1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Landkreistag: Warum der Bund den…

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

  1. Beitrag
  1. Thema

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

Autor: Anonymer Nutzer 31.08.15 - 14:48

JackSlater191 schrieb:
--------------------------------------------------------------------------------
> Halte ich ebenso für sinnvoll, Infrastruktur sollte in Staatshand gehören.

Japs! Und geprüfte Qualität liefern.

> Gibt es dann nur ein Zins- oder auch ein Verleihverbot? Wenn ich mir ein
> Haus bauen will und habe 30.000¤ angespart, plus Grundstück, woher kriege
> ich den Rest?

Schwierige Frage! :)

Wenn der Staat dir Geld leiht, würdest du ja automatisch in Schuld stehen. Wenn nicht, wäre das Geldsystem unsinnig, da jeder sowieso alles so bekäme. Und letzteres würde das Geld völlig entwerten. Das Problem ist jetzt natürlich, daß der Staat selbst keine Schulden machen darf. Kann er aber auch gar nicht, da er alles benötigte sofort bereitstellen kann und die Hoheit über das Geld hat.

Hmmm...

Ich würde mal sagen dafür gäbe es dann private Unternehmen, die Geld verleihen und diese fordern natürlich auch Zinsen. Wobei dieses private Unternehmen natürlich keine eigene Bank sein darf zu keiner Zeit, sondern ein privates Investment Unternehmen bleibt und für jegliche Verluste selber haftet. Das ist dann also immer eine Vertrauensfrage zwischen der Firma und dir. Zahlst du immer pünktlich, macht das Unternehmen Gewinn. Dieser Gewinn jedoch besteht nicht aus Schuldgeld, sondern aus dem Geld welches ausschließlich real auch in Umlauf ist. Es wandert also zB. von deinem Arbeitgeber zu diesem Unternehmen, indem du eine Ratenzahlungs Überweisung tätigst.

Ebenso darf es nur noch Arbeitsverhältnisse mit fixem Arbeitsvertrag geben. Damit die Arbeitnehmer Sicherheit haben. Zerbricht dieses durch Fehler des Arbeitgebers, bekommt der Arbeitnehmer sein Gehalt vom Staat weiter ausbezahlt und seine Existenz bleibt gesichert. Gleichzeitig muss er sich natürlich auch weiter um eine neue Stelle bewerben.

Somit können alle Forderungen immer beglichen werden, jedoch ohne daß man sich einfach frei beim Staat bedienen kann. Denn dieses Geld bekommt man wiegesagt nur, wenn man entlassen wird auf Verschulden des Chefs (wenn dieser einen nicht mehr möchte oder die Firma kaputt macht usw.). Geht man selber, trägt man die Verantwortung auch selber und muss haften.

Das Restrisiko trägt dann die Investmentfirma. Welche im Gegenzug durch gelungene Geschäfte Gewinne erzielt und diese aus dem Geld was in Umlauf ist abschöpft (durch Kundenzahlungen also). Dafür wird die Investmentfirma dann aber auch Sicherheiten wollen. Jeglichen Luxus muss man sich nämlich selber finanzieren.

Für Leute die nicht arbeiten wollen, steht zwar kein Luxus zur Verfügung, jedoch eine bedingungslose Grundsicherung. Der Staat stellt Wohnungen zur Verfügung und Lebensmittel, Kleidung und Hygieneartikel. Zur Fairness wird diese Grundsicherung jedem Bürger gewährt. Wohnraum jedoch nur denen, die nicht schon einen vorweisen können. Wer mehr will (schickere bzw. mehr Kleidung als die Grundausrüstung, Auto usw.) muss sich was aufbauen (Selbstständigkeit) oder Arbeitnehmer werden. Jedem steht ein sicheres Leben zu ab Geburt ohne Existenzängste. Ein ausnutzen dieser Gaben muss natürlich verhindert werden, indem geprüft wird wieviel jedem ausgegeben wurde. Will man als Grundgesicherter also eine neue Jeans, muss die alte verschlissene zB. abgegeben werden bei einer Sammelstelle.

