebensdauer Thema der SSD wird sich genauso hart halten wie einbrennende Plasmas die einen Strakstrom Anschluß brauchen und die Meinung dass Spinat viel Eisen hat....
    Na ja, Endverbraucher und Laien halt.

  12. Re: 16 GB Ram und 0 Auslagerung

    Autor: TC 19.08.15 - 15:39

    meine OCZ von 2010 braucht regelmäßig nen chkdsk Durchlauf und hat grad mal 13TBW

  13. Re: 16 GB Ram und 0 Auslagerung

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.08.15 - 15:47

    Was bitte ist Strakstrom? oO

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  14. Re: 16 GB Ram und 0 Auslagerung

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 19.08.15 - 15:47

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cok3.Zer0 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > @Bouncy
    > > Die Abschaltung bewirkt tatsächlich eine höhere Geschwindigkeit und vor
    > > allem eine höhere Lebensdauer der Festplatte.
    > Wenn ich jemals eine technische und nachweisliche Erklärung dafür bekomme,
    > fress' ich einen RAM-Riegel...

    Fakt ist nun einmal, dass der Speichermanager so in keinem Fall auf die Idee kommt die Platte überhaupt anzugreifen. Das ist schon mal für Power-User wichtig , die in jedem Fall sicher sein wollen, dass es in keinem Fall durch Delays die aufgrund des Swappens von Speicherseiten entstehen. Wenn du häufig in den Bereich 80% Auslastung operierst merkt man das Swappen durchaus.

    Auch bei bestimmten Anwendungen die einen eigenen Speichermanager mitbringen macht der Windows Speichermanager gerne Probleme. Ein Speichermanager der stupide wenig genutzte Seiten auf die Platte schreibt und bei bedarf wieder liest zieht die Performance teilweise extrem runter.

    Beispiel: Ein Datenbankindex wird generiert und liegt unkomprimiert (500 MB) im Speicher. Die Datenbank hat eine komprimierte Variante (20 MB) in ihrem System auf der Platte hinterlegt. Ohne Auslagerungsdatei hätte die Datenbank das Ding längst verworfen weil der Speicher für was anderes gebraucht wurde. Durch die Auslagerungsdatei hat Windows aber der Datenbank vorgegaukelt mehr RAM zu haben als da ist und deshalb ist dies nicht geschehen. Stattdessen hat Windows die Seiten auf denen der Index gespeichert wurde ins Pagefile geschrieben um den benötigten Speicher freizumachen. Nun kommt eine Query der den Index verwendet. Der Query-Optimizer ist aber bei der Wahl den Index zu benutzen von der Zeit ausgegangen die es dauert 20 MB von der Platte zu laden und zu extrahieren. Wenn die Platte da Nadelöhr ist kann das jetzt den ganzen Abarbeitungsplan durcheinander bringen. Statt 20 MB werden 500 MB von der Platte gelesen. Evtl. wäre es in diesem Fall aber besser gewesen den Index zu umgehen und direkt die Tabelle zu lesen. Aber dafür ist es zu diesem Zeitpunkt schon zu spät.

    Noch Fragen?

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  15. Re: 16 GB Ram und 0 Auslagerung

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.08.15 - 15:48

    Meine haben auch nicht mehr, jedoch keinerlei Probleme mit dem Speichern und lesen von Daten und das in einem andauernd überhitzten Notebook...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  16. Re: 16 GB Ram und 0 Auslagerung

    Autor: Bouncy 19.08.15 - 16:03

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du häufig in den Bereich 80% Auslastung operierst merkt man
    > das Swappen durchaus.
    > Noch Fragen?
    Jep: du operierst also bei 80% Auslastung und kannst dabei dafür sorgen, dass du in dieser kritischen Situation niemals den RAM überschreitest? Bei allem Respekt, aber das ist kein produktives Szenario, auch nicht für Poweruser.
    Ich kenne die Serverszenarien, aber ich kenne kein einziges Szenario für ein Client-Windows, und noch weniger hab' ich jemals gesehen, dass jemand auf irgendeine Art nachgewiesen hätte, dass der imho seit Vista hervorragende Speichermanager auf "falsche Ideen" kommen würde.

