1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Consumer Reports: Zweifel an Teslas…

Gut das bei der Konkurrenz nie etwas defekt geht!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gut das bei der Konkurrenz nie etwas defekt geht!

    Autor: Chardonnay 21.10.15 - 12:55

    Gerade heute wieder Rückruf bei Toyota:
    Defekte Fensterheber... Rückruf von 6,5Millionen Fahrzeuge

    http://m.spiegel.de/auto/aktuell/a-1058828.html#spRedirectedFrom=www&referrrer=https://news.google.de/

    Wenn ich dann an meinen VW denke... der hatte viele Probleme gehabt, für die es offiziell gar keine Rückrufe gab!

    Da versucht die Tesla Konkurrenz die Marke Tesla zu schädigen.

  2. Gelesen?

    Autor: Berner Rösti 21.10.15 - 13:11

    Chardonnay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade heute wieder Rückruf bei Toyota:
    > Defekte Fensterheber... Rückruf von 6,5Millionen Fahrzeuge
    >
    > m.spiegel.de#spRedirectedFrom=www&referrrer=news.google.de
    >
    > Wenn ich dann an meinen VW denke... der hatte viele Probleme gehabt, für
    > die es offiziell gar keine Rückrufe gab!
    >
    > Da versucht die Tesla Konkurrenz die Marke Tesla zu schädigen.

    Hast du den Artikel überhaupt gelesen?

    Der Tesla S war nach dem letzten Urteil das zuverlässigste Auto aller Zeiten. Die Nummer 1. Ganz oben. Besser als ALLE anderen.

    Und eben weil an Toyotas und VWs ab und zu was kaputt geht, hatten sie niemals ein solches Rating.

  3. Re: Gut das bei der Konkurrenz nie etwas defekt geht!

    Autor: Dino13 21.10.15 - 13:38

    Also sollte man so etwas erst gar nicht mehr schreiben, oder wie darf ich das verstehen?

    Vergleichst du aber hier wirklich einen Premium-Hersteller mit Toyota oder VW. Da wären dann wohl vergleiche zu Porsche etc. angebracht. Da wird wahrscheinlich (hab keinen blassen Schimmer) immer noch Tesla besser sein, der Vergleich wäre aber sinnvoller.

  4. Re: Gelesen?

    Autor: bofhl 21.10.15 - 14:47

    Was aber alles den tatsächlichen Schwachsinn dieses Ratings sichtbar macht:
    die paar tausend Autos von Tesla gegen zig Millionen von Toyota, VW,....

    Müssten Toyota oder VW den selben Support wie Tesla anbieten, bräuchten sie zig Milliarden Euro/Dollar pro Fahrzeug-Type.

  5. Re: Gelesen?

    Autor: Dino13 21.10.15 - 14:56

    Und was wäre mit Tesla wenn sie all die Autos herstellen müssten die VW oder Toyota anbieten? Wieviel würde das wohl Tesla kosten? Kann man hier nicht mal halbwegs passende Vergleiche machen.

  6. Re: Gut das bei der Konkurrenz nie etwas defekt geht!

    Autor: Anonymer Nutzer 21.10.15 - 15:13

    Wenn schon ein Vergleich nötig ist, dann vergleicht man auch richtig und zwar Premium Limousinen aus der selben Preisklasse.

    Premium Limousinen : BMW 7er, Mercedes S Klasse, Porsche Panamera, Maserati Quattroporte & Lexus GS 450h.

    Die Rückrufaktionen passieren meist still und heimlich, erst ab einer bestimmten Größenordnung wird es öffentlich, weil man es nicht mehr verheimlichen kann.
    Hersteller wie VW oder Toyota verkaufen 7 Mio Autos pro Jahr, da wird halt ein Teil in Unmengen von Modellen verwendet und wenn dann ein Rückruf kommt, betrifft es halt ganz viele Autos, würde aber beide jedem anderem Hersteller nicht anders sein.
    Denn selbst Ferrari, Lamborghini und Porsche rufen Fahrzeuge zurück und das selbst bei denn Limitierten Modellen mit 10 - 200 Stück, die Preislich soviel wie ein Haus kosten und zusätzlich noch Hand zusammengebaut werden.

  7. Re: Gelesen?

    Autor: Der Supporter 22.10.15 - 08:27

    @Chardonnay

    Nein, das war Telsa nie. Bei consumerreports.org gibt es verschiedene Wertungen, unter anderem die Testurteile, die Zuverlässigkeitsumfragen und die Kundenzufriedenheit.

    Telsa war bei der Zuverlässigkeit (Reliability) immer nur Durchschnitt und sind jetzt unter den Durchschnitt gefallen.

    Die anderen Wertungen gelten weiterhin.

    Übrigens: Audi hat es als einzige Deutsche Marke unter die ersten 10 geschafft. Mercedes liegt auf Platz 21 und ist damit in der Gruppe der am wenigsten zuverlässigen Fahrzeuge.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.15 08:28 durch Der Supporter.

  8. Re: Gelesen?

    Autor: bofhl 22.10.15 - 10:10

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was wäre mit Tesla wenn sie all die Autos herstellen müssten die VW
    > oder Toyota anbieten? Wieviel würde das wohl Tesla kosten? Kann man hier
    > nicht mal halbwegs passende Vergleiche machen.

    Es geht um den speziellen Support von Tesla nicht um die Herstellung und die dabei anfallenden Kosten! (wobei die derzeitige Herstellung bereits gewaltige Probleme für Tesla darstellt, denn derzeit produziert Tesla selbst beim Model S nicht genug Reingewinn um eine Existenz ohne "Zuschuss" durch die Besitzer zu gewährleisten)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Berlin, Unterensingen
  3. Technische Universität Berlin, Berlin
  4. Stadtverwaltung Bretten, Bretten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40