Um Anreize zu schaffen zu arbeiten, muss diese Kleidung einfach und schlicht wirken. Modische Kleidung ist dem Privathandel vorbehalten. Natürlich darf die Kleidung nicht nach Straflager aussehen und muss die Menschenwürde berücksichtigen.

> Was ist für dich die aktuelle Währung? Kein offizielles Zahlungsmittel?
> Jetzt wird de facto auch nach Bedarf gedruckt, oder was siehst du als
> Bedarf?

Als Bedarf sehe ich, wenn Staatsbedienstete bezahlt werden müssen (Lohn). Ansonsten, wenn zu wenig Geld im Umlauf ist. Dabei darf man von 1000¤ pro Kopf ausgehen. Werden also Menschen geboren, muss Geld nachgedruckt werden ab Geburt. Es wird dabei einfach dem Baby auf sein Konto überwiesen, welches selbiges ab Geburt erhält. Somit hat jeder Mensch fair sein Startkapital und es ist immer genug Geld in Umlauf. Damit einige wenige nicht massig viel davon horten können, gibt es ein Bargeld Verbot und wenn der Reiche das Geld nicht investiert, schöpft eine Steuer prozentual ab. Dieses Geld wird dann für soziale Projekte genutzt. Somit wird eine Verknappung durch wenige Reiche verhindert. Ebenso bleiben Reiche jedoch reich, wenn sie das Geld ausgeben und dafür Sachwerte erhalten. Gold zum Beispiel. Wobei die Geldsteuer ab 1001 ¤ greift und nur das Guthaben über 1000¤ betrifft. Somit bleibt das Geld in Umlauf und jeder hat die Möglichkeit seine 1000¤ wieder zu erlangen, weil das Geld in Umlauf ist.

> Also für mich klingt das "beängstigend" nach Weimarer Zeiten:
> "Was, wir müssen diesen Monat noch sechs Mrd. Reparationszahlungen leisten?
> Na dann, drucken wir halt noch mal 20 Mrd., wir brauchen es ja."

Nur daß diese Zeiten auf Schuldgeld Systemen basierten. Sicherlich gibt es auch an meinem System noch zu pfeilen und das was du erfragt hattest, hab ich On the Fly erdacht und somit könnte es noch Logikfehler geben. Ansonsten sollte man aber trotzdem mal erwägen, das momentane System, was momentan rasant auf den Abgrund zufährt, endlich zu wechseln gegen ein nachhaltigeres.

> Du kannst Geld noch viel leichter einen "Wert" zuweisen, indem man es
> einfach wieder an Gold bzw. Silber "koppelt". XY¤ kann ich dann bei jeder
> Bank in Gold umtauschen, so hat mein Geld immer Wert. Wäre eine einfachere
> Lösung.

Ja ok das ist eine gute Lösung :) Das Problem wäre dann nur, was ist wenn jemand privat Gold hortet? Wenn dann irgendwann kein Gold mehr da ist, wie dann Gold für Geld von der Bank bekommen? Denn auch hier liegt ja das Problem, daß sich dieser materielle Wert (Gold) in private Hände verschieben kann und die Bank irgendwann keines mehr hat. Darum wollte ich Geld von materiellen Werten entkoppeln, damit soviel wie nötig da ist, unabhängig davon wie viel Erze es gibt.

> So schön das im ersten Moment klingt, es ist totaler Schwachsinn. Also ich
> möchte jetzt Politiker werden, bin 24 Jahre alt und trete einer Partei bei,
> wer bezahlt mich?

Der Staat zahlt dein Gehalt aus in Form von Gutscheinen.

> Ich habe ja noch keine Wahl gewonnen (wie denn auch), wie
> verdiene ich mein Geld? Oder ich stelle mich zur Wahl und sitze jetzt in
> einem Stadtrat (~15.000 Einwohner), kann ich da wirklich Geld verdienen?

