1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marc Newson: "Apple Watch…

Das iPhone hat fast jeder verstanden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das iPhone hat fast jeder verstanden

    Autor: exxo 05.11.15 - 07:39

    ... zumindest war es wohl fast fastjedem klarwarum einein großes Display mit Touch praktisch sein kann.

    Ahhm gut, Nokia nicht aber egal.

    Der nette Herr Newson sagt das der Markt das Produkt noch nicht verstanden hat. Dann ist das Produkt zu früh auf den Markt gekommen.

    Tablets und Handys mit Touchscreen gab es auch schon vor dem iPhone oder den ersten Android Handys. Apple haben damals einfach Glück gehabt das die Zeit reif für das iPhone war. Ansonsten wäre es zum Ladenhüter geworden, so wie die Uhr im Moment.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.11.15 07:39 durch exxo.

  2. Re: Das iPhone hat fast jeder verstanden

    Autor: most 05.11.15 - 09:14

    Sehe ich auch so. Wenn ein Produkt nicht sofort verstanden wird, dann tut es sich schwer mit dem Erfolg.

    Gegenbeispiel TV-Stick/VOD

    TV Stick einstecken, Wlan-PW eingegenen und je nach Modell mit Fernbedienung oder Android Device Film aussuchen und diesen dann sofort werbefrei zu jeder Zeit in Wunschsprache auf dem TV sehen==>Instant grinsen und man fragt sich, warum erst jetzt? (ja, Auswahl muss noch besser werden)

  3. Re: Das iPhone hat fast jeder verstanden

    Autor: schueppi 05.11.15 - 09:41

    Ich denke mal, dass die Technik noch nicht so weit ist. Alles in ein Gerät zu packen das am Handgelenk getragen wird...? Da fehlen noch 5 Jahre Entwicklung insbesondere beim Akku

  4. Re: Das iPhone hat fast jeder verstanden

    Autor: Peter Brülls 05.11.15 - 10:41

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... zumindest war es wohl fast fastjedem klarwarum einein großes Display
    > mit Touch praktisch sein kann.

    Darf ich fragen wie alt Du 2007 warst? Denn ich habe das ein klein wenig anders in Erinnerung als Du anscheinend.

  5. Re: Das iPhone hat fast jeder verstanden

    Autor: Falk.Stein 05.11.15 - 10:44

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    "Das iPhone hat fast jeder verstanden"

    Es orientiert sich eben am kleinsten gemeinsamen Nenner, im Bezug auf das Denkvermögen. IPhone-Nutzer sollen nicht überfordert werden. ;)

  6. Re: Das iPhone hat fast jeder verstanden

    Autor: razer 05.11.15 - 10:49

    ich muss bekannten immer lang und breit erklären was fireTV eigentlich macht und wie netflix und prime funktionieren. ist auch nicht so einfach wie man sichs vorstellen würde

  7. Das iPad war ja auch

    Autor: Keridalspidialose 05.11.15 - 11:01

    ein überdimensioniertes iPhone das keiner braucht.

    :)

    ___________________________________________________________

  8. Re: Das iPhone hat fast jeder verstanden

    Autor: Codemonkey 05.11.15 - 11:03

    Ja, die Technologie war vorher auch da nur lausig umgesetzt.

    Ich hatte vorher mehrere Windows Mobile Smartphones, dummerweise waren die gegen mein erstes iPhone 3G kompletter Müll.
    Oder ein Siemens WindowsXP Stift Tablet, grausam.

    Als ich dann mein iPhone 4 bestellte, verschenkte ich mein 3G und habe mein Windows Mobile Xperia reaktiviert und 2 Tage über die Scheisse geflucht bevor das 4er angekommen ist.

    Auch wenn die ganzen Apple Hasser es nie zugeben können hat Apple mit iPhone und iPad gezeigt wie ein Smartphone oder Tablet funktioniert.

    Mittlerweile rennen sie jedem Android Schwachsinnsmarketingtrend wie noch größeren Displays mit noch größerer Auflösung und Uhren hinterher, deren Sinn sich mir auch noch nicht erschlossen hat. Bald fangen sie wahrscheinlich auch noch an zu erklären wieviel Gigahertz oder Kerne der Prozessor hat.

  9. Re: Das iPhone hat fast jeder verstanden

    Autor: Niaxa 05.11.15 - 11:10

    Apple hat klipp und klar das Smartphone Massentauglich und Marktfähig gemacht. Das Iphone hat das SP Zeitalter eingeläutet und die Entwicklung in diesem Bereich fast schon erzwungen! Ich mag Ios nicht mehr, keine Ahnung, mein Interesse ging wohl mit dem 5er Iphone irgendwo verloren. Ich nutze mein 6er vom Geschäft fürs Geschäft und switche mich halt so durch die Android Welt von Samsung zu LG (auch Nexus) und bin momentan mit dem S6 super zufrieden. Natürlich ist das Iphone ein hammer Gerät, aber immer nur das gleiche ist mir zu langweilig. Ich schließe aber nicht aus, das mein Interesse irgendwann wieder zum Iphone führt. Das ist ja das schöne an unserer Smartphone Vielfalt.

  10. Re: Das iPhone hat fast jeder verstanden

    Autor: most 05.11.15 - 14:15

    razer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich muss bekannten immer lang und breit erklären was fireTV eigentlich
    > macht und wie netflix und prime funktionieren. ist auch nicht so einfach
    > wie man sichs vorstellen würde

    Theoretisch erklären oder sind die schwer von Begriff, wenn DU es ihnen vorführst?

    Ich hatte meinen Stick schon bei Bekannten, die waren ziemlich von den Socken als ich ihnen zuerst davon erzählt habe und ca. eine Minute später lief der Film auf ihrem TV in ihrem Wohnzimmer gesteuert mit meinem Handy.

  11. Re: Das iPhone hat fast jeder verstanden

    Autor: AIM-9 Sidewinder 05.11.15 - 14:40

    Mein Nokia E75 ist auch ein Smartphone. Nur ohne Touchdisplay.

    Mit so pauschalisierten Aussagen wär ich daher vorsichtig.

  12. Re: Das iPhone hat fast jeder verstanden

    Autor: exxo 05.11.15 - 17:07

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > exxo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... zumindest war es wohl fast fastjedem klarwarum einein großes Display
    > > mit Touch praktisch sein kann.
    >
    > Darf ich fragen wie alt Du 2007 warst? Denn ich habe das ein klein wenig
    > anders in Erinnerung als Du anscheinend.

    Die Leuchten die das damals nicht verstanden haben sind genau der Typus der sich noch eine Zeit lang was mit Tasten und später mit Touch von Nokia gekauft hat.

    Das deine Freunde eher in der Vergangenheit Leben ändert nichts daran das der nutzen von Touchscreens Millionen Usern binnen weniger Jahre erschlossen hat bzw schon das iPhone 3G ein voller Erfolg wurde.

    Mal schauen wie die nächste Applewatch wird.

  13. Re: Das iPhone hat fast jeder verstanden

    Autor: Peter Brülls 06.11.15 - 16:18

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Leuchten die das damals nicht verstanden haben sind genau der Typus der
    > sich noch eine Zeit lang was mit Tasten und später mit Touch von Nokia
    > gekauft hat.
    >
    > Das deine Freunde eher in der Vergangenheit Leben ändert nichts daran das
    > der nutzen von Touchscreens Millionen Usern binnen weniger Jahre
    > erschlossen hat bzw schon das iPhone 3G ein voller Erfolg wurde.

    In diesen „binnen weniger Jahre“ haben die Leute das gelernt. Ansonsten kannst Du gerne mal die Foren von 2007 und 2008 durchforsten um nachzusehen, wie viele Leute - die heute in der Tat ein iPhone oder Samsung oder Nexus haben - das Hohelied von „Braucht kein Mensch“ und „Ohne Tastatur ist das Scheiße“ sangen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Meckenheim
  2. TenneT TSO GmbH, Würzburg, Bayreuth
  3. ZIEHL-ABEGG SE, Kupferzell
  4. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)
  2. (u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 159€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB für 219,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

  1. Nuvia: Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
    Nuvia
    Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup

    Geballte Kompetenz: Drei ehemalige sehr hochrangige Apple- und Google-Ingenieure haben Nuvia geschaffen. Das Startup will einen Datacenter-Chip entwickeln; das Geld kommt unter anderem von Dell.

  2. Investitionen: VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität
    Investitionen
    VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität

    Volkswagen will den Etat für Hybridisierung, Elektromobilität und Digitalisierung noch weiter aufstocken. In den nächsten vier Jahren sollen knapp 60 Milliarden und damit gut 40 Prozent aller Investitionen in diesen Bereich fließen.

  3. Google: Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt
    Google
    Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt

    Eine Funktion zur Verbesserung der Ressourcennutzung hat bei zahlreichen Chrome-Nutzern dazu geführt, dass Tabs unverhofft geleert wurden. Betroffen sind Nutzer, bei denen Chrome unter Windows auf einem Server läuft - also besonders Unternehmen, die teilweise stundenlang nicht arbeiten konnten.


  1. 16:28

  2. 15:32

  3. 15:27

  4. 14:32

  5. 14:09

  6. 13:06

  7. 12:37

  8. 21:45