1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzbetreiber: Exklusives…

Liebe Brekos, baut doch endlich selbst aus

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Liebe Brekos, baut doch endlich selbst aus

    Autor: barforbarfoo 28.08.15 - 11:50

    Außerhalb der HVTs gibt es in der Internetwüste genügend Kohle zu verdienen.

  2. Re: Liebe Brekos, baut doch endlich selbst aus

    Autor: wire-less 28.08.15 - 12:00

    Du weist schon das die HVTs mitten in den Zentren stehen. Das sind die interessantesten/profitabelsten Stellen einen DSLAM aufzustellen. Und im innerstädtischen Bereich ist es auch am aufwändigsten zu graben weil das unter Beton/Asphalt/Pflaster liegt.

    Also sollen jetzt alle nochmal die Straßen in den Zentren aufreißen?

    Früher hat die Telekom ADSL verhindert weil man über die Kupferkabel ja nur Störungen verursacht. Als sie es dann selbst gemacht haben war es auf einmal technisch ok.
    Bis jetzt verhindern Sie aus technischen Gründen Vectoring an den HVTs um es jetzt dann selbst zu machen.

    Die Telekom ist der Vortschrittsverhinderer der Dank Förderung/Bevorzugung am Laufen gehalten wird. Aber Frau #neuland kennt halt nichts anderes.

  3. Re: Liebe Brekos, baut doch endlich selbst aus

    Autor: Mingfu 28.08.15 - 12:00

    Das ist nun einmal das Problem: Sowohl die Telekom als auch die Konkurrenz wollen möglichst dorthin, wo es für die getätigten Investitionen das meiste Geld zu holen gibt. Und das ind nun einmal dichtbesiedelte Stadtgebiete.

    Denn in der "Internetwüste" gibt es eben kaum Geld zu verdienen - selbst die Fördermittel sind nur ein begrenzter Anreiz. Denn im ländlichen Raum muss man einfach viel zu viel Kabel verlegen, viel zu viele Outdoor-DSLAMs in die Landschaft stellen und hat dann trotzdem nur eine reichliche handvoll Kunden. Das rechnet sich nicht.

  4. Re: Liebe Brekos, baut doch endlich selbst aus

    Autor: Rulf 28.08.15 - 12:21

    nix aufreißen...da liegt schon seit jahrzehnten alles in rohren...für die hat aber die telekom exklusive verträge, so daß kein anderer rein darf...

  5. Re: Liebe Brekos, baut doch endlich selbst aus

    Autor: theWhip 28.08.15 - 12:53

    Rulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nix aufreißen...da liegt schon seit jahrzehnten alles in rohren...für die
    > hat aber die telekom exklusive verträge, so daß kein anderer rein darf...

    Siehe QSC es geht auch ohne Kabel von A nach B

  6. Legendenbildung

    Autor: barforbarfoo 28.08.15 - 13:01

    wire-less schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Früher hat die Telekom ADSL verhindert weil man über die Kupferkabel ja nur
    > Störungen verursacht. Als sie es dann selbst gemacht haben war es auf
    > einmal technisch ok.

    Die ITU G.992.1 Norm ist von 07/99 und ich hatte im Sommer/Herbst 2001 T-DSL, also bitte keine Legenden in die Welt setzen.

  7. Die PtP-LWL Verfachter erzählen was anderes

    Autor: barforbarfoo 28.08.15 - 13:06

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nun einmal das Problem: Sowohl die Telekom als auch die Konkurrenz
    > wollen möglichst dorthin, wo es für die getätigten Investitionen das meiste
    > Geld zu holen gibt. Und das ind nun einmal dichtbesiedelte Stadtgebiete.
    >
    > Denn in der "Internetwüste" gibt es eben kaum Geld zu verdienen - selbst
    > die Fördermittel sind nur ein begrenzter Anreiz. Denn im ländlichen Raum
    > muss man einfach viel zu viel Kabel verlegen, viel zu viele Outdoor-DSLAMs
    > in die Landschaft stellen und hat dann trotzdem nur eine reichliche
    > handvoll Kunden. Das rechnet sich nicht.

    Komisch, die Dorf-PtP-LWL Verfachter erzählen was komplett anderes.

    Und bei 8K HVTs in Deutschland um die man einen Kreis von ca. 500 Metern zieht bleibt genug übrig.

    Die Brekos und Bitkoms kriegen es einfach nicht gebacken, und stricken schon jetzt an der Legende das andere schuld sind.

  8. Re: Legendenbildung

    Autor: wire-less 28.08.15 - 13:23

    barforbarfoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wire-less schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Früher hat die Telekom ADSL verhindert weil man über die Kupferkabel ja
    > nur
    > > Störungen verursacht. Als sie es dann selbst gemacht haben war es auf
    > > einmal technisch ok.
    >
    > Die ITU G.992.1 Norm ist von 07/99 und ich hatte im Sommer/Herbst 2001
    > T-DSL, also bitte keine Legenden in die Welt setzen.

    Einige ISPs haben DSL über analoge Standleitung angeboten lange bevor die Telekom DSL angeboten hat. Das wurde von der Telekom durch Bespulung der Leitungen unterbunden.
    Keine Legende sondern hier passiert.

  9. Re: Legendenbildung

    Autor: barforbarfoo 28.08.15 - 16:16

    wire-less schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Einige ISPs haben DSL über analoge Standleitung angeboten lange bevor die
    > Telekom DSL angeboten hat. Das wurde von der Telekom durch Bespulung der
    > Leitungen unterbunden.
    > Keine Legende sondern hier passiert.

