Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blu-ray und Regional-Code - noch…

Blue Ray vs HD DVD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blue Ray vs HD DVD

    Autor: Metzlor 15.03.06 - 12:21

    Schon wieder 2 Standards, ich hoffe einer verschimmelt in den Regalen, und sie fahren dadurch Milliarden verluste ein. Erst dann merken die, das es besser ist, sich auf ein Standard zu einigen, als 2 Standards versuchen zu etablieren.

  2. Re: Blue Ray vs HD DVD

    Autor: mr.escape 15.03.06 - 12:36

    Metzlor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon wieder 2 Standards, ich hoffe einer
    > verschimmelt in den Regalen,
    gleich neben dem anderen! Gemeinsam schimmeln ist einfach viel lustiger!
    > und sie fahren dadurch Milliarden verluste ein.
    Oh ja, bitte bitte!
    > Erst dann merken
    > die, das es besser ist, sich auf ein Standard zu
    > einigen, als 2 Standards versuchen zu etablieren.
    Hoffentlich verrecken beide möchtegern-"standards" elendig und es rollen köpfe (am liebsten natürlich in auffangkörbe ;) ).

    mr.escape

  3. Re: Blue Ray vs HD DVD

    Autor: LarusNagel 15.03.06 - 12:38

    Metzlor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon wieder 2 Standards, ich hoffe einer
    > verschimmelt in den Regalen, und sie fahren
    > dadurch Milliarden verluste ein. Erst dann merken
    > die, das es besser ist, sich auf ein Standard zu
    > einigen, als 2 Standards versuchen zu etablieren.
    >
    >
    Also ich Kaufe keines von beidem,
    da ich die erworben Filme nicht auf diese Weise anschauen kann wie ich will.

    Damit dieses neuen Medien für mich Interesannt werden müsste ich folgende dinge damit machen können:

    1. Anschauen unter Linux und Windows mit einem Player meiner Wahl (nicht deren Wahl)
    2. Konvertierungsmöglichkeiten zu normaler DVD (Filmparty bei Kumpel mit keinem HD zeug)
    3. Konvertierungsmöglichkeiten von Blue-Ray <-> HD-DVD
    4. Das alles ohne Künstliche qualitäts Verluste
    5. Backupmöglichkeit um das Orginal vor Beschädigungen zu schützen zu können
    6. Film übers LAN-Streamen
    7. KEINE Eingriffe in das Laufende Betriebsystem


    mfg
    Larus Nagel

  4. Re: Blue Ray vs HD DVD

    Autor: pal junkie 15.03.06 - 14:14

    ich hätte das meißte ja noch verkraften können, aber der wohl geplante eingriff in die firmware des abspielgerätes ohne mein zutun, geht zu weit.
    auch ich werde dann keine der beiden techniken konsumieren.

    nach der cebit bin ich, auf der ich mir das genau angesehen habe, aber nicht besonders euphorisch was HD angeht, weil ich eh nicht vorhabe mir 103" ins zimmer zu hängen.... und auf standardgröße ist mir dvd immer noch gut genug. und bei max 1,5 filmen pro woche und keinerlei TV, werde ich auch nicht so massiv geld investieren wollen.

    ps.: das beste war bei sharp am stand:
    HD-Video unter WindowsXP wurde mit dem VLC abgespielt. Woher ich das weiß? Dieser war abgestürzt und brachte eine Fehlermeldung, aber immerhin auf 86" oder so, schonn fett...

    pixelige grüße

  5. Re: Blue Ray vs HD DVD

    Autor: 4650 15.03.06 - 15:45

    nicht zu vergessen, dass die LCDs ziemlich ähm, PAL unfreundlich sind, ich habe da einen Sharp Aqous oder wie das immer heißt, 32" schon life begucken dürfen, naja, VCD bei PAL würde ich sagen (also Video, noch ein schlechtes VHS dazu) und generell viele LCDs haben z.B. 1366x Auflösung, folgliche muss immer! skaliert werden und das kennt man ja vom TFt-Display beim PC -> grääääßlich

    Das schlimme an der Sache ist leider, dass die Normaluser, die die Pal nützen wollen, sowas angedreht wird...

    So gings auf dem Besitzer des Sharp, das ich mir anschauen konnte.

