1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PhoneDrone Ethos: Drohne fliegt…

Wie wird das Smartphone mit den Motoren verbunden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wird das Smartphone mit den Motoren verbunden?

    Autor: prof_kai 09.11.15 - 08:36

    Irgendwie wird es nirgendswo erwähnt und als ich die Frage vor Jahren mal in einem Bastler Forum gestellt habe, haben die meisten allergisch reagiert.

    Ich habe hier ein robustes Outdoor Smartphone, was für den Einsatz perfekt geeignet wäre. Müsste eben nur wissen wie man das mit den Motoren regelt. Anscheinend hat aber die Bauteil Industrie wenig Interesse daran es preis zu geben^^

    Hoffe in Golem verrät mir jemand das best gehütetes Geheimnis.

  2. Re: Wie wird das Smartphone mit den Motoren verbunden?

    Autor: schueppi 09.11.15 - 08:59

    Nicht dass ich es wüsste... Aber ich tippe auf Bluetooth...
    Ein Stecker wird es ja nicht sein wegen den unterschiedlichen Smartphones. So wie ich verstehe wird WLan für die Kommunikation mit einem anderen Smartphone genutzt.

    Hier wär es interessant gewesen eine Kompatibilität zu günstigen Smartphones zu generieren. WP oder Android... Die Sensoren sind ja praktisch identisch...

    Wenn ich aber ein iPhone einbauen muss, dann kann ich mir auch wieder eine teurere Drohne kaufen.

  3. Re: Wie wird das Smartphone mit den Motoren verbunden?

    Autor: derSid 09.11.15 - 10:13

    Du kannst ziemlich einfach bluetooth to serial apps nutzen um z.B. einen Arduino(mikro oder mini) serielle Befehle über Bluetooth zu schicken. Ich nutze das ziemlich lange und stabil um das Licht in meiner Wohnung über das Smartphone zu steuern. Einen Motor an den Arduino anzuschließen ist ja (dank fertiger Treiber) sehr einfach und kostengünstig möglich. Am Arduino habe ich das HC-05 Modul angeschlossen (Gesamtkosten aus China <8¤ Adrduino + HC-05 + Motor Treiber)

  4. Re: Wie wird das Smartphone mit den Motoren verbunden?

    Autor: Peter(TOO) 09.11.15 - 14:58

    Grundsätzlich braucht man schon noch einen µC um den Motor anzusteuern, den kann man nicht direkt am Smartphone anschliessen. Dann braucht man nur noch eine Möglichkeit zum Datenaustausch zwischen Smartphone und diesem µC.
    Naheliegend ist dazu Bluetooth oder USB. WLAN geht auch oder man könnte sogar über Mikrophon/Lautsprecher-Anschluss Daten übertragen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, verschiedene Einsatzorte
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Langenhagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus ROG STRIX Z490-H Gaming-Mainboard für 209,87€, Asus ROG Strix G17 Gaming-Notebook 17...
  2. 36,99€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Gigabyte GeForce RTX 3070 Gaming OC für 819€, EVGA GeForce RTX 3080 FTW3 ULTRA GAMING...
  4. (u. a. Crusader Kings 3 für 22,99€, Cyberpunk 2077 für 33,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
    Donald Trump
    Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

    Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
    2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
    3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

    20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
    20 Jahre Wikipedia
    Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

    Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design