1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xeon Phi: Die-Shot zeigt Details…

Nutzlos?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nutzlos?

    Autor: Inkognitos 17.11.15 - 11:59

    Ich frage mich, wer überhaupt so etwas mit Hirn kauft, habe selbst als in Amerika die Teile auf in einer Promotion erhältlich waren gekauft, sprich 250$ die Variante mit 48 Kerne und dann braucht man noch Intel Parallel Studio. Dies kostet gleich viel wie ein bis zwei Xeon Phi zum Vollpreis.

    Die meisten nutzen die Xeons nur zum Lernen und Testen, aber Cuda ist leichter und GPGPU ist um einiges effektiver als mit solchen Monster CPUs zu arbeiten. Auch AMD hat mit den FirePro 9000er, um einiges besseres zu bieten, dafür die schlechtere Software als die Tesla´s mit Cuda.

    Die Grafikkarte ist als Beschleuniger einfach viel schneller und sparsamer, da jetzt auch noch Maxwell bei den neuen Tesla´s zum Einsatz kommen, sollte die Effizienz nochmals zunehmen, dann sieht eigentlich ein Xeon Phi kein Land mehr, da mein Xeon Phi schon mit +200 Watt eigentlich schon für ein Beschleuniger sehr hoch ist. Die Raumkühlung wird somit dann auch teuer was Supercomputer-Abnehmer nicht wohlen.

  2. Re: Nutzlos?

    Autor: Quantumsuicide 17.11.15 - 13:31

    allererst bezweifle ich dass du einen Phi um 250$ iwo gekauft hast, aber im Internet lässt sich ja viel Mist postulieren

    und dir ist bewusst dass es Berechnungen gibt, die man nicht bis ins Extreme parallelisieren kann und für die man 48Bit-Register für die Genauigkeit bei Floats benötigt?
    erklär mal wie man das bei GPUs macht

    btw. eine Shadereinheit einer GPU (das sind eigentlichen Einheiten die diese irrwitzigen Zahlen ergeben) ist von der Arbeitsleistung mitnichten zu vergleichen mit einem Kern einer CPU

  3. Re: Nutzlos?

    Autor: othe 17.11.15 - 18:45

    Die gab es tatsächlich so preiswert zu erwerben, war eine Aktion von Intel um die alten Lagerbestände loszuwerden und mehr Leute zu animieren für die Teile zu entwickeln.

    http://www.phoronix.com/scan.php?page=news_item&px=MTgzNjY

    Ansonsten hast du natürlich recht, es gibt viele Anwendungsmöglichkeiten für die Teile da sie echt x86 Kerne haben. Anders als eine GPU... allerdings halt eher im HPC Bereich.

  4. Re: Nutzlos?

    Autor: Mandrake0 17.11.15 - 23:24

    die erste generation wie du sie hast bringen keinen vorteil gegen andere beschleuniger karten. aber die neuen phi können sogar ein vollwertiges windows server verwenden was bedeutet das x64 code dass für multiprozessoren optimiert wurde auch auf den neuen phi lauffähig ist.

    http://www.nextplatform.com/2015/03/25/more-knights-landing-xeon-phi-secrets-unveiled/

  5. Re: Nutzlos?

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 18.11.15 - 05:55

    Inkognitos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich, wer überhaupt so etwas mit Hirn kauft, habe selbst als in
    > Amerika die Teile auf in einer Promotion erhältlich waren gekauft, sprich
    > 250$ die Variante mit 48 Kerne und dann braucht man noch Intel Parallel
    > Studio. Dies kostet gleich viel wie ein bis zwei Xeon Phi zum Vollpreis.

    Der neue Phi wird ein vollwertiger x86 Prozessor. Man kann ihn sogar in der Sockelvariante als Primär-Prozessor nehmen. Das heißt, Code muss nicht mehr speziell dafür kompiliert werden.

    Achso noch was: Wer kauft so etwas? Jemand der Double-Precision braucht. Da machen TitanX und die neue Tesla beide gleichsam schlapp.

    Man braucht Intel-Parallel-Studio nicht. Aber die MKL und der Intel-Compiler sind durchaus eine lohnenswerte Investition. Das Studio braucht man nicht wirklich. Ich nutze die MKL via JNI-Binding in IntelliJ.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  6. Re: Nutzlos?

    Autor: pythoneer 18.11.15 - 10:28

    Was ist ein vollwertiger windows server?

  7. Re: Nutzlos?

    Autor: pythoneer 18.11.15 - 10:29

    Was ist ein vollwertiger x86 Prozessor?

  8. Re: Nutzlos?

    Autor: Mandrake0 18.11.15 - 11:04

    es bedeutet eher dass windows server keine anpassungen benötigt um auf dem xeon phi laufen zu lassen. also wenn ein entwickler seine software für multiprozessoren optimiert hat wird sie nahezu sicher auch auf dem xeon phi lauffähig sein was bedeutet der aufwand beim entwickler wird massiv reduziert. ersparnis von cuda oder opencl optimierungen es wird aber noch viel den intel tbb verwendet für den c++ code.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medisoft GmbH, Hamburg
  2. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. medneo GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a.Warhammer 40.000 Mechanicus für 13,99€, Pillars of Eternity für 15,99€, Surviving Mars...
  2. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)
  3. (u. a. Acer 27 Zoll Monitor für 179,00€, Benq 27 Zoll Monitor für 132,90€, Logitech G613...
  4. 27,90€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

  1. Kickstarter: Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten
    Kickstarter
    Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten

    The Mars-Atlas ist ein interessantes Buch: Es zeigt detaillierte Karten vom Mars statt der Erde. Mehr als 2.000 Standorte sind darauf zu sehen. Auch eine digitale Applikation wird angeboten, auf der Hobbyforscher ein 3D-Modell des Mars erkunden können - ähnlich wie bei Google Mars.

  2. 5G: Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland
    5G
    Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland

    Das schlechteste Mobilfunknetz in Österreich sei immer noch besser als das beste Netz in Deutschland, hat Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck behauptet. Auch Messungen bestätigen das.

  3. TLS: Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware
    TLS
    Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware

    Sicherheitsforscher haben private Schlüssel für TLS-Zertifikate veröffentlicht, die Netgear mit seiner Router-Firmware verteilt. Der Hersteller hatte nur wenige Tage Reaktionszeit. Die Forscher lehnen die Praktiken von Netgear prinzipiell ab, was zur Veröffentlichung geführt hat.


  1. 17:20

  2. 17:07

  3. 16:45

  4. 15:59

  5. 15:21

  6. 13:38

  7. 13:21

  8. 12:30