Siehe oben ^^

> Es ist doch schon heutzutage so, das ein Leben in der Politik sauschwer
> ist, viele gerade in niedriger Ebene (Bürgermeister, Stadträte etc.) sind
> doch oftmals Selbstständige oder Beamte, die Zeit dafür opfern können. Die
> wären ja jetzt alle weg, weil es illegal wäre. Wer füllt die auf? Und was
> passiert danach? Selbst wenn ich dann mal Bürgermeister zwei Perioden bin
> und dann die nächste Wahl gegen einen charismatischeren Kandidaten
> verliere, was dann?

Dann bleibt man im Amt so lange man möchte, jedoch darf man in der Zeit nicht entscheiden. Bekommt weiter sein Gehalt vom Staat und lebt dafür transparent.

> Genauso schränkst du massiv die Freiheit ein, wenn mein Onkel jetzt
> Politiker (Energiepolitik) und ich jetzt einen Job bei einem
> Solarpanelhersteller angeboten bekomme, dann darf ich diesen nicht
> annehmen, weil mein Onkel ansonsten seinen "Job" verliert?

So war das nicht gemeint. Es ging mir um Interessenskonflikte. Heißt, wenn dein Onkel da arbeitet und du Politik machen willst, dann musst du nachweisen, daß deine Entscheidungen aus Vernunft und freien Stücken heraus entschieden wurden. Und daß die Firma deines Onkels keinen Einfluss auf dich hat. Und wenn jemals rauskommt, daß du im Auftrag der Firma gehandelt hast, bist du halt dran. Nicht die sozialen Kontakte, sondern die Firmen sind das Problem. Firmen dürfen nicht einfach die Politik manipulieren dürfen.

> Clarissa1986 schrieb:
> ---------------------------------------------------------------------------
> -----
> > 6. Direkte Demokratie über Abstimmungen also keine Gesetze ohne
> > Mehrheitswillen oder gegen die Mehrheit zum Nachteil gerichtet. Gesetze
> > dürfen nur beschlossen werden wenn sie der Mehrheit positiv dienen und
> > einen Mehrwert/Vorteil für die Allgemeinheit bieten. Dabei dürfen nur
> > Menschen über Themen abstimmen über die sie gutes Fachwissen nachweisen
> > können. Egal ob Politiker oder Bürger. Was in Bildungseinrichtungen
> durch
> > Bildungskurse mitsamt Prüfungen und darauf folgendem Diplom (bei
> bestehen
> > des Kurses) zu erbringen ist.
>
> Das heißt eine Elite entscheidet für den Rest? Mehrheitswillen / Mehrheit
> sind hier absolute Scheinbegriffe, wenn nur Leute abstimmen dürfen, die ein
> Diplom dafür haben. Wer legt überhaupt fest, was in diesem Thema ein gutes
> Fachwissen ist? Muss ich zur Abstimmung (Thema: Abschaffung der gemäßigten
> Umsatzsteuer für Lebensmittel) ein Finanzexperte sein? Bäcker, Koch oder
> Gemüsehändler sein?

Das muss dann im Detail geklärt werden. Da müsste ich noch viel viel mehr überlegen und dran feilen, um dir das zu beantworten :) Das Grundgerüst ist aber erstmal, daß Entscheidungen Folgen haben und deswegen natürlich Entscheidungen nur von Leuten getroffen werden sollen, die auch wissen "worüber" sie da entscheiden und die Folgen absehen können. Also eben möglichst nichts dummes entschieden wird.

Wenn zB. jemand über Sicherheitsgurte entscheidet, aber keine Ahnung vom Fachwissen dazu hat, könnte seine falsche Entscheidung unnötig Menschenleben kosten.

Also sollten natürlich die entscheiden über eine Sache, die sich auch wirklich auskennen damit.

Geprüft wird Wissen auf seine Qualität durch Tests. Das einfache Thesen Spielchen, wo versucht wird ein Fakt zu widerlegen. Genauso wie es momentan in der Wissenschaft momentan der Fall ist.

