1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Open-Xchange wird virtuell

was ist daran open?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was ist daran open?

    Autor: Offener Wiederstand 22.03.06 - 11:08

    "Neben einer kostenlosen Version zum Testen will Open-Xchange auch kommerzielle Lösungen für Red Hat Enterprise Linux und Suse Linux Enterprise Server anbieten."

    Ich halte es für ein Unding eine Software "Open" zu nennen und es nur zahlenden Benutzern als Vollversion zur Verfügung zu stellen!

  2. Re: was ist daran open?

    Autor: nix 22.03.06 - 11:12

    Offener Wiederstand schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Neben einer kostenlosen Version zum Testen will
    > Open-Xchange auch kommerzielle Lösungen für Red
    > Hat Enterprise Linux und Suse Linux Enterprise
    > Server anbieten."
    >
    > Ich halte es für ein Unding eine Software "Open"
    > zu nennen und es nur zahlenden Benutzern als
    > Vollversion zur Verfügung zu stellen!
    >
    >


    schonmal was von OPEN Lizenzen bei Microsoft gehört.. die gibbet es seit über 10 Jahren... merk Dir: Nicht überall wo OPEN drauf steht ist auch OPEN drinn gelle ;-)

  3. Re: was ist daran open?

    Autor: epoc1000 22.03.06 - 11:17

    nix schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Offener Wiederstand schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > "Neben einer kostenlosen Version zum Testen
    > will
    > Open-Xchange auch kommerzielle Lösungen
    > für Red
    > Hat Enterprise Linux und Suse Linux
    > Enterprise
    > Server anbieten."
    >
    > Ich
    > halte es für ein Unding eine Software "Open"
    >
    > zu nennen und es nur zahlenden Benutzern als
    >
    > Vollversion zur Verfügung zu stellen!
    >
    > schonmal was von OPEN Lizenzen bei Microsoft
    > gehört.. die gibbet es seit über 10 Jahren... merk
    > Dir: Nicht überall wo OPEN drauf steht ist auch
    > OPEN drinn gelle ;-)

    du hast es nicht wirklich verstanden oder?! im vergleich zu microsoft ist dieses produkt open source und kostenlos runterzuladen. möchtest du support für dieses produkt, dann musst du dafür bezahlen. bei ms heisst open license nur das ich meine lizenzen beliebig erweiter kann und support kostet noch einmal extra. also vorher nachlese und dann schreiben.

  4. Jawohl !

    Autor: Erwin Müller 22.03.06 - 11:32

    Jawohl !

    Erst lesen, dann schreiben !

    Jawohl !

  5. Jawohl !

    Autor: Bruno 22.03.06 - 11:32

    Jawohl !

  6. Re: was ist daran open?

    Autor: Wieso? 22.03.06 - 11:37


    Wieso? Das Produkt ist doch "open"! Es liegt komplett im Quelltext vor und es hat auch vollen Funktionsumfang. Also alle Bedingungen fuer "open" erfuellt.

    Support und sonstige Dienstleistungen haben rein gar nichts mit "open" oder "nicht open" zu tun. Oder welches andere "open"-Produkt kennst Du denn, wo der Support (wenn es einen kommerziellen gibt) _umsonst_ ist? Und was ist erst mit Linux??

  7. Re: Jawohl !

    Autor: nix 22.03.06 - 11:47

    Erwin Müller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jawohl !
    >
    > Erst lesen, dann schreiben !
    >
    > Jawohl !


    Bitte erst LEsen und dann schreiben gilt auch für Dich... Du hast wohl mein gelesenes nicht verstanden wo ich dem Poster versucht habe darzulegen daß OPEN != OPEN ist...

  8. Re: was ist daran open?

    Autor: Offener Wiederstand 22.03.06 - 12:07

    Wieso? schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wieso? Das Produkt ist doch "open"! Es liegt
    > komplett im Quelltext vor und es hat auch vollen
    > Funktionsumfang. Also alle Bedingungen fuer "open"
    > erfuellt.
    >
    > Support und sonstige Dienstleistungen haben rein
    > gar nichts mit "open" oder "nicht open" zu tun.
    > Oder welches andere "open"-Produkt kennst Du denn,
    > wo der Support (wenn es einen kommerziellen gibt)
    > _umsonst_ ist? Und was ist erst mit Linux??

    Zugegeben ich habe mich mit der Software nicht beschäftigt und bin nur auf diese Meldung eingegangen.

    Unter einer "kostenlosen Version zum Testen" verstehe ich aber _nicht_ "komplett im Quelltext vor und ... vollen Funktionsumfang".

    Bietet Ubuntu oder wie lächerlich Ding heist nicht kostenlosen (von diesem Millionär) gesponsorten kommerziellen Support an? Die verschicken doch sogar auf eigene Kosten die CD´s...

  9. Re: was ist daran open?

    Autor: Poseidon 22.03.06 - 12:22

    > Zugegeben ich habe mich mit der Software nicht
    > beschäftigt und bin nur auf diese Meldung
    > eingegangen.
    >
    > Unter einer "kostenlosen Version zum Testen"
    > verstehe ich aber _nicht_ "komplett im Quelltext
    > vor und ... vollen Funktionsumfang".
    >
    > Bietet Ubuntu oder wie lächerlich Ding heist nicht
    > kostenlosen (von diesem Millionär) gesponsorten
    > kommerziellen Support an? Die verschicken doch
    > sogar auf eigene Kosten die CD´s...

    Wo liegt eigentlich Dein Problem?
    Open = Offen und das bezieht sich auf den Quelltext. Wer sich auch nur bißchen mit Open Source befasst, versteht das.

    Testen, sog. Trial-Version, Evualation oder auch als Shareware bekannt, ist immer voll funktionstüchtig, jedoch zeitlich beschränkt. Wofür man zahlt ist die Dienstleistung im Rahmen von Novell / SUSE bzw. RedHat, die einen bei technischen oder software-technischen Problem unterstützen. Dies ist so zu verstehen, dass der Quelltext zwar einsehbar ist, aber ihn nicht jeder versteht. Alt-persische Bücher kann z.B. auch nicht jeder lesen und übersetzen.

    Im Falle "Ubuntu", oder wie die unqualifizierte Aussage "lächerliche Ding" es nennt, wird von Mr. Shuttleworth (dieser Millionär) kostenlos "verschifft". Es ist definitiv kostenlos. Jedoch laufen die Planungen auch in den Server-Bereich, das erkennt man an dem bald neuen Ubuntu 6.06, worin man einen Support von 5 Jahren ermöglichen möchte und sobald es für den Server angeboten wird, wird die Serverversion Geld kosten, jedoch im Rahmen von Dienstleistungen.

    Meine Bitte:
    Informiere Dich bitte VORHER über solche Produkte bevor leicht unqualifizierte Aussagen folgen. Die jeweiligen Webauftritte von Ubuntu und OpenXchange sind leicht über Google auszumachen. ...und ja, ich arbeite mit beiden Produkten.

  10. Re: was ist daran open?

    Autor: CJ 22.03.06 - 15:43

    Offener Wiederstand schrieb:
    -------------------------------------------------------
    ...
    > Ich halte es für ein Unding eine Software "Open"
    > zu nennen und es nur zahlenden Benutzern als
    > Vollversion zur Verfügung zu stellen!

    open != kostenlos...
    ich halte es für ein "Unding", das leute immer gleich davon ausgehen das es kostenlos ist nur weil die Quellen offen gelegt werden...

    CJ

  11. Re: was ist daran open?

    Autor: epoc1000 22.03.06 - 17:13

    CJ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Offener Wiederstand schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > ...
    > > Ich halte es für ein Unding eine Software
    > "Open"
    > zu nennen und es nur zahlenden
    > Benutzern als
    > Vollversion zur Verfügung zu
    > stellen!
    >
    > open != kostenlos...
    > ich halte es für ein "Unding", das leute immer
    > gleich davon ausgehen das es kostenlos ist nur
    > weil die Quellen offen gelegt werden...
    >
    > CJ

    die meisten leute machen einfach keinen unterschied zwischen dem programm, dem quelltext und der lizenz. linux wird nicht kostenlos weitergeben, weil es open source ist, sondern weil es die lizenz verlangt...natürlich macht die lizenz nur dort sinn, weil die quellen ja offen sind, warum sollte ich sonst daran arbeiten...aber das andere thema mit den offenen quellen bei kommerziellen programmen ist ja noch so eine andere frage.

  12. Re: was ist daran open?

    Autor: Hello_World 22.03.06 - 18:22

    > linux wird nicht kostenlos
    > weitergeben, weil es open source ist, sondern weil
    > es die lizenz verlangt...
    Das ist falsch. Die Quelltexte müssen kostenlos erhältlich sein (Ausname: Es darf eine Bearbeitungsgebühr erhoben werden, z. B. für CD-Rs usw.) Linux-Binaries darf ich verkaufen wie ich lustig bin, und das wird ja z. B. von Red Hat auch praktiziert.

  13. Re: was ist daran open?

    Autor: epoc1000 22.03.06 - 21:27

    Hello_World schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > linux wird nicht kostenlos
    > weitergeben,
    > weil es open source ist, sondern weil
    > es die
    > lizenz verlangt...
    > Das ist falsch. Die Quelltexte müssen kostenlos
    > erhältlich sein (Ausname: Es darf eine
    > Bearbeitungsgebühr erhoben werden, z. B. für CD-Rs
    > usw.) Linux-Binaries darf ich verkaufen wie ich
    > lustig bin, und das wird ja z. B. von Red Hat auch
    > praktiziert.

    http://www.oreilly.de/german/freebooks/rlinux3ger/ch017.html

    ich würde dir diesen artikel zu diesem thema einmal empfehlen :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. Otto Krahn Group GmbH, Hamburg
  3. ilum:e informatik ag, Rhein-Main-Gebiet (Frankfurt am Main, Mainz, Wiesbaden)
  4. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10