1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Laserscanner…

[gelöscht]

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 07.09.15 - 00:38

    [gelöscht]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.09.15 00:39 durch burzum.

  2. Re: ...in einem Frequenzbereich, der nicht ohne Lizenz genutzt werden kann.

    Autor: Anonymer Nutzer 07.09.15 - 00:53

    Das hat nichts mit deutscher Logik zu tun. Allgemein glauben viele was verboten ist wird auch nicht gemacht werden. Ist natürlicher totaler Blödsinn aber einige leben eben in einer Welt voller Regenbogen, Einhörner und bunter Schmetterlinge.

  3. Re: ...in einem Frequenzbereich, der nicht ohne Lizenz genutzt werden kann.

    Autor: Edmund Himsl 07.09.15 - 06:57

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, darum haben auch nur "die Guten" Schusswaffen und es gibt keine
    > "Bösen" mit Schusswaffe, weil man ja einen Waffenschein braucht. ;)
    >
    > Die Formulierung hätte wohl eher "darf" statt "werden kann" sein sollen.
    > Nutzen können tue ich die Frequenz sehr wohl, mit oder ohne Schein... Was
    > aber die typisch deutsche Logik des Ganzen nicht besser macht: Wir
    > verbieten es also macht es keiner!!!

    dann würde ich aber gleich noch einen drauflegen und zusätzlich zu "darf", "in deutschland, stand 2015" hinzufügen

  4. Re: ...in einem Frequenzbereich, der nicht ohne Lizenz genutzt werden kann.

    Autor: chefin 07.09.15 - 07:41

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, darum haben auch nur "die Guten" Schusswaffen und es gibt keine
    > "Bösen" mit Schusswaffe, weil man ja einen Waffenschein braucht. ;)
    >
    > Die Formulierung hätte wohl eher "darf" statt "werden kann" sein sollen.
    > Nutzen können tue ich die Frequenz sehr wohl, mit oder ohne Schein... Was
    > aber die typisch deutsche Logik des Ganzen nicht besser macht: Wir
    > verbieten es also macht es keiner!!!

    Darum gehts nicht. Den Laserpointer bzw diese LIDAR-Einheit auszutricksen gelingt mit Mitteln die sich jeder bei Amazon oder Ebay bestellen kann. Den Radar austricksen benötigst du aber Dinge die du nicht mehr legal kaufen kannst ohne vorher passende Genehmigungen zu haben. Auch wirst du legale HArdware kaum dazu bringen diese Frequenzbänder zu nutzen.

    Der Unterschied ist also, ob nun ein paar Kiddys sich einen Spaß erlauben weil sie die Konsequenzen nicht überblicken oder ob jemand entsprechend viel kriminelle Energie aufwendet um Schaden zu verursachen. Wer genug Frust im Bauch hat lässt sich natürlich nicht von verboten abhalten. Aber nun macht man das um jemanden auch wirklich zu schaden. Alles andere wäre eher wie Klingelmännchen spielen...da will man ein bischen Ärgern, nicht jemanden wirklich schaden. Trotzdem könnte so ein Bremsen aus falschen Gründen einen Hintermann auf dem falschen Fuss treffen und wo wir heute 10.000 Unfälle haben wegen solcher Fehleinschätzungen und falschem Sicherheitsabstand werden es dann in Zukunft 100.000 weil 90.000 Spaßmacher dazu kommen. Nur das keiner von denen primär vorhat Schaden zu verursachen. Und deswegen werden sie sich auch keine illegalen Funkgeräte besorgen.

  5. Re: ...in einem Frequenzbereich, der nicht ohne Lizenz genutzt werden kann.

    Autor: M.P. 07.09.15 - 07:54

    Hmm, man muss immer mit Wohnungseinbruch, Taschendieben, Geisterfahrern usw. rechnen. Zum Glück denkt man aber nicht den ganzen Tag an so etwas...

