Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Militär will Cyborg-Insekten…

killerbienen-hightech-geschwader?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. killerbienen-hightech-geschwader?

    Autor: der bernd 20.03.06 - 21:13

    so ein kleines insekt wie ein schmetterling macht ja noch keinen bedrohlichen eindruck, aber wenn die es erstmal schaffen einen schwarm afrikanisierter bienen unter ihre kontrolle zu bringen sieht die sache anders aus.

    insektenarten werden zu kampfzwecken in länder gebracht in denen ihnen das ökosystem schutzlos ausgeliefert ist.

    im schlimmsten fall stehen der menschheit - dank der großen kunst der genetik - ein paar neue insektenspezies bevor, für die nachher wieder keiner verantwortlich sein will.

    die natur selbst wird zum soldaten gemacht.

    und wenn ich ein insekt per fernbedienung steuern kann, wann funktioniert es mit menschen?

    mit ein bischen fantasie kann man sich da ganz schön hässliche dinge vorstellen.

  2. Re: killerbienen-hightech-geschwader?

    Autor: Bibabuzzelmann 20.03.06 - 21:50

    der bernd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und wenn ich ein insekt per fernbedienung steuern
    > kann, wann funktioniert es mit menschen?

    Wozu, die sind doch gehorsam...Sklaven und Marionetten *g

  3. Re: killerbienen-hightech-geschwader?

    Autor: max333 20.03.06 - 22:05


    > und wenn ich ein insekt per fernbedienung steuern
    > kann, wann funktioniert es mit menschen?

    funktioniert bei ratten doch schon seid
    einigen jahren...

    bei menschen scheinen sie noch nicht
    so weid zu sein ;-)

    > mit ein bischen fantasie kann man sich da ganz
    > schön hässliche dinge vorstellen.

    ja aber mit ein bisschen mehr phantasie aber auch ganz nuetzliche dinge

    h.m

  4. Re: killerbienen-hightech-geschwader?

    Autor: tut nichts zur sache 20.03.06 - 22:24

    > und wenn ich ein insekt per fernbedienung steuern
    > kann, wann funktioniert es mit menschen?
    schonmal mal was von Fernsehen und Bildzeitung gehört *g*

  5. Re: killerbienen-hightech-geschwader?

    Autor: Konsumkind 20.03.06 - 22:35

    tut nichts zur sache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > und wenn ich ein insekt per fernbedienung
    > steuern
    > kann, wann funktioniert es mit
    > menschen?
    > schonmal mal was von Fernsehen und Bildzeitung
    > gehört *g*
    >

    Auch Menschen sind steuerbar, nicht technisch, aber sie sind es.

  6. Re: killerbienen-hightech-geschwader?

    Autor: Zim 21.03.06 - 13:28

    der bernd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > so ein kleines insekt wie ein schmetterling macht
    > ja noch keinen bedrohlichen eindruck, aber wenn
    > die es erstmal schaffen einen schwarm
    > afrikanisierter bienen unter ihre kontrolle zu
    > bringen sieht die sache anders aus.
    >
    > insektenarten werden zu kampfzwecken in länder
    > gebracht in denen ihnen das ökosystem schutzlos
    > ausgeliefert ist.
    >
    > im schlimmsten fall stehen der menschheit - dank
    > der großen kunst der genetik - ein paar neue
    > insektenspezies bevor, für die nachher wieder
    > keiner verantwortlich sein will.
    >
    > die natur selbst wird zum soldaten gemacht.
    >
    > und wenn ich ein insekt per fernbedienung steuern
    > kann, wann funktioniert es mit menschen?
    >
    > mit ein bischen fantasie kann man sich da ganz
    > schön hässliche dinge vorstellen.

    Es hat doch schon funktioniert... findet man in Geschichtsbüchern hundertfach. Manipulation ist doch ein alter Hut, alle Religionen, Werbefirmen, Staaten, Institutionen machen nichts anderes.

    Preiset den Herrn denn ein Busch fängt inner Wüste allein an zu brennen. Oder kann mir das männliche Publikum nicht mindestens vier Tampons/Bindenfrimen nennen. Du bist Deutschland.

    Hab euch trotzdem lieb
    Zim

  7. Re: killerbienen-hightech-geschwader?

    Autor: ME_Fire 21.03.06 - 14:48

    der bernd schrieb:

    > und wenn ich ein insekt per fernbedienung steuern
    > kann, wann funktioniert es mit menschen?

    Bei den Insekten stelle ich mir da eher eine einfache, bzw. mechanische Lösung vor. Etwas in der Art eines Höhen/-Seitenruders welche das Insekt zwingen in eine bestimmte Richtung zu fliegen.


  8. Re: killerbienen-hightech-geschwader?

    Autor: 4650 21.03.06 - 17:45


    bei Schaben hab ich mal was gelesen, da haben sie die ferngesteuert, per elektrische Signale, an, sie ist losgelaufen, aus, sie ist stehengeblieben, die eigentlichen hirnimpulse sind dadurch wohl überlagert gewesen, ka, jedenfalls wars schon beeidruckend und irgendwie verdammt perverse/krank ;-)



    ME_Fire schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > der bernd schrieb:
    >
    > > und wenn ich ein insekt per fernbedienung
    > steuern
    > kann, wann funktioniert es mit
    > menschen?
    >
    > Bei den Insekten stelle ich mir da eher eine
    > einfache, bzw. mechanische Lösung vor. Etwas in
    > der Art eines Höhen/-Seitenruders welche das
    > Insekt zwingen in eine bestimmte Richtung zu
    > fliegen.
    >
    >


  9. Re: killerbienen-hightech-geschwader?

    Autor: schlaubi schlumpf 24.08.07 - 11:40

    Zim schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > der bernd schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > so ein kleines insekt wie ein schmetterling
    > macht
    > ja noch keinen bedrohlichen eindruck,
    > aber wenn
    > die es erstmal schaffen einen
    > schwarm
    > afrikanisierter bienen unter ihre
    > kontrolle zu
    > bringen sieht die sache anders
    > aus.
    >
    > insektenarten werden zu
    > kampfzwecken in länder
    > gebracht in denen
    > ihnen das ökosystem schutzlos
    > ausgeliefert
    > ist.
    >
    > im schlimmsten fall stehen der
    > menschheit - dank
    > der großen kunst der
    > genetik - ein paar neue
    > insektenspezies
    > bevor, für die nachher wieder
    > keiner
    > verantwortlich sein will.
    >
    > die natur
    > selbst wird zum soldaten gemacht.
    >
    > und
    > wenn ich ein insekt per fernbedienung steuern
    >
    > kann, wann funktioniert es mit menschen?
    >
    > mit ein bischen fantasie kann man sich da
    > ganz
    > schön hässliche dinge vorstellen.
    >
    > Es hat doch schon funktioniert... findet man in
    > Geschichtsbüchern hundertfach. Manipulation ist
    > doch ein alter Hut, alle Religionen, Werbefirmen,
    > Staaten, Institutionen machen nichts anderes.
    >
    > Preiset den Herrn denn ein Busch fängt inner Wüste
    > allein an zu brennen. Oder kann mir das männliche
    > Publikum nicht mindestens vier
    > Tampons/Bindenfrimen nennen. Du bist Deutschland.
    >
    > Hab euch trotzdem lieb
    > Zim
    >



    Ähhhh nein kann ich nicht, hab auch ne freundin und die benutzt das auch =))
    aber man muss sein gehirn nicht waschen lassen, wenn man es nicht will. Ich bin überzeugt, das menschen(zumindest einige von uns) in der lage sind selber zu denken ohne sich beeinflussen zu lassen, leider sind die dummen in der mehrheit und es sieht nicht so aus als ob sich das bald ändert, ganz im gegenteil =(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Neoskop GmbH, Hannover
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)
  2. 24,99€
  3. (-68%) 8,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

  1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


  1. 14:15

  2. 13:19

  3. 12:43

  4. 13:13

  5. 12:34

  6. 11:35

  7. 10:51

  8. 10:27