1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Black Friday: Einsame Menschen, die…

10 Minuten Preise checken gilt als ....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 10 Minuten Preise checken gilt als ....

    Autor: M.Kessel 27.11.15 - 11:13

    ... einsame Menschen, die auf Bildschirme starren.

    Ich habe echt selten so einen Blödsinn gelesen.

  2. Re: 10 Minuten Preise checken gilt als ....

    Autor: Bouncy 27.11.15 - 11:13

    Du hast die Kritik dahinter nicht verstanden...

  3. Re: 10 Minuten Preise checken gilt als ....

    Autor: dev_null 27.11.15 - 11:19

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast die Kritik dahinter nicht verstanden...

    Es zwingt den Author ja keiner sich etwas zu kaufen.
    Er kann ja gerne seine Familie schnappen und Holz hacken im Wald.

  4. Re: 10 Minuten Preise checken gilt als ....

    Autor: Marentis 27.11.15 - 11:30

    Andere Möglichkeit: er hat die Kritik verstanden, teilt aber die Meinung des Autors nicht.

  5. Re: 10 Minuten Preise checken gilt als ....

    Autor: HMWLBkraut 27.11.15 - 11:36

    Marentis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andere Möglichkeit: er hat die Kritik verstanden, teilt aber die Meinung
    > des Autors nicht.


    Um das ganze dann als "Blödsinn" abzustempeln?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.15 11:36 durch HMWLBkraut.

  6. Re: 10 Minuten Preise checken gilt als ....

    Autor: Bouncy 27.11.15 - 11:38

    Marentis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andere Möglichkeit: er hat die Kritik verstanden, teilt aber die Meinung
    > des Autors nicht.
    Dann hätte er nicht von "10 Minuten Preisvergleich" geschrieben, darum geht es ja nicht und das wurde auch nicht kritisiert...

  7. Re: 10 Minuten Preise checken gilt als ....

    Autor: miauwww 27.11.15 - 11:47

    > Es zwingt den Author ja keiner sich etwas zu kaufen.

    Das 'Argument' kommt oft, ist aber völlig nutzlos. Dieser Kaufrausch hat enorme Folgen, zb. für die Umwelt.

  8. Re: 10 Minuten Preise checken gilt als ....

    Autor: Bassa 27.11.15 - 11:54

    Die Kritik an der angeblichen Amerikanisierung des Onlinehandels (der eh oft amerikanisch ist), ist in meinen Augen hanebüchen und der Rest des Artikels macht den Autoren in meinen Augen eh nicht unbedingt zu einer brauchbaren Quelle für irgendwas.

  9. Re: 10 Minuten Preise checken gilt als ....

    Autor: Bassa 27.11.15 - 11:55

    HMWLBkraut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um das ganze dann als "Blödsinn" abzustempeln?

    Ohja, man darf die Meinung eines anderen in diesem unseren Lande aber sowas von als Blödsinn bezeichnen. Auch das gehört zur Meinungsfreiheit.

    Und was anderes als Blödsinn ist der Artikel in meinen Augen auch nicht.

  10. Re: 10 Minuten Preise checken gilt als ....

    Autor: Bouncy 27.11.15 - 11:56

    Bassa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kritik an der angeblichen Amerikanisierung des Onlinehandels (der eh
    > oft amerikanisch ist),
    Da beißt sich die Katze aber mal ordentlich fest in den Schwanz und schreit nicht mal auf... ;)
    > ist in meinen Augen hanebüchen und der Rest des
    > Artikels macht den Autoren in meinen Augen eh nicht unbedingt zu einer
    > brauchbaren Quelle für irgendwas.
    Das ist nicht wirklich ein schlüssiger Schluß...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.15 11:56 durch Bouncy.

  11. Re: 10 Minuten Preise checken gilt als ....

    Autor: Bassa 27.11.15 - 12:01

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nicht wirklich ein schlüssiger Schluß...

    Aber meine Meinung :P
    Nagut, ist sicher etwas übertrieben, das so allgemein zu sagen. Aber der Artikel ist in meinen Augen eben Blödsinn. Bzw. - es ist ja kein Artikel, es ist ja ein Kommentar. Oder eine Glosse.

  12. Re: 10 Minuten Preise checken gilt als ....

    Autor: Dwalinn 27.11.15 - 13:13

    Kommt darauf an was mit den alten Produkten passiert. Man kann sie ja weiterverkaufen und so die Umwelt entlasten oder man tauscht eine Energieschleuder gegen ein Sparsames Produkt aus und bringt das alte Geräte zu einen Recycling Hof.

    Natürlich kann es auch sein das der Recycling Hof das dann nach Afrika schippt wo es angezündet wird um später nur noch die Metalle eingesammelt werden.

  13. Re: 10 Minuten Preise checken gilt als ....

    Autor: RipClaw 27.11.15 - 13:21

    M.Kessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... einsame Menschen, die auf Bildschirme starren.
    >
    > Ich habe echt selten so einen Blödsinn gelesen.

    Es sind mehr als 10 Minuten da die Angebot stündlich wechseln.

    Wenn jemand also auf Schnäppchen aus ist hockt er den ganzen Tag vor dem Rechner um vielleicht irgendwas zu finden das ihn interessiert.

  14. Re: 10 Minuten Preise checken gilt als ....

    Autor: Dwalinn 27.11.15 - 13:46

    Oder geht auf Nerds Heaven und sucht dort nach dem Artikeln die ihn interessieren... ist was dabei muss er einfach nur noch gucken ob der Rabatt sich lohnt oder nicht

  15. Re: 10 Minuten Preise checken gilt als ....

    Autor: M.Kessel 27.11.15 - 14:07

    Welche Angebote? Was will man kaufen? Was braucht man denn wirklich?

    Das was ich wirklich haben möchte, habe ich in 10 Minuten durchgesehen. Ansonsten gibt es noch Wishlists mit e-Mail Benachrichtigung.

    Wer da den ganzen Tag vor dem Bildschirm sitzt, um Flashsales zu betrachten, hat gewaltig einen an der Klatsche. Das ist aber völlig unabhängig vom Black Friday oder Cyber Monday der Fall. Da hilft nur der Gang zum Psychologen. Diagnose: Kaufzwang.

  16. Re: 10 Minuten Preise checken gilt als ....

    Autor: Vaako 27.11.15 - 14:39

    Denke mal es liegt daran das wir hier keinen freien Tag oder Brückentag kriegen und wer hat bitte noch die Lust auf Shopping wenn man ko von der Arbeit ist und es draussen schon dunkel ist, dann am besten noch 2-3 Tüten von Frauchen schleppen und quängelnde Kinder für mehere Stunden und sich die Füße wund stehen, selbst an einen freien Tag würde ich wahrscheinlich lieber was anderes machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.15 14:39 durch Vaako.

  17. Re: 10 Minuten Preise checken gilt als ....

    Autor: M.Kessel 27.11.15 - 14:52

    Mein ehemaliger Kollege hat bei so einem "Familieneventtag" mal sein Auto unter eine zu niedrige Deckenkante einer falsch beschilderten Tiefgarage gesetzt.

    Weil die Kinder und er genervt waren, von stundenlangen "Ansteh-events", und er einen Moment nicht aufgepaßt hatte.

    Nur 2500 DM Schaden an seinem Auto. Unvergeßlich, wie er selbst sagte. Auch der Ärger mit der Versicherung im Nachhinein.

    Richtige "Folge-events"

    Dazu ein Tip: Es ist ist extrem wichtig die Autoversicherung und die Rechtsschutzversicherung bei der gleichen Gesellschaft zu haben. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.15 14:53 durch M.Kessel.

  18. Re: 10 Minuten Preise checken gilt als ....

    Autor: christian_k 27.11.15 - 15:26

    Für mich liest der Artikel so, dass dem Autor der amerikanische Black Friday besser gefällt (geselliges Familien Erlebnis vs. einsames Online Shopping).
    Dabei laufen beide Varianten auf Konsum hinaus, mit entsprechenden ökologischen Folgen. Der Artikel ist nicht wirklich Konsumkritik.

    Christian


    > Das 'Argument' kommt oft, ist aber völlig nutzlos. Dieser Kaufrausch hat
    > enorme Folgen, zb. für die Umwelt.

  19. Re: 10 Minuten Preise checken gilt als ....

    Autor: elf 27.11.15 - 17:06

    M.Kessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Angebote? Was will man kaufen? Was braucht man denn wirklich?
    >
    > Das was ich wirklich haben möchte, habe ich in 10 Minuten durchgesehen.

