1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 100 MBit/s: Telekom bietet ihren…

400¤ für den Router

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 400¤ für den Router

    Autor: Themenzersetzer 04.09.15 - 12:03

    Ist einfach ein schlechter Witz. Kann man den irgendwo günstiger kaufen?

  2. Re: 400¤ für den Router

    Autor: sneaker 04.09.15 - 12:06

    http://preisvergleich.golem.de/telekom-speedport-hybrid-a1238457.html

    Oder auf ebay sein Glück versuchen.

  3. Noch etwas warten...

    Autor: postb1 04.09.15 - 12:45

    ...hai die Telekom das Verfahren nicht zur Normung angemeldet?
    Wenn das durch ist, dürfte es auch Alternativen (AVM?) geben. Mit Glück auch günstiger als 399¤?

  4. Re: Noch etwas warten...

    Autor: dl01 04.09.15 - 13:26

    AVM hat (wohl wegen des geringen Marktvolumens und etwaiger Patente) keine Pläne bezüglich eines Telekom Hybrid-kompatiblen Routers.

    Ob es in naher Zukunft überhaupt einen alternativen Router geben wird, ist wohl auch eher fraglich... die Telekom hat zwar einige Entwürfe bei der IETF eingereicht, eine Protokolldokumentation befindet sich aber (afaik) nicht darunter. Das sind alles eher unverbindliche Beschreibungen.

    Einfach mal ein wenig durch diesen Thread blättern:
    https://telekomhilft.telekom.de/t5/Hybrid/MagentaZuhause-Hybrid-hier-beantworten-die-Experten-eure-Fragen/td-p/1387893

    Bezüglich des Artikels: Hoffentlich werden dann auch die Netzkapazitäten entsprechend angepasst, damit es mehr als nur ein Werbegag bleibt. Zumindest der angekündigte Mehrleistung von 100 MBit/s @ LTE für MagentaEins-Kunden ist ja eher fraglich, wo das vorwiegend im ländlichen Raum eingesetzte LTE800 nur bis zu 50 MBit/s schafft.

  5. Re: Noch etwas warten...

    Autor: Dod1977 04.09.15 - 17:25

    Ich würde ja sogar gerne 400 Euro zahlen wenn der Router nur nicht so ein Mistdreck wie der Kram von Huawei ist. Kenne kaum jemanden, der nicht als erstes einen vernünftigen Router dahinter schaltet.

  6. Re: Noch etwas warten...

    Autor: Ovaron 04.09.15 - 19:16

    dl01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AVM hat (wohl wegen des geringen Marktvolumens und etwaiger Patente)
    ...oder auch weil sie eine Absage der Telekom bekommen haben...
    > keine Pläne bezüglich eines Telekom Hybrid-kompatiblen Routers.

    > Ob es in naher Zukunft überhaupt einen alternativen Router geben wird, ist
    > wohl auch eher fraglich... die Telekom hat zwar einige Entwürfe bei der
    > IETF eingereicht, eine Protokolldokumentation befindet sich aber (afaik)
    > nicht darunter. Das sind alles eher unverbindliche Beschreibungen.

    Ja, das ist ungewiß. Allerdings hat Telekom was Router anging bisher immer den Good Guy gespielt. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

    > Bezüglich des Artikels: Hoffentlich werden dann auch die Netzkapazitäten
    > entsprechend angepasst, damit es mehr als nur ein Werbegag bleibt.

    Wenn 200 Hybrid-Kunden in einer Zelle unterwegs sind ist das imho völlig irrelevant. Interessant wird es wenn man nachts um zwei Uhr der einzige ist der das Win10 ISO laden will.

    > Zumindest der angekündigte Mehrleistung von 100 MBit/s @ LTE für
    > MagentaEins-Kunden ist ja eher fraglich, wo das vorwiegend im ländlichen
    > Raum eingesetzte LTE800 nur bis zu 50 MBit/s schafft.

    Wenn ich den - etwas wirren - Artikel richtig gelesen habe dann sollen auch die Kunden mit DSL16k dann mit 50 Mbit saugen können. Kein Riesengroßer Sprung für die Menschheit, aber dem geschenkten Gaul ins Maul zu schauen wäre imho nicht angemessen.

  7. Re: Noch etwas warten...

    Autor: dl01 04.09.15 - 20:00

    > ...oder auch weil sie eine Absage der Telekom bekommen haben...
    Mag sein. So oder so wird es auf absehbare Zeit wohl keinen Hybridrouter von AVM geben.

    > Wenn 200 Hybrid-Kunden in einer Zelle unterwegs sind ist das imho völlig irrelevant. Interessant wird es wenn man nachts um zwei Uhr der einzige ist der das Win10 ISO laden will.
    Das meine ich: Wenn die Zelle ohnehin ständig auf Anschlag betrieben wird, dann ist das "100 MBit/s-Upgrade" allenfalls ein Werbegag.

    > Wenn ich den - etwas wirren - Artikel richtig gelesen habe dann sollen auch die Kunden mit DSL16k dann mit 50 Mbit saugen können.
    Gleiches auch hier: Wenn die LTE800-Zelle auf dem Dorf nur 50 MBit/s liefern kann, dann das 100 MBit/s-Upgrade nur ein Werbegag. Das Upgrade auf 50 MBit/s ist dagegen durchaus zu begrüßen.

  8. Re: Noch etwas warten...

    Autor: RipClaw 07.09.15 - 14:49

    Dod1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde ja sogar gerne 400 Euro zahlen wenn der Router nur nicht so ein
    > Mistdreck wie der Kram von Huawei ist. Kenne kaum jemanden, der nicht als
    > erstes einen vernünftigen Router dahinter schaltet.

    Die Hardware ist nicht das Problem sondern die Software. Ist aber bei den meisten Routern so.

  9. Re: Noch etwas warten...

    Autor: Ovaron 11.09.15 - 06:49

    Dod1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde ja sogar gerne 400 Euro zahlen wenn der Router nur nicht so ein
    > Mistdreck wie der Kram von Huawei ist.

    Ich würde den Hybrid-Router (den ich übrigens für 10 Euro im Monat gemietet habe - denn ich hoffe darauf das ich nach der Mindestmietdauer von einem Jahr entweder auf eine Fritzbox / einen leistungsfähigeren Ersatz umsteige oder mich mit dem dann verfügbaren VDSL begnüge ) auch lieber heute als morgen gegen eine Fritzbox tauschen. Aber nicht weil der Speedport "Mistdreck" wäre, das ist er imA nicht, sondern weil die Fritzbox wesentlich mehr Möglichkeiten bietet und darunter an die ich mich gewöhnt habe und die ich nun vermisse.

    Was genau empfindest Du denn am Hybridrouter als so furchtbar das Du ihn als "Mistdreck" bezeichnen zu müssen glaubst?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.15 06:52 durch Ovaron.

  10. Re: Noch etwas warten...

    Autor: Rudi Rock 03.10.15 - 12:04

    Wie es hier bereits zu lesen war, AVM verfolgt keine Pläne hier aktiv zu werden.
    1. Die Kundenzahl ist viel zu gering, aktuell gerade mal 60 000 Nutzer!
    2. Hybrid wird im Festnetzbereich meiner Ansicht nach nur ein Übergang sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NEW AG, Mönchengladbach
  2. Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen
  3. Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover
  4. Rentschler Biopharma SE, Laupheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,90€
  2. (aktuell u. a. EA-Aktion (u. a. FIFA 20 für 14,50€), Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V...
  3. 224,19€ (bei lego.com)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Garmin Instinct Solar im Test: Sportlich-sonniger Ausdauerläufer
Garmin Instinct Solar im Test
Sportlich-sonniger Ausdauerläufer

Die Instinct Solar sieht aus wie ein Spielzeugwecker - aber die Sportuhr von Garmin bietet Massen an Funktionen und tolle Akkulaufzeiten.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearables Garmin Connect läuft wieder
  2. Wearables Server von Garmin Connect sind offline
  3. Fenix 6 Garmin lädt weitere Sportuhren mit Solarstrom