1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hate Speech: Mozilla-Chef…

Meinungsfreiheit geht den Bach runter

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Meinungsfreiheit geht den Bach runter

    Autor: Roudrigez Merguez 25.08.15 - 16:19

    Ganz allgemein und unabhängig von dieser konkreten Angelegenheit, gewinne ich immer mehr den Eindruck, dass die subjektiven Gefühle Einzelner wichtiger sind als die Freiheit, die eigene Meinung frei zu äußern. Überall wird moderiert und zensiert, bis alles schön politisch korrekt ist. Bloß niemandem auf die Füße treten, und immer brav rundum mit der Mehrheitsmeinung konform sein, damit man ja nirgends aneckt. "Hate Speech", am Arsch.

    Meine Meinung dazu: Fuck enforced political correctness.

  2. Re: Meinungsfreiheit geht den Bach runter

    Autor: nykiel.marek 25.08.15 - 16:22

    Hier geht es wohl darum, wie die Meinung gesagt wurde. Eine Meinungsäußerung müsste auch ohne Hass und Beleidigungen möglich sein.
    LG, MN

  3. Re: Meinungsfreiheit geht den Bach runter

    Autor: gbpa005 25.08.15 - 16:23

    Die Rechte des Einzelnen (und damit auch das Recht auf freie Meinungsäußerung) enden dort, wo die Rechte des anderen beginnen. Im Einzelfall ist das sicher nicht immer ganz leicht auszutarrieren, aber im konkreten Fall kann ich die Entscheidung sehr gut verstehen und ich begrüße sie auch.

  4. Re: Meinungsfreiheit geht den Bach runter

    Autor: Oldschooler 25.08.15 - 16:26

    Meinungsäußerung ist das eine, Beleidigung und Drohungen das andere. So lange es keine Klarnamen- und Adressenpflicht gibt, darf eben nicht jeder über andere herziehen wie er möchte.

  5. Re: Meinungsfreiheit geht den Bach runter

    Autor: Replay 25.08.15 - 16:33

    Nun, im Internet verlieren manche Leute jedwede Hemmnis, vergessen die Erziehung und pöbeln ungehalten. Da fallen Begriffe, die nicht nur unter der Gürtellinie sind, sondern eher in Richtung Erdmittelpunkt zu verorten sind.

    Dinge, die online geschrieben werden, würden so einige Kommentatoren dem Gegenüber nicht von Angesicht zu Angesicht direkt sagen.

    Daher ist es schon gut, wenn moderiert, entsprechende Kommentare gelöscht und ggf. geahndet werden.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  6. Re: Meinungsfreiheit geht den Bach runter

    Autor: F4yt 25.08.15 - 16:47

    Ich bin da etwas zwiegespalten. Auf der einen Seite hast Du natürlich recht. Wenn er sie nicht mag, bitteschön. Zwischen manchen Menschen sind die Differenzen eben so groß, dass sie nicht miteinander auskommen.

    Allerdings wurden diese Aussagen als Privatmann getätigt. Was der MA privat macht hat die Firma nichts anzugehen, solange es die Firma nicht eindeutig in Verruf bringt.

    Demgegenüber steht nun wieder, dass das Internet nicht wirklich privat ist (von einigen geschlossenen Foren evtl abgesehen).

    Ich finde diese vorauseilende Empörung inzwischen irgendwie affig und kaufe sie eigentlich niemandem mehr ab.

  7. Re: Meinungsfreiheit geht den Bach runter

    Autor: zwergberg 25.08.15 - 16:49


    Besonders der Hovertext ist sehr schön:
    > I can't remember where I heard this, but someone once said that defending a
    > position by citing free speech is sort of the ultimate concession; you're saying that the
    > most compelling thing you can say for your position is that it's not literally illegal to
    > express.

  8. Re: Meinungsfreiheit geht den Bach runter

    Autor: Roudrigez Merguez 25.08.15 - 16:54

    Ich für meinen Teil möchte lieber alle Facetten aller Meinungen sehen. Nicht bloß die besonders kuscheligen, die vorher ein mir fremder Moderator mit subjektiven Moralvorstellungen für mich ausgewählt hat.

    Mein Punkt ist aber nicht, dass Beleidigungen generell okay sind, sondern dass die Latte für das, was als "Hate speech" und Beleidigung gilt, mehr und mehr sinkt und zu viele irre SJWs zu viel Macht bekommen haben.

  9. Re: Meinungsfreiheit geht den Bach runter

    Autor: zwergberg 25.08.15 - 17:04

    Roudrigez Merguez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich für meinen Teil möchte lieber alle Facetten aller Meinungen sehen.
    > Nicht bloß die besonders kuscheligen, die vorher ein mir fremder Moderator
    > mit subjektiven Moralvorstellungen für mich ausgewählt hat.
    >
    > Mein Punkt ist aber nicht, dass Beleidigungen generell okay sind, sondern
    > dass die Latte für das, was als "Hate speech" und Beleidigung gilt, mehr
    > und mehr sinkt und zu viele irre SJWs zu viel Macht bekommen haben.

    Was ist denn an "asshole Social Justice bully", "blue-haired nose-pierced asshole feminists", den Vorwürfen der völligen Beklopptheit, Dummheit und einigen wenig schmeichelhaften Tatsachenbehauptungen keine Beleidigung oder Hate Speech?

    Ich als nicht-native-speaker finde sowas zwar immer ganz interessant, weil man solch ein Englisch in offiziellen Kursen nicht lernt, aber tolerieren muss man das eher nicht.

  10. Verwechslung?

    Autor: Anonymer Nutzer 25.08.15 - 17:05

    Du scheinst Kritik mit Beleidigung zu verwechseln oder gleichzusetzen.
    Ersteres (als Bestandteil der Meinungsfreiheit) ist willkommen und geht auch ohne letzteres. Letzteres ist nicht willkommen und wird nachvollziehbarer- und legitimerweise verbannt. (Stw. Hausrecht)

  11. +1

    Autor: DrWatson 25.08.15 - 17:10

    Danke, +1

    Viele Leute verwechseln Meinungsfreiheit mit der Pflicht anderer Leute ihnen zuzuhören oder sogar zuzustimmen.


    Wenn jemand Bullshit redet, dann darf er das, aber wenn er es in meiner Wohnung tut, dann fliegt er raus.

  12. Re: Verwechslung?

    Autor: bernd71 25.08.15 - 17:11

    Ein Blick ins GG würde reichen, der erste Artikel beinhaltet nicht die Meinungsfreiheit.

    Edit: Ups, sollte eigentlich als Antwort auf den ersten Beitrag erscheinen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.08.15 17:12 durch bernd71.

  13. Re: Meinungsfreiheit geht den Bach runter

    Autor: Keridalspidialose 25.08.15 - 17:13

    Nö. Sowas als Meinungsfreiheit zu bezeichnen, das schadet der Meinungsfreiheit.

    ___________________________________________________________

  14. Re: Meinungsfreiheit geht den Bach runter

    Autor: Replay 25.08.15 - 17:18

    Es ist immer die Frage, in welchem Ton eine Meinung oder Kritik kundgetan wird. Das kann durchaus scharf, aber konstruktiv geschehen, darf aber in absolut keiner Weise beleidigend oder herabsetzend dem Gesprächspartner gegenüber sein.

    Wer online verbal die Sau rausläßt, wie er es offline nicht machen würde, zeigt, daß es charakterlich nicht sonderlich weit her ist.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.08.15 17:19 durch Replay.

  15. Re: Verwechslung?

    Autor: Roudrigez Merguez 25.08.15 - 17:23

    Jawoll, weil nämlich die gesamte Welt der Deutschen Jurisdiktion folgt, lol.

  16. Re: Meinungsfreiheit geht den Bach runter

    Autor: Roudrigez Merguez 25.08.15 - 17:24

    Weil es gute und schlechte Meinungen gibt? Und wer entscheidet darüber, was gut und was schlecht ist?