> Clarissa1986 schrieb:
> ---------------------------------------------------------------------------
> -----
> > 7. Bildungssektor staatlich schützen und private Einflüsse auf den
> > Bildungssektor strafrechtlich verfolgen, damit Wissen unabhängig neutral
> > und unverfälscht bleibt. Bildung dabei komplett kostenfrei anbieten und
> > ohne Altersgrenze jedem Menschen Bildung jeder Form auf freiwilliger
> Basis
> > ermöglichen. Bildung muss freies Allgemeingut sein ohne jegliche Form
> von
> > Diskriminierung.
>
> Das heißt eine Schulpflicht ist damit dann abgeschafft?

Ich würde eher sagen, Schulpflicht sollte geändert werden. Natürlich muss jedes Kind das Recht haben alles Grundwissen erlangen zu können. Daher ist eine Schulpflicht richtig und wichtig. Jedoch sollte es Ausnahmen geben. Zum Beispiel ist Heimunterricht möglich, so lange die Kinder in offiziellen staatlichen Tests gut abschneiden. Die Eltern können also selber unterrichten, sind dann aber auch für die Wissensvermittlung voll verantwortlich. Denn die Kinder haben ein Recht auf Wissen. Das dürfen die Eltern ihnen nicht verwehren.

Abseits von wirklichen Basics wie einfache Mathematik, Sprache und so weiter, also den Hauptfächern, sollten alle anderen Fächer jedoch frei wählbar sein vom Kind. Interessensgebunden. Man sollte zwar Grundfähigkeiten beherrschen, aber alles darüber hinaus sollte freiwillig bleiben.

Wie man das genau im Detail nun auslegt, ist noch nicht perfekt genug von mir durchdacht worden. Also was der beste Weg dafür ist. Bzw. ob Alternativen...

lol ich merke gerade, wenn ich so ein umfassendes System erarbeite, wäre ich sicherlich hunderte Seiten füllend an einem Buch oder mehrteiligem Buch am schreiben :D

Es gibt so viele komplexe Zusammenhänge, daß eine Überarbeitung echt an vielen Ecken kleine Feinheiten hätte, auf die man achten muss.

Am besten sollte man so etwas also in einer Gemeinschaft ausarbeiten, in welcher alle Ideen und Gedanken zusammentragen und man gegenseitig prüft was davon praktikabel ist und was eher nicht :)


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Ganz einfache Antwort! :)

Anonymer Nutzer | 30.08.15 - 11:28
 

Re: Ganz einfache Antwort! :)

Tuxraxer007 | 30.08.15 - 13:16
 

Re: Ganz einfache Antwort! :)

Anonymer Nutzer | 30.08.15 - 13:28
 

Re: Ganz einfache Antwort! :)

norodondt | 30.08.15 - 13:38
 

Re: Ganz einfache Antwort! :)

Anonymer Nutzer | 30.08.15 - 14:22
 

Re: Ganz einfache Antwort! :)

marcel. | 31.08.15 - 00:27
 

Na da bin ich ja mal gespannt...

Anonymer Nutzer | 31.08.15 - 01:46
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

Heldbock | 31.08.15 - 08:28
 

Anhang

Anonymer Nutzer | 31.08.15 - 13:27
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

bofhl | 31.08.15 - 08:32
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

Anonymer Nutzer | 31.08.15 - 13:34
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

Hotohori | 31.08.15 - 15:07
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

Anonymer Nutzer | 31.08.15 - 15:17
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

Der Kewle | 31.08.15 - 09:09
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

postb1 | 31.08.15 - 09:36
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

zu Gast | 31.08.15 - 09:44
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

Anonymer Nutzer | 31.08.15 - 13:50
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

Anonymer Nutzer | 31.08.15 - 13:41
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

UristMcMiner | 31.08.15 - 11:00
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

Anonymer Nutzer | 31.08.15 - 14:51
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

UristMcMiner | 09.09.15 - 13:16
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

Anonymer Nutzer | 31.08.15 - 13:40
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

Der Kewle | 31.08.15 - 14:12
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

Anonymer Nutzer | 31.08.15 - 15:08
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

JackSlater191 | 31.08.15 - 10:03
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

Anonymer Nutzer | 31.08.15 - 14:48
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

Clown | 31.08.15 - 15:51
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

plutoniumsulfat | 31.08.15 - 17:05
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

Anonymer Nutzer | 01.09.15 - 01:56
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

Clown | 01.09.15 - 10:14
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

plutoniumsulfat | 01.09.15 - 14:51
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

Clown | 01.09.15 - 16:46
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

plutoniumsulfat | 01.09.15 - 22:33
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

Anonymer Nutzer | 02.09.15 - 02:33
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

Jocularous | 02.09.15 - 03:32
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

plutoniumsulfat | 02.09.15 - 12:47
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

Clown | 02.09.15 - 14:20
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

Jocularous | 05.09.15 - 07:18
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

Anonymer Nutzer | 01.09.15 - 19:33
 

Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

Clown | 02.09.15 - 14:30
 

Re: Ganz einfache Antwort! :)

StefanGrossmann | 30.08.15 - 13:35
 

Re: Ganz einfache Antwort! :)

sneaker | 30.08.15 - 13:43
 

Re: Ganz einfache Antwort! :)

backdoor.trojan | 30.08.15 - 13:56
 

Re: Ganz einfache Antwort! :)

postb1 | 30.08.15 - 14:06
 

Re: Ganz einfache Antwort! :)

StefanGrossmann | 30.08.15 - 14:41
 

Re: Ganz einfache Antwort! :)

backdoor.trojan | 31.08.15 - 04:00
 

Re: Ganz einfache Antwort! :)

Ovaron | 31.08.15 - 13:11
 

Re: Ganz einfache Antwort! :)

M.P. | 31.08.15 - 09:39
 

Re: Ganz einfache Antwort! :)

postb1 | 31.08.15 - 09:50
 

Re: Ganz einfache Antwort! :)

Koto | 30.08.15 - 14:20
 

Re: Ganz einfache Antwort! :)

tingelchen | 30.08.15 - 18:09
 

Re: Ganz einfache Antwort! :)

Ovaron | 31.08.15 - 13:46
 

Re: Ganz einfache Antwort! :)

backdoor.trojan | 31.08.15 - 04:03
 

Re: Ganz einfache Antwort! :)

Onsdag | 30.08.15 - 22:46
 

Re: Ganz einfache Antwort! :)

Hotohori | 31.08.15 - 15:21
 

Re: Ganz einfache Antwort! :)

theWhip | 31.08.15 - 09:40
 

Re: Ganz einfache Antwort! :)

Jocularous | 31.08.15 - 00:33

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, Hannover
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Amstetten (Österreich)
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Stuttgart, Zwickau, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,00€
  2. (u.a. Winkelschleifer GWS 7-125 für 35,99€, Akku Kreissäge GKS 18V-57 für 115,99€ )
  3. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...
  4. (u. a.Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    1. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
      Modehändler
      Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

      Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.

    2. VR-Headset: Oculus-Link-Beta unterstützt keine Radeon-Karten
      VR-Headset
      Oculus-Link-Beta unterstützt keine Radeon-Karten

      Wer will, kann ausprobieren, wie sich das eigentlich autarke Oculus Quest als verkabeltes PC-Headset macht: Facebook hat eine Beta veröffentlicht, vorerst läuft diese nur mit Nvidia-Grafikkarten, aber mit AMD-Prozessoren.

    3. Netztest: Deutsche Mobilfunknetze werden langsamer
      Netztest
      Deutsche Mobilfunknetze werden langsamer

      Die Netzbetreiber verstehen die Ergebnisse nicht, doch im Test der Computer-Bild stehen alle schlechter da als im Vorjahr, teilweise mit deutlichem Rückgang.


    1. 18:23

    2. 18:21

    3. 16:54

    4. 16:17

    5. 16:02

    6. 15:38

    7. 15:23

    8. 15:06