Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia Shield TV im Test: Geforce…

Die könnten die Spiele ja wenigstens zum Marktpreis verkaufen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die könnten die Spiele ja wenigstens zum Marktpreis verkaufen

    Autor: HiddenX 20.10.15 - 14:57

    Witcher für 60¤ während ich das bei Amazon für 40¤ bekomme. (Ja, bei Amazon brauch ich dann Konsole/PC, aber dennoch). Schließlich gehört mir das Spiel nicht mal wirklich, wenn Nvidia entscheidet, dass das mit dem Streaming nix wird und das einstellt ist es weg. (Oder bekomme ich einen Key, der dann auch in Steam klappt?)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.15 14:58 durch HiddenX.

  2. Re: Die könnten die Spiele ja wenigstens zum Marktpreis verkaufen

    Autor: ThadMiller 20.10.15 - 15:00

    HiddenX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (Oder bekomme ich einen Key, der dann auch in Steam klappt?)

    Ja, steht im Artikel.

  3. Re: Die könnten die Spiele ja wenigstens zum Marktpreis verkaufen

    Autor: HiddenX 20.10.15 - 15:17

    ThadMiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, steht im Artikel.

    Ok, den hatte ich nur überflogen, und dann kurz mal die Preise auf der Nvidia Seite angeglotzt, aber auch dann fände ich Marktpreise besser (macht Steam ja leider auch nicht).

    Naja, ich brauche das Gerät zwar eher nicht, da ich einfach meinen PC durch die Wand mit der Glotze verbinden kann aber allgemein und wenn es Keys für die gekauften Spiele gibt ist es garnicht mal so ein schlechtes Angebot, insbesondere wenn man noch keinen PC/Konsole hat.

  4. Re: Die könnten die Spiele ja wenigstens zum Marktpreis verkaufen

    Autor: Dwalinn 21.10.15 - 14:38

    HiddenX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ThadMiller schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, steht im Artikel.
    >
    > Ok, den hatte ich nur überflogen,
    schäme dich :)

    >und dann kurz mal die Preise auf der
    > Nvidia Seite angeglotzt, aber auch dann fände ich Marktpreise besser (macht
    > Steam ja leider auch nicht).
    Die nehmen halt den offiziellen Preis... auf gog bezahlt man ja auch 60¤

    > Naja, ich brauche das Gerät zwar eher nicht, da ich einfach meinen PC durch
    > die Wand mit der Glotze verbinden kann aber allgemein und wenn es Keys für
    > die gekauften Spiele gibt ist es garnicht mal so ein schlechtes Angebot,
    > insbesondere wenn man noch keinen PC/Konsole hat.

    Naja wie du bereits gesagt hast ist man meistens besser bedient auf Angebote zu achten... traurigerweise reagiert der Einzelhandel oft schneller auf Preisänderungen.

    Dennoch sehe ich in der Shield ein tolles stück Hardware mit einer schlechten Software. Das App Angebot ist bei den Aktuellen Konsolen deutlich besser (die teilweise nicht mehr kosten als die Shield Pro version)... nur verbrauchen sie auch viel mehr strom.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GRASS GmbH, Höchst (Österreich), Reinheim
  2. DIS AG, Raum Wolfsburg
  3. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. IHK für München und Oberbayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 299,00€ (zzgl. Versand)
  3. (u. a. Civilization VI für 27,99€, Xcom 2 für 11,99€, Tropico 6 El Prez Edition für 36,99€)
  4. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34