    Dass Bildqualität nicht (absolut nicht) alles ist, sollte bei dem Thema auch immer wieder wiederholt werden ;-)





    pal junkie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich hätte das meißte ja noch verkraften können,
    > aber der wohl geplante eingriff in die firmware
    > des abspielgerätes ohne mein zutun, geht zu weit.
    >
    > auch ich werde dann keine der beiden techniken
    > konsumieren.
    >
    > nach der cebit bin ich, auf der ich mir das genau
    > angesehen habe, aber nicht besonders euphorisch
    > was HD angeht, weil ich eh nicht vorhabe mir 103"
    > ins zimmer zu hängen.... und auf standardgröße ist
    > mir dvd immer noch gut genug. und bei max 1,5
    > filmen pro woche und keinerlei TV, werde ich auch
    > nicht so massiv geld investieren wollen.
    >
    > ps.: das beste war bei sharp am stand:
    > HD-Video unter WindowsXP wurde mit dem VLC
    > abgespielt. Woher ich das weiß? Dieser war
    > abgestürzt und brachte eine Fehlermeldung, aber
    > immerhin auf 86" oder so, schonn fett...
    >
    > pixelige grüße


  6. And the winner is ...

    Autor: Bloody Mary 15.03.06 - 16:22

    DVD!

    Wer als einzigen Vorteil eine bessere Bildqualität bieten kann, im Gegenzug aber den Kunden quasi enteigent der sollte die Verkaufszahlen seiner ach so tollen neuen Scheiben nach unten korregieren!

  7. Re: Blue Ray vs HD DVD

    Autor: mr.escape 15.03.06 - 17:25

    4650 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nicht zu vergessen, dass die LCDs ziemlich ähm,
    > PAL unfreundlich sind, ich habe da einen Sharp
    > Aqous oder wie das immer heißt, 32" schon life
    > begucken dürfen, naja, VCD bei PAL würde ich sagen
    > (also Video, noch ein schlechtes VHS dazu) und
    > generell viele LCDs haben z.B. 1366x Auflösung,
    > folgliche muss immer! skaliert werden und das
    > kennt man ja vom TFt-Display beim PC ->
    > grääääßlich
    Jein. Es ist schon grausam, dass immer hin und her skaliert werden muss, aber man darf dabei nicht vergessen, dass, ganz im gegenteil zur darstellung am PC, die anzuzeigenden bilder praktisch immer eine gewisse unschärfe haben. Sei es die bewegungsunschärfe oder die nicht perfekte fokussierung (oder gar die unterschiedliche tiefenschärfe /schärfentiefe).
    Man schaue sich mal einfach ein geringfügig skaliertes foto (aber bitte bilinear und NICHT nearest pixel!!) am PC an, oder die ebenso leicht skalierte wiedergabe eines videos. Das ist wirklich nicht zu kotzen. Wählt man aber stattdessen eine SW-zeichnung (z.b. gif) oder einen screenshot, dann können die kotztüten gar nicht nahe genug sein. *WÜRG*
    Sprich: Wenn ein OSD des PLAYERS (nicht des TV) erscheint, dann kann das brutal unscharf und sehr irritierend sein.

    > Das schlimme an der Sache ist leider, dass die
    > Normaluser, die die Pal nützen wollen, sowas
    > angedreht wird...
    Ja, alles marketinggefasel und blabla.

    > So gings auf dem Besitzer des Sharp, das ich mir
    > anschauen konnte.
    >
    > Dass Bildqualität nicht (absolut nicht) alles ist,
    > sollte bei dem Thema auch immer wieder wiederholt
    > werden ;-)
    Wobei sich aber das auge lustigerweise sehr schnell an die (geringere) bild-qualität gewöhnt! Schon nach wenigen minuten fällt einem das nicht mehr auf, SOLANGE nicht zwischendurch eine vergleichsmöglichkeit besteht. Eine eingebaute fehlerkorrektur des gehirns sozusagen, echt verblüffend!

    mr.escape

  8. Re: Blue Ray vs HD DVD

    Autor: copyrightprotection 15.03.06 - 18:40

    LarusNagel schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > 1. Anschauen unter Linux und Windows mit einem
    > Player meiner Wahl (nicht deren Wahl)

    genau, damit man es kopieren kann

    > 2. Konvertierungsmöglichkeiten zu normaler DVD
    > (Filmparty bei Kumpel mit keinem HD zeug)

    ja ich auch, kein bock teure BR oder HDDVD zu zahlen :)


    > 3. Konvertierungsmöglichkeiten von Blue-Ray
    > <-> HD-DVD

    Oh, sind wir schon wieder auf'm PC kopieren..

