1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hacking: Drohnen müssen besser…

ich habe da mehr "Angst" vor gehackten autonomen E-Autos

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ich habe da mehr "Angst" vor gehackten autonomen E-Autos

    Autor: GT3RS 23.11.15 - 09:45

    als vor relativ kleinen und leichten Drohnen. So ein E-Auto, das bewusst in die Gegenfahrbahn gelenkt wird ......

  2. Re: ich habe da mehr "Angst" vor...

    Autor: baumhausbewohner 23.11.15 - 10:02

    Ne Kugel ist au klein und leicht :)
    Aber zurück zum Thema. Die e-autos sind kein Problem. Bei selbstfahrenden Auto verstehe ich deine Angst. Bin auch dafür, dass die kein Internet Zugang während der Fahrt haben. Daheim ins WLAN und sonst nur GPS, muss ja leider sein.

  3. Re: ich habe da mehr "Angst" vor...

    Autor: robinx999 23.11.15 - 10:15

    Wobei es natürlich spannend wird wie Autonome Autos genau geschützt werden und von wo sie überhaupt eingaben erlauben. Im Idealfall Akzeptieren sie nur Zielorte und Fahren dann dort hin. Und lassen überhaupt keinen Einfluss auf direkte Lenkbewegungen.
    Aber gerade bei den Drohnen sind viele nicht wirklich sicher. Ich meine wenn ich so etwas sehe (ja ist eine Kleines Einsteiger Modell so etwas sollte aber einfach nicht passieren). Drohne ist ein WLAN Hotspot komplett unverschlüsselt und Drohne hat Telnet Port offen und mit "kill 1" stürzt das teil einfach ab. https://www.youtube.com/watch?v=gMKNexI5dNc
    So etwas einfacher sollte einfach nicht möglich sein zumal man es ja auch Komplexer machen könnte und die Drohne stehlen könnte bzw. einfach nur Unsinnige Flugbefehle abschicken.
    Also etwas über Absicherungen Gedanken machen dürfte nicht schaden letztendlich kann die Technik dann ja auch bei Autonomen Autos benutzt werden wenn man da z.B.: Langfristig auch Autos erlauben will die ohne Fahrer fahren (z.B.: Auto sucht sich selber einen Parkplatz und holt einen dann wieder ab)

  4. Re: ich habe da mehr "Angst" vor...

    Autor: Poison Nuke 23.11.15 - 11:02

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei es natürlich spannend wird wie Autonome Autos genau geschützt werden
    > und von wo sie überhaupt eingaben erlauben. Im Idealfall Akzeptieren sie
    > nur Zielorte und Fahren dann dort hin. Und lassen überhaupt keinen Einfluss
    > auf direkte Lenkbewegungen.

    das wäre nur Schutz gegen Falscheingaben, aber nicht gegen Hacking. Wenn jemand es geschafft hat, sich in den Computer des Fahrzeugs zu hacken, dann kann er auch direkte Steuerbefehle absetzen, sprich Lenken.


    Und eine Drohne, die aus 100m Höhe gezielt abstürzt, kann durchaus tödlich sein.

    Stell dir vor, Hacker bekommen Zugriff auf sagen wir 30-40 Drohnen und schaffen es diese über eine Massenveranstaltung zu steuern und dort abstürzen zu lassen....

    Könnte man sogar noch weiter spinnen. Drohnen haben recht potente LiPos drin. Wenn man es schaffen sollte einen Kurzschluss zu provozieren kurz vor dem Absturz, dann hast du Mini-Brandbomben.

    Greetz

    Poison Nuke

  5. Re: ich habe da mehr "Angst" vor...

    Autor: robinx999 23.11.15 - 11:52

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wobei es natürlich spannend wird wie Autonome Autos genau geschützt
    > werden
    > > und von wo sie überhaupt eingaben erlauben. Im Idealfall Akzeptieren sie
    > > nur Zielorte und Fahren dann dort hin. Und lassen überhaupt keinen
    > Einfluss
    > > auf direkte Lenkbewegungen.
    >
    > das wäre nur Schutz gegen Falscheingaben, aber nicht gegen Hacking. Wenn
    > jemand es geschafft hat, sich in den Computer des Fahrzeugs zu hacken, dann
    > kann er auch direkte Steuerbefehle absetzen, sprich Lenken.
    >
    >
    Schon wobei ein System das Eingaben generell nur von Autorisierten Quellen Akzeptiert und alles andere direkt verwirft dürfte relativ sicher sein, außer es gibt irgendwelche Sicherheitslücken bei der Autorisierung. Letztendlich halt eine Frage wie sicher man so ein System macht und wie weit man es später bei bekanntwerden updaten kann. Gibt ja viele Systeme die erstaunlich Stabil gegen Hacker sind. Hat AFAIK ja auch noch keiner geschafft der Sky Box über LAN einzudringen und den Inhalt der Festplatte zu kopieren.

    > Und eine Drohne, die aus 100m Höhe gezielt abstürzt, kann durchaus tödlich
    > sein.
    >
    Könnte sie wenn sie schwer genug ist vermutlich schon.
    > Stell dir vor, Hacker bekommen Zugriff auf sagen wir 30-40 Drohnen und
    > schaffen es diese über eine Massenveranstaltung zu steuern und dort
    > abstürzen zu lassen....
    Denkbar aber eher unrealistisch, wenn dann müsste man die Teile vermutlich zum Landen bringen und Umprogrammieren und da ist dann natürlich die Frage nach dem Warum, wenn es Terrorrisstische Absichten wären könnte man die Drohnen vermutlich auch relativ günstig selber bauen.
    >
    > Könnte man sogar noch weiter spinnen. Drohnen haben recht potente LiPos
    > drin. Wenn man es schaffen sollte einen Kurzschluss zu provozieren kurz vor
    > dem Absturz, dann hast du Mini-Brandbomben.

    Puh ob das klappen würde wäre die nächste Frage und wie gesagt Terroristen würden vermutlich direkt eine Drohne mit einer Bombe / Handgranate oder ähnlichem bestücken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Test-Engineer (m/w/d) in der Medizintechnik
    Medtron AG, Saarbrücken
  2. Junior SAP Inhouse Consultant (m/w/d) ECTR / Content Server
    HOMAG GmbH, Schopfloch
  3. SAP S/4 Hana Inhouse Consultant (m/w/d)
    RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Wuppertal
  4. IT Project Manager MES (m/w/d)
    iTaC Software AG, Montabaur

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€
  2. 499,99€
  3. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halo Infinite angespielt: Der grüne Typ ist wieder da
Halo Infinite angespielt
"Der grüne Typ ist wieder da"

Lustig kreischende Aliens, eine offene Welt und vertraute Waffen: Golem.de hat als Master Chief die Kampagne von Halo Infinite angespielt.

  1. Microsoft Kampagne von Halo Infinite vorgestellt
  2. Steam Microsoft verrät Systemanforderungen für Halo Infinite
  3. Microsoft Halo Infinite erscheint im Dezember 2021

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Apples M1 Max im Test: Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung
Apples M1 Max im Test
Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung

Apple sagt zum M1 Max: "Amazing! Incredible! Phenomenal!" Golem sagt: Effizienz und Performance sind top, aber nicht überraschend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Silicon M1-Macbooks haben offenbar vermehrt Speicherlecks
  2. Apple Silicon Künftige Mac-Chips sollen Intels locker überholen
  3. Macbook Pro Mobile-Entwicklung profitiert von Apples M1