Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BMP und Audacious wollen XMMS…

Vergleich zu Amarok

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vergleich zu Amarok

    Autor: Midsommer 20.03.06 - 11:32

    Wie stehen die im vergleich zu Amarok da? Hat das wer schon mal ausprobiert?

  2. Re: Vergleich zu Amarok

    Autor: wiZ-art 20.03.06 - 11:47

    Midsommer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie stehen die im vergleich zu Amarok da? Hat das
    > wer schon mal ausprobiert?
    >
    >

    Amarok ist ja deutlich mehr als nur ein einfacher Player, deswegen wird ein Vergleich wohl schwierig.
    Ganz abgesehen davon: ich glaube auch nicht, dass es viel gibt, was man besser machen koennte in Amarok. Ich moechte ihn auf jeden Fall nicht mehr missen.

  3. Re: Vergleich zu Amarok

    Autor: screne 20.03.06 - 11:49

    Midsommer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie stehen die im vergleich zu Amarok da? Hat das
    > wer schon mal ausprobiert?

    Amarok ist fetter... In positiver wie in negativer Hinsicht. Es verbraet mehr CPU-Ressourcen, dafuer die die Oberflaeche angenehmer, allerdings auch ueberfrachtet mit Cover-Downloads, Songtexte-Verwaltung und so'n Krams, den kaum einer wirklich braucht. Mir waere es lieber, wenn diese Funktionen in nachinstallierbaren Plugins untergebracht waeren.

    Kann aber auch nur das alte Beep als Vergleich heranziehen.

    screne

  4. Re: Vergleich zu Amarok

    Autor: niemand 20.03.06 - 12:03

    wiZ-art schrieb:

    > Ganz abgesehen davon: ich glaube auch nicht, dass
    > es viel gibt, was man besser machen koennte in
    > Amarok. Ich moechte ihn auf jeden Fall nicht mehr
    > missen.

    Stabilität, Geschwindigkeit und bessere Kompatibilität zu Gnome.

  5. Re: Vergleich zu Amarok

    Autor: Nachdenklicher 20.03.06 - 12:04

    screne schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Midsommer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie stehen die im vergleich zu Amarok da? Hat
    > das
    > wer schon mal ausprobiert?
    >
    > Amarok ist fetter... In positiver wie in negativer
    > Hinsicht. Es verbraet mehr CPU-Ressourcen,

    Mehr Speicher wahrscheinlich, aber CPU Ressourcen wohl kaum.

  6. Re: Vergleich zu Amarok

    Autor: fischkuchen 20.03.06 - 12:05

    Midsommer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie stehen die im vergleich zu Amarok da? Hat das
    > wer schon mal ausprobiert?
    >
    >


    Also ich mal nicht, werd ich mir aber mal anschaun. Naja, der Musikplayer ist imo sowieso eher eine Geschmackssache.
    Hauptsache er spielt was ab ;)
    Amarok gefällt mir schon ziemlich gut, besser als xmms jedenfalls.

    fischkuchen

  7. Re: Vergleich zu Amarok

    Autor: Trottelvernichter 20.03.06 - 12:07

    niemand schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wiZ-art schrieb:
    >
    > > Ganz abgesehen davon: ich glaube auch nicht,
    > dass
    > es viel gibt, was man besser machen
    > koennte in
    > Amarok. Ich moechte ihn auf jeden
    > Fall nicht mehr
    > missen.
    >
    > Stabilität,
    Amarok ist bei mir noch nie abgestürzt, wie soll eine andere Anwendung da dann stabiler sein?

    > Geschwindigkeit
    Ich möchte gar nicht, daß meine MP3/OGG Musikstücke schneller abgespielt werden. Hört sich doch bestimmt auch blöd an, oder?

    > und bessere Kompatibilität zu Gnome.
    Das ist dann allerdings wirklich ein Pluspunkt, falls man Gnome benutzt.


  8. Re: Vergleich zu Amarok

    Autor: grif 20.03.06 - 12:09

    bmp hat mittlerweile auch optionalen cover support (--enable-amazon) und wird in der zukunft noch größere änderungen z.b. am skin haben. es soll vom veralteten winamp2 skin system auf eine eigene svg basierte skinning engine umgestiegen werden.
    ausserdem hat bmp inzwischen nicht mehr viel mit dem xmms 2 kern zu tun, da komplett from scratch neu angefangen wurde. im grunde ist nur noch das alte skinning system da, der rest ist neu.

    ich benutze bmpx schon seit längerem mit den svn head versionen und bin echt begeistert. die stream suche z.b. hat mir sehr gut gefallen und die entwickler sind quasi rund um die uhr an der weiterentwicklung :>

    audacious ist ja als fork aus bmp der ein fork von xmms war weitergeführt worden aber die neue entwicklung (momentan noch unter bmpx bekannt) gefällt mir persönlich weitaus besser.