    Aber na gut, will auch niemanden von seinem Glauben abbringen... ;)

  17. Re: 16 GB Ram und 0 Auslagerung

    Autor: Bouncy 19.08.15 - 16:04

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > meine OCZ von 2010 braucht regelmäßig nen chkdsk Durchlauf
    und was tut der, mal die Logs geprüft?

  18. Re: 16 GB Ram und 0 Auslagerung

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 19.08.15 - 16:31

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn du häufig in den Bereich 80% Auslastung operierst merkt man
    > > das Swappen durchaus.
    > > Noch Fragen?
    > Jep: du operierst also bei 80% Auslastung und kannst dabei dafür sorgen,
    > dass du in dieser kritischen Situation niemals den RAM überschreitest? Bei
    > allem Respekt, aber das ist kein produktives Szenario, auch nicht für
    > Poweruser.
    > Ich kenne die Serverszenarien, aber ich kenne kein einziges Szenario für
    > ein Client-Windows, und noch weniger hab' ich jemals gesehen, dass jemand
    > auf irgendeine Art nachgewiesen hätte, dass der imho seit Vista
    > hervorragende Speichermanager auf "falsche Ideen" kommen würde.
    >
    > Aber na gut, will auch niemanden von seinem Glauben abbringen... ;)

    Wenn du meinen Chef dazu bringst mir einen besseren Rechner zu kaufen gerne.

    Aber im Ernst. Natürlich gibt es diese Szenarien. In meinem Fall ist es so, dass ich auf 2 VMs (1x Linux, 1x Win10) arbeite. Die habe ich so dimensioniert, dass sie zusammen nach dem Windows-Start ca. 80% Speicherauslastung machen.

    Warum Windows auf der HW? Von der Firmen IT kriegt man halt nur Windows und das ist auch gut so, denn nicht jeder kann Linux und Outlook, Word und Excel ist der Firmenstandard. Es braucht also jeder sowieso Windows. Für mich als Entwickler brauche ich halt eine eigene Umgebung in der ich Admin und nicht von der Firmen IT abhängig bin. Die sind noch bei Windows 7. Anstatt mit denen ständig rumzustreiten haben wir uns darauf geeinigt dass ich VMware-Workstation installiert kriege. Was ich darin mache ist mein Bier.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  19. Re: 16 GB Ram und 0 Auslagerung

    Autor: Ach 19.08.15 - 17:00

    Wenn 4GB Ram nicht reichen, dann nimmst du halt 16, wenn die an ihre Grenzen stoßen, dann nimmst du eben 64, die Technik funktioniert grundsätzlich und immer. Ram ist physikalisch um drei Größenordnungen schneller als eine HDD und um zwei Größenordnungen schneller als eine SSD, da muss man kein Professor sein, um sich zusammenzuzählen was hinten raus kommt. Wer weiß ob die Auslagerungsdatei nicht schon längst abgeschafft wäre, würde es keine Rechner mit Ramunterbestückung mehr geben. Wahrscheinlich wäre die dann genauso Geschichte wie es die 32bit Version des OS wäre, würde es auf der Welt nur noch 64bit fähige CPUs geben.

    > Windows würde sie nicht beschreiben, wenn es nicht nötig wäre,...

    Das ist eine Erklärungsansatz in der Quali von:
    "Also, Seife ist, wenn du keine hast kannst du auch Schmierseife nehmen."

  20. Re: 16 GB Ram und 0 Auslagerung

    Autor: TC 19.08.15 - 17:05

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TC schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > meine OCZ von 2010 braucht regelmäßig nen chkdsk Durchlauf
    > und was tut der, mal die Logs geprüft?

    MFT Bitmap berichtigen, meistens...
    ab und zu auch irgendwas mit Clustern

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. European Bank for Financial Services GmbH (ebase®), Aschheim
  2. MEIERHOFER AG, München, Passau, Berlin
  3. Hays AG, München
  4. Hays AG, Hartenstein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
    Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
    Amazon hat den Besten

    Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
    2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
    3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher