1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canon 5DS im Test: 50 Megapixel sind…

komplizierte Bedienung?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. komplizierte Bedienung?

    Autor: Poison Nuke 01.11.15 - 18:51

    also wer mit ein paar Einstellungen nicht klar kommt, bei dem weiß ich nicht ob die Kamera das richtige ist. Die Bedienung ist offenbar relativ ähnlich zur 5D3 und diese lässt sich sehr intuitiv bedienen. Der Autofokus bietet natürlich ein paar Einstellungen aber gerade deswegen habe ich mir die 5D geholt, weil der Autofokus derzeit mit das Beste ist und für eigentlich jede Situation die passenden Möglichkeiten bietet. Wenn man bestimmte Anwendungsfälle hat, lassen sich die nötigen Einstellungen schnell in Custom-Programme ablegen und man muss nicht jedes mal durch das Menü rödeln.


    Zeigt doch mal, welche Kamera einen vergleichbar guten AF hat und wirklich einfacher zu bedienen ist. Bei Nikon finde ich es persönlich noch umständlicher und bei Sony gibt es mWn nicht mal so viele Möglichkeiten bezüglich der Motiv-Verfolgung.



    Ich mein, die Bedienung einer 5D ist um ein zigfaches einfacher als Photoshop (klar ist das das schlimmste von allem) und andere komplexe Produkte. Aber ich habe noch nie so eine Kritik bei irgendeinem Test von Photoshop gelesen (was mich echt wundert btw).

    Greetz

    Poison Nuke

  2. Re: komplizierte Bedienung?

    Autor: Maddix 02.11.15 - 08:49

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also wer mit ein paar Einstellungen nicht klar kommt, bei dem weiß ich
    > nicht ob die Kamera das richtige ist. Die Bedienung ist offenbar relativ
    > ähnlich zur 5D3 und diese lässt sich sehr intuitiv bedienen. Der Autofokus
    > bietet natürlich ein paar Einstellungen aber gerade deswegen habe ich mir
    > die 5D geholt, weil der Autofokus derzeit mit das Beste ist und für
    > eigentlich jede Situation die passenden Möglichkeiten bietet. Wenn man
    > bestimmte Anwendungsfälle hat, lassen sich die nötigen Einstellungen
    > schnell in Custom-Programme ablegen und man muss nicht jedes mal durch das
    > Menü rödeln.
    >
    > Zeigt doch mal, welche Kamera einen vergleichbar guten AF hat und wirklich
    > einfacher zu bedienen ist. Bei Nikon finde ich es persönlich noch
    > umständlicher und bei Sony gibt es mWn nicht mal so viele Möglichkeiten
    > bezüglich der Motiv-Verfolgung.
    >
    > Ich mein, die Bedienung einer 5D ist um ein zigfaches einfacher als
    > Photoshop (klar ist das das schlimmste von allem) und andere komplexe
    > Produkte. Aber ich habe noch nie so eine Kritik bei irgendeinem Test von
    > Photoshop gelesen (was mich echt wundert btw).

    Sie sehen hier einen Canon-Fanboy. Es gibt nichts weiter zu sehen, bitte weiter laufen!

    Ne, spaß bei Seite. Ich arbeite seit Jahren mit Nikon, vorher mit Pentax. Mit dem Bediensystem von Canon komme ich nicht sofort klar. Ein bisschen Eingewöhnung und jeder andere Hersteller läuft. Also bitte, das ist das dämlichste Argument (von beiden Seiten), was ich bisher gelesen habe...

  3. Re: komplizierte Bedienung?

    Autor: niemandhier 02.11.15 - 09:01

    Und ich als Canon Nutzer komme mit Nikon nicht sofort klar, ist halt alles anders verteilt bis auf den Auslöer.

    Was den AF betrifft, der hat wirklich einige komplexe Feineinstellungen (zur Motiv Verfolgung und Prioritisierung) mit denen man nochmal ein Buch in der Größe des Kamerahandbuchs füllen kann. Super wenn man sich damit beschäftigen will, will man es nicht tuns auch die Voreinstellungen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.11.15 09:03 durch niemandhier.

  4. Re: komplizierte Bedienung?

    Autor: Poison Nuke 02.11.15 - 09:18

    > Eingewöhnung und jeder andere Hersteller läuft. Also bitte, das ist das
    > dämlichste Argument (von beiden Seiten), was ich bisher gelesen habe...


    nein, das war nicht das Argument. Das Hauptargument war, dass komplexe Systeme immer eine nicht-triviale Bedienung haben. Es schließt sich per se aus, dass man so einen Funktionsumfang bekommt und das mit einem Mausklick bedienen könnte.

    Greetz

    Poison Nuke

  5. Re: komplizierte Bedienung?

    Autor: mainframe 02.11.15 - 09:21

    Ich konnte sofort mit dem Menu umgehen. Ist sehr ähnlich den 2 und 1 stelligen Canons seit der 20d. Perfekt.

    Wenn ich mal mit ner 3 oder gar 4 stelligen fotografieren muss... krieg ich eher Probleme...

    oder Sony... das Bedienkonzept ist so komplex, dass selbst bei Vorführungen auf Messen immer wieder das Menu zurücksetzen und genau den Weg gehen, den Sie vorher auswendig gelernt haben. :-)

  6. Re: komplizierte Bedienung?

    Autor: Maddix 02.11.15 - 12:31

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Eingewöhnung und jeder andere Hersteller läuft. Also bitte, das ist das
    > > dämlichste Argument (von beiden Seiten), was ich bisher gelesen habe...
    >
    > nein, das war nicht das Argument. Das Hauptargument war, dass komplexe
    > Systeme immer eine nicht-triviale Bedienung haben. Es schließt sich per se
    > aus, dass man so einen Funktionsumfang bekommt und das mit einem Mausklick
    > bedienen könnte.

    Pardon, dann wars mein Fehler :) . Aber natürlich, wie schon woanders erwähnt: Pro DSLR's sind komplexe Geräte. Da muss man sich eben einlesen. Finde ich auch nicht schlimm, da man sich dann automatisch mit der Materie befassen muss.

    Nebenbei: Ich komme mit Canon weniger klar, da diese Kameras nicht so viele Knöpfe haben/hatten wie die Nikons/Pentax/Sony. Mir gefällt das Konzept, für bestimmte Funktionen dedizierte Knöpfe zu haben. Und ich bin von der D2/D3/D4 was das angeht sehr überzeugt.

    P.S.: Meine Mamiya mit 120er Film lässt sich immer noch am besten bedienen ;)

  7. Re: komplizierte Bedienung?

    Autor: Bautz 02.11.15 - 12:52

    Auch ich bin mit meiner Nikon ne ganze Ecke schneller als mit ner Fremden Kamera. Aber egal ob Cannon oder Pentax (Sony hatte ich noch nicht in der Hand) war eigentlich alles logisch genug um damit zurecht zukommen.

  8. Re: komplizierte Bedienung?

    Autor: Der Spatz 02.11.15 - 15:41

    Tja mein alter Hassi-Nachbau (Kiev-88) ist auch recht einfach zu bedienen. Ein Drehteil für die Zeit und vorne ein Drehteil für die Blende.
    DIN/ASA (Heute ISO genannt) wird per Rückteilwechsel auf entsprechend anderen Film durchgeführt und der AF Lässt sich überhaupt nicht konfigurieren und funktioniert durch Drehen vorne nach Rechts oder Links :-)
    GPS geht über externen Logik Pozessor "Hirn 1.0" in Kombination mit Papier und Bleistift bzw. in der neueren Ausführung "Gedächtnis vorhanden" sogar nachträglich über gespeicherten "Wo war das" Abgleich beim Speichern der Bilder in der Negativtasche.
    Einzig die Belichtungsautomatik Typ "Erfahrung" oder (meistens vergessen) das Handbelichtungsmesser add-on waren öfters mal dejustiert (oder nicht aufrufbar, da zuhause in der Schublade).
    Allerdings haben die Hersteller mit dem Teil so wenig an den Akkus verdient (Der nicht vorhandene Akku musste nie ausgetauscht werden) - Da ist es ja kein Wunder, dass die solche Dinger nicht verkaufen wollten :-)

  9. Re: komplizierte Bedienung?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.11.15 - 10:10

    Die Kiev-88 gab es allerdings auch mit TTL-Prismensucher. Hieß dann Kiev-88 TTL. Aber das mit der Erfahrung ist natürlich trotzdem wichtig. Die damaligen Belichtungsmesser waren ja auch nur dann brauchbar, wenn man mit den Zeigerständen einigermaßen umzugehen wusste.^^ Oder halt: Sonne lacht,Blende 8 und für ein schnelles Tier, Blende 4.

  10. Re: komplizierte Bedienung?

    Autor: Der Spatz 03.11.15 - 14:16

    Aber der Prismensucher war doch auch ein Add-On den man auf den Lichtschacht gesetzt hat :-)
    Habe die TTL Version (Auf Pentacon Bajonett und Tuchverschluß umgebaute Kiev-88 TTL die unter anderem "Handelsnamen" hier in D-Land verkauft wurde).
    Ach ja, Direktdruck ging mit dem Polaroid-Add-On auch, das haben die heutigen Digitalen ja immer noch nicht :-)
    Per Adapter aus Spaß mal die alten Zeiss Objektive (das 180/2.8er dient dann wirklich als Potenzersatz :-) an meine digitalen adaptiert - Da wirkt selbst eine 5D verloren am Objektivende.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVV Energie AG, Mannheim
  2. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim
  3. Robert Koch-Institut, Wildau
  4. DeRisk GmbH, Neu Ulm, Germersheim, Ulm, Leinfelden-Echterdingen, Affalterbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)
  2. 15,99€
  3. 4€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme