1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verschlüsselung: US-Regierung…

Solange es kein Gesetz gegen Hintertüren gibt, ist vom Gegenteil auszugehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Solange es kein Gesetz gegen Hintertüren gibt, ist vom Gegenteil auszugehen

    Autor: HolmHansen 12.10.15 - 12:59

    Dieses Geschacher ist doch nur ein schlechter Witz.
    Man beschließt einfach mal (noch) kein Gesetz für eingebaute Hintertüren - wer die US-Amerikaner kennt, weiß jedoch - jederzeit kann sich das ändern (bedarfsgerecht).

    Die lassen jetzt noch etwas Grass über die NSA Sache wachsen und beim nächsten (inszenierten) Cyber-Angriff wird dann doch "um entschieden".

    Letztendlich können die es sich doch gar nicht leisten, von Europa abgehängt zu werden.
    Wenn man selber nicht mal eine vernünftige Kaffeemaschine bauen kann...

  2. Re: Solange es kein Gesetz gegen Hintertüren gibt, ist vom Gegenteil auszugehen

    Autor: User_x 12.10.15 - 13:39

    solange das Gesetz existiert, dass Firmen einen Maulkorb verpasst bekommen können, sobald ein Amtlicher in der Tür steht, vertraue ich dem ganzen nicht...

  3. Re: Solange es kein Gesetz gegen Hintertüren gibt, ist vom Gegenteil auszugehen

    Autor: Jasmin26 12.10.15 - 15:09

    Klasse, aber was willst/erwartest du ?
    was sollen die USA tun ; und wenn sie was tun, glaubst das sie sich daran halten?

  4. Re: Solange es kein Gesetz gegen Hintertüren gibt, ist vom Gegenteil auszugehen

    Autor: HolmHansen 12.10.15 - 15:54

    Man könnte zumindest in Europa Gesetze erlassen, die Unternehmen eine Datenspeicherung bzw. Datensicherung außerhalb von Europa bzw. in USA verbietet.
    Dies würde auch den ganzen US-Cloud Dreck ad absurdum führen.

    Aber nicht bei unseren arschkriechenden Lobbyisten - sind wir doch nun schon lange nichts anderes mehr gewohnt, wie die weit nach vorn geneigte Bück-Stellung.
    Tiefer bitte, noch tiefer...

    Natürlich halten dies sich an nichts, schon gar nicht an gegebene "Versprechen".
    Eben darum kann man nichts anderes tun, als _jeden_ Kontakt sensibler Daten mit denen zu vermeiden.

  5. Re: Solange es kein Gesetz gegen Hintertüren gibt, ist vom Gegenteil auszugehen

    Autor: Jasmin26 12.10.15 - 20:05

    aha, und du glaubst du bist glaubwürdiger nach so einem statement ?
    cloudddreck, so so, was ist denn daran so dreckig ?
    und für was sollte Europa Gesetze erlassen wenn sich die US Regierung nicht daran hält? was ist mit den five eyes, über die vergessen herzuziehen, besonders denk ich da an die Engländer, die im übrigen ein teil von Europa sind !



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.15 20:05 durch Jasmin26.

  6. Re: Solange es kein Gesetz gegen Hintertüren gibt, ist vom Gegenteil auszugehen

    Autor: HolmHansen 12.10.15 - 21:37

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aha, und du glaubst du bist glaubwürdiger nach so einem statement ?
    Mir egal, ich vertrete hier nur meine persönliche Meinung.
    Es steht Ihnen selbstredend frei dies anders zu sehen.

    > cloudddreck, so so, was ist denn daran so dreckig ?
    Dreckig daran ist, dass die gesamten Daten durchsucht und ausgewertet werden - die Betreiber sich teilweise sogar das "Recht" auf eine Verwendung zu eigenen Zwecken einräumen. Auf diese Weise können z.B. Firmengeheimnisse direkt abgegriffen werden und dies ist sicher auch einer der Gründe, warum man doch bitte alles in der Cloud speichern soll.

    > und für was sollte Europa Gesetze erlassen wenn sich die US Regierung nicht
    > daran hält?
    Dies hatte ich bereits erwähnt...

    >was ist mit den five eyes, über die vergessen herzuziehen,
    > besonders denk ich da an die Engländer, die im übrigen ein teil von Europa
    > sind !
    Wenn europäische Getze verbieten würden Daten in unsicherem Ausland zu speichern (dann auch GB), könnten sich diese Schnüffler halten an was sie wollen - sie kämen ganz so einfach wie jetzt nicht mehr ran.

  7. Re: Solange es kein Gesetz gegen Hintertüren gibt, ist vom Gegenteil auszugehen

    Autor: User_x 12.10.15 - 23:25

    ...oder einfuhrsperren aufgrund gestohlenem know-how, keine auslieferungen von Personen, weil Amerika da irgendwas mit dem BND austauscht, und eben kein NATO Bündis, wenn die USA mal wieder auf den Putz hauen wollen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. NOVENTI HealthCare GmbH, München
  4. Kommunaler Schadenausgleich, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ironclaw 79,90€, K83 wireless Keyboard für 139,90€, K57 wireless Keyboard 104,90€)
  2. (u. a. Telefunken 32 Zoll für 99,99€, Techwood 40 Zoll für 224,99€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB SSD für 219,90€, HP 120 GB SSD für 20,99€)
  4. 99,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

  1. Wohnungseinbrüche: Koalition findet neue Begründung für Staatstrojaner-Einsatz
    Wohnungseinbrüche
    Koalition findet neue Begründung für Staatstrojaner-Einsatz

    Ermittler dürfen künftig Staatstrojaner bereits bei Einbrüchen ohne Bandenbezug einsetzen. Um die Gesetzesverschärfung zu begründen, hat sich die Koalition neue Argumente zurechtgelegt.

  2. Browser: Chromium-Edge läuft auf ARM64
    Browser
    Chromium-Edge läuft auf ARM64

    Die Entwickler von Microsoft haben ihren neuen Edge-Browser auf Basis von Chromium auf ARM64 portiert. Damit soll der Browser nun auch auf dem Surface Pro X und anderen ARM-Geräten laufen.

  3. HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
    HR-Analytics
    Weshalb Mitarbeiter kündigen

    HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.


  1. 13:11

  2. 12:59

  3. 12:09

  4. 12:00

  5. 11:32

  6. 11:11

  7. 10:45

  8. 10:28