Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DAB+: DRM+ und LTE-A nicht für…

Die Solten eher mal dafür sorgen, das DAB funktioniert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Solten eher mal dafür sorgen, das DAB funktioniert

    Autor: Drag_and_Drop 26.10.15 - 22:54

    Ich wohne in Frankfurt am Main und selbst hier habe ich auf dem Weg zur Arbeit (35 km 95% Autobahn) 4 stellen, davon 3 auf der Autobahn, wo das programm zuverlässig für 30 - 40 Sekunden weg ist.
    Getestet mit einem 2013er BMW 1er und einer Mercedes E Klasse mit DAB.
    Bin viel unterwegs und es gibt nicht eine Autobahn, wo das nicht passiert. Alle 10 -20 Km ein Funkloch. Das ging mir mittlerweile so auf den Keks, das ich generell nur noch UKW höre...
    Ich erwarte ja nicht, dass das im letzten Schwarzwald Tal funzt, aber auf den meist meistgenutzt Autobahnen Deutschlands kann man doch mal einen Messwagen lang schicken.

  2. Re: Die Solten eher mal dafür sorgen, das DAB funktioniert

    Autor: KloinerBlaier 26.10.15 - 23:37

    Hmm komisch.

    Habe ein 1-DIN DAB-Radio im Auto mit einer popeligen Scheibenantenne. Überall super Empfang. Auch auf A45 vor Frankfurt...

  3. Re: Die Solten eher mal dafür sorgen, das DAB funktioniert

    Autor: Nasreddin 27.10.15 - 00:06

    Bei mir zu Hause in der nähe von Stuttgart ist der Empfang auch nicht möglich, obwohl die Antenne extern ist. Das gelbe vom Ei ist das irgendwie nicht.

  4. Re: Die Solten eher mal dafür sorgen, das DAB funktioniert

    Autor: Crogge 27.10.15 - 01:02

    z. B. im Schwarzwald (Viel Gebirge) ist das ganze schlimmer, hier ist UKW weiterhin die bessere Wahl.

    Mein Mercedes (W203) hat zumindest guten AM Empfang, da kann man mal auf der Kurzwelle ein bisschen BBC ohne Unterbrechungen hören. Auch Radio Romania (Englisch) kann damit glasklar empfangen werden, man muss eben Prioritäten setzen :p



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.15 01:03 durch Crogge.

  5. Re: Die Solten eher mal dafür sorgen, das DAB funktioniert

    Autor: Anonymer Nutzer 27.10.15 - 02:09

    Sagen wir es so Spotify funktioniert wunderbar auf der Strecke...

  6. Re: Die Solten eher mal dafür sorgen, das DAB funktioniert

    Autor: Lebenszeitvermeider 27.10.15 - 02:15

    Crogge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > z. B. im Schwarzwald (Viel Gebirge) ist das ganze schlimmer, hier ist UKW
    > weiterhin die bessere Wahl.

    Die Leutchen haben Sendemasten für DAB aufgestellt, die zum Teil weniger als ein Zehntel der Sendestärke haben wie die vom analogen Radio. Und noch oft dazu in eher ungünstige Positionen in Tallagen (da man sich wohl dachte, dass niemand in größerer Entfernung sowas empfangen will).

    Dass da in gebirgigen Regionen wenig ankommt, kann ja nicht überraschen.

    Das Missverständnis liegt übrigens daran, dass einige hochkarätige Koniferen vorgerechnet hatten, dass DAB wesentlich weniger Empfangsstärke benötigt (<Kosten, <Investitionen, <Wartung, BILLIG!). Auch hat man den Sendern wohl vergegaukelt, mit niedrigen Datenraten sei schon großartiges Radio zu machen. Im Ergebnis hören sich die Sender also jetzt zum Teil an als würde ein alter MP3-Player in einer Blechtonne düdeln, falls man sie überhaupt empfangen kann.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.15 02:19 durch Lebenszeitvermeider.

  7. Re: Die sollten eher mal dafür sorgen, das DAB funktioniert

    Autor: Martze 27.10.15 - 06:09

    Im Schwarzwald ist auch UKW keine gute Wahl. Da gibts auch diverse Empfangslöcher oder Überlagerungen, vor allem bei den deutschsprachigen Sendern. Gut empfangen lassen sich nur französische und schweizer Sender.

  8. Re: Die Solten eher mal dafür sorgen, das DAB funktioniert

    Autor: Eheran 27.10.15 - 09:20

    >popeligen Scheibenantenne
    Ist die nicht sowohl teurer als auch deutlich besser als diese kleinen Stummel auf'm Dach...?

  9. Re: Die Solten eher mal dafür sorgen, das DAB funktioniert

    Autor: Verox 27.10.15 - 11:52

    "ungünsige Hanglagen" ....

    da sieht man mal dass du eigentlich keine Ahnung hast, aber trotzdem was schreiben wolltest.

    diese "ungünstigen" Hanglagen sind genau DIE Hanglagen, an denen es sich lohnt noch eine Station hinzustellen. Das ganze funktioniert immernoch mit LOS (line of sight) und dir bringt es daher nix die BS genau auf den Berg zu stellen, da du bei manchen so normal vorkommenden Bergen mit den Antennen sonst nicht die "Hanglagen" abdecken kannst, da sie abgeschnitten werden vom LOS (BS komplett auf den Berg zu stellen ist nämlich a) uninteressant da eh zu wenige Leute da sind b) zu kostspielig, da da keine Infrastruktur herrscht.

    Natürlich klingen die alle, als würde eine Blechtrommel spielen, den Codes sei Dank kannst du jetzt ja auch mehrere Programme im selben Band abspielen und anderswo Platz schaffen. Nachdem die Frequenzen fest sind kann man eben nur an der Datenrate (Modulation) drehen um noch mehr ins Band zu bekommen.

    Aber das haben die Ingenieure meistens nicht zu verantworten, sondern die Politik mit ihren Schnapsideen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-15%) 12,74€
  3. 8,49€
  4. (-55%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

  1. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
    Lokaler Netzbetreiber
    Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

    Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

  2. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
    Volkswagen
    5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

    Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.

  3. Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast
    Amazon vs. Google
    Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

    Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.


  1. 19:10

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 16:31

  5. 15:32

  6. 14:56

  7. 14:41

  8. 13:20