  9. Re: Vergleich zu Amarok

    Autor: chris81 20.03.06 - 12:17

    Midsommer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie stehen die im vergleich zu Amarok da? Hat das
    > wer schon mal ausprobiert?

    Sicherlich wie so häufig Geschmackssache, welcher besser gefällt.
    Aber an Amarok ist meiner Meineung nach schwer dranzukommen.
    Ich bin jedenfalls ein großer Fan von Amarok und nicht leicht davon abzubringen.

    Grüße
    Christian

  10. Re: Vergleich zu Amarok

    Autor: screne 20.03.06 - 12:35

    Nachdenklicher schrieb:

    > Mehr Speicher wahrscheinlich, aber CPU Ressourcen
    > wohl kaum.

    Ach... Amarok belegt laut top bei MP3 ca. 10% CPU-Ressourcen, Beep (alt) dagegen nur ca. 4%... Das ist ein Unterschied, jedenfalls bei mir. Kann ja sein, dass es bei Leuten mit den neuesten Maschinen egal ist. Ich kaufe mir aber nicht alle zwei Jahre ein neues System.

    Ich nutze uebrigens trotzdem Amarok, nur damit hier keine Missverstaendnisse auftreten.

    screne

  11. XMMS geht immer noch

    Autor: LeUser 20.03.06 - 12:43

    chris81 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Midsommer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie stehen die im vergleich zu Amarok da? Hat
    > das
    > wer schon mal ausprobiert?
    >
    > Sicherlich wie so häufig Geschmackssache, welcher
    > besser gefällt.
    > Aber an Amarok ist meiner Meineung nach schwer
    > dranzukommen.
    > Ich bin jedenfalls ein großer Fan von Amarok und
    > nicht leicht davon abzubringen.
    >
    > Grüße
    > Christian
    >
    >

    Ich für meinen Teil finde XMMS zum großen Teil noch sehr ausreichend.
    Der läuft einfach, vielleicht nicht in jeder Version all zu stabil, hängt meiner Meinung nach auch ein bisschen von Soundserver ab, aber im Großen und Ganzen lüppt der doch gut. Macht doch alle Formate etc. einzig die iPod-Unterstützung fehlt mir ein bisschen.


  12. Re: Vergleich zu Amarok

    Autor: dililikima 20.03.06 - 12:44

    Moin,

    Midsommer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie stehen die im vergleich zu Amarok da? Hat das
    > wer schon mal ausprobiert?
    >
    >

    amarok ist ein Zuckerstücken.....
    Allein die mysql-Anbindung ist erste Sahne.

    Es gibt wenig, was man da noch verbessern könnte.

    dililikima, ein sehr zufriedener amarok-user

  13. Re: XMMS geht immer noch

    Autor: linux-macht-glücklich 20.03.06 - 13:01

    LeUser schrieb:

    > Ich für meinen Teil finde XMMS zum großen Teil
    > noch sehr ausreichend.

    Also bei mir startet XMMS seit einiger Zeit nichtmehr und bevor ich lange frickle ;-) sehe ich mir BMP mal an, wichtig ist mir das Winamp bzw. XMMS Look and Feel vorhanden ist.

    Amorok mag supertoll sein, hab ich auch installiert, aber für mal nebenher bisschen hören schon zuviel, finde ich.

    MFG vom glücklichen Linuxer

  14. Re: Vergleich zu Amarok

    Autor: BSDDaemon 20.03.06 - 13:22

    Trottelvernichter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stabilität,
    > Amarok ist bei mir noch nie abgestürzt, wie soll
    > eine andere Anwendung da dann stabiler sein?

    Stabiler in der Hinsicht auf riesige Playlisten, Versionungen zu Streams und hoher Programmlast.

    > > Geschwindigkeit
    > Ich möchte gar nicht, daß meine MP3/OGG
    > Musikstücke schneller abgespielt werden. Hört sich
    > doch bestimmt auch blöd an, oder?

    siehe oben... Import grosser Playlisten, Verwaltung dieser.

    WinAmp zum Beispiel macht bei meiner 5stelligen Playlist reproduzierbar den Sprung über den Jordan.

    > > und bessere Kompatibilität zu Gnome.
    > Das ist dann allerdings wirklich ein Pluspunkt,
    > falls man Gnome benutzt.

    Den selben Pluspunkt hat aMarok in Bezug auf KDE.