    G.703 oder S2M oder auch die alten Standleitungsmodems würde ich nicht als DSL bezeichnen, die Wegeführung war auch nicht garantiert, so das auch ohne bespulung die Datenrate einbrechen konnte.

  10. Re: Legendenbildung

    Autor: wire-less 28.08.15 - 19:35

    barforbarfoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wire-less schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Einige ISPs haben DSL über analoge Standleitung angeboten lange bevor
    > die
    > > Telekom DSL angeboten hat. Das wurde von der Telekom durch Bespulung der
    > > Leitungen unterbunden.
    > > Keine Legende sondern hier passiert.
    >
    > G.703 oder S2M oder auch die alten Standleitungsmodems würde ich nicht als
    > DSL bezeichnen, die Wegeführung war auch nicht garantiert, so das auch ohne
    > bespulung die Datenrate einbrechen konnte.

    Damals in Zeiten von Modem und ISDN war das der Hit.

  11. Re: Die PtP-LWL Verfachter erzählen was anderes

    Autor: Koto 29.08.15 - 14:00

    >Komisch, die Dorf-PtP-LWL Verfachter erzählen was komplett anderes.

    Hahaha ja erzählen.

    Wenn die Telekom lügt dann könnte ja diese Anbieter in 1 Jahr das ganze Land versorgen.

    Komisch das man will, das die Telekom das tut.

    Das ist mit den Leitungen ja auch so. Man will auf die Telekom Leitungen und nicht selber legen. Gewinne abschöpfen aber investieren will keiner.

    Natürlich gibt es die ein oder andere Klitche die mal ein Dorf versorgt. Aber das sind ausnahmen. Warum versorgen Sie nicht das ganze Bundesland?

    Das erinnert mich an die Bahn wo die anderen zwar die Schienen nutzen sollen. Die Instandhaltung aber die Bahn machen soll.

    Und Kabel. Ein Teil davon war ja auch mal Post. OK die haben gut ausgebaut aber auch nur in großen Ballungsgebieten. Wo sind die tollen Kabel Anschlüsse im Dorf,

    Sobald es darum geht groß zu Invertieren. Sind es auch nur Maulhelden. Wobei ich das auch verstehe es rechnet sich nicht. Wenn man in 5000 Seelen Dorf anschließt und davon dann 400 Leute den Anschluss buchen. Weil da eh zu viele Alte wohnen. Da wäre es doch auch Geldverschwendung.

    Man tut ja auch immer so als würde das Ganze Dorf dann für 50 Euro Dickes Internet buchen.

  12. Re: Die PtP-LWL Verfachter erzählen was anderes

    Autor: wire-less 29.08.15 - 14:21

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Komisch, die Dorf-PtP-LWL Verfachter erzählen was komplett anderes.
    >
    > Hahaha ja erzählen.
    >
    > Wenn die Telekom lügt dann könnte ja diese Anbieter in 1 Jahr das ganze
    > Land versorgen.
    >
    > Komisch das man will, das die Telekom das tut.
    >
    > Das ist mit den Leitungen ja auch so. Man will auf die Telekom Leitungen
    > und nicht selber legen. Gewinne abschöpfen aber investieren will keiner.
    >
    > Natürlich gibt es die ein oder andere Klitche die mal ein Dorf versorgt.
    > Aber das sind ausnahmen. Warum versorgen Sie nicht das ganze Bundesland?

    Kapitalbedarf, niedrige Endkundenpreise, wenig Kunden

    >
    > Das erinnert mich an die Bahn wo die anderen zwar die Schienen nutzen
    > sollen. Die Instandhaltung aber die Bahn machen soll.

    Schlechter Vergleich. Der jährliche Zuschuss des Bundes für die Schiene wurde gerade eben auf 4.000.000.000 Euro erhöht.
    Hier bekommen die Betreiber nicht nur Geld vom Kunden sonder z.T. auch noch von Kommune/Staat.

    >
    > Und Kabel. Ein Teil davon war ja auch mal Post. OK die haben gut ausgebaut
    > aber auch nur in großen Ballungsgebieten. Wo sind die tollen Kabel
    > Anschlüsse im Dorf,

    KD baut hier nur die Bereiche nach in denen sie schon sind. Wenn einer in dem Bereich ist und kein Kabel ins Haus hat zahlt er zwischen 500-1500.

    >
    > Sobald es darum geht groß zu Invertieren. Sind es auch nur Maulhelden.
    > Wobei ich das auch verstehe es rechnet sich nicht. Wenn man in 5000 Seelen
    > Dorf anschließt und davon dann 400 Leute den Anschluss buchen. Weil da eh
    > zu viele Alte wohnen. Da wäre es doch auch Geldverschwendung.

    Auch die Jungen knausern und nehmen entgegen den politischen Aussagen adsl statt vdsl um ein paar Euro zu sparen.

    >
    > Man tut ja auch immer so als würde das Ganze Dorf dann für 50 Euro Dickes
    > Internet buchen.

    Der Bedarf ist viel niedriger wie er öffentlich diskutiert wird.

    Internet wird so wichtig diskutiert wie Strom. Wenn der Hausanschluss aber in einem ähnlichen Bereich liegt wird es als Wucher empfunden und ist auf einmal gar nicht mehr so wichtig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d) SCADA (WEB)
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. IT Consultant Microsoft Office 365 Power Platform (w/m/d)
    e1 Business Solutions GmbH, Graz (Österreich)
  3. Head of Customer Segment Management (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
  4. Junior Project Manager (m/w/d) IT
    SCHOTT AG, Mainz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  2. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

  3. Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
    Drucker
    Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

    In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.


  1. 14:32

  2. 13:56

  3. 12:47

  4. 12:27

  5. 11:59

  6. 11:30

  7. 11:18

  8. 11:02