    > 4. Das alles ohne Künstliche qualitäts Verluste

    Ja am besten mit DivX.. nicht wahr.. :)

    > 5. Backupmöglichkeit um das Orginal vor
    > Beschädigungen zu schützen zu können

    HAHA, die aelteste ausrede um zu kopieren, klar ich hab auch alle meine spiele und filme als backup.... kann nur mein orginal nicht mehr finden.. rofl

    > 6. Film übers LAN-Streamen

    MUHAHAHA... wird ja immer besser

    > 7. KEINE Eingriffe in das Laufende Betriebsystem

    Ja kopierschutzt is schon scheisse... hast recht... immer muss man emu's laufen lassen oder virtuelle drives.... das nervt

    >
    >
    > mfg
    > Larus Nagel
    >


  9. Re: Blue Ray vs HD DVD

    Autor: pixel2 15.03.06 - 19:17

    *hehe* hast recht.

    aber was ist, wenn man wirklich mal seine gekaufte HD-DVD/BD für's handy/media player oder für das notebook (kann man so schwer nachrüsten und die festplatten sind auch nicht sonderlich groß) auf langer fahrt umkonvertieren will? da die blöden geräte auch immer so inkompatibel zueinander sind, muss das ausgangsmedium ja nun nicht noch rumzicken. siehe PSP und UMD. will ich 2x geld für den gleichen film ausgeben? nein!

  10. Re: Blue Ray vs HD DVD

    Autor: Crimson 15.03.06 - 23:51

    4650 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nicht zu vergessen, dass die LCDs ziemlich ähm,
    > PAL unfreundlich sind, ich habe da einen Sharp
    > Aqous oder wie das immer heißt, 32" schon life
    > begucken dürfen, naja, VCD bei PAL würde ich sagen
    > (also Video, noch ein schlechtes VHS dazu) und
    > generell viele LCDs haben z.B. 1366x Auflösung,
    > folgliche muss immer! skaliert werden

    > und das
    > kennt man ja vom TFt-Display beim PC ->
    > grääääßlich

    Sorry, aber auf meinem TFT-Monitor hab ich eigentlich noch nichts dergleichen bemerkt - im Gegensatz zu anderen Monitoren, ich kenne also den Unterschied.
    Dabei ist es auch egal, ob Fallout 2 in 640x480, Diablo 2 in 800x600, Virtual Pool 3 in 1024x768 oder der überwiegende Teil in nativen 1280x1024 Pixeln dargestellt wird.
    Qualitativ akzeptables Skalieren scheint also bei TFTs möglich zu sein ...

    -- O Absurditates Incredibiles --
    http://www.glop.org/starforce/boycott-starforce.jpg

  11. Zahlen, Fakten, Terabyte

    Autor: Know 26.11.07 - 23:37

    6mal mehr HD DVD Titel wurden in Europa pro HD DVD Player gekauft. Dabei schnitt die Bl-ray Disc schlecht ab. Zur Berechnung floss die PlayStation 3 Konsole mit ein, jedoch kaufte nicht jeder PS 3 User auch zwangsläufig einen Blu-ray Film.Hinsichtlich dessen werden keine absoluten Werte genannt.

    Deutschland:

    2,9 HD DVDs pro Player
    0,6 Blu-rays pro Player

    Spanien:

    5,7 HD DVDs pro Player
    0,4 Blu-rays pro Player

    Be-ne-lux:

    2,9 HD DVDs pro Player
    0,4 Blu-rays pro Player

    Frankreich:

    5,0 HD DVDs pro Player
    0,6 Blu-rays pro Player

    UK:

    3,7 HD DVDs pro Player
    0,8 Blu-rays pro Player

    Italien:

    4,4 HD DVDs pro Player
    0,4 Blu-rays pro Player

    PS: Außerdem haben die Entwickler der HD-DVD einen Prototyp entwickelt, der auf Grundlage von Hologramm-Disks eine Kapazität von 1 TB(1000 GByte) aufweist.

    (wikipedia.de +hddvd.eu)

  12. Re: Zahlen, Fakten, Terabyte

    Autor: mr.escape 27.11.07 - 00:30

    Know schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...
    Gut, dass jemand das nach mehr als anderthalb jahren endlich klar stellt! :-)

    mr.escape

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TIMOCOM GmbH, Erkrath
  2. AWO Kreisverband Mittelfranken-Süd e.V., Schwabach
  3. Infokom GmbH, Karlsruhe
  4. UmweltBank AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  2. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  3. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29