  15. Re: Vergleich zu Amarok

    Autor: apachelogger 20.03.06 - 13:29

    screne schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nachdenklicher schrieb:
    >
    > > Mehr Speicher wahrscheinlich, aber CPU
    > Ressourcen
    > wohl kaum.
    >
    > Ach... Amarok belegt laut top bei MP3 ca. 10%
    > CPU-Ressourcen, Beep (alt) dagegen nur ca. 4%...
    > Das ist ein Unterschied, jedenfalls bei mir. Kann
    > ja sein, dass es bei Leuten mit den neuesten
    > Maschinen egal ist. Ich kaufe mir aber nicht alle
    > zwei Jahre ein neues System.
    >
    > Ich nutze uebrigens trotzdem Amarok, nur damit
    > hier keine Missverstaendnisse auftreten.
    >
    > screne


    liegt an der engine (bzw dem audiobackend dahinter)
    es wird empfohlen xine zu verwenden - allerdings hat GStreamer auf manchen (nicht sehr vielen) systeme eine bessere performance

    am besten testest du einfach mal mit einer anderen engine :-)
    --
    apachelogger

  16. Re: Vergleich zu Amarok

    Autor: liquidnight 20.03.06 - 14:29

    > verbraet mehr CPU-Ressourcen,
    >
    > Mehr Speicher wahrscheinlich, aber CPU Ressourcen
    > wohl kaum.

    doch, er braucht wesentlich zu viel CPU ! auf meiner kiste ca. >10% ! xmms braucht <0..2 %, ziemlich wenig also.

  17. Re: Vergleich zu Amarok

    Autor: o_O 20.03.06 - 16:15

    dililikima schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Moin,
    >
    > Midsommer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie stehen die im vergleich zu Amarok da? Hat
    > das
    > wer schon mal ausprobiert?
    > >
    >
    > amarok ist ein Zuckerstücken.....
    > Allein die mysql-Anbindung ist erste Sahne.
    >
    > Es gibt wenig, was man da noch verbessern könnte.
    >
    > dililikima, ein sehr zufriedener amarok-user

    Hm, statt tausende von Features einzubauen sollten die amaroK-Leute vielleicht mal versuchen, Bugs zu beheben, so dass das Ganze irgendwann auch mal stabil läuft. amaroK ist viel zu träge und stürzt viel zu oft ab.

  18. Re: Vergleich zu Amarok

    Autor: K4rl 20.03.06 - 16:17

    Trottelvernichter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > niemand schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > wiZ-art schrieb:
    > > > Ganz
    > abgesehen davon: ich glaube auch nicht,
    >
    > dass
    > es viel gibt, was man besser machen
    >
    > koennte in
    > Amarok. Ich moechte ihn auf
    > jeden
    > Fall nicht mehr
    > missen.
    > >
    > Stabilität,
    > Amarok ist bei mir noch nie abgestürzt, wie soll
    > eine andere Anwendung da dann stabiler sein?
    >

    Ich weiss ja nicht, wie du amarok benutzt, aber das Teil stürzt in der Tat oft ab.

    > > Geschwindigkeit
    > Ich möchte gar nicht, daß meine MP3/OGG
    > Musikstücke schneller abgespielt werden. Hört sich
    > doch bestimmt auch blöd an, oder?
    >

    Sehr komisch. Aber eine etwas weniger träge Oberfläche wäre doch ganz wünschenswert.

    > > und bessere Kompatibilität zu Gnome.
    > Das ist dann allerdings wirklich ein Pluspunkt,
    > falls man Gnome benutzt.
    >

    Naja, ist halt ein KDE-Programm, was will man da erwarten.

  19. Re: Vergleich zu Amarok

    Autor: Mo 20.03.06 - 16:21

    grif schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bmp hat mittlerweile auch optionalen cover support
    > (--enable-amazon) und wird in der zukunft noch
    > größere änderungen z.b. am skin haben. es soll vom
    > veralteten winamp2 skin system auf eine eigene svg
    > basierte skinning engine umgestiegen werden.
    > ausserdem hat bmp inzwischen nicht mehr viel mit
    > dem xmms 2 kern zu tun, da komplett from scratch
    > neu angefangen wurde. im grunde ist nur noch das
    > alte skinning system da, der rest ist neu.

    Mit xmms2 hat bmp genau genommen garnichts zu tun, da XMMS2 ein vom alten XMMS1 völlig unabhängiges Projekt ist.

  20. Re: Vergleich zu Amarok

    Autor: tante 20.03.06 - 16:42

    o_O schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Hm, statt tausende von Features einzubauen sollten
    > die amaroK-Leute vielleicht mal versuchen, Bugs zu
    > beheben, so dass das Ganze irgendwann auch mal
    > stabil läuft. amaroK ist viel zu träge und stürzt
    > viel zu oft ab.

    Dann melde Bugs doch einfach im Amarok Bugtracker, soweit die Bugs reproduzierbar sind, sollten sie schnell gefixt sein.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  2. Eppendorf AG, Jülich
  3. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€ (zzgl. Versandkosten)
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)
  3. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55