  17. Re: Meinungsfreiheit geht den Bach runter

    Autor: DrWatson 25.08.15 - 17:26

    Roudrigez Merguez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil es gute und schlechte Meinungen gibt?

    Ja, so wie es schlechte und gute Musik gibt.

    > Und wer entscheidet darüber, was
    > gut und was schlecht ist?

    Jeder entscheidet für sich selbst, was er von anderen Meinungen hält.

  18. Re: Meinungsfreiheit geht den Bach runter

    Autor: Roudrigez Merguez 25.08.15 - 18:39

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder entscheidet für sich selbst, was er von anderen Meinungen hält.

    ...nein. Das entscheiden andere für mich: Admins, Mods, Firmen, Gerichte, ARD + ZDF, die Firewall meines Arbeitgebers. So ziemlich jeder außer mir selbst darf heutzutage entscheiden, was eine hörenswerte Meinung ist und was nicht. Das ist der Kern meiner Aussage.

  19. Re: Meinungsfreiheit geht den Bach runter

    Autor: mariob 25.08.15 - 18:45

    Beleidigungen und Schmähkritik waren noch nie von der Meinungsfreiheit gedeckt. Und Meinungsfreiheit bedeutet auch nicht, das Dritte einem eine Plattform bieten müssen, wo man sich dann nach belieben äußern darf. Im öffentlichen Raum (im Bereich der Meinungsfreiheit): ja. Es muss aber wiederum niemand zuhören. Mit der Holzkiste in den Park und los geht's. Ein Recht darauf abends vor der Tagesschau, auf fremden Internetplattformen oder auf privaten Veranstaltungen sprechen zu dürfen, gibt es jedoch nicht. Gegenöffentlichkeit und alternative Medien sind jedoch wichtig, aber da muss man sich dann schon persönlich drum kümmern. Blog starten, Mitstreiter suchen, Bewegung gründen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.08.15 18:54 durch mariob.

  20. Re: Meinungsfreiheit geht den Bach runter

    Autor: Roudrigez Merguez 25.08.15 - 18:59

    mariob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beleidigungen und Schmähkritik waren noch nie von der Meinungsfreiheit
    > gedeckt.

    Am Deutschen Wesen mag die Welt genesen.

    > Und Meinungsfreiheit bedeutet auch nicht, das Dritte einem eine
    > Plattform bieten müssen, wo man sich dann nach belieben äußern darf. Im
    > öffentlichen Raum (im Bereich der Meinungsfreiheit): ja. Es muss aber
    > wiederum niemand zuhören.

    Das stimmt. Allerdings: Im Internet, dem einzigen Medium, indem jedermann seine Meinung mit der gesamten Welt teilen kann, gibt es eigentlich keinen "öffentlichen Raum", keinen Markplatz. Jede größere Plattform mit Reichweite ist privat, moderiert und unter der Kontrolle von irgendjemandem, der nach Gutdünken über "gute" und "schlechte" Meinungen entscheidet.

    Besonders wahr ist: "Niemand muss zuhören". Es reicht den Zensurfreunden aber nicht, einfach wegzuhören. Schon die reine Möglichkeit, dass irgendjemand zuhören könnte, reicht den meisten Betreibern aus, um kontroverse Meinungsäußerungen rein präventiv zu löschen, damit sich auch ja niemand in seiner heilen Welt von den abseitigen Gedanken eines Anderen belästigt fühlen muss.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) Forschung Datenanalyse & künstliche Intelligenz
    Hochschule Schmalkalden, Schmalkalden
  2. Teamleiter Onsite Support (w/m/d)
    Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  3. IT-Applikationsspezialist (m/w/d)
    Ortenau Klinikum, Offenburg
  4. Projektmanager (m/w/d) Customer Insights / Data Analytics Omni-Channel Vertrieb
    Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. (u. a. The Elder Scrolls V: Skyrim - Anniversary Edition)
  3. 17,99
  4. 79,99€ (Release: 28.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de