  6. Re: ...in einem Frequenzbereich, der nicht ohne Lizenz genutzt werden kann.

    Autor: Stummi 07.09.15 - 08:20

    Deswegen schliesst du deine Wohnung auch ab. Auch bei einer offenstehenden Wohnung wäre es verboten, wenn einer reingeht und zeug rausträgt, trotzdem ergreift man technische Maßnahmen für den Fall, dass einer sich nicht durch die gesetzlichen allein abhalten lässt

  7. Re: ...in einem Frequenzbereich, der nicht ohne Lizenz genutzt werden kann.

    Autor: chefin 07.09.15 - 08:22

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm, man muss immer mit Wohnungseinbruch, Taschendieben, Geisterfahrern
    > usw. rechnen. Zum Glück denkt man aber nicht den ganzen Tag an so etwas...


    Gegen Kriminelle wird man nie ein 100% Schutz entwickeln können. Wer destruktiv sein will findet seinen Weg. Aber leider sind Menschen immer etwas unreif und wenn irgendwelcher Blödsinn machbar ist macht es auch einer.

  8. Re: ...in einem Frequenzbereich, der nicht ohne Lizenz genutzt werden kann.

    Autor: Moe479 07.09.15 - 08:25

    natürlich denken wir daran, sonst würden wir ja nicht darauf acht geben, alles an- und ab-schsliessen, alarmanlagen und andere überwachungstechnk einsetzen ... da lebt eine industrie mit milliardenumsätzen von, mit unserer angst, dass uns etwas weggenommen werden könnte ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.09.15 08:26 durch Moe479.

  9. Re: ...in einem Frequenzbereich, der nicht ohne Lizenz genutzt werden kann.

    Autor: theonlyone 07.09.15 - 13:46

    Es geht ja durchaus darum zu verhindern das jemand ohne größeren Aufwand solche Schäden anrichten kann.

    Wer es voll drauf anlegt wird es immer schaffen, aber umso mehr Hürden es gibt, umso unwahrscheinlicher wird es eben.

    Wären Schußwaffen legal und überall zu bekommen sähe es in Deutschland auch ganz anders aus.

  10. Re: ...in einem Frequenzbereich, der nicht ohne Lizenz genutzt werden kann.

    Autor: Colonnel 07.09.15 - 14:21

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wären Schußwaffen legal und überall zu bekommen sähe es in Deutschland auch
    > ganz anders aus.

    Schusswaffen sind legal und überall zu bekommen, selbst per Internetversand.

    http://www.frankonia.de/waffen/kurzwaffen/pistolen/Artikel.html

  11. Re: ...in einem Frequenzbereich, der nicht ohne Lizenz genutzt werden kann.

    Autor: M.P. 07.09.15 - 17:34

    Hmm,
    mir ist vor Jahren während des Grundwehrdienstes meine Geldbörse mit dem halben Monatssold von einem Taschendieb gestohlen worden - danach hatte ich ein paar Jahre lang Hemmungen, an die Hosentasche zu fassen, in der die Geldbörse sein musste.

    Ich meinte das also eher in dem Sinne, daß man alles erledigt, was nötig ist, und dann rational denkend, zur Tagesordnung übergeht, und sich nicht in jeder Minute darüber Gedanken macht, ob die Geldbörse noch an ihrem Platz ist, oder - zum Thema - gerade das Auto gehackt wird....
    Wenn man hinter jeder Ecke einen Attentäter mit einem Lasergerät vermutet, ist das mehr Stress beim autononmen Autofahren, als wenn man selber fahren würde...

  12. Re: ...in einem Frequenzbereich, der nicht ohne Lizenz genutzt werden kann.

    Autor: der_wahre_hannes 07.09.15 - 19:41

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was
    > aber die typisch deutsche Logik des Ganzen nicht besser macht: Wir
    > verbieten es also macht es keiner!!!

    Deine typisch "undeutsche" Logik "es kann gemacht werden, also brauchen wir auch kein Gesetz dagegen" ist aber irgendwie auch nicht besser....

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. App Developer iOS / Android (w/m/d)
    ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. IT-Controller (m/w/d) Datenmanagement
    AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen, Bad Homburg vor der Höhe, Wetzlar (Home-Office möglich)
  3. Java Developer (m/w/d)
    Governikus GmbH & Co. KG, Bremen, Berlin, Erfurt, Köln (Home-Office möglich)
  4. Senior Software Architect (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de