Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Finanzielle Schwierigkeiten: Jolla kann…

Was passt das zusammen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was passt das zusammen?

    Autor: Smaug 22.11.15 - 17:07

    12000 Geraete sollen nicht geliefert werden koennen?

    Selbst wenn man annimmt, dass nur das guenstigere Geraet fuer $239 gefoundet worden ist, so koennen bei einer gefoundeten Gesamtsumme von $2576853 auf maximal 10781 Geraete bestellt worden sein. Die vorgestreckten Versandkosten gar nicht beruecksichtigt.

    Wie passt das zusammen?

    Quelle der Zahlen: [www.indiegogo.com]

  2. Re: Was passt das zusammen?

    Autor: SelfEsteem 22.11.15 - 17:12

    Hmm ... evtl. wollen sie die naechsten 1219, die evtl. noch wer bestellt, einfach auch nicht liefern?

  3. Re: Was passt das zusammen?

    Autor: phil.42 22.11.15 - 22:14

    Smaug schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 12000 Geraete sollen nicht geliefert werden koennen?
    >
    > Selbst wenn man annimmt, dass nur das guenstigere Geraet fuer $239
    > gefoundet worden ist, so koennen bei einer gefoundeten Gesamtsumme von
    > $2576853 auf maximal 10781 Geraete bestellt worden sein. Die vorgestreckten
    > Versandkosten gar nicht beruecksichtigt.
    >
    > Wie passt das zusammen?
    >
    > Quelle der Zahlen: www.indiegogo.com#/comments


    Gab es nicht auch die Möglichkeit für Vorbestellungen?

  4. Re: Was passt das zusammen?

    Autor: CoDEmanX 23.11.15 - 08:54

    Vielleicht wurde der Betrag einiger Backer storniert, weil die Kreditkarte nicht gedeckt war? Das passiert glaube ich bei rund 10%. Zumindest bei Kickstarter wird der angezeigte Gesamtbetrag dann entsprechend angepasst.

  5. Re: Was passt das zusammen?

    Autor: Takeo - macbug.de 23.11.15 - 09:47

    https://www.golem.de/news/jolla-tablet-mit-sailfish-os-gibt-es-fuer-275-euro-1508-115882.html

    Vorbestellungen.

  6. Re: Was passt das zusammen?

    Autor: Smaug 23.11.15 - 12:08

    Ich weiß jetzt nicht so richtig, worauf Du hinaus willst, aber wenn man berücksichtigt, dass es auch die teureren Geräte darunter sind, dann können für den gefoundeten Gesamtbetrag noch weniger Geräte, bestellt worden sein.

    Nach heutigem Urechnungskurs sind 200,00¤ ca $212.50.
    Bei der gefoundeten Geamtsumme von $2576853 es bei diesem Preis 12126 Tablets (es wären also 126 Tablets produziert worden).

    Irgendetwas stimmt hier nicht. Entweder ist die gefoundete Summe ($2576853) falsch oder die Angabe der nicht lieferbaren Tablets (12000). Vielleicht ist die Geldsumme nur das Ergebnis der letzten der (ich glaube) drei Foundingrunden. Allerdings steht bei Indiegogo "total funds" und "480% funded" was mich eher die Gesamtsumme aller Runden annehmen lässt.

    Nochmal der Link zu Indiegogo: [www.indiegogo.com]

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München
  2. Medion AG, Essen
  3. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  4. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-78%) 2,20€
  3. 4,99€
  4. (-70%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07