1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Odyssey: Gopros 360-Grad-Kamera kostet 13…

Re: Warum so viele?

  1. Beitrag
  1. Thema

Re: Warum so viele?

Autor: Askill 08.09.15 - 22:06

4 Reichen.
Wurde auf der NAB dieses oder letztes Jahr gezeigt, klar, weniger Auflösung... aber naja...


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Warum so viele?

xenofit | 08.09.15 - 17:42
 

Re: Warum so viele?

menecken | 08.09.15 - 18:18
 

Re: Warum so viele?

Askill | 08.09.15 - 22:06
 

Re: Warum so viele?

Mixermachine | 09.09.15 - 07:57

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Team GmbH, Paderborn
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  3. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln, Magdeburg
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
    Star Trek - Der Film
    Immer Ärger mit Roddenberry

    Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
    Von Peter Osteried

    1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
    2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
    3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner