1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musikstreaming: Spotify will…

Geschäftsmodell wohl nicht ehrlich

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geschäftsmodell wohl nicht ehrlich

    Autor: ChristophAugenAuf 21.08.15 - 13:28

    Na, die werden wohl nervös bei der Befürchtung, dass sie trotz der Ramschpreise, zu denen die Contentgeber ausgequetscht werden es nicht schaffen profitabel zu werden. Jetzt da der Wettbewerb da ist, scheidet ein künftiges Anheben der Abopreise aus. Da werden die Nutzerdaten bald verhökert.
    Ein weiteres hippes Unternehmen auf meiner schwarzen Liste.

  2. Re: Geschäftsmodell wohl nicht ehrlich

    Autor: ManuPhennic 21.08.15 - 14:05

    Zugriff auf Fotos = nötig um Peofilbild hochzuladen
    Kontakte = nötig um Freunde zu finden
    Standort = nötig für deren "Running" Feature

    u wenn selbst auch egal, bei iOS kann man das alles schön vorbildlich einzeln deaktivieren. bzw muss es erst mal aktiviert werden ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.08.15 14:07 durch ManuPhennic.

  3. Re: Geschäftsmodell wohl nicht ehrlich

    Autor: egal 21.08.15 - 14:15

    Nervig wirds dann nur wenn jedes Mal so Meldungen beim Start der App kommen wie
    'Der Zugriff auf deinen Standort ist deaktiviert - Ändern Ja/ Nein'
    Zum Glück ist es bei Spotify aktuell noch nicht so.

  4. Re: Geschäftsmodell wohl nicht ehrlich

    Autor: budweiser 21.08.15 - 14:32

    ChristophAugenAuf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt da der Wettbewerb da ist, ...

    Der ist doch nicht erst seit gestern da: Google AllAccess, Napster, Deezer, Tidal, ...

  5. Re: Geschäftsmodell wohl nicht ehrlich

    Autor: egal 21.08.15 - 14:32

    Sehe das ganz genau so. Ist zwar schön dass es so billig ist, allerdings frage ich mich auch wie sich sowas rechnen soll. Es wird nicht mehr lange dauern, dann kauft keiner mehr normal Musik und alle nutzen nur noch solche Flats. Die Rechnung würde ich gern mal sehen, was dann noch bei den Musikern ankommen würde.

  6. Re: Geschäftsmodell wohl nicht ehrlich

    Autor: 476f6c656d 21.08.15 - 18:18

    Ich bin zwar schon von längerer Zeit von Spotify auf Deezer umgestiegen (technisch ist Deezer auch eine katastrophe, man bekommt so langsam das Gefühl, das die Anbieter einen zu Apple Music zwingen wollen... anderes Thema), aber WhatsApp hatte das mal getan. Es wollte irgendwelche Rechte auf dem iPhone haben. Ich weiß nicht mehr welches es waren, GPS, Notifications, was weiß ich. Jedes mal wenn man in diese App geswitcht ist, ist ein Popup hochgescrollt und hat nach diesen Berechtigungen gefragt. Da war damals entgültig der Punkt erreicht, wo das Programm nicht nur Datenschutztechnisch eine Katastrophe war, sondern auch noch Bedientechnisch.

    Aber wo wir gerade beim Thema sind: Alternative zu Spotify/Deezer/Apple Music?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektmanager Digitalisierungsprojekte (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin, deutschlandweit
  2. Software Ingenieur*in (d/m/w) Equipment Integration
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  3. Ingenieur als Teamleiter für Automatisierung und Digitalisierung (m/w/d)
    Qiagen, Hilden
  4. Mitarbeiter technischer Kundendienst (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Monster Train für 7,40€, Code Vain für 11€, F.E.A.R. für 2,50€)
  2. 22,49€
  3. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)
  4. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Wo ITler am besten arbeiten
In eigener Sache
Wo ITler am besten arbeiten

Gutes Gehalt, cooler Tech-Stack - aber wie ist das Unternehmen wirklich? Golem.de hilft: Hier sind die Top-50-Arbeitgeber für IT-Profis.

  1. Holacracy Die Hierarchie der Kreise
  2. Arbeitsgericht Berlin Gorillas-Chefs können Betriebsratsgründung nicht stoppen
  3. ITler als Beamte Job und Geld auf Lebenszeit

Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
Razer Zephyr im Test
Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Project Hazel Razers skurrile Maske erscheint zum Jahresende

Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
Koalitionsvertrag
Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroauto Autobauer Uniti schon vor Auslieferung vor dem Ende
  2. Elektromobilität nimmt zu Ein Fünftel der November-Neuzulassungen reine Elektroautos
  3. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung Tesla aktualisiert Cybertruck