    Und woher weißt du, was du genau haben willst? Also welches konkrete Produkt aus unzähligen Varianten?
    Beispielsweise komme ich höchst selten in den Genuss, ein Bett zu kaufen. Gut, ein Bettgestell ist vergleichsweise schnell ausgesucht (oder wenn man noch keine Vorstellung vom Aussehen hat, dann eben länger).
    Aber dann geht es weiter mit dem Lattenrost. Im Laden zeigt mir der Verkäufer zwei oder drei Varianten, von denen er die höchsten Provisionen erhält. Die anderen redet er meist sehr schnell mit Nachdruck schlecht. Aus meiner Sicht ist das für mich längst nicht das optimale Gestell. Also geht es erst einmal daran festzustellen, welche Arten es überhaupt gibt und wo die einzelnen Vor- und Nachteile sind. Dann geht es auch noch daran abzuwägen, wie die einzelnen Vorteile am besten kombiniert werden und zu welchem Preis. Dieser Prozess kann ganz schön lange dauern, weil man ja nicht beliebig viel Geld dafür ausgeben möchte.
    Dasselbe geht bei der Matratze weiter. Angefangen bei der Auswahl des Materials über Härtegrad und Zonenanzahl, etc. Man kann sich damit Stunden auseinandersetzen. Immerhin will man das ganze ja für die nächsten 10 Jahre abhaken und nicht in 2 Monaten sich nochmal umsehen müssen, weil etwas doch nicht so passt.

    Wer länger als 10 Minuten braucht... Naja.

  20. Re: 10 Minuten Preise checken gilt als ....

    Autor: elf 27.11.15 - 17:14

    M.Kessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein ehemaliger Kollege hat bei so einem "Familieneventtag" mal sein Auto
    > unter eine zu niedrige Deckenkante einer falsch beschilderten Tiefgarage
    > gesetzt.

    Das hat jetzt aber nichts mit der hier vorgestellten Onlinekonsumkritik zu tun, oder? Dieses Missgeschick kann einem immer und überall passieren.

    > Dazu ein Tip: Es ist ist extrem wichtig die Autoversicherung und die
    > Rechtsschutzversicherung bei der gleichen Gesellschaft zu haben. ;)

    Warum dieses? Damit man bei abgelehnter KFZ-Versicherungsleistung auch gleich eine Ablehnung durch die Rechtsschutzversicherung erhält, um gegen den Negativbescheid zu klagen? Oder war dein Beitrag hier ironisch gemeint?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatikerin / Webentwicklerin (m/w/d) - Python, SQL, HTML, CSS
    Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, Neuherberg bei München
  2. Systemadministrator (m/w/d) Windows
    Kittelberger GmbH Lichtsatz EDV Informationsverarbeitung, Reutlingen
  3. Mobile App Developer for Vibratory Hearing Systems (m/w)
    MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  4. IT Solution Engineer SAP HCM Payroll (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Mass Effect: Andromeda für 9,99€, Battlefield 4 Premium Edition für 7,99€, NFL Madden...
  2. 24,49€
  3. gratis (bis 29.07.)
  4. (u. a. Battlefield 5 für 5,99€, FIFA 21 für 19,99€, Mass Effect Legendary Edition für 44...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Prozessoren: Intels alte Garde soll es richten
Prozessoren
Intels alte Garde soll es richten

Seit Pat Gelsinger der Intel-CEO ist, holt er viele Ehemalige zurück. Das kann nur klappen, wenn junge Talente ebenfalls davon profitieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Halbleiterfertigung Intel könnte Globalfoundries für 30 Mrd US-Dollar kaufen
  2. Halbleiterfertigung Intel will Fabs über mehrere EU-Länder verteilen
  3. Transactional Memory Intel deaktiviert TSX in Skylake und Coffee Lake

Max Payne: Als Shooter in Zeitlupe erwachsen wurden
Max Payne
Als Shooter in Zeitlupe erwachsen wurden

Max Payne wird 20 Jahre alt! Golem.de hat den Kult-Shooter noch einmal gespielt - und war überrascht, wie gut das Actionspiel gealtert ist.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Drahtlose Netzwerke: Wie der CCC ein WLAN für Tausende Gäste aufbaut
    Drahtlose Netzwerke
    Wie der CCC ein WLAN für Tausende Gäste aufbaut

    Die Planung eines WLAN für ein Event erfordert schon mehr als für das Mesh daheim. Da es bald wieder mehr davon geben könnte, hier einige Tipps vom CCC.
    Von Oliver Nickel

    1. Bug iOS 14.7 Beta behebt exotische WLAN-Abschaltung beim iPhone
    2. Fragattacks Designfehler in WLAN machen Mehrheit der Geräte angreifbar
    3. Telekom Telefonie im ICE "genügt nicht den Ansprüchen"